Leben im All (2/4) - Unterwegs zu einem neuen Planeten | Doku | ARTE

Wann wagt die Menschheit den Schritt in den interstellaren Raum? Für die Wissenschaft scheint die Zeit gekommen, erstmals ein Raumschiff zu einem Exoplaneten zu schicken. Reisen über die Grenzen unseres eigenen Sonnensystems hinaus sind nicht vergleichbar mit einem etwas länger dauernden Mondflug, da die Distanzen im interstellaren Raum nahezu unvorstellbar groß sind.
Wir haben seit jeher die Augen zum Himmel erhoben und dort nach Göttern, Zeichen und Antworten gesucht. Das Universum war für die Menschheit lange Zeit eine unzugängliche, geheimnisvolle Welt. Bis wir begannen, es mit Hilfe von Teleskopen und Raumsonden zu erkunden und einen Teil seiner Geheimnisse zu ergründen. Bald schon trieb unser Wissensdurst uns dazu, unseren Nachbarplaneten einen Besuch abzustatten.
Seit den 60er Jahren sind wir mit zahlreichen Weltraummissionen immer weiter in unser Sonnensystem vorgedrungen. Bis wir seine Peripherie erreichten: Am 14. Juli 2015 passierte die Sonde „New Horizons“ den Zwergplaneten Pluto und zeigte uns die Landschaften dieser Terra incognita. Doch damit hat die Erforschung des Weltraums gerade erst begonnen.1995 revolutionierte die Entdeckung des ersten Exoplaneten die Welt der Astronomie und eröffnete ein ganz neues Forschungsgebiet. Seitdem wurden Tausende von extrasolaren Planeten erfasst.
Ihre Größe, Zusammensetzung und Atmosphäre sorgen dabei immer wieder für Überraschungen. Inzwischen begnügen sich die Astronomen nicht mehr damit, sie zu zählen, sondern suchen die Galaxie nach einem erdähnlichen Planeten ab. Einem lebensfreundlichen Planeten, der in der richtigen Entfernung um seinen Stern kreist, so dass es an seiner Oberfläche flüssiges Wasser gibt. In den letzten 20 Jahren haben die Ingenieure nicht nur Pluto passiert, sondern auch die Saturn- und Jupiter-Systeme besucht. Sie planen sogar eine bemannte Mission zum roten Planeten Mars.
Die Dokumentation wirft einen Blick in die Zukunft der Raumfahrt: Um den imaginären erdähnlichen Exoplaneten Minerva B zu erreichen, müssten 4,5 Millionen Lichtjahre in weniger als 50 Jahren zurückgelegt werden. Hierfür müsste ein Raumschiff von gigantischen Ausmaßen entwickelt werden, das nicht mehr von der Erde aus, sondern von einer künstlichen Intelligenz an Bord gesteuert wird und dessen Navigationstechnik den Herausforderungen einer solchen interstellaren Reise gewachsen ist.
Dokureihe, Regie: Vincent Amouroux (F 2018, 53 Min)

Abonniert den DE-visions-Kanal von ARTE: de-visions.com/nameof-ARTEde
Folgt uns in den sozialen Netzwerken:
Facebook: facebook.com/ARTE.tv
Twitter: twitter.com/ARTEde
Instagram: instagram.com/arte.tv/

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Arte ist die einzige gez Rechtfertigung

    Meto KheadMeto KheadVor 16 Minuten
  • Warum klingt die Computerstimme so kuenstlich? Die wollen mehrere LJ fliegen und kriegen die Ansage (die im uebrigen sinnfrei ist, wenn eh kein Mensch im Schiff sitzt) nicht hin? Jedes Discounter-navi klingt besser. Weniger Effekte, mehr Information, dann waere die Doku ganz gut.

    Frank SommerFrank SommerVor 2 Stunden
  • Wir werden nie erfahren was es alles an geheimer Technik so gibt und schon benutzt wird,gute doku aber habe bis heute noch nie ein echtes Video von einem Satellit oder der Erde gesehen alles computergenerierte Bilder...das finde ich traurig!!!oder gibt es ein Video von wo man das weltall mal sehen kann???

    Holger ScharfenkampHolger ScharfenkampVor 2 Stunden
  • Eigene Abteilung Weltraumschrott? ok aber warum sammeln sie den Weltraumschrott nicht ein? Dann wäre er kein problem mehr.................

    AndréAndréVor 3 Stunden
  • Relativ höher Informationsgehalt!

