LIVE Q&A - Offene Beziehung | Müssen wir anders lieben? Folge 4/5

Stellt Eure Frage an Toni und Daniel zu ihrer offenen Beziehung!
Toni und Daniel sind seit drei Jahren zusammen. Beide können sich keine monogame Beziehung mehr vorstellen. Sie wollen in ihrer Beziehung sexuelle Abenteuer auch mit anderen erleben - für sie ist das ein Gefühl von Freiheit.
Ich habe die beiden eingeladen, weil ich mehr über ihr Konzept der offenen Beziehung wissen will.
Wie sieht es mit Eifersucht in einer offenen Beziehung aus? Soll ihre Beziehung für immer eine offene Beziehung bleiben? Oder: Sprechen sie mit dem anderen über ihre Abenteuer?
Welche Fragen habt ihr an Toni und Daniel?
Schreibt sie mir in die Kommentare oder stellt sie direkt während des Live Q&A's.
Folge 4 der Reihe „Müssen wir anders lieben?“
Hier geht’s zu allen Folgen der Reihe „Müssen wir anders lieben?“:
de-visions.com/detail/video-vBO9qhcqOkA.html

Das ist Die Frage:
Es gibt diese großen, kniffligen Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Wie komme ich mit dem Tod klar? Was ist so geil an einem Fetisch? Muss ich Angst vor der Psychiatrie haben? Ich suche Antworten auf diese Fragen, Woche für Woche, für euch. Ich gebe mich nicht mit einfachen Antworten zufrieden - ich probiere lieber aus, bohre nach und gehe dahin, wo's auch mal unangenehm wird. Ich frage keine Experten, ich bin vor allem dabei: in der Psychiatrie, auf der Fetisch-Party, im Rettungshubschrauber. Jeden Dienstag, 13:00 Uhr gibt's eine neue Folge.
► Folgt mir auch auf Facebook: facebook.com/DieFrage/
────────────────────────
Die Frage ist ein Programm von #funk. Schaut mal rein:
DE-visions: de-visions.com/nameof-funkofficialfunk
Web-App: go.funk.netFacebook: facebook.com/funk
Impressum: go.funk.net/impressumfunk ist ein Gemeinschaftsangebot der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) und des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF).

Video herunterladen

Aufrufe
175,484

KOMMENTARE

  • Könnt ihr euch vorstellen, eine offene Beziehung zu führen? Oder führt ihr vielleicht sogar schon eine? Schreibt es mir!

    Die FrageDie FrageVor year
    • @Kado Images Ich hab ihn auf einem Festival kennengelernt 😁

      Totally TamiTotally TamiVor 16 Tage
    • KRANK : (

      sear2iadsear2iadVor Monat
    • Prinzipiell ist eine Ehe ja schon definiert, daher finde ich eine offene Ehe fragwürdig ich entscheide mich doch nicht für eine Ehe um dann doch nicht in einer Ehe zu leben, beziehungsweise meinen Ehepartner teilen zu sollen. Wäre für mich ein Widerspruch an sich um ehrlich zu sein. Klar sollte man selbst die Regeln für seine eigene Ehe bestimmen können. Aber ich für mich persönlich undenkbar.. aber ja jedem das Seine :) Sehr tolles Video weiter so🙂

      Estelle WaltheryEstelle WaltheryVor Monat
    • Sehr sympathisch 😁 Aber ich bin der Meinung das Kommunikation in jedem Beziehungsmodell das A und O ist. Wie ehrlich das abläuft hängt vom jeweiligen Menschen ab

      knorke 86 w.knorke 86 w.Vor 5 Monate
    • Bei meinem Mann und mir könnte ich es mir gar nicht vorstellen. Aber ich verstehe und akzeptiere auch jede andere Form der Beziehung. Und finde es auch sehr interessant da mal durch euer Format einen Einblick zu bekommen.

      EndlichzudrittEndlichzudrittVor 5 Monate
  • Mich würd mal interessieren wie alt die Beiden sind?

    Claudia BlubClaudia BlubVor 3 Stunden
  • Ich denke die Definition von Beziehungen muss jedes Paar für dich selbst offen und ehrlich absprechen und fest machen genauso wie die beiden es gemacht haben. Es gibt bestimmt unzählige auslebungsarten einer offenen oder auch monogamen Beziehung und jede kann funktionieren wenn sie von allen Beteiligten abgestimmt wurden. Ich persönlich kann mir eine offene Beziehung nicht vorstellen da ich mich immer nur auf eine Person konzentrieren kann egal ob es Affäre, Beziehung oder Freundschaft + ist. Aber wer weiß vielleicht landet man da in der Zukunft doch obwohl man es sich nie vorstellen konnte.

    angelina wernerangelina wernerVor Tag
  • Also ich glaube, dass die zwei absolut ungesund sind und ich bin ziemlich angeekelt, wenn ich denen zuhöre.

    Ellie FoxxyEllie FoxxyVor 2 Tage
    • Die Frage Nein. Extrem angeekelt. Sogar schon übel. Super disgusting.

      Ellie FoxxyEllie FoxxyVor 2 Stunden
    • Angeekelt?? Super unpassend... die beiden erzählen offen über ihre Art zu lieben und sind dabei sehr glücklich!

      Die FrageDie FrageVor 3 Stunden
    • Warum das?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor Tag
  • Wenn ich sowas sehe bin ich froh, doch etwas strenger und mit Regeln aufgewachsen worden zu sein.. Aber jedem das seine :D

    cologne colognecologne cologneVor 3 Tage
    • Wieso? Die beiden sind doch super glücklich?

      Die FrageDie FrageVor 4 Stunden
  • Eine offene Beziehung kommt für mich gar nicht in Frage. Erotik ist doch nicht das Wichtigste. Es zählen doch andere Werte.

    GabrielaGabrielaVor 6 Tage
    • Und diese anderen Werte meinst du haben wir nicht?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor Tag
  • Die 2 sind mega süß.. wir leben auch poly/ offene Beziehung sind beide bi.. schöner Beitrag

    Sabrina OlbertSabrina OlbertVor 8 Tage
  • Gehen eure Affären oft daran kaputt dass die andere Partei Gefühle entwickelt oder warum enden die Affären wieder?

    just someonejust someoneVor 9 Tage
    • @schnuffchen0102 danke für die Antworten war sehr interessant 🥰 Alles Gute euch zwei

      just someonejust someoneVor 6 Tage
    • @just someone und was Dreier angeht: ich finde die leben von der Dynamik zu dritt. Mir geht es da nicht so, dass ich dann EIGENTLICH den dritten da grade viel interessanter fände. Was da grade sau spannend ist, ist eben zu dritt zu sein jetzt und hier!

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 6 Tage
    • @just someone dass es "einfacher" ist, nur ein / zwei mal Sex zu haben statt eine längere Affäre zu haben, empfinde ich überhaupt nicht so. Aber ich persönlich neige auch nicht dazu, mich grundsätzlich früher oder später in Sexpartner*innen zu verlieben (und Daniel ebenso wenig). Von daher nimmt keiner von uns eine längere Gspusi-Affäre als bedrohlich wahr. Es läuft bei uns eher so, dass sich hin und wieder so eine längere Gspusi-Affäre etabliert und dann eine ganze Weile ohne Drama gut funktioniert und für alle Beteiligten schön ist. Das kann für mich, wenn ich mal alleine zu Hause bin während Daniel bei einem Gspusi ist, sogar einfacher sein, wenn das ein schon bekanntes, "etabliertes" Gspusi ist und nicht jemand ganz neues. Das ist in der Regel emotional eher weniger aufwendig. (Sieht Daniel übrigens auch so, hab grade nochmal gefragt.)

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 6 Tage
    • @schnuffchen0102 und wie sind eure Erfahrungen mit dreiern? Geht sowas problemlos oder hat dann ein Part das Gefühl dass die "neue" interessanter ist.

      just someonejust someoneVor 7 Tage
    • @schnuffchen0102 würdest du sagen es ist einfacher nur ein / zwei mal Sex mit einer anderen Person zu haben? Ich bin schon länger am hin und her überlegen ob ich sowas wie eine offene Beziehung eingehen könnte. Nur solche längeren Affären können meiner Meinung nach auch ein hohes Level an Intimität erreichen und da wäre ich zu eifersüchtig meinen Partner zu teilen.

      just someonejust someoneVor 7 Tage
  • Wirkt soooo krass gewollt....wie "locker und cool" sie sich den Fragen stellen. Ich akzeptiere natürlich jede Art von Beziehung und auch hat niemand das Recht die Liebe fest zu definieren. Ich kann für mich nur sagen, dass das wunderbare an meiner Ehe genau die Treue ist, auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene. Das ist für uns so selbstverständlich und nie ein Thema gewesen. Es ist weder Arbeit für uns, noch Verzicht uns auf allen Ebenen teu zu sein. Und genau das macht uns so besonders, das niemand anderes Platz dazwischen haben wird. Natürlich haben wir auch Differnezen und es wird auch mal gestritten, aber beide wissen wir, dass wir uns zueinander bekannt haben und uns füreinander entschieden haben, das niemals ein Blatt zwischen uns kommen wird. Das macht uns zu einem unfassbar starken Team und es fühlt sich wirklich wunderbar an. Es wäre für mich undenkbar mich abends im Internet nach etwas anderem "umzusehen", Ausschau zu halten, es wäre mir viel zu anstrengend selbst wenn ich es wollen würde. Vor allem verroht man doch mit der Zeit.... es ist doch so wunderschön, wenn man das Gefühl hat angekommen zu sein... seelisch wie körperlich. Ich habe früher auch gedacht man könnte Sexualität und Liebe trennen. Heute, wo ich wirklich weiss was Liebe bedeutet, wäre es für mich unvorstellbar meinem Körper einem anderen Mann hinzugeben. Ich denke, dass Sexualität ohne wahre Liebe, den Menschen mit der Zeit verrohen lässt und niemals so schön und intensiv sein kann....Ob man es glaubt oder nicht, ich denke jedes Mal lässt man ein kleines Stück Seele bei dem Abenteuer zurück... Das ist aber MEINE Meinung. Klar, jeder wie er mag......

