Mehr E-Autos? Wir brauchen insgesamt WENIGER Autos! | Der Klugscheißer - heute-show

Klimawandel, Luft in den Städten: Sind Elektroautos die Antwort auf alles? Leider nein. Und Elektroroller gehen sowieso in die ganz falsche Richtung.
Jetzt die heute-show abonnieren: ly.zdf.de/ythsyt/
Quelle: ZDF/wiso (1)
de-visions.com/detail/video-eQ4xrKiJqAU.html
Quelle: Freiburger Öko Institut (via taz)
www.taz.de/Fahrradmesse-Eurobike/!5443966/
Quelle: Digitalverband Bitkom (via Welt)
www.welt.de/wissenschaft/article193547157/Umweltfreundliche-Elektroroller-So-eindeutig-ist-das-nicht.html
Quelle: Bundesverband Carsharing (via n-tv)
www.n-tv.de/auto/Carsharing-senkt-nicht-die-Zahl-der-Autos-article20730672.html
Quelle: ZDF/wiso (2)
de-visions.com/detail/video-eQ4xrKiJqAU.html
Folgt uns auch auf...
Instagram: ly.zdf.de/ythsig/
Facebook: ly.zdf.de/ythsfb/
Twitter: ly.zdf.de/ythstw/
#heuteshow #Elektroautos #Klimaschutz

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Unglaublich dumm wer sich jetzt E-Autos kauft....

    I would like toI would like toVor 5 Tage
  • Einfache Sache. Autos nur noch für Leute, die einen Parkplatz auf Privatgrund nachweisen können. Dann werden in den Städten mehr Parkhäuser und weniger Wohnhäuser gebaut? Na und? Wenn Autofahren generell erschwert wird, ziehen Millionen Leute in die Städte. Dann gibt's da auch keinen Wohnungen mehr. #zwinkersmiley

    jaydoublejujaydoublejuVor 8 Tage
  • Erst stellt man panisch in Deutschland die AKWs ab (CO2 freie Stromerzeugung) und beschwert sich DANACH dann dass zuviel Kohle verstromt wird 🙄 Und da Deutschland der Nabel der Welt ist wird dann mit den 40% Kohlestrom jedes E-Auto schlecht geredet. Genau mein Sinn für Humor. Selbst in den USA (!) beträgt schmutzige Kohle weniger als 30% am Energiemix und sinkt jedes Jahr. Tesla baut die Akkus in Nevada übrigens mit 100% erneuerbaren Energien.

    Daniel BriceDaniel BriceVor 10 Tage
  • Der Deutsche schafft alles! www.mobilegeeks.de/artikel/duesenfeld-nachhaltiges-akku-recycling-funktioniert-eben-doch/#comments

    Barbara BertoldBarbara BertoldVor 10 Tage
  • Unmengen Kobalt ! Klar - aktuell nur noch 3% bei Tesla und bald 0%. Und aus dem Kongo darf in den USA kein Kobalt eingeführt werden ...

    Daniel BriceDaniel BriceVor 10 Tage
  • Klar retten die das, man muss nur dran glauben. Das Kinder in Minen Lithium schürfen und nicht älter als 30 Jahre werden jukt keinen, einfach mal die öffentlichen Verkehrsmittel für jeden Bürger kostenfrei zur Verfügung stellen... Aber da die öffentlichen ja so zuverlässig sind könnte der Staat mit sogar Geld raus geben und ich würde es nicht nutzen. Alles in allem ist das ein Armutszeugnis woran hier festgehalten wird. Hauptsache die waffenexporte in die Emirate laufen. 🤬😉

    Low kYLow kYVor 10 Tage
  • E Auto gleich umweltsau.. Yes...wir habens drauf...

    Robert KaiserRobert KaiserVor 11 Tage
  • Mein Kollege hat vor einige Monaten eine sehr teuere Bosch Fahrrad gekauft, ist schon kaputt. Meine mehr als 5 Jahre alt gebracht gekaufte normal Fahrrad läuft von Chokolade.. 0 Benzin. Macht schlank und fit.