    Rodi MousaRodi MousaVor 7 Stunden
  • Yo, netterweise kommen alle Mikrometeoriten von vorne. Wenn die aber 10% der Lichtgeschwindigkeit haben, können die quasi von egal woher reinballern O.o

    Hänsel DämpfelHänsel DämpfelVor 11 Stunden
  • Hab da noch was, dass diese Qualität hat. @

    Frank L.Frank L.Vor 21 Stunde
  • Der Titel ist eher mäßig gut gewählt - ein bischen exakter wäre mir lieber - grade bei dem großen Angebot von Sci-Fi (Dokus)

    Doktor LowriderDoktor LowriderVor 22 Stunden
  • Pluto ist ein Planet 🌏🙏

    Mark S.Mark S.Vor Tag
  • alles bescheit sait

    schadof letenaschadof letenaVor Tag
  • 8:40 sieht auch überhaupt nicht aus wie die Icarus aus Sunshine :D

    machbauer132machbauer132Vor Tag
  • Gibt es diesen Planeten wirklich?Oder ist das nur ein beispiel?

    Bünjamin Da VinciBünjamin Da VinciVor Tag
    • Gedankenspiel

      michu bernmichu bernVor 7 Stunden
  • beam me up Scotty, there is no intelligent life down here!

    Johannes R. H.Johannes R. H.Vor Tag
  • Tolle Doku, aber die Computerstimme sollte im 22. Jahrhundert schon etwas menschlicher klingen ;-)

    Joerg SchneiderJoerg SchneiderVor 2 Tage
  • Hallo arte ist eines meiner Kommentare bei Ihnen im spamordner gelandet?

    astro nautikastro nautikVor 2 Tage
  • eine erstaunliche Doku, wir sind bereits Teilnehmer eines Since Fiction. Wir leben in Berlin Märkisches Viertel, ca. 50000 offizielle Insassen, ich hoffe das bis zum Bau der Superraumschiffe die Insassen des MV und anderer Teile DE wenigstens einfache Verkehrsregeln beherrschen, auch die Vorstellung von kaufen(bzw. besorgen) und entsorgen hat sich dramatisch zurückentwickelt, also die einfachen Dinge. Hier sind Hürden ähnlich wie Lichtgeschwindigkeit ...

    mike03021967mike03021967Vor 2 Tage
  • wir werden auf dem mars rumlaufen...nope. ihr werdet hier auf der erde sterben weil ihr zu doof ward was gegen den klimawandel zu tun.

    Martin SachsMartin SachsVor 2 Tage
  • WOW ARTE IN DEN TRENDS XDXDXD! es besteht noch ein funken resthoffnung..

    Amon AmarthAmon AmarthVor 2 Tage
  • Wieso hat man denn nicht erklärt warum man mehr als die Masse des Universums an Raketentreibstoff braucht um eine 1kg Sonde nach Proxima Centauri zu bringen?Wieso fliegen denn die Voyagersonden immer weiter in den Weltraum ohne weiteren Antrieb?

    honky tonkhonky tonkVor 2 Tage
  • 5:54 Schön wäre es, ich bezweifle das aber leider:(( Dafür sind die Regierungen zu stur. Das wird eher ein Wettkampf um Leben und Tod...

    DNSDNSVor 2 Tage
  • in einer anderen Doku, haben sie gesagt, Dunkle Materie verhindert dass eine Galaxie in sich zusammen fällt, also muss Dunkle Materie eine Materie sein die genug masse hat das sie gegen die Gravitation wirkt die vom super masse reichem Schwarzen loch aus geht. Wenn wir also bekanntes nehmen das eine Gravitation erzeugt, und es gegen dunkle Materie ersetzen müsste es doch eigentlich möglich sein, ein Antrieb zu erschaffen der sich an der Dunklen Materie abstößt? Vielleicht wären dann auch reisen mit einer hohen %zahl der Lichtgeschwindigkeit möglich? also Lichtgeschwindigkeit gegen 90% einige Prozente gehen verloren an Reibung und dem Umstand das man sich an etwas abstößt.

    Noemi BarmetNoemi BarmetVor 2 Tage
  • Das ist doch keine Doku ! Nur reine Fantasie, mehr nicht !

    swyntopiaswyntopiaVor 2 Tage
  • schon und gut,aber völlig unrealistisch,alles viieel zu weit weg.Allein die zeit macht solche reisen mit sonden unmöglich..leider..

    mattes knattesmattes knattesVor 3 Tage
  • "das Weltall" ist schon ein dicker Begriff. Bleiben wir auf dem Teppich und reden von unserer Galaxis. Physisch die nächsten Sterne zu erreichen ist schon ziemlich exotisch.

    Bernd MayerBernd MayerVor 3 Tage
  • Arte ist ja nicht wieder zu erkennen, als hier wunderschöne Dokumentationen ;)! WAHNSINN! DIE DOKUS SIND SUPER!!!!