    Meli M.Meli M.Vor 14 Tage
    • Alles fein für dich, aber warum denn "verrohen"? Was soll das denn bedeuten?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 13 Tage
  • Super sympathisch die beiden. Gute Einstellung :)

    Nicole VoitelNicole VoitelVor 29 Tage
  • ein ganz liebes Dankeschoen an euch fuer das Video und den Insight! ich denke lange schon ueber das Thema nach und die Schlussfolgerungen zu denen ich kam decken sich sehr mit euren Erfahrungen. Das gibt mir ein gutes Gefuehl, auch weiter meinem Herzen zu folgen :) Danke auch nochmal an die Frage fuer die Videi Reihe zu den Aspekten der Thematik! macht weiter so :)

    Bambi CrandallBambi CrandallVor Monat
    • Freut uns, dass dir unsere Videoreihe gefallen hat. 😊

      Die FrageDie FrageVor 28 Tage
  • Das einzige, was ich gut an dem Video finde, ist der Moderator. Der ist echt cool. Das Andere kann ich nicht nachvollziehen. Aber heutzutage gibt es ja alles. Hauptsache beide sind sich einig.

    Nadine StratenNadine StratenVor Monat
  • Ist doch schön, wenn die offen damit umgehen.

    Herr SchmidtHerr SchmidtVor Monat
  • im ENG ausgewählten Q&A-Rahmen schien alles harmonisch zu sein. NUR für mich, aus einer anderen kultur kommend (jedoch 25J lang in e-r de Grossstadt lebend) wurden zu viele entscheidende Fragen nicht gestellt. Auch vom Pärchen heraus nicht ausreichend angesprochen. Alter, Vorerfahrungen, Einkommen/Büdget/Haushalt, Wohnsituation, (wie lange gemeinsam letze 2), Ziele, Sehnsüchte , Ängste I. Was überhaupt unter "Beziehung" gemeint ist? (Wikipedia unterscheidet: 1 Eltern-Kind-Beziehung 2 Freundschaft 3 Liebesbeziehung 4 Partnerschaft 5 Sexbeziehung 6 Zwischenmenschliche Beziehung = Soziale Beziehung) II. Was überhaupt unter "Liebe" gemeint ist? (Wikipedia unterscheidet: 1 Verwandtschaft oder Vertrautheit (auf Griechisch Storge) 2 Freundschaft und/oder platonisches Verlangen (Philia) 3 sexuelles und/oder romantisches Verlangen (Eros) 4 selbstentleerende oder göttliche Liebe (Agape) 5 Liebesaffäre oder sexuelle Abenteuer 6 amor 7 amicitia (Freundschaft, oft zum gegenseitigen Vorteil 8 amatoria

    амбур аковамбур аковVor Monat
    • Alles spannende Fragen und auch sozialwissenschaftlich sau interessant!!! Das ist aber leider in einem 45 Minuten DE-visions-Format für hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene nicht zu leisten. Schon gar nicht auf wissenschaftlichem Niveau. Zumal das ein sehr interdisziplinäres Vorhaben wäre, bei dem es philosophische, soziologische und sozialarbeiterische Expertise bräuchte. Das stellt man nicht mal eben so auf die Beine und vermutlich wäre im Arbeitstitel eines solchen Projekts der Begriff "offene Beziehung" gar nicht mehr drin. ... Und niemand würde aus Wikipedia zitieren ;)

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor Monat
  • Was passiert,wenn sie von nem Gschmusi schwanger wird,oder wenns um Geschlechtskrankheiten geht.HPV zb,das merkt man manchmal nichtmal,testen die sich regelmäßig,wie verhüten sie usw. Alles spannend.Also ich hatte bis dato noch nie nen Mann der mich geteilt hätte,also die haben mich dann lieber so betrogen hinter meinem Rücken,anstatt es mir zu erlauben und eine offene Beziehung auszuleben. Dieses Besitzergreifende in Beziehungen,.das ist was ich daran nicht möchte,weshalb ich nun einige Zeit Single bin.

    die Pfundnerindie PfundnerinVor Monat
  • #Frage an Frank: Wenn du Single wärst, würdest du dann Sex mit einer Person haben, von der du wüsstest, das sie in einer Offenen Beziehung wär?

    E SE SVor Monat
  • Ich halte von sowas überhaupt nichts. Ich könnte niemals meine Frau mit andere Männer teilen. Der Typ reden von Liebe. Also er findet es ok das andere seine Freundin ****** 🤦🏻‍♂️

    DiegoDiegoVor Monat
  • Tatsächlich informiere ich mich darüber schon länger und habe Interesse an so einer Beziehingsform. Ich lebe in einer frischen Beziehung mit einem allgemein recht offenen Mann, der auch weiß, dass mich das Thema erstmal allgemein interessiert. Mal sehen, ob dieses an anderen sexuell/intim interessiert zu sein irgendwann kommen wird, dann werde ich in Folge dessen definitv darüber verhandeln. Und zu der einen Frage von wegen "wie führt man den Partner da ran": den einfach mal auch dazu anstupsen, sich darüber zu informieren. Ich habe zum Beispiel einen Podcast "Geschichten einer offenen Beziehung" auf Podimo auf einer Fahrt neben ihm angehört und habe ganz vorsichtig über eine Situation und im Endeffekt auch über das Prinzip gesprochen. Da kamen auch ein paar Fragen von ihm in Bezug auf mich, die ich auch ehrlich beantwortet habe. Obwohl ich spürte, dass er eher abgeneigt zu sein schien. Wenn diese Unwissenheit oder Vorurteile bestehen, ist es unmöglich, direkt in so ein Gespräch zu gehen. Vor allem wenn der Partner auch ein etwas impulsiverer Mensch ist.

    Eliane M.Eliane M.Vor Monat
    • Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. ✌️

      Die FrageDie FrageVor Monat
  • Er so ja naja, echte liiiebe👋, was ist das? Sie: Ja das ist echte liebe. Naja gibt es nicht so ein Russisches Sprichwort à la "Wenn er dich schlägt, liebt er dich". So extrem soll es ja nicht sein, aber schützen und grenzen setzen gehören doch für Männer auch zum Gefühl der Liebe dazu Ausserdem, dieses Modell kommt wohl kaum zustanden, wenn er gut verdienen würde, oder sie finanzielle Unterstützung bräuchte. Es werden aus meiner Sicht auch einfach zuviel junge Paare gezeigt. Wenn eine schöne 22 Jährige, ohne irgendwelchen Bedürfnissen und Ansprüchen(finanziell etc.) mit mir eine offene Beziehung möchte, würde ich natürlich, wegen dem Sex auch einsteigen. Sobald dann mehr sein sollte, Geld gebraucht wird etc., wäre ich dann aber weg. Sehr wahrscheinlich auch wenn sie mir einfach zu alt wird, so ab 25(Kommt auf die Frau an, selten auch bis 35).

    Gorge CunthGorge CunthVor Monat
    • So eine misogyne Geisteshaltung verdient allerdings eigentlich keine Antwort sondern lediglich den Kick aus der Kommentarspalte...

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor Monat
    • Um auf diese Grütze mal zu antworten: gerade hat Daniel als Arzt in der Pandemie deutlich mehr Einkommen als ich. Momentan unterstützt er mich tatsächlich finanziell, zahlt die gemeinsame Miete plötzlich alleine etc. - und geändert hat sich an unserem Beziehungskonzept was? Genau! Nix! Wir finden es auch überaus interessant, dass du meinst zu wissen, wie Männer lieben.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor Monat
  • Ich finde die beiden sehr sympathisch und jeder soll so leben, wie er möchte. Es klingt im Interview so, als würde man sich nach dem Sex mit jemandem fast Fremden noch mehr als sonst auf den Sex mit dem festen Partner freuen. Irgendwie kapiere das nicht so ganz. Wenn der Sex in der festen Partnerschaft meistens eh viel schöner ist, warum hab ich dann die Sehnsucht nach einem anderen Sexpartner? Ich finde es viel spannender, mit einem bestimmten Menschen immer mehr auszuprobieren, immer mehr Intimität zu erreichen, als wechselnde one-night-stands zu haben. Sex ist ja viel mehr als ein nur rein körperlicher Vorgang, diese Innigkeit, echte Leidenschaft, Zärtlichkeit... das will und kann ich nur mit jemand haben, den ich wirklich liebe. Aber wie gesagt: ich verurteile das nicht, die beiden sind ehrlich zueinander und keiner wird verletzt, das finde ich das wichtigste.