    L BL BVor 12 Tage
  • wo sind die E-Inlineskates und E-Schuhe? kb mehr auf laufen

    RIP OffRIP OffVor 12 Tage
  • Kobold 😆🤣

    maxmaxVor 12 Tage
  • Ob man in 20 Jahren immer noch mit dem Argument kommt "Die Akku-Produktion und das Aufladen der Akkus geschieht zwar mit Strom aus erneuerbaren Energien, aber so eine PV Anlage wird ja auch nicht ohne CO² Emission hergestellt und wie oft der Mann vom Stromwerk pupst, wenn er die Leitungen wartet."

    Marc GuttMarc GuttVor 21 Tag
  • With every new technology we made a new problem, how to recycle after few years all the batteries. Future does not look bright.

    sky workssky worksVor 22 Tage
  • Ich liebe dieses Format

    Tolga KarabulutTolga KarabulutVor 24 Tage
  • Die deutsche Bahn ist dermaßen teuer wenn man kein Student oder Soldat ist. Die Leistung grottig, die Preise monströs Kein Wunder, dass da jeder Auto fährt

    Supreme CourtSupreme CourtVor 26 Tage
  • Die wetterkarte kommt jeden Tag...und was sehen wir dort ? wenn wir versuchen das Klima zu retten und teuer bezahlen wird unsere saubere Luft einfach hinweg geblasen .....das ist genauso als ob ihr versuchen würdet mit dem Kühlschrank im Sommer eure Wohnung zu kühlen ...

    Auf in den SüdenAuf in den SüdenVor 28 Tage
  • Elektrische Rollschuhe hrhrhr*

    Mira de JaanoorMira de JaanoorVor 28 Tage
  • 60000 kriegt man doch locker in einem Jahr hin

    George ChGeorge ChVor 28 Tage
  • Ist das ein Aufruf dazu Benziner zu fahren? wenn ja Schämt euch!!

    Erich_EhrenmannErich_EhrenmannVor 29 Tage
  • 5:27 Aber wir *haben* doch noch gar keine Million Elektroautos (sondern um die 90.000). Dann brauchen wir die Ladesäulen auch noch nicht heute sondern eben in ein paar Jahren.

    DJ SmellowDJ SmellowVor 29 Tage
  • Carsharing innerhalb der Stadt ist schwachsinnig. Da stimme ich zu. Aber auf dem Land könnte so etwas viel bringen. Aber dann nicht in dem Sinne: Ich hol mir eins von den Dingern für Preis X im Monat und fahr dann halt mit ner gemieteten Karre zur Arbeit. sondern eher im Sinne: ich fahre los und nehme andere Menschen mit.

    Green LemonGreen LemonVor Monat
    • @Green Lemon ja, mach ich doch. Mein Auto ist weg. Vorher hatte ich es gebraucht (Arbeitsweg Auto 15min, Rushhour 25min...Öffis ohne Verspätungen 45min, Fahrrad 40min). Aber ich brauche Carsharing für gewisse Aufgaben schon noch. Ich vermisse immernoch die Erklärung für den Schwachsinn darin, als "Ballungsräumling" Carsharing zu nutzen bzw. Carsharing in Städten anzubieten :)

      TheHoerndlTheHoerndlVor 29 Tage
    • @TheHoerndl Es geht darum das innerhalb einer Stadt viele Distanzen durchaus auch ohne Auto überwunden werden können.

      Green LemonGreen LemonVor 29 Tage
    • Mit der Behauptung kannste eigentlich nur Taxler oder DPD/UPS/...-Kurierfahrer sein. Jetzt erklär mir mal bitte, was am folgenden Ansatz schwachsinnig sein soll: Ich ziehe beruflich nach München und schaffe dort aufgrund prima Öffi-Anbindung und großartiger Versorgunsinfrastruktur (Supermarkt, Apotheke etc. fußläufig) mein Auto ab. Carsharing nutze ich für größere klobige Einkäufe (z.B. mal ein Regal) oder für Ausflüge, wenn das Ziel nicht gut angebunden ist. ...wo genau ist da jetzt nochmal der Schwachsinn? Dass ich die Autoindustrie nicht mehr im gleichen Maß fördere oder wie?! Dass für mich und 50 andere Leute nur noch 10 Autos öffentliche Parkplätze zustellen und nicht 50 wie vorher?! Ich raff's nicht oO