    Garip GurbetciGarip GurbetciVor 3 Tage
  • Wenn die Reise 50 Jahre dauert, haben wir schon ein besseres Raumschiff gebaut was das alte Raumschiff überholen wird :D oder wir haben uns selbst zerstört und die Sonde funkt ins Leere.

    Charlie ForceCharlie ForceVor 3 Tage
  • Krass eine Arte Doku in den deutschen trends hätte ich betzt echt nie erwartet

    Mehran AliMehran AliVor 3 Tage
  • Es ist schon sonderbar. Erst bekämpfen sich die Menschen bis aufs Blut und schlachten sich gegenseitig ab um in neuerer Zeit gemeinsam darauf hin zu arbeiten einen fernen Planeten neu zu besiedeln. Sie können es schaffen! Was aber wird dann aus den Menschen die auf der Erde zurückbleiben? Dann wiederholt sich die ganze Geschichte, so wie einst die längst vergangene Menschheit dieses unser Sonnensystem besiedelte, vielleicht vor zirka 100 000 Jahren oder mehr. Die Außerirdischen auf dem Mond wollen nach meinen Infos diese Menschheit bereits das 40. mal begleitet haben. Wer gut in Mathe ist kann sich ausrechnen wie weit die Wurzel der Menschheit in das Universum reinreicht, wo wir in etwa herkommen und wie weit es in die Vergangenheit reinreicht. Eine geile und faszinierende Vorstellung die durchaus ein solides Fundament aufweist ! Wahnsinn, sage ich euch !!

    Hans Wurschtel - 2Hans Wurschtel - 2Vor 3 Tage
  • Man sollte die Reise von Anfang an verfolgen/streamen dann müsste man auch keine 4,5 Jahre auf die Nachricht warten denn Lichtgeschwindigkeit ist schneller als Reise Geschwindigkeit und man könnte alles live mitverfolgen

    Ali CakmakAli CakmakVor 3 Tage
  • wenn es im vakuum keinen widerstand gibt, wieso muss dann für mehrgewicht noch mehr treibstoff mitgenommen werden? wenn kein wiederstand existiert ist doch die benötigte energie viel geringer um ein raumschiff anzutreieben? tolle doku aber auf diesen physikalischen hintergrund wird leider nicht eingegangen

    Name DatumName DatumVor 3 Tage
  • 5:54 Das ist die wahre Fiktion in dieser Doku! "...alle Nationen werden Hand in Hand arbeiten..."

    feigedrecksau87feigedrecksau87Vor 3 Tage
  • Ganz großes Kino 👌

    Paul jirakPaul jirakVor 3 Tage
  • So eine absurde Scheisse - dümmer gehts definitiv nümmer. Der Lake of fire wird Eure Destination sein - FAKT.

    Margi NoserMargi NoserVor 3 Tage
    • @michu bern Flache Erde! NASA neue Mondlandung? Ja ganz bestimmt! de-visions.com/detail/video-m0U-TlSF4ms.html

      Margi NoserMargi NoserVor 4 Stunden
    • Who hurt you buddy?

      michu bernmichu bernVor 7 Stunden
  • 1. Wir sind 100% nicht die einzigen lebenden Wesen im Universum. Es gibt sicherlich Milliarden von Planeten die voll von Leben sind. So wie unsere Erde auch. 2. Wir werden im Prinzip NIE herausfinden ob es Leben wo anders gibt außer auf der Erde. Die Entfernungen sind dafür zu gewaltig. 3. *Sollten wir alles daran setzten unsere Umwelt, für uns, nicht zu zerstören!!!* Sonst haben wir 100%ig und nicht nur im Prinzip keine Chance, Expeditionen zur Erkundung zu starten!!!

    ehemals simeht tehemals simeht tVor 3 Tage
  • 5:00 Es ist unerträglich, wie der nicht wissenschaftlich gebildete Mensch von diesen konstruierten "wissenschaftlich fundierten" Fantasien an der Nase herumgeführt wird. Wollt ihr mehr Geld für die Erkundung der Exoplaneten? Druckt euch doch welches. Fahrt den Karren in den Dreck. Ich hätte arte nicht für so niveaulos gehalten.

    NICEFINENEWROBOTNICEFINENEWROBOTVor 3 Tage
    • Was hast den du für ein problem?

      michu bernmichu bernVor 7 Stunden
  • ich dachte immer, wir brauchen Energieschilde gegen die Impaktoren ;-) In Star Trek funktioniert das auch.