    S BS BVor 2 Monate
    • @schnuffchen0102 danke für die ausführliche Antwort, ich finde es sehr spannend, wie verschieden Menschen leben und lieben. Nachvollziehbar ist es für mich nicht, da ich mich auch ohne Sex mit anderen gehabt zu haben, immer sehr auf intime Stunden mit meinem Partner freue. Das Gefühl des "nach Hause kommens" hab ich auch nach einem schwierigen Arbeitstag oder ähnliches. Die Sexualität nimmt bei uns einen großen Stellenwert ein, sie war sicher mit ein Auslöser dafür, dass wir uns heftig verliebt haben, da es von Beginn an so erfüllend war. Daher wäre es für mich vielleicht ganz besonders schwierig, mir vorzustellen, dass mein Freund diese Art der Leidenschaft und Nähe mit einem anderen Menschen erlebt. Ich glaube, wenn es um reinen Sex ginge, wäre das vielleicht noch leichter zu ertragen, aber Küsse, Zärtlichkeit, hinterher kuscheln.... das fände ich extrem schwer. Nochmal vielen Dank für eure Offenheit und alles Gute!

      S BS BVor 2 Monate
    • Das ist ja kein entweder / oder. Wir können ja nicht sex mit anderen haben ODER miteinander immer inniger werden, sondern beides :) Ich erzähle im Interview, dass ich mich nach dem Sex mit jemand anderem wieder spürbar auf daniel freue. Das hat aber nicht den Grund, dass Sex mit jemand anderem grundsätzlich schlechter ist und ich mich wieder auf den guten Sex mit Daniel freue, sondern weil ich mich auf die Rückbindung zu meinem Lebensgefährten (im wahrsten Sinne des Wortes!) freue. Darauf, das heim kommen zu genießen sozusagen, mit samt den Gesprächen, Erzählungen und dem "es sich gegenseitig gönnen", die da dazugehören. Diese Rückbindung und das nach Hause kommen ist etwas, was uns sehr zusammenschweißt.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
  • Wie oft schlafen und treffen sich die beiden mit anderen? Das würde mich noch interessieren.

    Adriska ༺༼༒༽༻Adriska ༺༼༒༽༻Vor 2 Monate
    • Tja, momentan gar nicht. Momentan sind auch wir komplett voneinander getrennt im lockdown. Wäre das hier ein normales Jahr und das hier ein normaler Tag, dann würden wir antworten, dass es da alles gibt von ein mal in 3 Monaten bis hin zu zwei mal die Woche. Das hängt von hunderttausend Dingen ab. Wie viel Zeit wir überhaupt haben, ob Uni / Job gerade sehr stressig ist, ob es momentan überhaupt eine Person in einem unserer beiden Leben gibt, die man treffen möchte / mit der so ein Verhältnis passt und schön ist... Es gab sowohl bei mir, als auch bei Daniel schon Phasen, wo sich ein Verhältnis mit einem Gspusi etabliert hatte und sich so ein ca. 1x pro Woche Rhythmus eingependelt hat. Also kurz gesagt: lässt sich pauschal nicht sagen.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
  • Ich glaube die Frau (Toni) würde sich wundern wenn sie doch ein Kind bekommen, was die Hormone bei ihr anstellen! Dann verändern sich auch die Bedürfnisse in einer Beziehung! Ich kenne nur Beziehungen, wo das schief gegangen ist, oder einer der Beiden nicht glücklich wirkt mit der offenen Beziehung....

    andi_* 1150andi_* 1150Vor 2 Monate
    • @andi_* 1150 Kritik hab ich aus deinen Kommentaren nicht raus gelesen. Ich hab auch mit der Beobachtung oder Prognose, dass sich mit Kindern sehr viel drastisch ändert auch überhaupt kein Problem. Ich lebe ja in der gleichen Welt wie du und sehe das ja auch ständig. Klar ist das oft Anlass dafür, dass sich Bedürfnisse, Spielräume, Prioritäten etc. ändern. Alles fein. Lediglich die Naturalisierung, dass das naturgegeben "in uns steckt" und dass dieser Determinismus die Begründung sein soll, warum z. B. ich (oder irgendeine Frau, die bis dahin nicht-monogam gelebt hat) dann plötzlich monogam leben wollen, die halte ich für Käse. Das Problem ist, dass diese Naturalisierungen nicht reine Privatsache sind, die niemandem schaden, sondern andauernd in politische Kontexte eingewoben werden. Z. B. dann, wenn Parteien reaktionäre, sexistische und antifeministische Weltbilder propagieren und das mit "der Natur der Frau" begründen wollen, ist es eben alles andere als harmlos. Deshalb, wegen dieses "bigger picture's", lasse ich das nicht unkommentiert, wenn ich das wieder und wieder lese.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
    • @schnuffchen0102 Ich weiß nicht was du glaubst aus meinem Kommentar heraus zu hören!? Wahrscheinlich Kritik oder so!? Ich hab gar kein Interesse daran Polyamore, Offene, oder Monogame Beziehungen zu kritisieren, das haben wahrscheinlich die wenigsten Leute die irgendwas dazu sagen. Warum auch? Denkst du es interessiert irgendwen wie ihr lebt!? Glaub ich weniger... Es ging rein um die Aussage das man das so weitermachen könnte, wenn man Kinder hat. Und da kann dein Freund gerne in den Teppich beißen! Das es nicht ganz so simpel ist wie ich es vorhin erklärt habe, ist wohl jedem klar! Da muss man nicht Soziologe sein! Aber mal abwarten, bis es soweit ist und du wirklich dein 1. Kind bekommst!? Vielleicht stehst du ja auch drüber, und funktionierst anders als die meisten Frauen!? Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen- Die ersten Jahre als Mutter sind alles andere als Normalzustand! eher Ausnahmezustand!! Rückblickend würde ich fast sagen, ich war ein anderer Mensch in dieser Zeit! Und mir ist egal wie Du oder der Teppichesser das nennt, ich nenne das *_Natur_*

      andi_* 1150andi_* 1150Vor 2 Monate
    • @andi_* 1150 Okay. Du sprichst zufällig mit einer Soziologin, die sich andauernd mit Geschlechter- und Körpersoziologie befasst. Und als solche sage ich dir, dass dieses weit verbreitete Reden von der angeblich naturbedingten Determinierung, derzufolge Frauen in der Regel quasi-automatisch so und Männer automatisch so sind oder sich verhalten, in den allermeisten Fällen wissenschaftlich unhaltbar ist. Diese Naturalisierungen ermöglichen eine furchtbar unterkomplexe und bequemerweise einfache Erklärung für das sich musterhaft oft gleichende Verhalten von Menschen in bestimmten Lebenssituationen und Umständen. Aktueller Konsens der sozialwissenschaftlichen Forschung sagt aber: So einfach ist es nicht. Ein Gspusi von mir ist zudem zufällig Evolutionsbiologe (der forscht und promoviert gerade zu einem evolutionsbiologischen Thema bei bestimmten Vogelarten) und der wirft sich schreiend auf den Boden und beißt in den Teppich, wenn er liest, wie Laien versuchen, sein Fach dafür zu missbrauchen, die angeblich naturgegebene Monogamie des Menschen plausibel zu machen. Ohne Menschen dafür ihre "Nestinstinkte" oder "Brutpflegeinstinkte" gänzlich (!) absprechen zu müssen, kann ich aus meiner Perspektive sagen, dass ich 90% deines letzten Kommentars für wissenschaftlich nicht haltbar halte und ich das so und so ähnlich gerade zum 7561. Mal gelesen habe.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
    • @schnuffchen0102 Das war eher auf die Veränderungen einer Beziehung und der Bedürfnisse in einer Beziehung bezogen, wenn ein Kind dazukommt! Wie du dich veränderst wenn du Mutter wirst... Darum hab ich ja geschrieben "nur ein Beispiel" dafür wie du dich veränderst wenn Muttergefühle entwickelst! Du entwickelst einen Nestbautrieb, deine Bedürfnisse im Bezug auf deinen Partner verändern sich! Man unterschätzt das wenn man es nicht selbst erlebt hat! Das hat nix mit Gesellschaftsnormen zu tun, sondern damit wie die Natur es eingerichtet hat, dass der Nachwuchs an 1. Stelle steht. Ich behaupte ja auch nicht, dass das bei jeder Frau/Mann gleich stark ausgeprägt ist. Ist ja möglich dass manche Paare das irgendwie anders handhaben. Aber eine Mutter verspürt eben in der Regel gerade in den ersten Jahren das Bedürfnis beim Nachwuchs zu bleiben! (Ob du da noch das Bedürfnis verspürst mit anderen Männern zu Schlafen, wirst du dann sehen!) Der Mensch ist eben darauf ausgerichtet Nachwuchs zu Zeugen, wenn das passiert ist bist du erstmal am Ziel. Warum sollte die Natur dich dann dazu veranlassen mit anderen Männern zu schlafen? Das nächste Ziel ist es den Nachwuchs aufzuziehen, und besonders zu behüten, bis er selbst in der Lage ist sich zu versorgen. Natürlich wird das Bedürfnis ständig bei deinem Nachwuchs zu bleiben schwächer, je älter er wird. Und du verspürst als Mutter den Wunsch nach der Sicherheit, dass der Vater dich und den Nachwuchs schützt. Und wenn du den Vater gerade in den ersten Jahren nach der Geburt teilen musst, besteht die Möglichkeit, dass er dich verlässt (Ich weiß da habt ihr Regeln, aber die Gefahr dass er sich verliebt ist gegeben). Die Natur hat vorgesehen, dass der Vater zumindest in den ersten Jahren bei seiner Familie bleibt. Und nicht dass er möglicherweise noch weiteren Nachwuchs mit einer weiteren Frau zeugt. Darum gibt es chemische Prozesse, die man Liebe nennt, und dafür sorgen dass der Vater nicht sofort das Bedürfnis verspürt seine Gene/Samen so oft wie möglich, an so viele Sexualpartner wie möglich weitergibt. Dieses Bedürfnis wird er ohnehin wieder verspüren, sobald der Nachwuchs nicht mehr so viel Schutz braucht. So hat es die Natur eben eingerichtet....