      TheHoerndlTheHoerndlVor Monat
  • Leute, mal wieder sehr gut informiert unsere öffentlich rechtlichen. Der Kobaltanteil in den Tesla Akkus ist EXTREM gering und wird demnächst auch auf 0 abgesenkt. Und Lithium gibt es mehr als genug. Insbesondere bedenken wir die Recyclingquote der E- Auto- Zellen. Was ist denn mit den Unmengen von extrem seltenem Platin was ich Diesel- Kats verbaut wird? Das ist weg für immer und ewig und kommt auch aus Schwierigen Quellen. Ebenso ist es deutlich mehr pro Fahrzeug. ... :/ Natürlich ist öffentlicher Nahverkehr grundsätzlich zu bevorzugen. Aber bevor oder wenn unsere Regierung das nicht vernünftig gebacken bekommt außerhalb von Großstädten und man dann trotzdem auf ein Auto angewiesen ist, ist ein E- Auto aus vielen Gründen deutlich besser. Und es gibt auch Kleinwagen die rein elektrisch sind.

    brodalfbrodalfVor Monat
  • Diese Nachmache von Adam ruins everything😂

    Nanananna AnannanaNanananna AnannanaVor Monat
  • Diese Nachmache von Adam ruins everything😂

    Nanananna AnannanaNanananna AnannanaVor Monat
  • Weltweite Recyclingrate interessiert hier nen Scheiß. Das was in D recycled wird, is interessant. Nach der Logik fahren alle demnächst mit Fuhrwerken von Eseln getrieben über die Straßen, während in Asien die Zukunft gelebt wird.

    Bino FormiglioBino FormiglioVor Monat
  • Ich habe noch nie so viel Scheiße anhören müssen was ZDF bringt ist unter aller Sau soll doch besser bei Wahrheit bleiben für sowas Zahle ich GEZ Gebühr das ist unter aller Sau

    Stefan KeinStefan KeinVor Monat
    • Ja das ganze hat angefangen mit der Doku: Der wahre Preis der Elektroautos. Dort wurden Zahlen aus dem Jahr 2011 verwendet. Irgendwer von der ZDF-Wissenschaftsredakion hat sicher vergessen den Text zu schreddern auf den sich dieser Herr bezieht. Ein dunkles Kapitel im ZDF. Die haben sich auf das Elektroauto eingeschossen.

      Otto PaschulkeOtto PaschulkeVor Monat
  • So viel Bockmist hab ich in meinem leben noch nicht gehört...

    Luis ResterLuis ResterVor Monat
  • also der Abschnitt mit Carsharing ist ja wohl kompletter Quatsch, da habt ihr wohl etwas mittelmäßig recherchiert :D und auch bei E-Scootern, E-Bikes und Co. bin ich der Ansicht, dass sie Emissionen reduzieren können, wenn - und da habt ihr natürlich recht - sie nicht als Ersatz für Muskelkraft verwendet werden, sondern als Ersatz fürs Auto. Ich fahre täglich 12 km Fahrrad zur Arbeit und dann nochmal zurück. Viele meiner Arbeitskollegen sind da schlichtweg zu faul, aber mit nem E-Bike könnte man denke ich einige dafür motivieren, zumindest in den wärmeren Mobaten aufs Auto zu verzichten...

    matblubmatblubVor Monat
  • Verbrenner haben ihr ganzes Autoleben lang einen CO2-Rucksack, der - im Gegensatz zum E-Auto - immer größer wird. Denn man höre und staune: Das Benzin blubbert nicht unter der Tankstelle aus dem Erdreich, nein, es wird in fernen Ländern und auf den Weltmeeren energieintensiv gefördert. Doch bevor man es fördern kann, muss man es zuvor genauso energieintensiv suchen. Dann wird das Schweröl mit Tankern, die selbst Schweröl - natürlich ohne jegliche Abgasreinigung - verbrennen, zu uns transportiert. Dann wird das Öl - ebenfalls energieintensiv - raffinieriert, in LKWs gekippt und durch das ganze Land gekarrt um schließlich bei den Tankstellen unter Einsatz von Energie in die Tanks gepumpt zu werden. Je nach Studie muss ich pro Liter Benzin, den ich in schädliche Abgase umwandle, sobald ich in meinen ollen Verbrenner steige, noch 18 - 25% drauf rechnen. Liter für Liter, Jahr für Jahr. Ein E-Auto ist natürlich nicht emissionsfrei, keine Frage. Aber mit Strom aus regenerativen Energien betrieben, meinem Verbrenner einiges voraus, selbst wenn man es mit dem deutschen Strommix betankt. Bis ich ein Elektroauto kaufe, mache ich das einzig nachhaltige, was man als Verbrennerfahrer machen kann: Die unter enormen Energieaufwand gebaute Karre benzinsparend fahren, bis sie auseinanderfällt.