    Gabor ReiterGabor ReiterVor 3 Tage
  • Wenn das Energieproblem gelöst ist , müssen wir keine 200 jahre warten

    CNNCT CABLECNNCT CABLEVor 3 Tage
  • Habs schon bei Arte im TV gesehen, freue mich auf die nächsten Teile!

    R1der22R1der22Vor 4 Tage
  • Könnte man nicht Quantenverschränkung nutzen, um direkt eine Antwort vom Raumschiff zu erhalten?

    SuperSmashTailsSuperSmashTailsVor 4 Tage
    • @DeathKillingFile ok. Schade. Naja, dann habe ich wieder was Neues gelernt. Danke für den Hinweis.

      SuperSmashTailsSuperSmashTailsVor 4 Tage
    • Eine Informationsübertragung mit Überlichtgeschwindigkeit ist nicht möglich. Raumzeit - Vlog der Zukunft hat dazu ein schönes und einfaches Video. de-visions.com/detail/video-2U9zM8k2Xdw.html

      DeathKillingFileDeathKillingFileVor 4 Tage
  • Frustrierend ist das es keine Möglichkeit gibt schneller als das Licht zu fliegen. Also sehe ich für die Menschen eine Möglichkeit und zwar die Fähigkeit unsterblich zu sein oder sich in Kryoschlaf versetzen zu können ähnlich wie die Bärtierchen (Tardigrade). Raumsonden sind nur Kompromisslösungen! Ich möchte das der Mensch Interstellar wird!!! Es ist unser Schicksal. Dafür wurde ich früher immer ausgelacht doch die Zeit gibt mir nun langsam recht (spacex und andere Spacebewegungen) und viele sprechen mich nun an und sagen, wie recht du hattest in deine Zeichnungen und Visionen... Der Wandel hat begonnen. Die Erde werden nur retten können wenn wir im All expandieren und eine neue Weltordnung erschaffen...

    InGame GameInInGame GameInVor 4 Tage
    • freier Flug für freie Bürger!

      Johannes R. H.Johannes R. H.Vor 2 Tage
    • Wie Sie richtig angemerkt haben, kann sich nichts schneller als das Licht fortbewegen. Und Kryoschlaf ist bisher reine Theorie mit vielleicht ungeahnten konsequenzen. Die bisher realistische Möglichkeit, wären Generationenschiffe, mit erdähnlichen Bedingungen (künstliche Gravitation durch Rotation, sich selbst regeneriende Biosphäre, schützendes Energiefeld, ect) um die menschliche Physiologie möglichst zu erhalten, bzw. das Überleben zu sichern. Der Aufwand an Ressourcen und Energie wären jedoch exorbitant.

      DeathKillingFileDeathKillingFileVor 4 Tage
  • und wie bewegt sich ein Objekt mit einem Plasma-Triebwerk fort?? Im All ist doch nichts woran man sich abstoßen kann!! Eine Fortbewegung durch ein Antrieb im All ist doch nicht möglich!

    Alexandra FischerAlexandra FischerVor 4 Tage
    • @Alexandra Fischer In deiner Schulzeit ist der Physikunterricht wohl "hinten runtergefallen"? Das nicht die Luft sondern das ballistische Objekt den Rückstoß verursacht ist Allgemeinwissen.

      Shield's LuckShield's LuckVor 3 Tage
    • @DeathKillingFile Das heißt, wenn ich mit einer Pistole schieße würde die gleiche Kraft auf die Kugel und auf die Pistole wirken. Kommt nicht der Rückstoß der Waffe dadurch zustande das die Luft im Lauf den Rückstoß verursacht. Im All ist keine Luft oder was anderes.

      Alexandra FischerAlexandra FischerVor 4 Tage
    • @Alexandra Fischer Es wird kein Medium benötigt, also Nein. Wenn Sie Kraft auf ein Objekt anwenden, erfahren Sie eine entgegengesetzte Kraft. Dies ist das 3. newtonsche Gesetzt. Actio gleich reactio.

      DeathKillingFileDeathKillingFileVor 4 Tage
    • @DeathKillingFile aber das funktioniert doch nur in der Erdatmosphäre!? oder nicht!?

      Alexandra FischerAlexandra FischerVor 4 Tage
    • Wenn Sie Ionen oder Gase nach hinten wegstoßen, erfahren Sie mit gleicher Kraft einen Rückstoß was Ihren Vorschub darstellt, dies funktioniert unabhängig von einem Medium. Das nennt man Rückstoßprinzip.

      DeathKillingFileDeathKillingFileVor 4 Tage
  • Tolle Reihe. Vielen Dank!