      andi_* 1150andi_* 1150Vor 2 Monate
    • @andi_* 1150 und was soll das jetzt mit meiner offenen Beziehung zu tun haben?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
  • Ich muss auch nicht Kacke essen, nur um es auszuprobieren. Manchmal ist es gut im Leben straight und treu und verbindlich zu sein. Studium, Ehe, Freundschaften, Kindererziehung etc

    Alessa DiAlessa DiVor 2 Monate
    • Schön, wenn das für dich so ist. Ist halt nicht für alle so. Was wolltest du jetzt eigentlich aussagen?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
  • Bei mir ist es so, dass ich und mein Freund uns das bis ins kleinste Detail erzählen weil wir uns einfach freuen was erlebt zu haben. Wir sind auch nicht eifersüchtig weil wir uns für die andere Person freuen und weil wir das auch aufregend finden

    Marie VMarie VVor 2 Monate
    • Schön, dass ihr da euren Weg gefunden habt! :)

      Die FrageDie FrageVor 2 Monate
  • Ich empfinde die sexuellen Bedürfnisse nicht für so wichtig, dass ich eine offene Beziehung dafür bräuchte. Letztendlich bin ich sowieso nicht an Beziehungen interessiert, sondern lieber solo unterwegs. Ich kann irgendwie nicht genug Aufmerksamkeit einer Partnerin widmen, weil ich dafür keine Zeit habe oder nicht bereit bin mehr Zeit dafür zu investieren.

    Epsilon DraconisEpsilon DraconisVor 2 Monate
  • Ja wie ist das mit Geschlechtskrankheiten? Küssen verboten mit den neuen sexuellen Kontakten oder alles mit Kondom und Lecktüte? Wie oft wird getestet auf Geschlechtskrankheiten oder egal? Ist das der Kick? Es findet sich immer was besseres. Nichts sagt das besser als mit jemandem nur eine offene Beziehung führen zu wollen. Frage mich nur wo jetzt da genau der Unterschied sein soll zu den Paaren, die sich auch betrügen? Es ist doch genauso egoistisch. Nur dass man in der offenen Beziehung eh weiß dass man eh fremd ficken möchte. Man könnte meinen man wäre unter Tieren und nicht Menschen. Man könnte denken dass Menschen Kontrolle über ihre Geschlechtsteile haben aber anscheinend doch nicht. Man stirbt ja auch wenn man keinen Sex hat und sich dadurch keine Bestätigung durch andere holen kann.

    Melencoli annetteMelencoli annetteVor 2 Monate
    • Sag Bescheid, wenn du das Video überhaupt komplett angesehen hast und Lust hast, ein Mindestmaß an Höflichkeit aufzubringen und eine Frage dazu zu stellen, die dort nicht schon beantwortet wurde. Dann antworte ich dir gerne. Liebe Grüße Toni

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
  • "Auf-Auf-Auslöser" - Frank ich liebe dich😂

    Nadine StylesNadine StylesVor 2 Monate
  • also ich kann niemanden von etwas abhalten aber tolerieren muss man auch nicht alles was normal ist sei dahin gestellt aber seien wir uns ehrlich um so eine Bindung zuhaben muss man echt locker sein ich mein junge deine Frau reitet andere Männer während du zuhause hockst stell dir mal vor der kommt zu dir und redet davon wie deine Frau ist juuunge echt daniel(oder wie der heißt) reiß dich zusammen und such dir eine vernünftige (...)

    Dogan TVDogan TVVor 2 Monate
    • @Dogan TV darauf würde ich gern verzichten...

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
    • @schnuffchen0102 ich wünsche euch noch viel glück in eurer Beziehung die Welt ist klein vllt trifft man sich irgendwann zufällig 😉

      Dogan TVDogan TVVor 2 Monate
    • @Dogan TV wir sind jetzt seit über 4 Jahren auf diese Weise zusammen. Wir sind nach wie vor beide damit glücklich. Nicht alle Frauen wollen Kinder und nicht alle Frauen überlegen es sich in einem bestimmten Alter plötzlich anders. Wir sind keine Sklavinnen unserer Hormone. Sollte ich mal Kinder wollen, wovon ich nicht ausgehe, könnte ich die auch in einer offenen Beziehung haben. Wird im Video aber auch thematisiert. Mit Mr. Charming bin ich bereits zusammen. Was soll jetzt das Geld in dieser Debatte plötzlich?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 2 Monate
    • @schnuffchen0102 Liebe Toni, was ich noch vergessen habe zuerwähnen ich beziehe mich auf Toni in diesem Kontext da ich als Mann nicht verstehen kann wieso eine Frau das Okay findet aber ich als Mann wiederum verstehen kann wieso das einem Mann NICHT gefallen sollte und ganz ehrlich ich kenn euch nicht und es juckt mich nicht ob ihr euch um die Welt vögelt nur frage ich mich was passiert wenn du Toni einen reichen mr.charming kennen lernst während deiner " Abenteur" und ende 30 merkst das du Kinder willst

      Dogan TVDogan TVVor 2 Monate
    • @schnuffchen0102 mein Rückständiges Weltbild beruht darauf meine Frau nicht wie ein Wanderpokal weiter zugeben um später wissen zu können von wem die Kinder überhaupt sind am Besten lebt euer Modernes Sexualleben und genieß es Toni ich frage mich ehrlich wie lange das gut gehen wird 😄 ps: falls genommen dir nicht gefällt such dir eins der folgenden aus: gefickt, geritten, bestiegen...

      Dogan TVDogan TVVor 2 Monate
  • Danke für euren Input , tolles Gespräch toll geführt, Frank. Sehr interessantes Thema. Ich merk sehr deutlich, dass ich irgendwann auch auf ein polyamores Beziehungskonstrukt zusteuern möchte. Finde es so klasse, dass man einfach sieht und merkt, was offene, ehrliche Kommunikation in der Umsetzung bedeutet. Sehr sympathisches Paar. 🖖🏻💪🏻 🤘🏻♥️

    Marc SpringerMarc SpringerVor 3 Monate
  • Was für ein super sympathisches Paar 😊 ich finde es toll wie offen und respektvoll die beiden über ihre Wünsche und Vorstellungen sprechen können. Mir ist leider genau das passiert was um minute 30:50 rum thematisiert wird, also dass das ansprechen des Wunsches nach mehr Offenheit in der Beziehung schon zu ernsthaften Problemen geführt hat. Ich wollte das Thema auch direkt und ehrlich angehen, aber es endet leider nicht immer gut.

