Wie antisemitisch ist Deutschland? | ZDFinfo Doku

Noch mehr Dokus ➡️ ly.zdf.de/infodoku
Es brennen israelische Flaggen, Gedenksteine an den Holocaust werden geschändet, auf vielen Schulhöfen ist "Du Jude!" als Schimpfwort allgegenwärtig. Das Innenministerium verzeichnete für das Jahr 2017 1453 antisemitische Straftaten.
Barrie Kosky ist Jude, stammt aus Australien und hat vor rund einem Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Der gefeierte Opernregisseur betrachtet die aktuelle Situation in Deutschland deshalb mit den Augen eines Neubürgers. Wie drückt sich Antisemitismus im Alltag der jüdischen Bevölkerung aus? Wer ist die größere Bedrohung: radikale Muslime oder Rechtsextreme? Wie tief ist Antisemitismus in der Mitte der Gesellschaft verwurzelt? Was kann man dagegen tun?
Folgt ZDFinfo in den sozialen Netzwerken:
Facebook: facebook.com/zdfinfo
Twitter: twitter.com/ZDFinfo
Instagram: instagram.com/zdfinfo

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Am sympathischten an dieser Doku ist mir der Volkslehrer!

    BeauregardBeauregardVor 2 Tage
  • "Deutschland hat doch keine Zeit für Antisemitismus bei der Ganzen Ausländerfeindlichkeit"

    Nu PjetruchaNu PjetruchaVor 8 Tage
  • Ich habe Juden zum FRESSEN gern😍😍😍

    Vitali KohlVitali KohlVor 17 Tage
  • Wer gegen wachsenden Antisemitismus ist darf nicht Millionen Feinde der Juden ins Land lassen. de-visions.com/detail/video-sCWIv2z4HKw.html

    Klaus-Peter SchultzKlaus-Peter SchultzVor 21 Tag
  • Das ist alles eine Verschwörung der Reptiloiden die wollen uns infiltrieren XDDD

    NaturNaturVor 25 Tage
  • Der Stereotyp in Reinform Hahaha Geil das der jüdische AfDler den so nice fickt 👌 da labert der spast wieder von seinem dog whisteling damit hat er ja schon 45 min nikolai nerling den volkslehrer vollgelabert Was die Juden nicht verstehen ...würden sie aufhören sich mit so unangenehmen aufdringlichen Stereotypen wie berry sich ständig in den Vordergrund zu drängen und mit dem Finger auf uns zeigen und ständig die judenkeule rausholen dann würde es bestimmt vielen nicht so sehr auf den Sack gehen sie spinnen quasi ihr eigenes Problem kommt mir so vor deutsches Volk ist ein unappetitliches Wort aber jüdisches Volk ist okay? Darf man sagen? Ob der man sich reflektiert??? Erst in der Begegnung machen wir es möglich und was erwartet man wenn man rumrennt und alle als Antisemiten beschimpft und sich selber absolut klischeehaft aufspielt er tut seinen Landsleuten keinen gefallen mit seinen Auftritten und mit seiner ganzen Erscheinung sollte lieber mal Deutsch lernen wenn er unbedingt zur deutschen Kultur gehören möchte!!!!!

    Max BehrensMax BehrensVor Monat
  • Grass und die Gruppe 47 - Sie verkörpern keinesfalls die deutsche Literaturtradition - aber beeinflussten entscheidend die Entwicklung einer pseudo-intellektuellen literarischen und journalistischen Elite im Nachkriegsdeutschland, den heutigen Mainstream. Exilliteraten nach 1933 wurden systematisch ausgegrenzt oder boten sich der Gruppe erst gar nicht an. Junge literarische Idealisten setzten sich bald entsetzt von der Gruppe ab, andere, die eine deutliche Aufarbeitung der NS- Vergangenheit, aus eigenem schrecklichen Erlebnis, dort erhofften, wurden mit Spott überzogen und in den Selbstmord getrieben. Im Nachkriegsdeutschland hat nur der Literaturhistoriker Klaus Briegleb mit seinem Buch „Mißachtung und Tabu“ - Wie antisemitisch ist die Gruppe 47? - frühzeitig nachgehakt - Die Gruppenführung bestand aus Nazi-Enthusiasten: Richter, Grass, Jens. Die mussten sich erst spät outen, denn die Nachkriegsrepublik stand unter dem Eindruck des Satzes von Adenauer zur Verteidigung seines Rassen-Kommentators Globke: Das deutsche Volk hat mit dem Nationalsozialismus nichts zu tun - eine gefährliche Lüge wider besseres Wissen, denn in einer Nation, die immer noch an die Dolchstoßlegende von Hindenburg glaubt und denen die NS-Verbrechen im Grunde Schnuppe waren (ein Vogelschiss in der Geschichte), traf sie auf breiteste Anerkennung - Wir doch nicht, oder wenn doch, dann nur unter Zwang: Die Ulmer Prozesse: Die Mörder sind unter uns und Hannes Heer; Wehrmacht-Ausstellung oder Die Rückkehr der Täter räumten mit diesem apologetischen Irrglauben deutlich auf und die Nation heulte, unbelehrbar, auf. Grass & Genossen konnten die NS-Vergangenheit schlecht wieder aufleben lassen, denn die Siegermächte hatten ein wachsames Auge und schrieben auch die Form der „Demokratie“ vor: Das Volk darf zwar in der Verfassung erscheinen, hat aber die Schnauze zu halten, damit sich Vorgänge wie in Weimar nicht wiederholen; Wir setzten nur auf Partei-Lakaien und später hat Mitterrand die Deutschen auch noch zusätzlich unter die Knute des Euros gebracht, unter der jetzt die Masse leidet wie ein Hund, weil sie damals geschlafen hat. Ihr Kanzler Helmuth Schmidt sagte mal offen: Die Deutschen zahlen mit der europäischen Einigung jetzt für die Verbrechen der Nazis an Europa - klingt wie eine ausdrucksstarke Allegorie, hat aber auch was wahres, wenn man an Ursachen der Geburt der Europäischen Währungsunion (EWU) denkt. Aber Grass & Co. fanden einen anderen Weg zum Antisemitismus: Sie überzogen die humanistische Idee des Zionismus mit bösartiger Häme, setzten den jüdischen Staat in Palästina mit NS-Deutschland gleich, verglichen das terroristische Gaza mit dem Warschauer Ghetto und begründeten damit einen linken Antisemitismus (Judenhass). Einer ihrer Ableger wie der BDS lässt sogar Nazi-Parolen wieder aufleben: Kauft nicht bei Juden. Die Nachkriegspolitik stimmte dem zwar nicht direkt zu, signalisierte aber mit weitschweifigen Gedenkveranstaltungen wie eine Form des Vergessens: Ei seht mal, wir sind ja schon wieder in der Zivilisation angekommen, eine gewisse Übereinstimmung und sponsert jetzt sogar linke antisemitische Gruppen mit dem Geld des Steuerzahlers, das sie reichlich einnimmt: Der Antisemitismus (Judenhass) wuchs in Deutschland auf die jetzt beklagte Größe. Und wenn jetzt kritische Stimmen zu der massenweisen Einwanderung von Menschen aus Ländern mit einer Religion, die den Judenhass zur Staatsdoktrin erklären, laut werden, stellt man sie in die rechtspopulistische Ecke oder bezeichnet sie paradoxerweise gar als Nazis, ohne zu bedenken, dass die Nazis ja auch mit den linken Grünen und Roten verwandt sind - Ideologen unter sich: In Hamburg hat jetzt eine „Antifa-Gruppe“ den Demokraten Bernd Luke mit „Nazischwein“ aus dem Hörsaal geprügelt, wie 1934 eine NS-Studentenschaft die jüdische Professorin Agatha Lasch mit „Judensau“ - Wie sich doch die Bilder gleichen, nur die Farben wechseln, aus braun wird grün und rot. Deutsche, besinnt euch eurer bedeutenden kulturellen Tradition, erwacht endlich und macht diesem geistlosen Spuk ein Ende: Das Land kopiert immer mehr die Verhältnisse von Weimar: Linke und rechte Gruppen werden immer stärker, schlagen sich gegenseitig die Köpfe ein und die Mitte schaut zu und macht weiter ihre dunklen Geschäfte (zum Beispiel den lukrativen Waffenhandel). Seit 2016 kehren jedes Jahr mehr als 250.000 Menschen diesem Lande und diesem Europa den Rücken, die Bildungssysteme verfallen immer mehr und mit ihnen die politische Kultur - die derzeitige Politik ist paralysiert und zu einem Neuaufbruch nicht fähig. Ich halte mich schon an Arthur Schopenhauer, als Philosoph der Hoffnungslosigkeit (Karl Jaspers) sonst nicht mein Fall: Ich schäme mich, Deutscher zu sein.