    BalikonBalikonVor Monat
  • Es soll mal einer den Transporter aus Star trek entwickeln da besamen wir uns einfach wohin wir wollen und brauchen keine Autos mehr

    Internet KommentatorInternet KommentatorVor Monat
  • Adam ruins Everything oder was ^^

    SogekingSogekingVor Monat
  • Der Grundsatz de Videos ist zwar richtig (wir brauchen weniger Autos) aber dass zumindest mittelfristig E-Autos keine Alternative sind, ist nicht ganz so einfach. Es stört mich erwas, dass es immer wieder kleine Auslassunge gibt wie z.B. dass Tesla einen Großteil der zur Batterie-Herstellung nötigen Energie aus erneuerbaren Energiequellen holt und das noch ausbaut, oder dass bei der Lithium-Produktion Menschen in armen Ländern ausgebeutet werden. Es wird immer Menschen schlecht gehen, aber wenn man das Verhältnis betrachtet, wie vielen Menschen die Produktion betrifft und wie viele der Klimawandel trifft, wird einem klar, dass das Argument auch nicht ganz funktioniert. Dann kommen die nächsten Stellen, die stören: z.B. das Problem mit den Ladestation. Was sollte das Problem daran sein, die Masse der Stationen auszubauen? Wenn die Nachfrage steigen würde, würde das auch passieren. Nach diesem Chema zieht sich so ein schlechter Beigeschmack durch das ganze Video. Wer sich wirklich interessiert, kann sich mal Videos und Pressekonferenzen des Welt-Klima-Rates dazu ansehen.

    B.Spieler _Zz.CB.Spieler _Zz.CVor Monat
  • 04:18 Danke!

    MountainPepsiMountainPepsiVor Monat
  • E-Roller und E-Auto, verständliche kritik, aber ein E-Bike kann tatsächlich helfen. Klar, wenn man es als normales fahrrad nutzt....eher weniger....aber ich zB könnte damit dann zur arbeit fahren, anstatt mit dem auto. Mit einem normalen fahrrad jeden tag 20km hin und wieder zurück zu fahren würde nicht funktionieren, vorallem nicht bei den vielen hügeln auf der strecke, mit einem E-Bike allerdings schon. Und ich glaube bei E-Bike vs Auto (jeglicher art) ist klar, was denn nun umweltfreundlicher ist

    Rc1136Darman1Rc1136Darman1Vor Monat
  • was ist mit euch Pessimisten?

    wkefhgg osizgfwkefhgg osizgfVor Monat
  • Warum sollte ich auch mit dem Auto nach Stuttgart 30km fahren, wo doch nur Stau ist, wenn ich für nur 250€ ein Monatsticket für den Zug nach Stuttgart zahlen muss der dann vielleicht nicht mal kommt.

    An idiotAn idiotVor Monat
  • egal was man tut es ist immer falsch. Dieses Land hat scheinbar so große Luxus Probleme,dass es beschlossen hat seine ganze Industrie abzuschaffen. So so jetzt sind eAutos und Carsharing auch schlecht. Wahrscheinlich wird diese links Welle hier erst aufhören,wenn die Supermärkte wie beim Zerfall der Sowjetunion leer sind und die Frauen Ihren Körper nach dem Zusammenbruch verkaufen müssen zum Überleben genau wie damals nach dem Ostblock. Wie gesagt erst wenn die letzte Industrie, der letzte Facharbeiter und letzte Kapitalist weg ist. Ja erst dann merkt der Michel das für Essen und mehr Kapital nötig ist ohne Industrie hat dieses Land nichts keine Ressourcen nada. Wie passend auch die SPD mit Ihren Plänen soli für Vermögende zu lassen,Aktien stärker zu besteuern und 1% Vermögenssteuer unabhängig wie viel Vermögen in Firmenmaschinen und damit solid Bereich steckt. Ich packe schon mal mein Rucksack Richtung USA oder Australien. Bin sicher die können mein Know-How sowie Kapital richtig schätzen. Denn wie heißt es so schön: Denn Sozialismus in seinem Lauf hält kein Okse oder Esel auf. Mfg

    Ar ZielAr ZielVor Monat
  • Wo der Zug schon voll am dampfen ist, wachen die Leute endlich auf "oh der führt uns doch in den Abgrund"

    S SchmidtS SchmidtVor Monat
  • Seit wann werden die Akkus der Autos in Deutschland fertig gebaut und geladen? Das passiert doch fast alles im Ausland O.o

    NixTreffNixTreffVor Monat
  • Der Moment wenn man selber ein Tesla fährt und sich darüber kaputt lacht bis zu Ladestation.