    Schnubbelflocke SilberlockeSchnubbelflocke SilberlockeVor 3 Monate
    • @Schnubbelflocke Silberlocke Bedürfnisse ändern sich mit der Zeit doch aber. Deshalb kann ich dem Argument zwischen den Zeilen "Ich hab es nicht von Anfang an gesagt, jetzt bin ich selber Schuld" nicht so ganz folgen. Offensichtlich war das für dich damals noch weniger problematisch als heute und dafür kannst du ja auch nix. Das Monogamie immer die "Standardeinstellung" ist und jeder, der da abweicht sich gesondert rechtfertigen muss, ist halt einfach scheiße. Punkt. Was ich aber ähnlich sehe wie du, ist dass man wohl erst mal danach gehen muss, wem es (zu Anfang!) leichter fällt, ein Zugeständnis zu machen. Wenn es für dich also möglich und blöd ist, monogam zu sein und für dein*e Partner*in absolut unmöglich und super schmerzhaft, dich nicht-monogam sein zu lassen, dann versteh ich dich da völlig. Dennoch entlässt es meinem moralischen Kompass folgend (und das ist jetzt wirklich meine ganz private Einstellung) deine*n Partner*in nicht aus der Pflicht, zu versuchen "dazuzulernen" und auszuloten, ob er/sie sich damit anfreunden könnte, dir etwas nicht-monogames zuzugestehen. Ich weiß von mir selber, dass ich sooooo viel seit Beginn der Beziehung dazugelernt habe und in meine Komfortzone holen konnte. Da sind heute Sachen kaum mehr der Rede wert, die zu Beginn noch sehr schwierig und schmerzhaft waren. Allerdings hatte ich natürlich den Vorteil, dass ich das von mir aus dazulernen wollte, während hingegen es bei euch so klingt, als müsste dein*e Partner*in sich diesem Lernprozess um deinetwillen widmen. Das macht es schwieriger, klar. Aber meiner Meinung nach darf man als Partner*in den ehrlichen und aufrichtigen VERSUCH (!!!) einfordern. Auf dem commitment gründet meine Partnerschaft.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 3 Monate
    • @schnuffchen0102 An der Verunsicherung arbeiten, ja das muss von beiden Seiten ausgehen, das sehe ich auch so. Woher trotzdem die Einstellung kommt, dass es eher meine Aufgabe ist, ist etwas schwierig zu erklären und, wie immer bei zwischenmenschlichen Konflikten, auch etwas komplex. Es ist ja schon so, dass für die meisten Menschen Exklusivität und eine monogame Beziehung ein großes Bedürfnis darstellen, weil es ihnen Sicherheit und Stabilität gibt und es ist damit ja irgendwo die "Norm". Damit meine ich, dass es das ist wovon erstmal jeder ausgeht solange niemand etwas gegenteiliges sagt. Wenn ich nun Bedürfnisse habe, die von der Norm abweichen ist es natürlich meine Aufgabe diese zu kommunizieren und das am besten gleich zu Anfang und nicht erst nach mehreren Jahren. Aber wie das eben so ist, man will niemanden verletzen, man weiß, dass es zu Konflikten führen kann und man liebt den Partner über alles und denkt sich, ach naja, in dieser Beziehung fühle ich mich ansonsten einfach rundum wohl und ich komme bestimmt damit zurecht, wenn ich dieses Bedürfnis zurückstelle, Kompromisse muss man schließlich immer eingehen. Wenn man dann über die Jahre immer deutlicher spürt, dass es so ein Thema gibt dass innerlich an einem nagt kommt man dann doch in einen Konflikt. Ich habe dann wie gesagt angesprochen, dass dieses Bedürfnis über die Zeit doch angewachsen ist und für mich war die Idee einer etwas offeneren Beziehung, wie auch immer das dann im Detail hätte aussehen können, einfach so positiv behaftet, dass ich komplett aus dem Blick verloren hatte, dass es für andere Menschen eine überaus schmerzhafte Vorstellung ist, dass der Partner sich etwas derartiges wünscht. Und wie könnte ich von dem Menschen der mein herzensmensch ist, verlangen sich auf etwas einzulassen dass ihn selbst zutiefst verletzt... Das ist keine Option, genauso wenig wie eine Trennung und damit sehe ich für mich nur den weg, an mir selbst zu arbeiten und meinen Frieden mit der Situation zu schließen, was zugegeben, leichter gesagt als getan ist.

      Schnubbelflocke SilberlockeSchnubbelflocke SilberlockeVor 3 Monate
    • @Schnubbelflocke Silberlocke Das wird immer tragischer. Aber eines sehe ich anders als du: ich finde nicht, dass es lediglich deine Aufgabe ist, dich mit dem "nein" deines Partners/deiner Partnerin zu arrangieren und damit fertig. Es ist genauso seine/ihre Aufgabe, an dieser Verunsicherung zu arbeiten. Zum einen, um im hier und jetzt die Stolperfalle im Teppich wieder flach(er) zu kriegen, und zum anderen, um sich selbst zu erforschen und in einiger Zeit vielleicht nochmal über Möglichkeiten nachdenken zu können, ob und wie er/sie deinen Bedürfnissen doch Raum geben könnte. Woher kommt deine Einstellung, dass lediglich du dich mit seinem/ihrem Bedürfnis (nach Monogamie und fertig!) arrangieren musst, und anders herum steht das gar nicht zur Debatte?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 3 Monate
    • @schnuffchen0102 Vielen Dank für deine lieben Worte 🙂 du hast natürlich vollkommen recht, 100% einig können sich 2 Individuen niemals sein und im wesentlichen haben wir eine großartige Beziehung, das volle "Spießerprogramm" 😉 sogar (Ehe, Kinder, Haus, Hund) 🙈 hätte ich früher auch nicht geglaubt, wenn mir das jemand erzählt hätte, aber ja, die Beziehung ist fest und da geht von meiner seite aus auch nichts darüber. Dass der aktuelle Stand der "problemthematik" für mich ok ist, kann ich leider trotzdem nicht sagen, es fühlt sich auch einfach nicht gut an, in so einem wichtigen Punkt in der Beziehung nicht einer Meinung zu sein. abgesehen davon habe ich jetzt sozusagen die Gewissheit, dass ich das Problem irgendwie mit mir selbst ausmachen muss und mir nichts anderes übrig bleibt als an meiner Einstellung zu arbeiten und ich sehe aktuell noch nicht wie das zu schaffen sein könnte. Rückblickend wäre es mir sogar lieber gewesen, ich hätte das Thema nie angesprochen. Ich würde natürlich niemandem raten Dinge nicht anzusprechen die einem auf dem Herzen liegen, aber, und das ist der wesentliche punkt den ich gern hier teilen wollte, man sollte sich einfach bewusst sein, dass es auch Probleme aufwerfen kann, die es vorher nicht gab und dass man da am besten schon vorher abwägen sollte wie man mit der Situation umgehen will, wenn das Gespräch nicht gut verläuft. 🤷‍♀️

      Schnubbelflocke SilberlockeSchnubbelflocke SilberlockeVor 3 Monate
    • @Schnubbelflocke Silberlocke oh mann :( das tut mir richtig leid! Mal sehr nüchtern betrachtet würde ich sagen, dass dein*e Partner*in halt festgestellt hat, dass du Wünsche hast, denen er/sie nicht nachkommen kann oder will. Das gibt es in absolut JEDER Beziehung und wenn es da um etwas geht, was für den einen schade, aber trotzdem ok ist (und so beschreibst du deine Situation ja, oder?), dann muss man das glaube ich einfach aushalten und sich bewusst sein, dass in einer Partnerschaft nunmal zwei Individuen aufeinandertreffen, die nie völlig kompatibel sein werden. Es geht doch nie darum, ob man 100,0%ig das gleiche will, sondern ob die gemeinsame Schnittmenge von Wünschen und Vorstellungen groß genug ist. Und so lange du dich jeden Tag wieder freiwillig und ohne Druck dafür entscheidest, dass sie für dich groß genug ist, ist doch alles gut :) Ich hoffe, dein*e Partner*in kann diese Verunsicherung ad acta legen. Liebe Grüße Toni

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 3 Monate
  • finde es komisch, dass immer von „Freiheit“ geredet wird aber gerade die, die dieses Modell leben viele Regeln, Tabus etc. haben...

    softrainsoftrainVor 4 Monate
    • schnuffchen0102 ich weiss nicht wie es bei anderen ist aber ich habe meinem Freund von Anfang an klar gemacht wo meine Grenzen sind und haben „Regeln“ ausgemacht. Dann weiss er woran er ist :) ich gönne jedem sein Liebesleben wie es einen selber glücklich macht! Solange es keinem schadet ist doch alles gut :) ich bin auf jedenfall glücklich in meiner monogamen Beziehung 👍🏼

      softrainsoftrainVor 3 Monate
    • @softrain naja regeln und tabus hat jede Beziehung. Nur sind bei uns weniger Regeln von vorn herein mehr oder weniger klar (weil die in unserer Gesellschaft standardmäßig so sind). Im Vergleich zu monogamen Beziehungen würde ich sagen, dass wir absolut betrachtet tatsächlich mehr mit anderen Menschen tun "dürfen" als monogame Paare. Also insgesamt sind die Einschränkungen, die wir einander auferlegen, nicht mehr, sondern weniger.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 3 Monate
    • schnuffchen0102 Z.B. nicht erzählen mit wem und wann. Nur 1 mal mit einer Person sprich: nie 2 Mal die gleiche Person. Nicht im Bekanntenkreis etc. 🤷🏼‍♀️ geht noch lang die Liste 😅

      softrainsoftrainVor 3 Monate
    • Welche Regeln und Tabus meinst du?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 4 Monate
  • Eifersucht, ist Mangel am Sein! Monogamie schafft Monotonie 👋🤣

    Rumpel StilzchenRumpel StilzchenVor 4 Monate
  • Ich finde sowas sollte man privat machen sprich offene Beziehung,dann ist der kick noch intensiver als wenn jeder das weiß weil im Endeffekt ist es eine private Sache jeder soll das machen was einen glücklich macht aber nur mit Einverständnis des Partners!

    My TubeMy TubeVor 4 Monate
    • Seit 3jahren ungefähr

      My TubeMy TubeVor 4 Monate
    • @Die Frage Yap:)

      My TubeMy TubeVor 4 Monate
    • Lebst du das aktuell auch schon so?

      Die FrageDie FrageVor 4 Monate
  • Was fummelt sie denn ständig so nervös an ihren Fingern/ Ringen?