    klaus peter kraaklaus peter kraaVor Monat
  • und bitte nicht immer Nazis mit Rechten verwechseln, Nazis sind national SOZIALISTEN, also in ihren Strukturen den Kommunisten-Ähnliche, Göbbels, Franko und Co. waren glühende Verehrer der Oktoberrevolution.......Und braun ist auch die falsche Farbe, die SS war schwarz, die SA war braun und wurde von der SS ausgeschaltet...you know??

    horst hanetzhorst hanetzVor Monat
    • @DasGespenstKommunismus. das befürchte ich auch

      horst hanetzhorst hanetzVor 21 Tag
    • Manchmal glaube ich wirklich, dass einige Leute ihren eigenen Scheiß selber glauben.

      DasGespenstKommunismus.DasGespenstKommunismus.Vor 21 Tag
  • Rechter Antisemitismus in Deutschland ist verbrecherisch, von den Medien auch zu Recht als das bezeichnet. Wenn dieselben Medien Muslimischen Antisemitismus als heikles Thema bezeichnen, sind diese Medien selber verbrecherisch.

    steh aufsteh aufVor Monat
  • Keiner hasst ohne Grund.

    Peter SteinPeter SteinVor 2 Monate
    • Antisemitismus zeigt was anderes... da hasst jemand juden, ohne diese zu kennen (man hat nur eine "Idee" von Juden).

      BRD SystemtrollBRD SystemtrollVor Monat
  • Der Völkerstreit und der Hass untereinander, der wird gepflegt von,...!

    Dave S.Dave S.Vor 2 Monate
  • 😭😭😭😭😭💝💝💝👍👍🤲🤲🤲👆🙏🙏💞

    Salman ArabSalman ArabVor 2 Monate
  • Wenn man ein paar millionen radikale Muslime ins Land lässt, braucht man sich nicht wundern, dass es vermehrt antisimitische Übergriffe gibt! Die Überschrift sollte lauten "wie antisimitisch sind die arabischen Einwanderer"!

    Der TeutoneDer TeutoneVor 3 Monate
  • Judenhass ist weit verbreitet in Deutschland. Heute verstecken die Europäer ihr Antisemitismus hinter Israel Kritik.

    Sam BabaSam BabaVor 3 Monate
    • Nein, sie verstecken ihren Rassismus hinter heuchlerischer und kriecherischer Islamfreundlichkeit. Das gefällt den Muslimen so gut, dass sie mittlerweile glauben, sie selbst hätten das Auto, Flugzeug, und sogar die Waffen erfunden, mit denen sie sich gegenseitig, und andere Menschen umbringen. Ist halt peinlich. Deshalb hassen Muslime alle anders gläubigen!

      Lederhose SiebzehnLederhose SiebzehnVor 2 Monate
  • S

    Hans MüllerHans MüllerVor 3 Monate
  • Ist das möglich diese Film mit englischen Untertiteln versehen?

    Ola Rarity SzczukiewiczOla Rarity SzczukiewiczVor 3 Monate
    • Hallo Ola! Leider haben wir aktuell keine Version mit englischsprachigen Untertiteln.

      ZDFinfo Dokus & ReportagenZDFinfo Dokus & ReportagenVor 3 Monate
  • Ich will ja nicht Besserwisser spielen aber Antisemitismus ist im Duden als Judenhass auf wissenschaftlicher Begründung und Basis bezeichnet

    Kyrem DespotaKyrem DespotaVor 3 Monate
  • Im Vorspann sieht man nur arabische Leute mit Israel Flagge am brennen und dann wollen die mir erklären das die afd gegen juden jetzt 🙃

    Vollzeit AlkoholikaVollzeit AlkoholikaVor 3 Monate
    • Hallo Vollzeit Alkoholika! Na, zum Glück ist die Doku länger als nur der Vorspann. Hier können Sie sich ein umfassendes Bild machen: kurz.zdf.de/sEv/

      ZDFinfo Dokus & ReportagenZDFinfo Dokus & ReportagenVor 3 Monate
  • Ich sorge mich viel mehr wegen Antigermanismus.

    Peer BröckerPeer BröckerVor 3 Monate
  • Danke ZDF Für die duko Bitte mehr davon. Und an den Nazilerher du bist eine Schande für die Menschheit.

    Patrick PacManPatrick PacManVor 4 Monate
  • Echt oder FalseFlag? Es ist schlimm, dass so was geschieht und Unschuldige sollte es nicht treffen. Ich stehe dem ganzen dennoch skeptisch gegenüber, denn was die meisten nicht sehen ist das vorher und nachher, was geschah davor und was danach (Nicht von dem Moment) sondern von Jahren, Tagen sowie Stunden ist die Rede (Das große Ganze) sollte betrachtet und beachtet werden. Es ist möglich, dass diese Person einen antisemitischen Hintergrund hatte, auf der anderen Seite passt dieses nicht zu der Vorgeschichte der letzten 4 Jahre, da der Blick und Hass etc. eher auf Islamisten etc. geworfen wurde und nicht auf Juden, daher passt ein Übergriff auf Juden nicht zu dieser Vorgeschichte. Des Weiteren wäre auch eine Vortäuschung möglich, denn da die AfD in den letzten Jahren STARK an Wählergunst gewonnen hat, wäre es auch möglich, das damit versucht wird diese stark in Verruf zu bringen, so das sie keiner weiter wählt und sie 2021 eventuell nicht gewinnen, zumal immer wieder versucht wurde auch schon Jahrzehnte vorher dem Bürger Deutschlands ein schlechtes Gewissen durch seine Vergangenheit und JUDENHASS einzureden. Was auch eigenartig ist, das keine der Medien versucht hat dem Attentäter seine Vorgeschichte aufzuzeigen, sondern es wird nur gesagt, er war ein NAZI, dies hätte aber auch ein Linker von sich behaupten können, wo ist also die Vorgeschichte dessen?

