Selbstversuch: So hart ist der Job als Erntehelfer*in || PULS Reportage

Knochenjob Erntehelfer - Jeder liebt Erdbeeren, aber wer hat Bock, tagelang unter der Sommersonne im Dreck zu knien um kistenweise Erdbeeren zu pflücken? Von uns Deutschen scheinbar niemand, denn diesen Knochenjob erledigen vor allem Erntehelfer aus Osteuropa, wie zum Beispiel Alina. Alina studiert eigentlich in der Ukraine, aber im Sommer arbeitet sie als Erntehelferin auf einem Erdbeerfeld. Sebastian macht den Selbstversuch und begleitet Alina einen Tag lang bei ihrer Arbeit. Dabei erlebt Sebastian, wie anstrengend der Job als Erntehelfer wirklich ist, wie das Leben auf dem Hof aussieht und er erfährt, dass viele Erntehelfer trotz strenger Regeln immer noch ausgebeutet werden.
SO ANSTRENGEND IST DIE ARBEIT AUF DEM ERDBEERFELD
Sebastian begleitet Alina einen Tag lang auf dem Erdbeerfeld und erfährt am eigenen Leib, wie anstrengend die Arbeit als Erntehelfer ist. Das frühe Aufstehen, die gebückte Haltung beim Erdbeeren pflücken und der Leistungsdruck - all diese Faktoren machen den Job als Erntehelfer zu einem echten Knochenjob. Von einem normalen Ferienjob kann also keine Rede sein. Für Alina ist der Anreiz vor allem das Geld: an einem Tag verdient sie auf dem Hof in Deutschland so viel, dass sie davon in der Ukraine einen ganzen Monat leben kann.
SO IST DAS LEBEN ALS ERNTEHELFER
Alina kommt aus Osteuropa, genauer gesagt aus der Ukraine. Sebastian trifft sie auf dem Hof, für den sie als Erntehelferin auf dem Erdbeerfeld Erdbeeren pflückt. Sie zeigt ihm, wie sie als Erntehelferin auf dem Hof lebt und nimmt ihn einen ganzen Tag lang zum Erdbeeren Pflücken mit. Dabei erzählt sie auch, welche Rolle Vermittlungsagenturen für die Erntehelfer spielen und wie schnell man als Erntehelfer ausgebeutet wird.
DIE AUSBEUTUNG VON ERNTEHELFERN
Genau wie Alina gibt es viele Saisonkräfte, die im Sommer auf Feldern in Deutschland als Erntehelfer arbeiten. Die Arbeitsbedingungen sind nicht überall so fair wie auf dem Hof auf dem Alina arbeitet. Erntehelfer leiden häufig unter Ausbeutung: Trotz Mindestlohn werden sie nicht korrekt bezahlt, müssen zu viel Geld für Unterkunft und Verpflegung abgeben oder von ihrem Lohn wird Geld für Arbeitsmaterialien abgezogen.
Wie ein Tag als Erntehelfer aussieht, wie sich Sebastian dabei schlägt und warum wir Erdbeeren und vor allem die Arbeit der Erntehelfer viel mehr würdigen sollten, seht ihr in der neuen PULS Reportage.
Viel Spaß bei der neuen PULS Reportage!
Redaktion: Lukas Hellbrügge, Lisa Altmeier, Alexander Loos, Claudia Gerauer
Kamera: Lukas Hellbrügge
Schnitt: Lukas Hellbrügge
Grafik: Felix Holderer

-----------------------------------------------------------
Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche.
Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage.
Folge Ariane hinter die Kulissen:
instagram.com/namealter/
Erlebe Sebastians Selbstexperimente live:
instagram.com/heinz.wescher/
-----------------------------
Social Media:
► Facebook: facebook.com/PULS
► Twitter: twitter.com/puls_br
► Instagram: instagram.com/deinpuls
► Snapchat: snapchat.com/add/puls_br
►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. deinpuls.de
Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt - wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Landschaftsgerbner

    Finn HaediFinn HaediVor 4 Tage
  • Ich mag keine

    lena Raßfeldlena RaßfeldVor 9 Tage
  • Arbeitete mal 3 Monate in einem Betrieb als Ferienjobber. Musste Frühschicht arbeiten, unter Gehörschutz Bleche auf ein Fließband legen. Bei 38 Grad Außentemperatur, und in der Halle befand sich ein Ofen.