    Nelly SaracNelly SaracVor 4 Monate
    • Das macht sie immer, wenn sie sich konzentriert, langweilt oder aufgeregt ist. LG Toni

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 4 Monate
  • Haha. Das ich nicht lache. Jede Frau hat mir bisher einen Korb gegeben. Wie solle ich da eine offene Beziehung führen können. Offene Beziehung ist nur was für attraktive Menschen.

    Mark WagnerMark WagnerVor 5 Monate
  • Haha. Das ich nicht lache. Jede Frau hat mir bisher einen Korb gegeben. Wie solle ich da eine offene Beziehung führen können. Offene Beziehung ist nur was für attraktive Menschen.

    Mark WagnerMark WagnerVor 5 Monate
  • sehr sympathische Menschen, so schön unaufgeregt und fast weise

    Bazar andalusBazar andalusVor 5 Monate
  • Kann es nicht verstehen.. /: aber leben und leben lassen..

    melegim-melegim-Vor 5 Monate
  • 09:17: Frage: Liebt ihr Euch? Er schaut sie an, sie schaut nur auf den Boden. Man schließe daraus, was man möchte. :)

    JonasJonasVor 5 Monate
    • A) Ich schaue nicht auf den Boden, sondern zum Frank. Wenn jemand mit mir spricht, gucke ich denjenigen in aller Regel an. B) Vielleicht passiert es dir ja mal, dass du in einer Situation bist, in der du damit rechnen musst, deine Liebe zu jemandem rechtfertigen oder plausibilisieren zu müssen, z.B. weil irgendein Pfosten aus dem Internet meint, er könne da was an deiner Blickrichtung ablesen. Mal sehen, wie sich das dann für dich anfühlt.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 5 Monate
  • Finde es super Interessant und bewundernswert wie ihr miteinander und diesem Thema umgeht. Mich würde es interessieren, wenn ihr zusammen unterwegs seid ob ihr dann auch offen seid für neue Bekanntschaften oder bleibt ihr dann bei euch? Liebe Grüße

    linnitaqlinnitaqVor 5 Monate
    • @linnitaq Das musste ich Daniel gerade nochmal fragen um sicher zu sein: Für mich kommt das eigentlich nicht infrage. Letzten Endes weiß man nie, was für eine Situation das sein kann, in der sich die Frage dann doch stellt, ob man getrennt die Bar verlässt. Aber grundsätzlich würde ich meinen Partner - wie auch gute Freunde - mit denen ich gerade Zeit verbringe, nicht einfach stehen lassen und kurzfristig meinen, dass ich jetzt was besseres vorhabe, als mit ihnen zusammen zu sein. Und auch abgesehen davon möchte ich beim Flirten und Daten nicht "beobachtet" werden vom Partner. Das kommt mal vor (durch eben solche Begegnungen, bei denen Daniel zufällig dabei ist), aber grundsätzlich möchte ich Dating, Flirten etc. als "das ist ganz privat nur meins" halten. Das ist im Video auch gemeint wenn ich sage, dass es für uns auch darum geht, uns gegenseitig in die "eigenen Spielwiesen zu entlassen". Daniel ist da weniger strikt als ich. Der könnte sich das eher vorstellen, entsprechende Absprache und Einverständnis vorausgesetzt. Das würde also vmtl. an meinem "Nee find ich ziemlich kacke jetzt! Macht das bitte wann anders, statt jetzt unseren Abend hier zu kürzen!" scheitern 😅

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 5 Monate
    • Wenn ihr zum Beispiel zusammen feiern geht ist das denn auch ok wenn einer von euch mit jemand anderen nach Hause geht?

      linnitaqlinnitaqVor 5 Monate
    • Die Frage brauche ich etwas präziser bitte :D Was meinst du konkret?

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 5 Monate
  • Prinzipiell kann ich mir es vorstellen. Allerdings auch nur zeitlich eingeschränkt. Denn ich bin in einer monogamen Beziehung und neben dem arbeiten will ich auch hauptsächlich meine Zeit mit ihm verbringen. Wenn er jetzt aber die ganze Zeit am daten ist hat er weniger Zeit mit mir was zu unternehmen. Mir fällt es auch schwer wenn er sich ständig mit Freunden verabredet oder seinem Hobby nachgeht. Das hat also keinen Grund der sexueller Natur ist, sondern Eifersucht in der Hinsicht mit wem oder was verbringt er lieber seine Zeit als mit mir. Deswegen finde ich gemeinsame Hobbys und Freunde auch wichtig damit man sich gar nicht entscheiden muss. Das man Zeit für sich selber braucht, zum allein sein, sehe ich jetzt mal als selbstverständlich.

    lene lulene luVor 5 Monate
  • Sehr interessantes Gespräch. Ich lebe selbs seit mitlerweile 10Jahren in einer offenen Beziehung und finde es schön zu sehen das auch andere Paare gibt welche sehr ähnliche regeln wie wir haben.

    Dustin MichelDustin MichelVor 6 Monate
  • Respekt den beiden gegenüber, dass sie so toll mit ihrer Beziehung umgehen. Da können sich vermutlich viele eine Scheibe abschneiden. 😄 Für mich persönlich wäre es nichts. Ich teile nicht gern, aber für diejenigen die sich damit einig werden können und es gut funktioniert, warum nicht?

    lulu m.lulu m.Vor 6 Monate
  • Was passiert, wenn eine Affäre schwanger wird??

    Flying HorseFlying HorseVor 6 Monate
    • @Malle Da hast du natürlich recht, und ja, man kann natürlich auch richtig Pech haben. Aber ich glaube kaum dass das Risiko so groß ist das man sich deshalb Sorgen machen müsste. Immerhin suchen sich die beiden ihre Liebhaber\innen nicht ganz wahllos aus und steigen nicht gleich mit jedem ins Bett. Wenn man die Personen mit denen man schläft ein bisschen einschätzen kann, dann ist in meinen Augen das Risiko einer erzwungenen Vaterschaft sehr gering.

      maggie köhlermaggie köhlerVor 3 Tage
    • @maggie köhler Hallu, ja ich kann schon nachvollziehen was du sagst. Es ist nur einfach so, dass der Partner sie dazu nicht zwingen kann. Das sage ich auch ohne Wertung von der Situation.

      MalleMalleVor 3 Tage
    • @Malle Ich finde nicht das sie da große Entscheidungsfreiheit hat. Man hat sich auf geschützten Geschlechtsverkehr geeinigt und das beinhaltet das es keine Kinder geben soll. Wird sie gegen seinen Willen mit Absicht schwanger empfinde ich als Frau das als absolut unmöglich. Immerhin ist Vaterschaft, mal abgesehen von den finanziellen Konsequenzen, eine riesige Verantwortung die man niemandem ungefragt aufhalsen darf nur weils einem in den kram passt. Dafür gibt's samenspender. Abtreibung ist natürlich ein anderes Thema, da hat die Frau in meinen Augen durchaus das letzte Wort. Aber die Pille danach ist meines Wissens nach relativ unbedenklich was die Folgen betrifft, zumal ja nur die Befruchtung der Eizelle verhindert wird.

      maggie köhlermaggie köhlerVor 12 Tage
    • @maggie köhler Wenn es die Frau auch will.

      MalleMalleVor 12 Tage
    • Kondome sind Pflicht, wenn es reißt heißt es offensichtlich Pille danach. Verstehe die Frage nicht.

      maggie köhlermaggie köhlerVor Monat
  • Frank ist der Beste! 😍

    Lischen MüllerLischen MüllerVor 7 Monate
  • Kommunikation ist der Schlüssel! 👍😊❤

    Lischen MüllerLischen MüllerVor 7 Monate
  • Wir führen auch eine offene Beziehung. Wobei wir beide dies seit einem Jahr nicht mehr "nutzen" Aber es wäre voll ok, wenn dies wieder käme :) Toni und Daniel sind btw sehr sympathisch :)

    TofuFofuTofuFofuVor 7 Monate
    • Toll, dass ihr für euch einen guten Weg gefunden habt :)

      Die FrageDie FrageVor 7 Monate
  • Wow, die beiden sind so selbstreflektiert und ehrlich zueinander. Da sieht man mal wieder, dass Kommunikation die Grundlage von allem ist.