    BÜRGER ELITE DEUTSCHLANDBÜRGER ELITE DEUTSCHLANDVor 4 Monate
  • Kann die Palästinensischen Menschen verstehen!

    Denis AlbDenis AlbVor 4 Monate
  • Kann dem Volkslehrer nur zustimmen!

    MrMdMrMdVor 4 Monate
    • dann bist du nicht nur ein antisemit, sondern auch ein neonazi. ich hoffe, du weißt das.

      mr. poopy buttholemr. poopy buttholeVor 4 Monate
  • Ich finde jede Volksgruppe sollte gleichgestellt diskriminiert werden. Das eine ist genauso schlimm wie das andere.

    Tony MahonyTony MahonyVor 4 Monate
  • Erstmal nur die ganzen Arabs zeigen, gemlrdet haben aber braun gesinnte und nicht gefärbte. Also hier unserem schönen Heimatland.

    Nala the Golden RetrieverNala the Golden RetrieverVor 4 Monate
  • Jeden Tag sieht man wer die wirklichen Judenhasser sind, wer sie als Hunde bezeichnet und sie anspuckt. Fragen Sie doch einfach irgendeinen Juden von wem sie beschimpft, bespuckt und geschlagen werden. Und dann denken Sie darüber nach wer genau diesen Judenhasser millionenfach in‘s Land holt ...

    MiriamMiriamVor 4 Monate
  • Die Kommentare & Bewertungen hier sind ja mal sowas von Fake. In keinem Video der Welt schreibt jeder, der ne Bewertung da lässt gleich ein Kommentar. Und komischerweise auch alle auf der Seite der Antisemiten. Alleine Wenn man sich das mal durchliest, bewahrheiten sich alle Thesen von Kosky. Wenn das Hierzulande so weiter geht wird sich Geschichte wiederholen. Die AFD ist ja auf dem besten Weg...

    Chr_is200Chr_is200Vor 5 Monate
  • Kosky ist dem afd politiker gegenüber sehr voreingenommen und unfreundlich

    Tfs_PythonTfs_PythonVor 5 Monate
    • Bei dem Volkslehrer auch nicht :D Wenn Kosky(?) versucht die Leute in die Ecke zu drängen, um sie verächtlich zu machen und als unvoreingenommener Journalist sagt "Gott sei dank ist die Mehrheit der deutschen nicht so wie sie, sie sind eine Schande für Deutschland " kommt natürlich Gegenwind :D

      Dominik KyonDominik KyonVor 7 Tage
    • Bei dem Wahlprogramm wär' ich das auch

      Lilli Seren UhlmannLilli Seren UhlmannVor 3 Monate
    • was ist unhöflich daran, einen afd-politiker auf den rassismus und rechtsextremismus der eigenen partei hinzuweisen?

      mr. poopy buttholemr. poopy buttholeVor 4 Monate
  • Diese Dokus werden immer unterirdischer, bei Kosky musste ich Untertitel einschalten.

    Klaus-Dieter PerroKlaus-Dieter PerroVor 5 Monate
  • Wenn es hier in Berlin antisemitische Übergriffe gibt, sind meistens Muslime beteiligt. Du Jude- ist auch nur bei denen ein Schimpfwort. Kenne keinen Deutschen der gegen Juden hetzt.

    B. S.B. S.Vor 7 Monate
    • B. S. Korrektur von meiner Seite dein Kommentar stimmt wahrscheinlich schon weil es in Berlin viel mehr orientalische Menschen als in den meisten städten gibt

      Carl Josef GutensohnCarl Josef GutensohnVor 4 Monate
    • Miriam Z. Ich beziehe mich auf Statistiken Mir ist klar das auch von der fundamental islamischen Szene gerade von Jugendlichen auf vergleichsweise vielen schulen judenhass ausgeübt wird aber Fälle wie Mobbing werden nicht als Gewalttaten angesehen PS denk darüber nach wie du dich äußerst und hör auf sowas zu schreiben Frau Merkel macht nicht die beste Politik aber bei dir kriegt man das Gefühl du würdest die anschläge verharmlosen

      Carl Josef GutensohnCarl Josef GutensohnVor 4 Monate
    • Carl Josef Gutensohn Unfassbar wie Sie solche Lügen hier auch noch dreist hinschreiben! Aber Merkel geht ja auch vor die Synagoge und lügt und heuchelt ...

      MiriamMiriamVor 4 Monate
    • Tom Grube Halle ? Auch wenn es nur ein Versuch war 70% der Gewalttaten gegen juden sind rechtsextrem

      Carl Josef GutensohnCarl Josef GutensohnVor 4 Monate
  • Einige der Kommentare sind aus meiner Sicht ein Fall für den Verfassungsschutz. Was sich manche hier rausnehmen ist allerhand.

    Michael KleinMichael KleinVor 7 Monate
    • Zum Beispiel?

      Alexander BaldschunAlexander BaldschunVor 3 Monate
    • @Nafu Ibrahim Ließ bitte mal genau was ich geschrieben habe ...... Ich weiß was die tun..!

      Baba Jaga Ба́ба-Яга́Baba Jaga Ба́ба-Яга́Vor 4 Monate
  • Kosky lern erstmal richtig Deutsch und kümmer dich mal um andere Sachen! Ich glaube du hörst dich selber gerne reden.

    Henk EhleHenk EhleVor 7 Monate
    • Chill

      MIMIKMAYAMIMIKMAYAVor 4 Monate
  • Nicht alle muslime sind antisemiten

    Jisoon KortajarenaJisoon KortajarenaVor 7 Monate
    • 8% nur

      La bocca della veritàLa bocca della veritàVor 6 Monate
  • Nein zum Antisemitismus.

    Maxime RiesMaxime RiesVor 7 Monate
    • Bedingung: Das war einen kleine Eingebung von mir 1) Die Palästinenser bekommen Teil ihres Staates, oder mind. einverstanden. 2) Akzeptieren anderer Religionen, keine Bekämpfung 3) (Hi, Umweltfreundlich handeln), das gilt vor allem für mich 4) Keine Lieferung von Waffen und jetzt, Deutschland soll Vorbildlich handeln, ja wegen der GESCHICHTE das gilt vor allem für Deutschland und auch keine Rentenentschädigung oder sonst was. Den abonniere ich auf der Stelle.