    Norrin RaddNorrin RaddVor 4 Tage
  • Die linken bzw. Zukunftsfetischisten sind die Heuchler und Hohepriester der Neuzeit. Und sie spielen mit den Wünschen und Träumen der Menschen. Vor noch nicht langer Zeit fand ich das mal alles furchtbar "modern". Aber mittlerweile weiß ich dass es alles Lugen und Heucheleien sind um die Menschen davon abzulenken dass sie betrogen wurden um ihr angeborenes Recht auf Entfaltung des seelischen Lebens des Menschen.

    DrZerglingDrZerglingVor 4 Tage
    • Es gibt keinen Weltraum trust me dude.

      1jx7wlt9 ic7rk3ld81jx7wlt9 ic7rk3ld8Vor Stunde
    • ja das hier ist Matrixunterhaltung und Ablenkung... eben Brot und Spiele

      Horst MüllerHorst MüllerVor 4 Tage
  • Es gibt einen Antrieb der Nennt sich Magnetfeld disruptor das ist ein Antigravitationsantrieb den es wirklich gibt. es ist ein Geheimprojekt der CIA und wurde auf der Area 51 getestet.

    Outdoor- MoniOutdoor- MoniVor 4 Tage
    • Wenn es in Area 51 getestet wurde, muß es stimmen. :D

      crazy71achmedcrazy71achmedVor 3 Tage
  • Lebewesen können unter vast allen umständen leben.

    Morandski 99Morandski 99Vor 4 Tage
    • aber auch nur vast!

      Johannes R. H.Johannes R. H.Vor 2 Tage
  • Bullshit

    Hardscope WallbangHardscope WallbangVor 4 Tage
  • Man stelle sich vor, diese Mission wäre bemannt und nach 20 Jahren taucht plötzlich ein Raumschiff neben dir auf und dessen Commander funkt: "Danke, dass du 20 Jahre deines Lebens geopfert hast, aber wir sind mittlerweile in der Lage, diese Strecke in 2 Wochen zurückzulegen." 🤣

    ClichardClichardVor 4 Tage
  • Mit einer solch lausigen Technik sollten wir dieses Projekt gar nicht starten. Das kann nicht der richtige Weg sein, Jahrzehnte unterwegs zu sein.

    ClichardClichardVor 4 Tage
  • de-visions.com/detail/video-vPjYqXlcYR8.html Der beste schutz ist vermeidung

    Aaron KöchleAaron KöchleVor 4 Tage
  • Warum setzt man bei dem Schutz des Raumschiffes eigentlich nicht auf eine aktive Verteidigung mit z.B. Gatlinguns ?

    SilberzungeSilberzungeVor 4 Tage
    • Ist tatsächlich sinnvoll. Was man dazu braucht sind nicht nur Laserkanonen mit extremer Reichweite (30 000 km etwa um bei max.Speed 1s "Kill"-Zeit zu haben). Du brauchst auch etwas was diesen Raum einigermaßen ausleuchtet. Sternenlicht ist zu dunkel. Eventuell ein in Flugrichtung gedrehtes Plasmastrahl-Triebwerk, das alle kreuzenden Objekte aufheizt und im fernen IR sichtbar macht.

      Shield's LuckShield's LuckVor 3 Tage
  • "das Problem sind die Entfernungen" - auf den Punkt gebracht - das ist der Kern des Problems. Selbst nahe Systeme, die "nur" ein paar hundert oder tausend Lichtjahre entfernt sind, da bräuchte man mit konventionellen Antrieben tausende von Jahren für eine Reise. Vielleicht mit Hilfe von Gravitation den Raum krümmen, dabei zapft man die Sonne als Energiequelle an und springt so von System zu System. Tolle Doku!

    diesunddasdiesunddasVor 4 Tage
  • Vielen Dank Arte, für die super beeindruckenden Dokumentationen in der letzten Zeit. Leben im All und die Reise zu fernen Planeten ist so ziemlich das spannendste Thema, es ist etwas deprimierend das es schon zum Haare raufen ist. Leider wird kein Mensch zu heutigen Lebzeiten davon etwas mitbekommen können. Sehr sehr leider ;-) Ich glaube das wir es in 150 Jahren schaffen können, es aber komplett anders laufen wird wie in eurer Dokumentation dargestellt wird. Wir werden an den Punkt kommen, an dem sich ein Computer selbst weiterentwickeln können wird, genau das wird ein Wendepunkt der Menschheitsgeschichte sein. Ab da wird jede Entwicklung, jeder Bau, jeder Schritt von dieser Intelligenz optimiert. Es werden Antriebe entwickelt die wir uns heute nicht mal vorstellen können, daraufhin können wir uns Raumschiffe bauen an die wir heute nicht mal denken. Die Möglichkeiten die dadurch real werden, sind so absehbar wie das iPhone für die Menschen bei der Erfindung der Glühbirne. Es ist faszinierend und schön darüber zu grübeln. Vielen Dank Arte, von herzen.