    Denise DonaubauerDenise DonaubauerVor 7 Monate
  • für mich ist die sache eindeutig. sie hat da voll bock drauf und er macht mit weil er keine andere wahl hat^^

    Rush TresorRush TresorVor 7 Monate
    • @schnuffchen0102 zu den angreifenden kommentaren kann ich euch nur den tipp geben. scheißt drauf wie ich zu sagen pflege. solche kommentare wird es im internet wohl immer geben, selbst wenn ihr hundewelpen videos macht. beleidigen tuhen nur leute die mit sich selber nicht im reinen sind, einsam, unglücklich, what ever. ich wette die mit der größten klappe hatten ewig kein sex und sind locker neider die sich nicht anders zu helfen wissen als auszuteilen. anders kann ich es mir jedenfalls nicht erklären warum man nicht sachlich miteinander reden kann sondern ohne grund einfach anfängt zu attackieren. denn solange sie mit ihrem finger auf andere leute zeigen lenkt das ein bisschen von den eigenen probs ab. und ohne joke machen wir uns nichts vor, ihr wusstet das bestimmt vorher das sowas kommen wird. und zu mir kann ich nur sagen ich habs gecheckt. wie gesagt ich habs nicht böse gemeint. wie die meisten hier hab ich einfach in die tasten gehauen ohne wirklich nachzudenken. dafür entschuldige ich mich aufrichtig. ich finde es cool von euch das ihr in meinem fall darauf eingegangen seid. nächstes mal denke ich kurz zwei sekunden länger nach wie ich mich formulieren sollte. ich kann es mir für meinen teil einfach nicht vorstellen meine frau mit einem anderen mann zu teilen und kann mich auch nicht in einen mann hineinversetzen der das kann. ich könnte mir zwar selber vorstellen mit anderen frauen aus spass zu schlafen, aber meine frau mit anderen männern, no way xD. nicht weil ich meiner freundin kein spass gönnen möchte sondern weil ich nicht möchte das ein anderer mann gefühle zu meiner freundin entwickelt. wenn ich mit meiner freundin schlafe dann ist das etwas besonderes für mich, da ich sie liebe. selbst wenn ich zu 100% weiß das sie mich genauso sehr liebt wie ich sie, dann sind da immernoch die gefühle der anderen männer die auf die einprasseln könnten. stellt euch mal vor euer partner schläft mit anderen leuten und diese leute lieben euren partner. sie schlafen mit eurem partner. und dabei fühlen sie die liebe die ihr eigendlich nur für euch haben solltet. ihr habt gesagt das es euch wichtig ist das es nur um sex geht. die richtigen gefühle sind aber euch beiden vorbehalten. aber was ist wenn eure affäre euch vielleicht auch liebt. ich stelle mir das echt schwer vor mit sowas klar zu kommen. das ist für mich ein echt schweres gedankenspiel aber ok.. meine freundin geht morgen zu einen anderen mann mit dem sie seit 3 monaten eine affäre hat. der typ liebt sie vielleicht wie ich sie liebe. aber das macht mir nichts aus weil ich weiß das meine freudin nur mich liebt... um so mehr ich über das thema nachdenke umso komplizierter wird es für mich. andererseits muss ich wohl einsehen das es wohl menschen gibt die sich auf sowas einlassen können und das auch wollen. wie dein freund schon sagte beraubt man seinen partner etwas wenn man bestimmte bedürfnisse einfach unterbindet. ich kann mir das aber nur ganz schwer vorstellen und habe nach wie vor meine zweifel ob es wirklich für euch beide so ist wie ihr es aussehen lassen wollt. aber wenn ihr wirklich beide glücklich seid, keine ängste in euch tragt den partner zu verlieren und die person die ihr liebt wie ihr beide sagt mit anderen menschen teilen könnt. menschen die auch lieben können das dürft ihr nicht vergessen. dann ist das wirklich krass und hat respekt verdient. ich hoffe ihr versteht was ich sagen möchte ich habs eigendlich nicht so mit erklären zu dieser zeit bin ich schon im halbschlaf aber ist irrgendwie doch ein spannendes thema für mich ich komm da garnicht drauf klar xDD

      Rush TresorRush TresorVor 7 Monate
    • @schnuffchen0102 ALLES FAKE NEWS!

      MazeThePlayaMazeThePlayaVor 7 Monate
    • @Rush Tresor ja aus irgendeinem Grund meinen viele, im Internet könnten sie niemanden wirklich verletzen. Dass Daniel und ich natürlich neugierig sind und gucken, was hier kommentiert wird, so weit denkt kaum jemand. Wir reden in dem Interview über unser Privatestes. Aus Überzeugung, dass diese Lebens- und Liebesform es verdient, einen Platz im öffentlichen Diskurs zu haben, statt versteckt zu werden, als wäre es etwas schlimmes. Wir erleben hier, dass ganz viele Kommentator*innen von vorn herein meinen, uns besser zu kennen, als wir selbst. "Das ist keine echte Liebe" / "Die machen sich was vor!" oder eben auch du mit "Ich glaube Daniel spielt Toni was vor!". Das ist schon mindestens anmaßend. Ich verstehe, dass die meisten sich kaum vorstellen können, dass alles, was wir im Interview sagen, auch so gemeint ist. Das ist tatsächlich so, aber das können wir natürlich nicht "beweisen". Was ich nicht verstehe, ist warum viele ihr Unverständnis dann als anmaßende oder gar tief beleidigende Aussagen äußern, statt...... ZU FRAGEN! Für diejenigen, die hier öffentlich ihr Innerstes nach Außen gestülpt und sehr privates ganz offen erzählt und Fragen beantwortet haben, besteht ein großer Unterschied zwischen "Ich glaube der macht ihr nur was vor!" und "Ich kann mir das nicht vorstellen. Besteht die Möglichkeit, dass Daniel eigentlich unglücklich ist?". Dein Kommentar ist sozusagen ein ganz harmloser Fall unter den Kommentaren hier. Scroll gerne mal durch die Kommentare und versuch dich in unsere Perspektive zu versetzen, wie es sich wohl anfühlt, das zu lesen.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 7 Monate
    • @schnuffchen0102 Männer sind zu vielem fähig wenn sie eine frau aufrichtig lieben. Gestern als ich das interview gehört habe dachte ich mir nur so scheiße.. der arme kerl hat sich nach und nach immer tiefer in einen wald begeben aus dem er nun nicht wieder raus findet. theoretisch wäre es ja möglich über einen langen zeitraum aus liebe so ein gerüst aufzubauen.ob richtig oder falsch spielt dann irrgendwann keine rolle mehr. ich bin auch der meinung gewesen es heraus gehört zu haben diese frau ist sich auf jeden fall sicher. und bei ihm ist nur eins sicher undzwar das er sie nicht verlieren will und über die jahre hat sich das dann alles so und so entwickelt. erst war es nur so ein gefühl von mir aber da gabs dann noch so zwei drei stellen im interview die dieses gefühl noch verstärkt haben. das hört sich wirklich sehr gewagt an gebe ich zu ich bin mir jetzt gerade auch nicht mehr ganz so sicher wie vor 8 stunden. wohl möglich das ich voll daneben liege. das hoffe ich und wünsche ich mir auch für euch. doch da ist dieses komische gefühl in mir. echt schwer zu beschrieben.^^ ich möchte euch auch nicht auf die füße treten oder so. ich hab mein kommentar heute morgen verfasst ohne groß darüber nachzudenken mit der annahme was ich schreibe interressiert eh kein mensch xD

      Rush TresorRush TresorVor 7 Monate
    • Daniel: "Jetzt isses raus... Ich geh immer mit Günther angeln. Und die, die du in der Bib zufällig getroffen hast, war eine engagierte Schauspielerin. Sorry!" 😂

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 7 Monate
  • Habe das Gefühl, dass die beiden viel bewusster mir den Bedürfnissen des anderen umgehen und sich ihrer auch viel mehr bewusst sind. Außerdem scheint die Kommunikation bei den beiden super zu funktionieren😍

    Anna-Lena MaierAnna-Lena MaierVor 7 Monate
  • Low Spirit, mehr fällt mir dazu nicht ein. Eigentlich sind beide total unentwickelt im Geist. Wenig Selbstbewusstsein. Auf der jagt nach dem Leben, sie spüren sich selbst nur in der Sexualität. Low Spirit.

    Kasia KwiatekKasia KwiatekVor 7 Monate
    • Sag mal was fällt dir eigentlich ein, andere Menschen als "unentwickelt im Geist" zu bezeichnen? Möchtest du, dass Fremde so mit dir umgehen? Was meinst du sagt das über deine soziale "Entwicklung im Geist" / Sozialkompetenz aus? Geht's noch? Schönen Gruß von der Unentwickelten.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 7 Monate
  • Ich finde es sehr interessant. Ich finde Beide sehr sympathisch und authentisch. 😊 👌 Polyamore Beziehungen sind genauso gut wie Monogame. 😊 Es geht immer darum den Anderen im Auge zu behalten.. Und sich einig zu sein. Ich könnte mir das auch vorstellen. 😊 👌 Tolles Konzept

    Aurora ElliottAurora ElliottVor 7 Monate
  • Frank macht das super!

    Meow MeowMeow MeowVor 7 Monate
  • 3:40 In 10 Jahren nach Kinderwunsch fragen? Wenn sie dann am Krückstock geht? 😂

    Tom BrownTom BrownVor 7 Monate
    • Wenn ich mit 34 am Krückstock gehe, dann ist gehörig was schief gelaufen.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 7 Monate
  • Danke Frank, Toni und Daniel für das spannende Interview. Mein Partner und ich führen seit 6,5 Jahren eine offene Beziehung und dies auch seit Anfang an. Wir wohnen seit einem Jahr zusammen und sind auf dem Weg zur Familienplanung. Unsere selbstaufgestellten Regeln decken sich mit euren. Wir empfinden diese Beziehungsform als eine grosse Bereicherung für unsere Liebesbeziehung und unser gemeinsames Wachsen. Viel Freude in eurer Beziehung und etliche schöne Begegnungen!