      Feo AnonymFeo AnonymVor Monat
  • Zum Interview mit dem Lehrer am Ende des Films: Das ungeschnittene Video gibt es auf DE-visions. Kosky, der Interviewer hat den Lehrer ununterbrochen beleidigt und verurteilt. Wahrscheinlich um den Lehrer zu provozieren um mehr verwendbares Material für seine vorher festgelegt Meinung zu erhalten. Großen Respekt an den Lehrer, er hatt immer ruhig und besonnen reagiert. Kosky hat seinen gläubigen Freunden keinen Dienst im Sinne eines friedvollen Zusammenlebens erbracht. Schade.

    michaelmcskymichaelmcskyVor 8 Monate
    • @michaelmcsky Und was ist mit dem alten sogenanntem Bürgerlichem Antisemitismus?? Ist der "neue radikale" Judenhass schlimmer als der andere?? Glaubst Du es macht einen Unterschied ob Hassan der Libanese Juden hasst, oder ob Wolfgang Müller Vorbehalte hat?? Machst Du da echt einen Unterschied?

      manu dreyermanu dreyerVor 7 Monate
    • ​@manu dreyer Wo der neue radikale Judenhass herkommt, sollte man auch thematisieren. Wenn Juden geschlagen und bespuckt werden, vor allem in letzter Zeit in Berlin, ist das untragbar. Und diese Leute sind nicht belehrbar, da sie es schon als Kind gelernt haben. Bei den meisten steht die Relgion und Kultur über allem.

      michaelmcskymichaelmcskyVor 7 Monate
    • @michaelmcsky Nope da irrst Du dich. Verschwörungstheoretiker sind nicht ernst zu nehmen. Wenn so Leute sich innerhalb ihrer irren Community äußern ist das deren Sache, wenn man allerdings Antisemtiische Verschwörungen von einem Finanzjudentum, einer geheimen jüdschen Weltmacht schwafelt und damit Antisemitische Stimmung gegen Juden macht ist das ein Problem - denn das betrifft Deutsche Jüdischen glaubens, die dies ausbaden müssen. Denn Du weißt sehr wohl das so Leute mit Ihren Verschwörungen andere Leute anstacheln. Wer von einer flachen Erde schwafelt schädigt keinem - wer aber von einem Finanzjudentum schwafelt das Deutschland zerstören will (und das hat dieser Lehrer) der gefährdert unschuldige Juden in Deutschland.

      manu dreyermanu dreyerVor 7 Monate
    • @manu dreyer Antisemit und Verschwörungstheoretiker sind zwei typische Schlagwörter des Stilmittels Denunzierung. So hofft man die Debatte zu umgehen. Wir haben ja alle ein Recht auf freie Meinungsäußerung. Somit ist es legetim, dass beide Seitung ihre Meinung kundtun. Wie sagt es der Volkslehrer? "Wohlan". Die Gedanken sind frei.

      michaelmcskymichaelmcskyVor 7 Monate
    • michaelmcsky Der sog. Lehrer ist ein Antisemit das ist jetzt nichts neues. Das Interview habe Ich gesehen, bitte hör auf zu lügen damit der Kosky hätte diesen Nazi beleidgt. Du meinst wohl nur weil der Lehrer mit ruhiger Stimme sprach waren die Worte weniger Antisemitisch. Ein Verschwörungstheoretiker der vom Weltfinanzjudentum schwafelt, der sogar der Meinung ist das der IS und Islamisten von Juden finanziert werden gehört nicht nur beleidigt, eigentlich gehört so jemand vom Verfassungsschutz beobachtet. Wobei ich glaube das dass bereits geschieht:-)

      manu dreyermanu dreyerVor 7 Monate
  • Wenn man 1,5 Mio Antisemiten als "Flüchtlinge" vorbehaltlos importiert, muss man auch mit den Folgen leben. Die jüdische Gemeinde darf sich hier besonders bei den CDU, SPD und Grüne Wählern bedanken.

    Hans SemlerekHans SemlerekVor 8 Monate
    • Noch einmal für alle: Muslime können nicht antisemitisch sein, sie sind selbst Semiten. Aber viele von ihnen sind Judenhasser.

      Susa rellSusa rellVor 2 Monate
    • @ZDFinfo Dokus & Reportagen Viele Flüchtlinge sind antisemitisch. Lassen uns nicht naiv sein. Sie kommen von einer sehr antisemitischen Geschellschaft.

      Jman 123Jman 123Vor 4 Monate
    • @ZDFinfo Dokus & Reportagen under anderem ja, aber natürlich geht es auch um den braunen Mob und so manchen Muslimen die in Deutschland leben. Aber es ist natürlich einfacher die Augen zu verschliessen bis es zu spät ist.

      D LD LVor 6 Monate
    • Geht es hier wirklich um die, die Sie als Flüchtlinge bezeichnen?

      ZDFinfo Dokus & ReportagenZDFinfo Dokus & ReportagenVor 8 Monate
  • 94% rechts motiviert ? Wie ergibt sich diese Zahl ? Jede unaufgeklärte Antisemitische Straftat gilt automatisch als rechts ;)

    Johannes FischerJohannes FischerVor 8 Monate
    • Johannes Fischer Das ist eine Lüge. Jede nicht aufgeklärte antisemitische Straftat gilt NICHT als Rechte Straftat. Lüg dir hier nicht irgendwas zusammen du Irrer.

      manu dreyermanu dreyerVor 7 Monate
  • Die Überschrift ist ein Witz ^^ Es sollte heißen wie Antisemitisch Ist der Islam, ich hatte noch nie Ein Problem mit deutschen & Aber schon zich mal mit Moslems, so eine Lügen Propaganda Gegen deutsche! 26 Tötungs Befehle Im Koran, Im Koran steht mehr Antisemitismus wie in Mein Kampf!!! Typisch Mainstream Medien, Juden Hass ist tief verankert im Islam & das schon Seid über 1400 Jahren... השקרנית שלה

    XNoFate1983XXNoFate1983XVor 8 Monate
    • Hallo Andreas, bitte verzichte auf Beleidigungen. Vielen Dank!

      ZDFinfo Dokus & ReportagenZDFinfo Dokus & ReportagenVor 4 Monate
    • @Seko Colonia der größte spasst bist eindeutig du

      Andreas Kr.Andreas Kr.Vor 4 Monate
    • @Seko Colonia da merkt man wie friedlich der Islam ist...gleich beleidigt werden wo steht das? Junge den Koran kennst du wohl nicht!

      Andreas Kr.Andreas Kr.Vor 4 Monate
    • XNoFate1983X labere kein driss. Du Spast. Der Islam ist die friedlichste Religion der Welt.

      Seko ColoniaSeko ColoniaVor 6 Monate
  • In dieser Reportage liegt mir der Fokus zu sehr auf rechtem Antisemitismus und zu wenig auf dem muslimischen Antisemitismus. Aber etwas anderes war von ZDF ja nicht zu erwarten. Und Hakenkreuze können auch Linke und Muslime malen.

    Lotte PettersonLotte PettersonVor 8 Monate
    • Etwas anderes war von einer nazi ja nicht zu erwarten.

      NomemolestenNomemolestenVor 6 Monate
  • Was hängt denn hier für Nazigesocks in den Kommentaren rum? Sitzen wohl den ganzen Tag in ihrem Kinderzimmer und schreiben kommentare.

    AP 21AP 21Vor 8 Monate
  • Deutschland????????????????????????????