    Sven KortmannSven KortmannVor 4 Tage
  • Ihr seid richtig Cool GEWORDEN!!!

    Semo OfficialSemo OfficialVor 4 Tage
  • das könnt ihr vergessen.. kein Mensch wird je ein fuß auf ein anderes planet setzen.. die Mondlandung ist daher fake.. außerdem endet bald das Technologie Zeitalter also erfreut euch solange es das noch gibt.. dieses video von ARTE dient nur zur Unterhaltung und Ablenkung.

    trueface06trueface06Vor 4 Tage
    • @ingo palingo ich lebe in der Türkei.. hier im wunderschönen Alanya.. 17ooo deutsche leben ebenfalls hier.. wenn ich was schreibe das nicht zu dem bild in Europa passt wird es gelöscht. mein freund ihr müsst aufwachen, ihr werdet verheizt.

      trueface06trueface06Vor 3 Tage
    • @trueface06 Ja, das stimmt. Ist auch völlig klar warum sie dies so tun, DE-visions und das Internet ist komplett kontrolliert bzw. unterwandert von internationalen Geheimdiensten - Google im speziellen von der CIA ...und diese dient den Eliten. Also wird alles - auch an Informationsflüssen - im Sinne deren Interessen gesteuert, das heißt gepusht oder eben unterbunden.

      ingo palingoingo palingoVor 3 Tage
    • @ingo palingo ich finde es schlimm das DE-visions einige Nutzer "aussperrt" wenn jemand ein Kommentar hinterlässt bekommt er keine Benachrichtigung. man will die Weitergabe von manchen Informationen verheimlichen.. so sollen zb Nutzer die in Europa leben keine Informationen von Syrien bekommen die die Medien in Europa nicht preisgeben.. ich denke ich bin auch auf der schwarzen liste..

      trueface06trueface06Vor 4 Tage
    • Und läuft unter DOKU ;D

      ingo palingoingo palingoVor 4 Tage
  • ARTE,.... fast so gut wie Galileo Mystery.

    Boris CichoszBoris CichoszVor 4 Tage
    • Aber nur fast... ;-)

      ARTEdeARTEdeVor 4 Tage
  • 31:54 - 32:30 Warum zur Hölle wollen die vorhandene Energie einfach so ins All abstrahlen? Insbesondere in ein Medium ab zu strahlen das kaum Atome besitzt, ist ausgesprochen ineffizient. Zwar ist das Medium ultra kalt, doch die Paare für die Wechselwirkung sind eben enorm selten. Ich würde einen Kühlkreislauf mit einem besonderen Fluid für die Kühlung bauen, welches der enormen Belastung stand hält und zudem hoch effizient für eine Energiegewinnung steht. Vielleicht könnte man ja sogar eine chemische Reaktion damit antreiben das zur Kraftstoffgewinnung eingesetzt werden kann. Bevor ich jedenfalls Energie ins All abstrahle und zig Tonnen Kraftstoff für die nächsten 50 Jahre einfach nur mit schleppe, würde ich mein Hirn an erster Stelle dafür einsetzen, durch diese Energie meinen Kraftstoffhaushalt erneuerbar zu machen um allein deswegen schon zig Tonnen weniger an Bord mitnehmen muss. Und ganz nebenbei mein Kühlkreislauf entscheidend besser funktioniert und ich auch noch meine Triebwerke viel höher fahren kann. Was sind das für Wissenschaftler???

    Paralytic AngelParalytic AngelVor 4 Tage
    • @Shield's Luck Hahaha. Ja, wohl wahr ;)) Die könnten doch aber Elon Musk mit seinem SpaceX mal anfragen XD

      Paralytic AngelParalytic AngelVor 8 Stunden
    • @Paralytic Angel ESA hat wohl keine Ressourcen für sowas.

      Shield's LuckShield's LuckVor 9 Stunden
    • @Shield's Luck Schau Dir mal die Leute in dem Video an. Ich habe keine 18 jährige gesehen ;) 46 ist ein gutes Alter, ich selbst bin 40. Der Zug ist bei uns definitiv noch nicht abgefahren. Und niemand könnte einen 20 jährigen ernst nehmen der über solche Themen, wie eine Reise zu einem extrasolaren Planeten redet und pläne schmiedet XD

      Paralytic AngelParalytic AngelVor 3 Tage
    • @Paralytic Angel Zu alt (46). Berechnungen sind zwar für größeres Schiff (hatte keine Ahnung von Arte-Doku) aber eben grob auch auf diese Mission übertragbar.