    Michael S.Michael S.Vor 11 Tage
  • Sauber, dass Meini ihr seinen Teil gegeben hat.

    Butz MNButz MNVor 19 Tage
  • Man muss sich halt als Gesellschaft mal fragen: Wofür? Warum müssen Menschen möglichst schnell möglichst gleichgroße Erdbeeren pflücken? Das ist total krank. Dann gibt's halt weniger Erdbeeren, und die sind teurer und unterschiedlich groß. Oder man pflückt sie selbst, wie vorgeschlagen. Wir haben doch sowieso viel zu viel von allem und schmeißen Lebensmittel tonnenweise weg.

    Belanna TorresBelanna TorresVor 23 Tage
  • Also mein Anstrengenster Job ist zu Hause unser Landwirtschaft und unsere Einfahrt Pflastern

    Johannes KerscheJohannes KerscheVor 25 Tage
  • mein krassester Job. Spülküchen Mitarbeiter später Vorarbeiter in dem Restaurant eines schwedischen Möbelhändlers ;) 6 Tage Woche, teilweise bis zu 240 Arbeitsstunden in einem Monat.

    Timo KTimo KVor 28 Tage
  • Bekleidunskammer in der Bundeswehr. Mit Fahrzeit jeden Tag 14 Stunden und die ganze Zeit (bis auf im Auto) stehen, geht an die Substanz. Vor allem das Eintönige

    Blue FlashBlue FlashVor 29 Tage
  • Der Chef kommt ziemlich sympathisch rüber und wenn sie auch noch mit dem Mindestlohn bezahlt werden dann können die echt gut Geld verdienen. In meinem Dorf sehen die Umstände etwas anders aus und ich glaube nicht das sie den Mindestlohn erreichen. Ich muss dazu noch sagen das ich Feld Arbeit gewöhnt bin und als Gärtner auch in Baumschulen gearbeitet habe und ich muss sagen das Erdbeeren flücken zwar nicht so anstrengend ist wie Sträucher und Bäume balieren aber wäre schonmal Unkraut gezupft hat weiss wie eintönig das ist.

    SmoKing ChillivanilliSmoKing ChillivanilliVor Monat
  • Gut das ich in der Hinsicht kein allzu schlechtes Gewissen haben muss, da ich weder Erdbeeren noch Spargel esse 😂

    Aimee ElinaAimee ElinaVor Monat
  • MOMENT Sie verdient an einem Tag so viel, dass sie in der Ukraine einen Monat davon leben kann, die arbeitet 2-3 Monate. Das heißt, sie kann davon 5- 7,5 Jahre leben 😫😲! Oder habe ich irgendwas falsch ausgerechnet 🤔

    Lena SteinerLena SteinerVor Monat
  • Schweine schwitzen nich😂🐷❤️

    Kerstin SunshineeKerstin SunshineeVor Monat
  • In einem Land voller Denker und Dichter sollte man harte körperliche Arbeit anständig entlohnen. Stattdessen wird auf die armen Schweine herabgeschaut, die wohl zu doof sind um in einem Büro Paiere von links nach rechts zu schieben und das doppelte zu verdienen.

    Spacewolfen FenrisSpacewolfen FenrisVor Monat
  • Zwar nicht körperlich sooo anstrengend, aber: Au Pair mit quasi 24/7 Verfügbarkeit war bisher das anstrengendste.

    Frollein von und zu BambuleFrollein von und zu BambuleVor Monat
  • Da Lob ich mir das selber pflücken auf den extra dafür gemachten Feldern

    AnimeloverAnimeloverVor Monat
  • Im Landwirtschafts Simulator 19 sah das einfacher aus 😅😅😂

    GmÄxGmÄxVor Monat
  • Ich habe in den Ferien für 1 Woche als Ferienjob Kirschen gepflückt. Ich lebe in der Schweiz und habe pro Stunde umgerechnet etwas mehr als 3€ verdient.

    Hi HiHi HiVor Monat
  • Kann es sein das meini früher beim Haustier Camp war 😂?