    Merlin WMerlin WVor 8 Monate
  • Verstehe nicht gibt in diesem Land gewiss ne andere Religion die viel unerwünschter ist wie die Friedlichen Juden .

    Dan DidaviDan DidaviVor 8 Monate
  • 88 likes Zufall? ich glaube nicht!

    Sebastian KubicekSebastian KubicekVor 9 Monate
  • Wie islamfeindlisch ist Israel und die Welt???

    BiLGiLERiM SiZiNLEBiLGiLERiM SiZiNLEVor 9 Monate
    • Deine frage ist zu unlogisch

      Andreas Kr.Andreas Kr.Vor 4 Monate
    • BiLGiLERiM SiZiNLE Abgesehen davon, dass deine Frage deinen Antisemitismus stark raushängen lässt. Bei umkehrten Machtverhältnissen im Nahostkonflikt gäbe es Israel nicht mehr

      Bavaria OneBavaria OneVor 4 Monate
    • Hört halt auf zu explodieren, haha

      BambiMambi BambiMambiBambiMambi BambiMambiVor 9 Monate
  • und was ist mit dem grassierenden Antigermanismus?

    eifel 87eifel 87Vor 10 Monate
    • @Nazijäger Der Begriff Germane, so wie Antigermanisch ist ein neues Trendwort der Neuen Rechten - derselbe Braune Geist nur moderner verpackt. Es ist auch absichtlich nicht von Deutsch die Rede sondern von Germanisch, da dass mehr Menschen miteinschließt die diese Ideologie teilen aber nicht Deutsch sind. Eine Wort das die Rassisten Europas in gewisser Weise vereinigen soll.

      manu dreyermanu dreyerVor 7 Monate
    • @Nazijäger Wer über das eine spricht, über das andere aber schweigt, macht sich unglaubwürdig.

      eifel 87eifel 87Vor 8 Monate
    • @Nazijäger Judenjäger :)

      Eternal DarknessEternal DarknessVor 9 Monate
    • Gähn! Und was ist mit...Fragen kommen immer aus der braunen Ecke. Lass dir mal was neues einfallen.

      NazijägerNazijägerVor 10 Monate
  • Der europäische Antisemitismus ist nur unterdrückt, und hat sich neue Formen gesucht...

    Robert KochRobert KochVor 10 Monate
  • Unglaublich dieses Sammelbecken an rechten Siff-Kommentaren ... das hier stinkt mehr nach brauner Scheiße als das lokale Klärwerk.

    Grauer82Grauer82Vor 10 Monate
    • Riecht es in Klärwerken nicht mehr nach Chemie?

      BambiMambi BambiMambiBambiMambi BambiMambiVor 9 Monate
  • LOL VLs Aufnahmen mit diesem Deutschlandhasser hat mehr views als diese widerliche Propaganda.

    5c4v3ng3r5c4v3ng3rVor 10 Monate
  • Barrie Kosky braucht niemand hier. Gehen Sie nach Hause!!!!

    hcblackihcblackiVor 10 Monate
    • Barrie Kosky ist ein genialer Opernregisseur. Ich würde schon sagen, dass er nötiger in Deutschland gebraucht wird, als deine vorlaute Aussage über die Bedürfnisse anderer Menschen

      Lilli Seren UhlmannLilli Seren UhlmannVor 3 Monate
  • Antisemitismus geht noch weiter zurück als bis zur Spätantike. Was ist denn mit Ignatius von Antiochien oder Marcion? Was ist mit Paulus von Tarsus oder (1.) Johannes (2:22f)? Oder gehen wir noch weiter zurück: Antiochos IV. Epiphanes. Lediglich ist der Begriff des antijüdischen Rassismus' neu, denn die Idee des "jüdischen Blutes" kam das erste mal von den Inquisitor Spaniens. Demnach seien getaufte Juden immer noch Juden. Nur für die Juden waren getaufte Juden keine Juden mehr. de-visions.com/detail/video-_r4J5gt7EIo.html

    UnknownUnknownVor 10 Monate
    • Juden und muslime sind keine rasse es ist eine Religion es gibt bei den juden unterschiedliche ethnien:Äthiopier,europäische juden,persische juden,Jemeniten usw. Das gleich gibt es bei den Muslime nicht alle sind die gleiche ethnie

      Jisoon KortajarenaJisoon KortajarenaVor 7 Monate
    • Tilman Tarach, der ewige Sündenbock, sehr lesenswert.

      NazijägerNazijägerVor 10 Monate
  • »Das deutsche Volk finde ich unappetitlich.« - Barrie Kosky Nicht-Deutscher, Jude, lebt gut von Steuergeldern, die von Deutschen täglich erarbeitet werden. Wie nennt man solche Leute eigentlich?

    perlivaperlivaVor 10 Monate
    • @perliva Ach, dann definierst du Juden also nicht als eigene Rasse? Das würde mich doch sehr wundern bei einem wie dir.

      Serjo777Serjo777Vor 4 Monate
    • @Magdalena Alena Hat er nicht. Ich habe mir das gesamte Interview angesehen und er hat nie irgendwas gegen Deutsche gesagt. Nice try.

      Serjo777Serjo777Vor 4 Monate
    • @Prototyp Nike _»Verpiss dich du rassistisches Stück Scheiße«_ Ob ich rassistisch bin oder nicht können Sie nicht wissen, denn über Rasse habe ich gar nicht gesprochen.

      perlivaperlivaVor 8 Monate
    • Hat er DOCH mehrmals gesagt. Zu hören auf dem Kanal des Volkslehrers. Da hat er seinen Hass auf Deutsche sehr deutlich kundgetan.

      Magdalena AlenaMagdalena AlenaVor 8 Monate
    • @perliva Verpiss dich du rassistisches Stück Scheiße

      Prototyp NikePrototyp NikeVor 9 Monate
  • 27:24 🤣

    eifel 87eifel 87Vor 10 Monate
  • 10:33 Was sind bitte Kammeltrieber? Herrn Kosky zuzuhören, ist akustische Körperverletzung und Folter. Und so jemand nennt sich deutscher Staatsangehöriger.

    eifel 87eifel 87Vor 10 Monate
    • eifel87 Weißt Du was an Körperverletzung grenzt? Nicht ein Englischsprachiger Mensch der in kurzer Zeit Deutsch gelernt hat, sondern Ossis die von Wir sind das Vööölk schwafeln. Sächsisch - das ist Körperverletzung.

      manu dreyermanu dreyerVor 7 Monate
  • Wie ist Kosky durch die Sprachprüfung gekommen?

    eifel 87eifel 87Vor 10 Monate
  • und was ist mit Antigermanismus? Man darf Deutsche straflos als Köterrasse bezeichnen. Ist das etwa in Ordnung?

    eifel 87eifel 87Vor 10 Monate
  • Der Mann ist nicht jüdisch

    Union of Soviet Socialist RepublicUnion of Soviet Socialist RepublicVor 10 Monate
  • Was fuer eine laecherliche Propaganda von dem Zionisten, habe das ganze Video gesehen und es gleich eher einer Verhoerung statt einem interview!