      Shield's LuckShield's LuckVor 3 Tage
    • @Shield's Luck Also wenn Du Dich nicht bei der ESA bewirbst, dann weiß ich nicht wer da arbeiten sollte ;) Hut ab vor Deinen Berechnungen und sie scheinen mir vorstellbar richtig zu sein. Denn die im Video schienen wirklich nicht gerade vereinbar zu sein. Doch immer noch bin ich der Meinung das wir gar keinen Teil dieser Energie einfach so ins All abstrahlen sollten. Es sei denn gebündelt das den Antrieb unterstützen würde. Ansonsten werden wir sicherlich sehr schlaue Ideen haben was wir mit einem "geschenkten" Energieüberschuss an Bord alles noch anfangen könnten ;)

      Paralytic AngelParalytic AngelVor 3 Tage
  • Oh man ... Ihr glaubt auch noch an den Osterhasen ... Ihr habt etwas zu viel Wells gelesen und zuviel Star Wars geschaut ... Lest doch mal George Orwell und was er über solch Möchtegern-Unterfangen geschrieben hat. Auf was für ein Fundament das ganze fußt. Ich kann echt nur noch mit dem Kopf schütteln. Aber Arte muss ja solch Fortschritt´s-Blödsinn verbreiten, weil es ja ein GEZ Sender ist ... Fehlt nur noch, dass ihr das Laserschwert von Darth Vader hofiert. Nicht Star Treck wäre die reale Variante der Raumfahrt, sondern "Dark STar" (Carpenter) zeigt sehr gut wie interstellares Reisen aussieht und aussehen wird. Ihr glaubt auch das Atlantis als riesen Raumschiff-Idee oder? ... EIne dümmere Idee war nur die "Ein Gott" Idee der CHristen ...

    Abel FerraraAbel FerraraVor 4 Tage
  • Wenn wir den Weltraum erforschen, gibt es über kurz oder lang, extrasolares Leben. Menschenleben.

    Patrick SchröderPatrick SchröderVor 4 Tage
  • Warum sind wir uns als Menschheit alleine, nicht genug.

    Patrick SchröderPatrick SchröderVor 4 Tage
    • Wieso ich habe doch meine Katze, Dah.

      Suprafluid HDSuprafluid HDVor 4 Tage
  • Warum kein FUllHD? wir haben 2019

    Borsig AntsBorsig AntsVor 4 Tage
  • Ach, das mit der Nachrichtenübertragung in Echtzeit über Lichtjahre hinweg ist bald gelöst. Einfach ein paar Quanten verschränken und Quanten an Ort A (Erde) anregen - und an der verschränkten Quante an Ort B (neuer Planet) gibts verzögerungsfreie Reaktion über Lichtjahre hinweg. Reicht mindestens für einen Morse-Code. Aber mit ein bischen Forschung bald mehr als nur Morsecode. Nix mehr mit 4 Jahre auf Antwort warten.

    Roman BRoman BVor 4 Tage
    • ​@Roman B Right, durch Quantenverschränkung übermittelte Funksprüche wären augenblicklich (nach 0 Sekunden) übertragen. Leider wäre kein Inhalt aus ihnen rauszuholen, da die Information bei der Aufhebung der Q-Bit-Verschränkung (das muss man) eine rein zufällige binäre Zeichenkette ausspucken. Allerdings ist die Zeichenkette das exakte Negativ zu der anderen. Z. Bsp. Sender: 0010 1110 und Empfänger :1101 0001. Nur nützlich zur Übertragung von Verschlüsselungscodes.

      Shield's LuckShield's LuckVor 3 Tage
    • @DeathKillingFile oh schade. Aber Danke für das lehrreiche Video.

      Roman BRoman BVor 3 Tage
    • Leider funktioniert Quantenmechanik so nicht. de-visions.com/detail/video-2U9zM8k2Xdw.html

      DeathKillingFileDeathKillingFileVor 4 Tage
  • Nanotechnologie . Winzige Roboter die in einem Staat aus solchen , die Energie suchen ., für das Konstrukt . Intelligent , allein , als auch gemeinsam . Am Ziel werden genetisch Wesen erschaffen die dort leben können , nicht unbedingt , Menschen . Wir sind so wie so , denkbar im All ungeeignet . Nur die Information genügt , um zu sagen . ,,Wir sind der Initiator '' . Das hilft dann , eventuell , uns dann nicht als Feind zu betrachten , wenn wir die Distanzen später unwichtig machen können . Die Wahrheit ? Wir schaffen das alles so wie so nicht . Der galoppierende Treibhauseffekt tötet uns bald . Bestenfalls können wir im Sonnensystem überleben , irgendwo . Ich glaube nicht daran . ,,Ich'' bin verloren .