    Löwen PfötchenLöwen PfötchenVor Monat
  • Mein anstrengenster job war ganz anders, kein körperlicher job aber trotzdem sehr anstrengend. Ich war ein zwei monate mal datenabtipper. Man hat dort überweisungen von banken abgetippt und gegen getippt... 10 stunden reines runter tippen. In einem sehr sehr warmen raum mit sehr vielen menschen ohne lüftung . Irgendwann war das gehinr einfach matsch. Man durfte keine Fehler machen sonst musste der chef das kontollieren

    Lisa PinguinLisa PinguinVor Monat
  • die beatles wussten wohl nicht wovon sie reden, als sie sangen "strawberry fields forever" xDD

    SvenSnusSvenSnusVor 2 Monate
  • habe selber mal bei der Erdbeerernte mitgeholfen als deutscher Arbeitsloser, das ist über 12 Jahre her da gabs dann ein Programm das Arbeitslose bei der Ernte helfen sollten am ersten tag waren 200 Leute da am zweiter nur noch 30 und nach ner Woche nur noch ich un 2 andere. Habe den Job 4 Wochen gemacht und das ist megaharte arbeit vorallem in den plastiktunnels wenn die Sonne draufknallt und es 50 grad und mehr dadrin hat, da habe ich wirklich respekt vor den ganzen osteuropäern bekommen die teilweise das doppelte von uns an schälchen gepflückt haben.

    ManuelB1b3rManuelB1b3rVor 2 Monate
  • Mein härtester Job war Postbotin. Viele schimpfen oft über sie und auch über die Paketdienste aber das ist wirklich knallhart. Nach wenigen Wochen war ich so fit wie noch nie in meinem Leben. Eine volle Tasche wiegt 30 bis 40 Kilo und davon hebt und schleppt man am Tag bestimmt 16 herum. Man muss ja auch morgens vorsortieren (auch für die anderen). Und dann ist es nicht mit einem Wagen voll Papier getan, man lädt unterwegs noch 3 mal nach. Das wissen viele Menschen gar nicht.

    Pi In The KitchenPi In The KitchenVor 2 Monate
  • Mein härtester job war in einem Reitlager auf dem hof auf dem ich reite helfen. Hört sich easy an war aber echt fies da die kinder zum teil nur ein jahr jünger als ich waren und nicht gemacht haben was ich sagte😅😂

    Corinna CoolCorinna CoolVor 2 Monate
  • wtf in der ukraine kann man mit nicht mal 100€ einen monat leben?

    fx sxfx sxVor 2 Monate
  • Wegendem bin ich Boss😂😎😂

    Fendt 724 varioFendt 724 varioVor 2 Monate
  • sklave demokratie, das ist es

    Antonio LovranioAntonio LovranioVor 2 Monate
  • Was für, es gibt keine besseren Früchte... Mango ist viel geiler

    xDerTopflappenxDerTopflappenVor 2 Monate
  • Industrieboden verlegen auf 2000m2..

    Matthias WeinoldMatthias WeinoldVor 2 Monate
  • War mal n Monat auf m Wein Feld, war aber in Neuseeland. Der Unterschied is echt super krass, da is nix mit Agentur einfach im Internet Handy Nummer suchen und sms schicken fertig. Die Stimmung war aber der Hammer da, 30 Jugendliche sie Bock auf alles haben, am Wochende kommt der Chef zum Zelt Platz um mit den Arbeitern zu feiern war schon wirklich geil. Dafür war in dem Video jetz die Ausrüstung mit Küche und so schon geil.

    Jan Niklas BertramJan Niklas BertramVor 2 Monate
  • Mein härtester Job war bisher Melken. Ich studiere Agrarwirtschaft und habe deshalb mal eine Woche gemolken und trotz moderner Technik ist es unfassbar anstrengend

    Jette KleistJette KleistVor 2 Monate
  • Manche reportagen find super wie diese Reportage, aber andere find ich aber einfach nur kacke(no hate)

    Ludmilla RaazLudmilla RaazVor 2 Monate
  • Auf einem Bauernhof zu helfen war meine härteste Arbeit

    Bodo PreissBodo PreissVor 2 Monate
  • Man merkt,dass Alina Fremdsprachen studiert😂

    mlth_ lennertmlth_ lennertVor 2 Monate
  • Das ist gut, wenn ihr solche Reportagen macht. Der ganze Arbeitsmarkt gehört aufgedeckt, mit versteckter Kamera u.u.u. V.a. die Lebensmittelproduktion ist zum Sch…., dabei ist die Lebensmittelversorgung ja der wichtigste Beruf. Aber wer will dort noch arbeiten? Da geht man dann lieber als Psychotherapeut oder irgend so was, nur nicht in einem der wichtigen Bereiche. Am besten ist sowieso Selbstversorger.