    PhikoPhikoVor 10 Monate
  • Es ist schon interessant, dass dem deutschem Volk das Volksein abgesprochen wird, wenn man quasi im gleichem Atemzug von dem jüdischem Volk spricht. Ich finde es daher interessant, weil es kein jüdisches Land historisch gesehen gibt, auch kein jüdisches Volk. Es waren Araber und zwar alle! Christen, Juden und Moslems, alle waren es Araber. Also könnte man es als Kultur der Araber bezeichnen. Also ist das Judentum oder der Jude arabische, religiöse Kultur. Das wären nur so Gedankenspiele, aber wenn meine zugegeben eher undurchdachte und ziemlich kurze Hypothese nur einen funken an Wahrscheinlichkeit besitzt, warum ist das deutsche Volk dann kein Volk? Wobei doch das deutsche Volk einen nachvollziehbaren kulturellen Ursprung besitzt, alleine schon die Sprache! Ich möchte keineswegs den Juden absprechen, dass sie sich als Volk sehen, ich finde es aber nicht repräsentativ was dieser Jude über Juden und deutsche sagt. Seine Logik erschließt sich mir einfach nicht. Nicht weil ich seine Thesen nicht verstehen würde, sondern vielmehr, weil ich Schwierigkeiten habe überhaupt eine Beweisführung für seine Behauptungen zu finden. Ich finde diesen Menschen eher flach und plakativ. Genau das wird in einem Theater womöglich auch verlangt, plakativ, provokant und das hervorheben von Kontrasten. Nun, ich finde es aber überaus positiv, dass man sich mit dem Volkslehrer unterhält. Der Volkslehrer ist doch zugegeben eine sehr charmante Person. Seine Argumente sind auch hier und da ganz schlüssig. Bei vielen seinen Aussagen in seinen Videos zum Thema linker Gewalt und linker Doppelmoral würde ich ihm zustimmen. Aber er das gleiche gilt auch für rechts! Jedes extrem und jede menscheverachtende Ideologie lehne ich persönlich ab. Das heißt aber im Umkehr nicht, dass ich Andersdenkende auslöschen müsse oder sie zum umdenken zwingen müsste. Ich könnte ja auch völlig falsch liegen ;-) Antisemitismus ist kein deutsches Problem... Es ist leider ein weltweites Problem. Hier ein Link zu dem Thema in Frankreich: de-visions.com/detail/video-ey8MnoRLroc.html Zudem wird gar nicht richtig auf die Juden hassende und leider auch wachsende Jugendkultur in Europa eingegangen. Viele Raper schüren den Hass gegen Juden und bekommen dafür auch noch Anerkennung. Judenhass soll laut dieser Doku nicht von dem Koran ausgehen?! Diese Behauptung wird einfach so ohne Belege dahingestellt. Auch das der Antisemitismus eine europäische Erfindung wäre ist ja wohl mehr als gewagt. Diese Behauptung ist schlichtweg geschichtlich nicht wahr und kann schon mit der Geschichte dem Entstehen des Islams widerlegt werden...

    FriedChickenAndCoffeFriedChickenAndCoffeVor 10 Monate
    • FriedChickenAndCoffe Nein falsch. Es waren, wenn wir mal ehrlich sind, nie Araber - es waren damals alles Hebräer. Es gab das Judentum Tausende Jahre bevor es einen Islam gab. Das heißt das die Menschen damals zur Biblischen Zeiten Hebräer waren, und Hebräer heute sind in unserem Verständnis Juden. Es gab keine Araber zu Biblischen Zeiten - der Begriff ist nicht so alt wie die Geschichte Israels. Die Leute stammen da her - aber Ihre Vorfahren waren keine Muslime, denn es gab zu der zeit keinen Islam. Ein Hebräer sieht aus wie ein Araber. Hebräer stammen aus ISrael. Diese ganzen Euro Juden und Ami Juden repräsentieren aber das Judentum auf der Welt. Das ist das Problem. Denkst Du an Juden denkst du an Weiße Europäer mit Holocaust Vergangenheit. Das ist aber nicht die Realität. Hebräer sind keine Europäer. und ob diese ganzen Euro und Ami Juden eine Verbindung - eine genetische Verbindung zu Israel haben, noch haben, wird stark bezweifelt.

      manu dreyermanu dreyerVor 7 Monate
  • Und dieser Schmarrn wird von meiner GEZ finanziert Ich kotze

    Brian_44Brian_44Vor 10 Monate
    • Ich zahle auch GEZ und finde das Geld gut angelegt.

      BRD SystemtrollBRD SystemtrollVor Monat
    • @BarabadoppelS Von jüdischen Britten ...... gelle!

      Baba Jaga Ба́ба-Яга́Baba Jaga Ба́ба-Яга́Vor 4 Monate
    • Brian_44 man merkt das

      NomemolestenNomemolestenVor 6 Monate
    • Deutschland wird sterben!

      Ebeninkisi1Ebeninkisi1Vor 8 Monate
  • Barrie Kosky meiner Meinung nach extrem unsympatisch und Antigermanist höchsten Grades😜(Was in der Szene allerdings schön weggeschnitten wurde) Schon interessant welche Szenen bei dem Interview mit Nikolai rausgeschnitten wurden. Ich kann nur empfehlen das komplette Interview auf Nikolais Yt Kanal (Volkslehrer) anzuschauen!

    friesisch herbfriesisch herbVor 10 Monate
    • Stimmt aber interessantes Video er hat sich nix zu Schulden kommen lassen also der volkslehrer

      Max BehrensMax BehrensVor Monat
    • Nein danke! Viel Spaß beim Volksverhetzer!!

      Chris MohnhartChris MohnhartVor 6 Monate
    • Nur weil er nicht deiner Meinung ist?!

      Rainer W.Rainer W.Vor 6 Monate
  • Wow die Meinungzensur ist hier echt schnell. Bravo.