    IsaIsaVor 7 Monate
  • 2 Personen die sich drauf einigen sich zu verarschen ... „transparente verarscherei und Unverbindlichkeit“. Wie tief der Mensch gesunken ist... sowas gabs nur im Tierreich. 🤨

    Momo92Momo92Vor 8 Monate
    • Krass wie gefangen Menschen sein können in ihrer eigenen Beschränktheit...

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 6 Monate
    • Das Konzept ist heuchlerisch. Sich selbst belügen.

      Socke TraubeSocke TraubeVor 6 Monate
    • Schade, dass dein Horizont genau vor deiner Nase ist.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 8 Monate
  • Die Bibel ist das kostbarste Buch der Erde

    Martin SchottMartin SchottVor 8 Monate
  • Wer klug ist liebt und liest die Bibel

    Martin SchottMartin SchottVor 8 Monate
  • Jesus Christus kennt jeden Gedanken und weiß jede Tat ganz genau

    Martin SchottMartin SchottVor 8 Monate
  • Gott liebt die Ehe

    Martin SchottMartin SchottVor 8 Monate
  • In meinen Augen sieht es nicht entspannt aus, immer wieder sich Fragen zustellen, sich selbst, den Partner, die Beziehung. Für mich ist Treue zudem eine Tugend. Ich fände es schön wenn man dem Partner blind vertrauen kann, dass ist für mich Entspannung und ein Teil der Liebe.

    Linda KLinda KVor 8 Monate
    • vielleicht ist das, was du Entspannung nennst, nicht für alle entspannend - oder vielleicht suchen andere Menschen gar keine Entspannung, so wie du sie beschreibst? Ich persönlich fänds hochgradig unentspannt, keine solchen oder ähnlichen Fragen stellen zu können oder zu dürfen.

      MazeThePlayaMazeThePlayaVor 7 Monate
    • Und warum soll Treue unbedingt sexuelle Exklusivität bedeuten? Wir sind uns bzgl. unserer Absprachen ja sehr wohl treu.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 8 Monate
  • Also ich finde das Video super, kann es mir auch etwas besser vorstellen, dass es so funktionieren kann, allerdings nicht für mich selbst. Einfach deswegen, weil ich dieses Bedürfnis so einfach nicht habe. Ich bin allgemein kein Mensch, der sich vielen öffnet und Sex mit jemanden zu haben ist so dermaßen intim, das gäbe es bei kurzen Bekanntschaften usw. auch so nicht, wenn ich Single wäre. Bin ich aber auch nicht. Ich lebe seit fast 20 Jahren in einer monogamen Beziehung (ich bin 34) und habe bisher auch keinerlei Bedürfnis nach außen entwickelt. Auch wir sehen Kommunikation als extrem wichtigen Aspekt und reden auch drüber, wenn wir uns mit anderen wohl fühlen, die uns gefallen usw. aber beide Seiten wollen nach außen einfach nicht mehr haben. Mal bisschen Flirten, ja, warum nicht...aber Sex nee. Da fühlen wir uns in unserer Monogamie einfach viel zu wohl mit.

    Stefanie KummerStefanie KummerVor 8 Monate
  • Kommt nur mir das so vor oder wirkt er eher so als wäre ihm das sehr unangenehm und als würde er es nicht wirklich wollen und sie so als wäre er ihr einfach nicht genug?

    Becci BlueappleBecci BlueappleVor 8 Monate
    • @schnuffchen0102 so kommts irgendwie rüber ;) aber gut für euch wenns nicht so ist! 😊

      Becci BlueappleBecci BlueappleVor 8 Monate
    • Ne ne. Dass Daniel das in Wirklichkeit alles gar nicht will und nur zur alibimäßig Sex mit anderen hat, das ist schon wirklich sehr wahrscheinlich. Alles Lug und Trug! Alles nur Show! ...😉

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 8 Monate
  • Ich wäre weniger eifersüchtig, wenn mein Partner Sex mit einer anderen hat ohne in diese Person verliebt zu sein, als dass mein Partner eine andere Person heimlich irgendwie süß, interessant etc findet und halb in sie verliebt ist, auch wenn er keinen Sex mit ihr hat. Sex ist erstmal nur Sex. Die Angst, dass es durch den Sex bzw den intimen Kontakt zur Verliebtheit kommt, ist, denk ich, für viele - und auch für mich häufig - das Problem und letztlich ist das einfach ein Zeichen von Unsicherheit ist.

    MZ83MZ83Vor 8 Monate
  • Super interessantes Gespräch! Ich finde, man merkt, wie viel Respekt beide für einander und für die individuellen Bedürfnisse des jeweils anderen haben! Die Frage, ob sich beide lieben, finde ich hinfällig - das frage ich mich oft auch bei monogam lebenden Paaren, bei denen oft eben nicht so viel miteinander geredet und abgklärt wird. D.h. ob monogam oder offen oder what ever scheint nicht zwingend entscheidend für das Vorhandensein von "echter Liebe" zu sein! "Echte Liebe" kann ja auch sein, die Bedürfnisse des anderen zu respektieren und sich um einen Kompromiss zu bemühen - als Beispiel. Ich lebe selber in einer monogamen Beziehung, wir haben allerdings auch oft über den Reiz geredet, wenn die Chemie außerhalb stimmen würde (zB spontan in einer Bar/Café) und man das dann für den Moment oder auch so weiterlaufen lassen könnte. Allein schon das Reden darüber war sehr befreiend und hat unser Vertrauen zueinander gesteigert. Wir haben auch festgestellt, dass dieses "den Reiz spontan nachgehen" Bedürfnis bei mir deutlich ausgeprägter ist als bei meinem Partner (bei dem mir btw NICHTS fehlt♡!). D.h. wir haben einfach Abmachungen. Ohne Verurteilung oder Bewertung. Key bei der ganzen Sache ist (wie in dem Gespräch hier auch deutlich rauskam): 1) offene und ehrliche Kommunikation miteinander, 2) Vertrauen zueinander (was ja von 1) profitiert) 3) zu dem stehen, was man fühlt (also Selbstreflexion) 4) akzeptieren, dass nicht jeder dieselben Bedürfnisse hat und haben muss. Person A lebt glücklich monogam, während Person B halt gern auch mal außerhalb was erlebt - da zu beanspruchen, dass A oder B besser sei, find ich anmaßenden und kurz gedacht. Man muss halt im Paar miteinander kommunizieren, was jeder möchte UND was für BEIDE ok ist im Miteinander, damit nicht der eine unzufrieden ist für den anderen (daraus würde auf lange Sicht eher Frustration, passive Aggression und Unzufriedenheit resultieren >> nicht so liebenswerte Dinge). Tolles Interview! 👌🙂 :)

    Maria FMaria FVor 8 Monate
  • Die beiden sind so unendlich sympathisch, das geht fast nicht klar. :) Danke für dieses tolle Gespräch. Unabhängig vom Beziehungsmodell: Das wichtigste ist immer Ehrlichkeit und Offenheit. Und da kann den beiden keiner was.

    xGimbalxGimbalVor 8 Monate
    • @schnuffchen0102 Habe noch die Schlagfertigkeit vergessen zu erwähnen. :) Für alle Fragen bestens gewappnet und schnell den Wind aus den Segeln genommen. Ich war nach 10 Minuten einfach froh, dass noch 3/4 vom Video übrig war, konnte gar nicht genug von Euch bekommen. ;) Wäre echt cool, wenn man von Euch in Zukunft auf DE-visions noch Mal hört.

      xGimbalxGimbalVor 8 Monate
    • Aaaaaaaw 😍 danköschön 😊

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 8 Monate
  • Wer möchte jetzt auch eine offene Beziehung ?

    Cuanca HencaCuanca HencaVor 8 Monate
    • 🙋‍♀️

      Eis VogelEis VogelVor 8 Monate
  • @schnuffelchen0102 Denkst du, es würde funktionieren, wenn beide Partner sich einig sind, eine offene Beziehung zu führen, aber nur einer sie auslebt? Also das zB die Frau Dates hat und mal mit wem anderes Sex hat und der Mann nicht, weil er es nicht möchte, aber für ihn der Gedanke nicht schlimm ist, dass Frau anders macht? Kam mir so in den Sinn, ob es sowas auch gibt und ob das funktioniert.

    SpacepandaSpacepandaVor 8 Monate
    • Dieser DE-visions Algorhitmus ist echt der letzte Dreck. Ich hab grad ne halbe Stunde lang eine ausführliche Antwort formuliert und youtube hat sofort gelöscht. Ich kotz gleich. Kurz: ja gibt's, ja kann funktionieren, ist aber sicherlich am anfang schwierig zu lernen.

      schnuffchen0102schnuffchen0102Vor 8 Monate
  • Das Beziehungsmodell passt nicht zu mir und meinen Wünschen sowie Vorstellung, aber ich finde die Kommunikation und Offenheit in der Beziehung sehr vorbildlich! Da könnten sich einige Paare was abschauen und an ihrer Beziehung ändern. Tolles Paar wünsche ihnen nur das Beste für die Zukunft :)

    CaroCaroVor 9 Monate
  • Dankeschön für so ein tolles Video!

    knöpfchen d.rknöpfchen d.rVor 9 Monate
LIVE Q&A - Offene Beziehung | Müssen wir anders lieben? Folge 4/5