    Herr ScaryHerr ScaryVor Monat
  • Ein Clip für jedes Autohaus, auf Großleinwand und natürlich von Brüssel verordnet ;-)

    Luuk van der WêreldLuuk van der WêreldVor Monat
  • Sag dass den Grünen die meinen ja jeder soll Elekroautos fahren und die Umwelt ist gerettet hauptsache die Bevölkerung für dum verkaufen und Stimmen gewinnen auf den Diesel einschiessen und Die Welt ist gerettet so ein Bullshitt scheis Grünen Elekroauto ist nicht möglich und vergiftet die Umwelt

    Christophe SchmitChristophe SchmitVor Monat
  • Die Wahrheit tut weh? Naja, wenn dieses Video denn nur Wahrheit zeigen wuerde, dann vielleicht schon. Aber gegen Tesla zu hetzen ist ja sau dumm. 1.) "Tesla's sind teuer." - Ja, Handys waren auch teuer am Anfang, so wie jede neue Technologie und das Auto ist vollgepackt mit neuer Hardware & Software. Der Preis vom Model S zum Model 3 hat sich aber schon halbiert, was zwar das Ziel verfehlt hat, aber sie streben an kosten weiter zu senken und gleichzeitig ein Top E-Auto zu bringen. Die 80km Reichweite E-Autos will halt keiner, selbst wenn es fuer 90% der Fahrten genug waere. 2.) "Akkuherstellung braucht wahnsinnig viel Energie" - Ja, und? Tesla zb benutzen erneuerbaren Strom dafuer, also wo ist jetzt das Argument hin? 3.) "E-Autos tanken dreckigen Strom" - Ja und wessen Fehler ist das? Deutschland haette halt Kohle vor Atom abschalten sollen. Aber nein, Fukushima sind ja 1500 Leute an Verstrahlung gestorben, was ja viel mehr sind als die 5000 durch den Tsunami und die etlichen Millionen die frueher sterben wegen Luftverschmutzung, also ganz klar alles Atom Schuld und obendrauf haette das Desaster verhindert werden koennen. Zusaetzlich wissen Tesla ja auch dass gruener Strom notwendig ist, deswegen verkaufen sie ja auch Solardaecher, weil selbst mit 100% Solarstrom bleibt der SpritMotor genau so dreckig wie vorher. Stell dir mal vor jedes deutsche Dach haette ein Solardach, da gibts Schaetzungen die sagen da wuerden wir unseren gesamten Stromverbrauch zwischen 100 und 300 mal stillen, aber dann wuerde Eon, EnBW und Co ja Profite einbuessen und nur noch dafuer zustaendig sein das Netz und riesige notwendige Batterien zu warten und managen (weil die Sonne nachts nicht scheint). 4.) "Kobalt und so Kinderarbeit in Afrika" - Naja, das ist vll der einzige Punkt der stehen kann. Aber das ist kein E-Auto Problem, sondern ein Allgemein problem von jeder industrie. 5.) "Batterien werden nur wenig recycled" - Also Tesla recycled jetzt schon die meisten Batterien wieder, sonst haetten die gar nicht genug Materialien um genug neue Batterien zu bauen. 6.) Ueber E-Fahrad, Roller etc kenn ich mich nicht aus, also halt ich da die Klappe.

    AllBecomesGoodAllBecomesGoodVor Monat
  • Wieso denkt eigentlich niemand an Wasserstoff? Es braucht keine Stunden Ladezeit Und ist gut für die Natur. WASSERSTOFF !