    CUNNIZECUNNIZEVor 10 Monate
  • Antisemitismus und Feinstaub Jedes Mal, wenn ein Jude geschlagen wird, ist der Aufschrei von Volk und Politik in Deutschland gleich: Gegen Antisemitismus, Rassismus, Fremdenhass. - Er scheint allen zu gefallen. Vielleicht deswegen, weil er zu nichts verpflichtet, oder so plakativ übertönen soll, was dieses Land an Schuld auf sich geladen hat. Nach dem Krieg hieß es in Gedenkveranstaltungen immer: Nie wieder, auch nichtssagend. Claude Lanzmann bezeichnete das mal als Demonstration des Vergessens. Wie um der Welt zu zeigen, dass man wieder in der Zivilisation angekommen ist Von Reue und Bekenntnis keine Spur und die Praxis der Nachkriegszeit sah auch ganz anders aus, genau gegenteilig. Die Gruppe 47 mit Richter, Grass und Jens erfand sogar den Antizionismus neu (man wird doch wohl noch was sagen dürfen), um die Erinnerung zu trüben. Eine Entschuldigung der Linken für ihren Judenhass. (Klaus Briegleb; Wie Antisemitisch ist die Gruppe 47?) Einer der wenigen, die hier Reue und Bekenntnis abgelegt haben, war der Philosoph Karl Jaspers: „Wir Überlebenden haben nicht den Tod gesucht. Wir sind nicht, als unsere jüdischen Freunde abgeführt wurden, auf die Straße gegangen, haben nicht geschrien, bis man uns vernichtete. Wir haben es vorgezogen am Leben zu bleiben mit dem schwachen, wenn auch richtigem Grund, unser Tod hätte nichts helfen können. Daß wir leben, ist unsere Schuld. Wir wissen vor Gott, was uns tief demütigt.“ Jaspers hat 1967 das Land für immer verlassen, als Kiesinger Bundeskanzler wurde, der schon 1933 zu den Fahnen geeilt ist. Und heute hört man kein Wort von der politischen Administration, wenn hier Leute durch die Straßen ziehen und rufen Juden wieder ins Gas, oder wenn der Verband der europäischen Muslime an UNO und EU schreibt, dass elementare Menschenrechte wie das Recht auf Leben an die Mitgliedschaft in der Umma gebunden sind (Tilman Nagel; Mohammed- 20 Kapitel über den Propheten der Muslime). Nein, der Präsident dieser Parteienrepublik gratuliert sogar den Mullahs aus dem Iran zu ihren Bemühungen, die Endlösung der Judenfrage im Nahen Osten vorzubereiten, wie es Hitlerfreund Amin al Husseini einst dem Führer versprach. Ein Bundespräsident und ehemaliger Außenminister ohne politisches Bewußtsein? Die politische Klasse denkt sich nichts dabei, wenn es aus der iranischen Botschaft tönt, man müsse Antisemitismus und Antizionismus genau so voneinander trennen wie Zionismus und Judentum. Ja, warum wohl? Etwa um den zionistischen Staat zum Abschuss freizugeben, der Endlösung ohne störende Kritik der Welt zuzuführen? Die Wurzel des Antisemitismus (Judenhass) ist weder in der DDR noch in der BRD ausgerissen worden, auch, weil beide Systeme dem kollektiven Faschismus zu ähnlich waren und sind. Sie kocht leicht wieder hoch, wenn die wirtschaftlichen und sozialen Ressourcen sich jetzt dem Ende zuneigen. Mitterrand wusste das, als er Kohl 1988 in die Zwangsheirat Europas über eine genetisch kranke Währung drängte, woran die Deutschen noch leiden werden wie ein Hund. Kanzler Helmut Schmidts Wort, dass die Deutschen jetzt in Europa zahlen, was sie in ihrer jüngsten Vergangenheit verbrochen haben, hat sich ja schon längst bewahrheitet, auch wenn das ein großer Teil der Deutschen nicht merkt oder nicht merken will.

    klaus peter kraaklaus peter kraaVor 10 Monate
    • @HEINrich aus dem HAUSE Ja, ja… das Herz sitzt links und der Verstand, animal rationale, zoon logikon, zoon logon echon, der nach Aristoteles den Menschen ausmacht, liegt, unerreichbar verpackt, im Hypothalamus des lymbischen Systems - so wird das nichts mit humanistischer Bildung. Ich sage ja nicht, er ist im Arsch. Wohl auch noch Mitglied der neofaschistischen BDS, die mit Naziparolen wie „Kauft nicht bei Juden“ hier unangefochten durch die Merkel-Lande zieht. Merkel, die ja selbst im Kommunismus groß geworden ist und dort Agitation und Propaganda betrieben hat, stört das überhaupt nicht. Und jetzt ist die zum Kapital umgeschwenkt, die stört es auch nicht, im Gegenteil, die beißen sich so lästige Konkurrenz vom Halse. Aber du kannst deinen palästinensischen Brüdern sagen, die gar keine Palästinenser sind, sondern dort als Waffe gegen die jüdische Besiedlung Palästinas zwangsweise hingeschafft wurden und jetzt Stück für Stück einer inhumanen, inversen Kriegführung geopfert werden, dass sie nur dann glaubhaft sind, wenn sie mit ihren Protesten, zum Beispiel am Alquds-Tag, auch die eigenen Kriege der Araber seit 1948 meinen, mit denen Juden der „Endlösung der Judenfrage in Nahen Osten“ zugeführt werden sollten, wie es der Großmufti von Jerusalem, Amin al Husseini, einst dem Führer der Deutschen, Adolf Hitler, in die Hand versprochen hat. Die Bildungssysteme im Nahen Osten, wenn man sie denn so nennen kann, sind voll von solchen Geschichten und in deren Schulen herrscht neben dem Koran der ungetrübte Blick auf die Obrigkeit, für die Judenhass Staatsdoktrin ist. Die Idee des politischen Zionismus gehört zu den bedeutendsten humanistischen Ideen der Menschheit und grundsätzliche Ablehnung dieser Idee ist immer und ausschließlich inhumaner Judenhass. Aber das zu erkennen, setzt humanistische Bildung voraus und die ist in diesem Lande, deren Bildungssysteme Berufssklaven und Konfessionsmarionetten statt Persönlichkeiten hervorbringen, außerordentlich rar. Näheres erfährst du über den Aufruf zur Reform unserer Bildungssysteme: Bildung - was muß man sein, um Mensch zu sein - Kants Aufbruch in die Philosophische Anthropologie.

      klaus peter kraaklaus peter kraaVor 9 Monate
    • @HEINrich aus dem HAUSE Atisemitismus und Antizionismus sind in diesem Lande verkappter Judenhass. Das kann man auch zahlreichen Zuschriften hier unten entnehmen, wenn man sie aufmerksam liest.

      klaus peter kraaklaus peter kraaVor 9 Monate
  • Möge Gott solche Leute in der Hölle schmoren lassen

    talila1212 msptalila1212 mspVor 11 Monate
    • ​@Susa rell An Gott glauben und Christ sein sind zwei verschiedene Dinge. Der Großteil der Deutschen mag sich Christ nennen, aber nur aus Ideologischen Gründen. Wir brauchen keine Lehre, die einerseits vorgibt universal gültig zu sein, andererseits extrem dogmatisch handelt und keinen Platz für eine vernünftige Auseinandersetzung mit Gott und seiner Mannigfaltigkeit zulässt. Ich brauche "Gottes" Gnade nochmal für was? Viel lieber wäre mir Wotans Anerkennung. Das Heidentum ist das Gegenteil der Religion. Es hat keine "heiligen Schriften" und basiert auf reiner Vernunft.

      胡元Jön胡元JönVor 2 Monate
    • @胡元Jön Jesus hat ALLE Menschen dazu eingeladen, das Geschenk der Gnade Gottes anzunehmen. Wir Christen bilden den neuen Bund. Jeder hat die Möglichkeit, sich zu bekehren. Egal ob man ein Vorstandsvorsitzender aus dem Kongo ist, ob man in Bangladesch in einer Tuchfabrik sitzt, ein Fischer aus Alaska oder wie in meinem Fall eine einfache Frau aus Deutschland - Gott hat uns alle erschaffen. Und er will jedem einzelnen eine Chance geben. Ich habe meine ergriffen. Und es gibt nicht wirklich ein "heiliges Land" mehr. Natürlich bedeutet Jerusalem viel- das ganze Gebiet am Jordan. Aber Christen wirken da, wo sie leben. Welchen Sinn hätte es denn für Gott, wenn alle gläubigen sich in nahen Osten tummeln würden? Wir sollen die ganze Welt evangelisieren. Ich fange in meiner Heimat an.