    Alexia D.Alexia D.Vor 2 Monate
  • wie er einfach gegen den Seitenspiegel rennt :D

    Selina MSelina MVor 2 Monate
  • Ich mag keine Erdbeeren

    FrevlerFrevlerVor 2 Monate
  • Ich hasse Erdbeeren 😶

    Zocker LuZocker LuVor 2 Monate
  • hmmmm.. Erdbeeren meine Lieblingsfrucht!! 😋👍

    Lin's KuecheLin's KuecheVor 2 Monate
  • Ich mag keine Erdbeeren.😂

    crazybommiboy - Minecraftcrazybommiboy - MinecraftVor 2 Monate
  • Einer meiner anstrengenden Ferienjobs als Schüler war es, Treppenhäuser zu putzen. 24 Häuser à 4-5 Etagen in 6-7 Stunden, richtiger Knochenjob. Ging gut auf die Beine

    Lukasta1Lukasta1Vor 2 Monate
  • Es gibt so Erntewagen auf denen man im Liegen ernten kann. Das ist meiner Meinung nach die einzig fairste Methode für den Körper zu ernten!

    rotsockenfeerotsockenfeeVor 2 Monate
  • das ist traurig, aber schon das ihr diese Reportage gemacht habt

    hades backhades backVor 2 Monate
  • Hauptberuflich Gärtnerin... Im Gewächshaus... Gurken, Tomaten und Paprika ernten^^ ähnlich wie aufm feld^^

    Garden GirlGarden GirlVor 2 Monate
  • alina marryy meee

    Sali movSali movVor 2 Monate
  • Sweet Alina... hard work... challenge won

    Ole SOle SVor 3 Monate
  • Der Hr "Jürg Umberg" (schreibweise?) ist dafür verantwortlich mit welchen Agenturen er zusammenarbeitet. In Zukunft angeblich nicht mehr mit dieser Agentur zu arbeiten ist dabei überhaupt keine Ausrede. Die Konditionen der Mitarbeiter müssen im Vorfeld abgeklärt werden und bei missachten mit Vertragsstrafen verhindert werden.

    #Browniedeluxe#BrowniedeluxeVor 3 Monate
  • Mein Job ist Dachdecker probiere das doch mal !!!

    Thomas FokkenThomas FokkenVor 3 Monate
  • Meine beste Freundin mag keine Erdberren 😂

    MyylifeMyylifeVor 3 Monate
  • Mein anstrengenster Ferienjob war in einem Malerbetrieb. Das war toll und sau anstrengend!

    JanProwdJanProwdVor 3 Monate
  • Ich habe leider eine ALERGIE gegen Erdbeeren 😭😭😭

    Lia GschielLia GschielVor 3 Monate
  • Frauen können sich ja besser Knien und bücken😉

    xbexnexbexneVor 3 Monate
  • Wacken Open Air war anstrengend

    Rallex TVRallex TVVor 3 Monate
  • Weinlese 🍇🍇❤️🍷

    Luca LoweyLuca LoweyVor 3 Monate
  • Die Antwortmöglichkeiten lösen Krebs in meinem Gehirn aus. Ja verdammt ich habe schonmal Erdbeeren gepflückt, aber doch nicht jedes Jahr!

    Beschder MannBeschder MannVor 3 Monate
  • Baustelle war auch hart

    Noe SchweglerNoe SchweglerVor 3 Monate
  • Lol mein Zwillingsbruder mag Erdbeeren nicht

    Lilly PotterLilly PotterVor 3 Monate
  • Ich möchte die (mit Verlaub) scheiß Arbeit auch nicht selber machen. Aber wenn die gute Dame an einem Tag so viel verdient, dass sie davon in ihrer Heimat einen Monat überleben kann, dann finde ich das gar nicht mal so schlimm. So wie ich das verstehe, kann sie in einen Monat so viel verdienen, dass sie für das ganze Jahr ausgesorgt hat. Immer noch ein scheiß Job aber im Verhältnis für osteuropäische Arbeitskräfte ein interessantes Angebot.