    LanasAnalKanal lolLanasAnalKanal lolVor Monat
  • Wenn man der Argumentation des Videos folgt, dann wäre es nur folgerichtig Zusagen, dass einfach die Bevölkerungszunahme auf unserem Planeten der wesentlichste Punkt ist, der alles andere nach sich zieht. Ein witziger erscheinender Gedanke, dass die Grünen dann die Welt retten wollen, indem sie ein paar wenige Kohlekraftwerke hier vom Netz nehmen und Diesel verbieten, während in Asien hunderte neue solcher Kraftwerke gebaut werden und der Kontinent Afrika eine Bevölkerungsexplosion erlebt. Würde man ehrliche, ideologiefreie Klimapolitik machen, müsste man genau dort ansetzen. ...aber wir wollen ja lieber Vorbild und moralisch überlegen sein. Wenn die Welt dann untergeht, können wir immerhin sagen, wir sind nicht Schuld. Konnte ja keiner ahnen, dass man mal über den Tellerrand schauen muss :-)

    aureate 12aureate 12Vor Monat
  • Wie ist die Recycling Rate für Li-Ion Akkus in Deutschland, du Klugscheißer?

    _ kaptnfirlefanz_ kaptnfirlefanzVor Monat
  • Wie wärs mit eine Renault ZOE oder noch besser einen Renault Twizy! Wenn Auto, dann einen Renault Twizy! Macht die geringsten Umweltschäden von ALLEN Autos, garantiert.

    ehemals simeht tehemals simeht tVor Monat
  • Schade wie mal wieder im öffentlich rechtlichen Fernsehen Elektromobilität schlecht gemacht wird. Mit schlechten falschen Fakten. Und nein, Wasserstoff ist extrem schlecht und ineffizient.

    JMJMVor Monat
    • Sehr richtig!

      Otto PaschulkeOtto PaschulkeVor Monat
  • Danke INSM für das Video

    Jonas MayerJonas MayerVor Monat
  • Oh Mann, wieviel Blödsinn man mit Statistiken produzieren kann. Statistisch kommt 40% Kohlestrom aus der Steckdose und daraus zieht Ihr den Schluss, dass Stromverbrauch klimaschädlich ist. Vielleicht ist es für euch neu, aber man kann sich für Ökostromanbieter entscheiden. In Berlin müsste ich übrigens ganz schön lange suchen, um eine Ladesäule ohne Ökostrom zu finden. Aber für euch ist das ja trotzdem statistisch 40% Kohlestrom und pfui. Und dass Tesla seine Akkus regenerativ zusammenlötet, weiß mittlerweile eigentlich jeder, der sich für das Thema interessiert. Tesla kümmert sich auch um politisch korrekten Lithiumabbau. Aber euch ist das so wurscht, dass Ihr sogar ausgerechnet eine Tesla als böses Beispiel bringt. Und dann der Knaller: Akku leer und jemand muss schieben. So lächerlich. In Wirklichkeit musste ich in Berlin früher immer sehr viel längere Wege zur Tankstelle zurücklegen als heute, wo ich an jeder Ecke eine Ladesäule habe. Aber nein, statistisch fehlen ja irgendwo noch welche, also habe ich wohl ein statistisches Ladeproblem und sollte wieder auf den Verbrenner umsteigen. Wo kommt doch gleich das Öl überall her? Achso, bei Öl ist das ja egal.

    bifimibifimiVor Monat
  • Das mit den Ladepunkten stimmt Gott sei dank nicht. Da sind die privaten Ladepunkte in der Garage nicht einbezogen. Aber sonst hat er recht. Wir brauchen weniger von allen. Autos, Flugreisen, Kreuzfahrtschiffe, Fernseher, Handys usw. Das heisst, weniger konsumieren. Das will der Staat und die Industrie aber auch nicht. Menno, das wird schwer

    voccmoccervoccmoccerVor Monat
  • Wir brauchen nicht weniger Autos/E-Autos wir brauchen in erster Linie weniger Kapitalismus.

    reisefuxxreisefuxxVor Monat
    • @JM Wer redet von Geld? Wenn ich weniger Kapitalismus schreibe, meine ich NULL Kapitalismus, aber ihr Phantasielosen Elendsgestalten könnt nichts außer Propaganda verbreiten und den deutschen Lohnarbeitsfetisch leben.

      reisefuxxreisefuxxVor Monat
    • reisefuxx genau, damit du noch weniger Geld in der Tasche hast und der Wohlstand schön in den Keller fährt. Kein Plan wie man merkt

      JMJMVor Monat
  • Ich wusste gar nicht, dass Jürgen Klopp einen Bruder hat :D

    RaptorriseRaptorriseVor Monat
  • Also ich finde die Heute-Show hat in den letzten Jahren leider doch sehr abgebaut. Doch dieses Video z.B. ist einfach super.