      Susa rellSusa rellVor 2 Monate
    • @胡元Jön tja-ich und 21 Millionen andere sind beides 🤣😂

      Susa rellSusa rellVor 2 Monate
    • @Susa rell Man ist entweder Deutsch oder Christ.

      胡元Jön胡元JönVor 2 Monate
  • Ein Australier kommt nach Deutschland und landet in der BRiD. Das wäre der richtige Titel für diese Doku gewesen. Der Australier, der zufällig Jude ist, beantragt in der BRiD eine Staatsangehörigkeit. Er bekommt einen Personalausweis in dem steht Staatsangehörigkeit "deutsch".. "deutsch" ist aber nur eine Sprache oder ein Schäferhund. Es kann auch NATIONALITÄT bedeuten, aber eben nicht Staatsangehörigkeit ! Was der Unterschied zwischen Nation und Staat ist, kann ich auch erklären. Die USA ist eine Nation mit Bundesstaaten. Ein US-Amerikaner hat seine Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat, seine Nationalität ist USA. Klar soweit ? In Deutschland ist es genau SO ! Die Deutschen haben ihre Nationalität in Deutschland (nicht in der BRiD). Und wo haben sie ihre Staatsangehörigkeit ? Im Bundesstaat der Geburt ihrer Ahnen ! Kann ein (zufällig jüdischer) Australier dann Deutscher werden ? NEIN ! Er kann nur die NATIONALITÄT bekommen, aber NIE die vererbte Staatsangehörigkeit ! In Israel gibt es übrigens Rassegesetze, die denen der Nürnberger Gesetze sehr ähneln. Müßen sich gar Leute an die eigene Nase fassen, die gerne mit dem Finger auf andere zeigen ?!

    Benedetto ausGEBenedetto ausGEVor 11 Monate
  • Warum wird das Interview mit Herrn Nerling nur in kurzen Auszügen gezeigt...mich würde mal interessieren was er noch so zu verlauten hat....hier haben die wieder schön die Rasisstenkeule ausgepackt unser schönes ZDF

    terry mildeterry mildeVor year
    • Das komplette Interview ist mittlerweile online und sehr geil unbedingt gucken !!!

      Max BehrensMax BehrensVor Monat
    • tja, beim Zeigen des ganzen Interviews könnte Kosky sehr schlecht wegkommen. Das will das ZDF natürlich nicht.

      eifel 87eifel 87Vor 10 Monate
  • Ich kann alles unterschreiben was der Lehrer sagt !

    Xray124 -Xray124 -Vor year
    • Der volkslehrer????

      Max BehrensMax BehrensVor Monat
    • Ich nicht.

      Lilli Seren UhlmannLilli Seren UhlmannVor 3 Monate
  • Weltbürger sollte es nicht geben

    Hard GamerHard GamerVor year
    • Die gibt es auch nicht.

      Benedetto ausGEBenedetto ausGEVor 11 Monate
  • Dem echten Deutschen ist es doch egal, ob Jude oder nicht. Es ist der Moslem in Deutschland, der judenhass schürt. Also zu viele Moslems in Deutschland und eine fortschreitende Links politische Entwicklung Deutschlands. Die Nazis damals sind heute Moslems und rechte sind heute linke........

    Marconi MaggaroniMarconi MaggaroniVor year
    • @Uhnpekantär Yuthubär Echt? So böse Christen. Hab noch nie mit Juden Probleme gehabt, eher mit anderen Gläubigen!

      Lederhose SiebzehnLederhose SiebzehnVor 2 Monate
    • Da lügt einer

      Stolzer und gutaussehender BoyStolzer und gutaussehender BoyVor 10 Monate
    • Fundamentalistische Christen sowie links als such rechtsradikale sind ebenfalls antisemitisch.

      Uhnpekantär YuthubärUhnpekantär YuthubärVor 11 Monate
  • FREE PALÄSTINA 🇵🇸

    All InAll InVor year
    • free palastine from hamas!

      BarabadoppelSBarabadoppelSVor 10 Monate
    • @Richard von Hohenleben ne ganze Menge. Schon mal was vom Nahostkonflikt gehört?

      Major FleischflöteMajor FleischflöteVor 11 Monate
    • Was hat das damit zu tun?

      Richard von HohenlebenRichard von HohenlebenVor 11 Monate
  • woher kommen die Jahrtausendealten Vorurteile gegenüber Juden? Wieso ist das alles seit 250 Jahren so hochgekocht? Was ist damals alles passiert? Einiges liegt im dunkeln.

    Neo CortexNeo CortexVor year
    • Es gab mal ne Doku darüber. Juden waren hauptsächlich Kaufleute. Sie erfanden glaube das Darlehen. Sie gaben wem Geld, er bekam dafür was. Wenn sie es zurückzahlen konnten war alles ok. Falls nicht, nahmen sie Zinsen. Strafe. Das passte vielen nicht, verschworen sich gegen sie, und zerstörten alles von ihnen. Auch wurden sie glaube gehängt oder geköpft. Das sah ich mal in einer Doku. Aber das alleine, wird sicher nicht der Grund sein. Juden waren keine schlechten menschen. Sie haben wirtschaftlich gehandelt. Und als das niemand mehr mitmachen wollte, wurden sie getötet.

      ZEROZEROVor 6 Monate
    • @Red Rabble-Rouser Denken erfordert äußerste Disziplin und geordnetes Wissen, sonst verkommt es zum Wunschdenken. Ich habe also hier nur für geordnetes Wissen gesorgt, denn der Katalog von Horkheimer /Adorno ist sorgfältig zusammengestellt. Ich habe also für Ergänzungen von Informationen gesorgt, denn kein Thema wird so emotional (also irrational) diskutiert wie der Antisemitismus. Du kannst ja an der Zusammenstellung prüfen, ob Du in Deiner Argumentation richtig liegst. Ich wollte Dir also nur helfen.

      klaus peter kraaklaus peter kraaVor 8 Monate
    • @klaus peter kraa Bauer Refpo hat ganz klar gefragt, weshalb der Antisemitismus in den letzten 250 Jahren noch extremer geworden ist. Ich habe dazu meine Erklärung dargelegt. Wenn Sie daran eine Kritik haben, gehen sie bitte auf die Erklärung ein und sagen mir, was genau Ihnen daran nicht passt. Es bringt nichts, einfach eine Kurzfassung der Antisemitismustheorie der Frankfurter Schule hier runterzutippen.

      Red Rabble-RouserRed Rabble-RouserVor 8 Monate
    • @Neo Cortex Eine solche Haltung geht eben mit derartigem völkischen Denken einher - auch auf Seiten der Juden selbst.

      Red Rabble-RouserRed Rabble-RouserVor 8 Monate
Wie antisemitisch ist Deutschland? | ZDFinfo Doku