    SteffenKaSteffenKaVor 3 Monate
  • Mein härtestesr Job: nachm Abi eine Wiesn lang im Winzerer Fahndl Geschirr&Essensreste abgeräumt...

    helga müllerhelga müllerVor 3 Monate
  • Äpfel Pflücken in Neuseeland. Man musste in 8h 1,6 bis 2 Tonnen (nur für den Mindestlohn!) pflücken, ansonsten wurde man gefeuert. Dabei trägt man eine Tasche in der 20kg reinpassen und klettert staendig auf einer Leiter rum. Innerhalb 1 Monats wurden/haben 50 Mitarbeiter gefeuert/gekuendigt, weil keiner von denen die Mindestanzahl gepflueckt hat. Wetterverhaeltnisse waren auch eher suboptimal.

    Duc QuangDuc QuangVor 3 Monate
  • Wie wurdest du bezahlt? :D

    BlocksPlayTVBlocksPlayTVVor 3 Monate
  • Алина все хорошо будет! Респект тебе! Молодец, являешься примерном для многих !

    Стас СтаренкоСтас СтаренкоVor 3 Monate
  • Erdbeeren sind keine Beeren, es sind Nüsse. Um es genau zu nehmen, Sammelnussfrucht.

    Matthis IllknerMatthis IllknerVor 3 Monate
  • Er sollte mal auf den Bau gehen mal gucken was anstrengender ist 😂😂

    Amadeus MozzarellaAmadeus MozzarellaVor 3 Monate
  • Ich pflücke Erdbeeren immer beim Selbstpflückerfeld natürlich bezahle ich auch. Bei der Traubenernte ist genauso hart wie bei den Erdbeern, deswegen Pflücke ich selbst. Als ehemaliger Kellermitarbeiter zieh ich vor den Ernte Helfern meinen Hut.

    Julian FürstenhöferJulian FürstenhöferVor 3 Monate
  • Erinnert glaub jeden Backpacker an farm Arbeit in Australien 😂😂

    PaulBeekerPaulBeekerVor 3 Monate
    • Hab ich auch dran gedacht 😂

      Linus KnLinus KnVor 3 Monate
  • Ich find mein Job in der Gastro ist manchmal schon hart aber wenn man's mag geht's. Ich glaub mein härtester Ferialjob war Werben auf der Straße für den WWF im sommer bei 32 grad.

    Woulf WoomWoulf WoomVor 3 Monate
  • Sooo viele Erdbeermarmeladenbrote, die die Maus damit für Tom machen könnte.... 🙊

    Unter Nerds [by Alexandra Elisabeth]Unter Nerds [by Alexandra Elisabeth]Vor 3 Monate
  • Der Film stellt die Aspekte dieser Arbeit perfekt dar. Wir haben einen Moment im Büro verbracht :) Es ist schade, dass es keine Zeit gab, ein paar Worte über diese Arbeit zu ändern. Ich leite eine Gruppe von etwa 35-50 Leuten aus Polen, die als Firma mit Hof Umberg auch Erdbeeren sammeln, das weiß ich selbst Ich arbeite seit ungefähr einem Dutzend Jahren. Ich denke, die Arbeit ist hart und nicht jedermanns Sache, aber die Leute, die von der Strecke für Erdbeerernten hierher kommen, sind zufrieden mit dem Einkommen und der Atmosphäre, die herrschen. Das Wichtigste ist, dass völlig neue Mitarbeiter sich zum ersten Mal treffen Die Leute, die jedes Jahr hierher kommen, machen es großartig und sammeln viel über der Norm. Sie verdienen wirklich gutes Geld. Sie sind glücklich und kommen jedes Jahr wieder. Bei Gelegenheit nehmen sie ihre Kinder, Familie oder Freunde mit. Diese Arbeit für Leute, die in kurzer Zeit gutes Geld verdienen wollen Zeit. Andrzej Recklinghausen :)

    Szydłoś TV WędkarstwoSzydłoś TV WędkarstwoVor 3 Monate
  • Anstrengendster Ferienjob: Abspülen und Töpfe schrubben in einer Großkantine. Nach einer Woche gekündigt, für Mindestlohn kann man auch einfachere Sachen machen (zumindestens als Muttersprachler)

    MangoJuicyMangoJuicyVor 3 Monate
  • 1tag gleich 1 monat leben in der schweiz ein tag arbeiten in der ukraine 1 jahr leben 🤣

    Dave swiss/spain Garcia spainDave swiss/spain Garcia spainVor 3 Monate
Selbstversuch: So hart ist der Job als Erntehelfer*in || PULS Reportage