    SalorarSalorarVor Monat
  • Wie Leute bereit sind jeden mist zu glauben, solange sie nur nicht an ihren Einstellungen oder Gewohnheiten etwas ändern müssen... Diese billige strohmann Argumentation überzeugt doch nur Leute, die ohnehin einfach so weitermachen wollen wie bisher und stellt jene, die wenigstens versuchen etwas besser zu machen als trottel dar.

    GAL bahnusenGAL bahnusenVor Monat
  • Was bei dem ganzen halt leider nicht berücksichtigt wird ist die Herstellung eines normalen Verbrenners (welche übrigens auch seltene Erden enthalten), es wird nur immer die Herstellung von Elektroautos kritisiert, dass "normale" Autos aber auch entwickelt und hergestellt werden müssen scheint wohl keiner zu wissen und zu berücksichtigen. Und wenn man dann noch bedenkt, dass zur Herstellung von z.B. Diesel zuerst einmal Rohöl aus dem Meer gepumpt wird (übrigens auch ein endlicher Rohstoff), welches dann mit Schiffen an Land gebracht wird, von dort mit LKWs zu einer Raffinerie gefahren wird (Diesel-LKWs), dort raffineriert wird und anschließend aufbereitet wieder mit LKWs durch die komplette Weltgeschichte zu den Tankstellen gekarrt wird, wo dann Menschen mit ihren Verbrennern tanken können um das ganze nochmal aus ihrem Auspuff zu blasen, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass die Rechnung mit den 60.000 Kilometern bis ein Elektroauto besser für die Umwelt ist sicher nicht aufgeht und eher darauf ausgelegt ist dem Image von E-Autos zu schaden...

    MofaMofaVor Monat
    • Dass das Rohöl über LKW in die Raffinerien kommt ist nicht ganz richtig. Es gibt einige Pipelines, die zu den großen Raffinerien führen, die man allerdings nicht sieht, da sie unter der Erde sind. www.mwv.de/raffinerien-und-pipelines/ Der Weg mit dem LKW von den Raffinerien zu den Tankstellen: Das ist durchaus richtig. Aber man muss bedenken, dass Raffinerien in der Regel in der Nähe von Ballungsgebieten sind, so dass der Sprit zum Beispiel nicht von Bayern nach Niedersachsen kommt. Hier in Köln haben wir auch eine Raffinerie, unweit vom äußeren Ring. Edit: Was ich letztendlich damit sagen will ist, dass es genau wie bei den Elektroautos nicht nur schwarz/weiß ist. Es gibt immer mehr Facetten, die auf dem ersten Blick nicht ganz oder gar nicht ersichtlich sind. Daher denke ich, dass wenn genügend Wissenschaftler die entsprechenden Bilanzen ausgerechnet haben, wird die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegen. Aber momentan gibt es nicht viele Studien dazu.

      florilufloriluVor Monat
  • Liebe ZDF-heute-show ! Meinen carSharingAnbieter hatte ich mit der Kritik am freefloating-Angebot konfrontriert. Die reagierten mit der bcs Stellungnahme zu: „The Demystification of Car Sharing“. Siehe da: www.carsharing.de/presse/pressemitteilungen/stellungnahme-zu-the-demystification-of-car-sharing-at-kearney Was sagt Ihr dazu ? Bezieht sich Eure Klugscheißer-Sendung auch auf das Papier der Unternehmensberatung A.T. Kearny ? Und was sagt Ihr zu der Stellungnahme des bcs ?

    Be NathBe NathVor Monat
    • Be Nath Danke für den Link. Manchmal labert die Heute Show schon richtige scheiße. Ohne car sharing hätte ich mir schon längst wieder ein Auto kaufen müssen.

      MoDa87MoDa87Vor Monat
  • Die Lösung liegt doch auf der Hand, einfach weniger Menschen erzeugen, dann hat man auch iwann wieder maximale Freiheit bei paar Autos auf der Welt kann auch gerne benzin genutzt werden und der Umwelt, Natur, Tierwelt würde es auch helfen

    Theodor RaczkaTheodor RaczkaVor Monat
  • Gegendarstellung: graslutscher.de/der-zdf-heute-show-klugscheisser-macht-seinem-namen-auch-in-sachen-elektroautos-keine-ehre/

    leboeschleboeschVor Monat
  • Nein.

    Chaosmelone44Chaosmelone44Vor Monat
  • E-Autos verpesten bei der Produktion und in den ersten 100000 km mehr die Umwelt als schadstoffarme Diesel. Dann muss der Akku ausgewechselt und entsorgt werden weil die Reichweite stark sinkt. Durch die Herstellung eines neuen Akkus und die Entsorgung des alten Akkus wird die Umwelt weiter belastet. Lasst euch nicht verarschen.

    Siegfried GreifSiegfried GreifVor Monat
  • Tya, die Dresdner Stadtbahn ist pleite und das in der Energiewände, gute zufunkt....

    ouroboros1987 #ouroboros1987 #Vor Monat
  • Es gibt seit Jahren die Lösung Diesel - Fahrzeuge (auch Lkw und Landmaschinen ) auf Rapsöl umzurüsten. Dabei stößt man Praktisch kein Co2 aus, weil die Pflanze das vorher aufnahm. Diese Technologie wurde auch immer mehr ausgebaut. Bis... Der Staat Pflanzenöle zur Verbrennung so hart besteuert hat, dass sich das nicht mehr rechnet. Toll. P.s ohne Steuer liegt der Preis pro Liter unter 0,80€

    benj aminbenj aminVor Monat
  • Was für ein verblödeter Scheiß. Möchtegern-Klugscheißer, der keine Ahnung hat.

    Patrick BeckPatrick BeckVor Monat
    • Das ist ja auch der Sinn des Wortes Klugscheißer. Er hat eben keine Ahnung, haut aber auf die Kacke. Der Titel des Formats ist schon richtig gewählt. Ernst nehmen sollte man das Video nicht.

      Otto PaschulkeOtto PaschulkeVor Monat
  • www.mythbuster.ch

    Flo OFlo OVor Monat
  • Bei dem ganzen predigen über weniger Autos oder weniger in den Urlaub fliegen sollte man mal eines bedenken: wenn wir einfachen Geringeinkommer es tun werden es die Reichen es sich nicht nehmen lassen das eigene Auto oder den Flieger zu nehmen. Pilotwirkung von oben herab hat schon immer gewirkt. Bei diversen Markenartikeln wird es gemacht: Mode erst teuer und exklusiv und später im Aldi. Warum es bei dem Auto oder Flugzeug nicht klappt ist das die besser gestellte Gesellschaft es als Prestigeverlust ansieht darauf zu verzichten. Also ... wenn man die nicht überzeugen kann wird es keine Wirkung nach unten haben und man muss viel Verbote und Druck aufbauen das die Umwelt von zuviel Abgasen / Autos/ Flieger befreit wird. Bewegt die Reichen zum umdenken ... das zeigt mehr Wirkung. Denn der Mensch schaut gerne lieber nach oben. Das erklärt auch das Müllproblem aber das ist eine andere Geschichte.

    Rocco RusswurmRocco RusswurmVor Monat
  • Wenn es aber nur noch Elektroautos gäbe könnte man endlich wieder das Obst vom Straßenrand essen.

    Rocco RusswurmRocco RusswurmVor Monat
  • Witzig verpackt, aber vermittelt aber nur einen falschen Eindruck und dient daher nur den E-Kritiker als Bestätigung, daß es doch besser ist weiter zu machen wie die letzten Jahrzehnte zuvor auch. Daher keinen Daumen hoch.

    Daniel WeishauptDaniel WeishauptVor Monat
  • Ein blonder mit Seitenscheitel der Mythen aufdeckt und dabei in einem ironisch angehauchten Ton den Aberglaube zu widerlegen versucht während er mitten im Video immer Video zwischen klassischem Dialog und Durchbrechen der 4ten Wand wechselt. Jetzt klaut der ZDF Video Formate von CollegeHumor 😩

    mR IMpaxTzmR IMpaxTzVor Monat
  • Dennis aus Hürth mit Abitur.

    Mrv3nMrv3nVor Monat
  • Peinlich

    Klaus KlausthalerKlaus KlausthalerVor Monat
Mehr E-Autos? Wir brauchen insgesamt WENIGER Autos! | Der Klugscheißer - heute-show