    Klaus LayKlaus LayVor 4 Tage
  • Wir , ,, Ich '' , mache mir gerne was vor . Meine Existenz . ,, Nehmen mir mal nur meine Existenz ''. Sie ist nur ein Phänomen seiner Selbst . Allein nur deshalb weil ich das Glück hatte , auf Grund eines verrückten Zufalls , weil ich in einem System lebe , das es mir erlaubt zu leben in Saus und Braus . Es geht mir gut . Nicht auf Grund meiner Leistung . Meiner Überlegenen Intelligenz . Wie Wahrscheinlich ist das ? Ich habe keine Ahnung . Deshalb glaube ich , dass dieser Film Blödsinn ist , aber schön . Ein Märchen .

    Klaus LayKlaus LayVor 4 Tage
  • Ein Fehler hat sich in die Doku reingeschlichen. Es ging um ein Antrieb für eine unbemanntes Raumfahrzeug. Doch dann wird mit einem Antrieb argumentiert, dass keine radioaktiven Strahlungen aussendet, um die Besatzung nicht zu verletzen! Es gibt aber keine Besatzung in diesem hypothetischem Beispiel. Ein unbemanntes Raumfahrzeug kann ohne Probleme Strahlung aussenden, von daher ist ein Kernspaltungs-Antrieb oder ein einfacher Kernfusions-Antrieb die einfache Wahl. Man braucht hierbei nicht auf radioaktive Strahlungen zu verzichten. Nukleare Antriebe sind meines Wissens nach auch die grundlegende Technologie die bei solchen Projekten in Betracht gezogen werden

    kaziko nikaziko niVor 4 Tage
  • Das braucht noch sehr fiele Generationen, bis dann gibt es keine Menschheit mehr!!!!

    Simon KöbSimon KöbVor 4 Tage
    • Das ist leider das wahrscheinlichste Szenario.

      Alexander KlieschAlexander KlieschVor 4 Tage
  • Wo finde ich denn den 1. & 4. Teil ?

    WAR I NaZGuL IWAR I NaZGuL IVor 4 Tage
  • Immer noch von einem zum nächsten Planeten, aber ich kenne immer noch keinen Menschen persönlich, der die Welt aus dem Weltall gesehen hat.

    Michael SchlösserMichael SchlösserVor 4 Tage
  • Leider nicht möglich mit der derzeitigen Technik. Ohne menschliche Eingriffe kann so eine technisch hochkomplexe Maschine nicht betrieben werden. Das weis jeder, der zum Beispiel in einer chemischen Fabrik, einem Atomkraftwerk, einer Autofabrik arbeitet oder Dienst auf einem Flugzeugträger tut und das sind nur ein paar Beispiele. Keine sogenannte künstliche Intelligenz kann Entscheidungen ausserhalb der programmierten Parameter treffen. Kommt dann irgend etwas Unvorhergesehenes, steht die Maschine hilflos da. Und anderst herum kann kein noch so grosses Programmiererheer alle Eventualitäten vorhersehen. Es müsste schon ein beseeltes menschliches Gehirn mitfliegen. Ein Mensch also ohne Körper und im Bewustsein dessen, was er ist. Er, es, würde wahnsinnig werden. Und was den Antrieb mit Kernfussion angeht, studiert doch mal, wo die heutige Forschung heute dasteht. Die sind nämlich kurz vorm Aufgeben, weil die schlausten Köpfe auf der Erde es einfach nicht hinkriegen das Ding auch nur ein paar Milisekunden am Laufen zu halten, ohne das denen das Ding zusamenschmilzt. Wie dann erst im Weltraum? Und so gibt es eine lange, lange Liste, die das ganze Unternehmen einfach scheitern lassen werden. Und ich rede da noch nicht einmal von den finanziellen Problemen, die die zurückbleibende Bevölkerung so verarmen könnte, das es zu Unruhen und Kriegen führen würde, so das, selbst bei erfolgreicher Mission und Datenübermittlung, einfach keiner mehr da sein könnte, der die Daten auffinge, weil wir (im Bestfall) gerade wieder damit beschäftigt wären unser Essen per Keule und Speer zu erjagen. Nein, mit der heutigen Technik wäre eine solche Mission mit höchster Wahrscheinlichkeit zum Scheitern verurteilt. Was soll man den den Menschen erzählen, die mit diesem Geld nicht hätten verhungern müssen, weil man zum Beispiel die Sahara mit riesigen Meerwasserentsalzungsanlagen NICHT in einen grünen Garten verwandelt hat ??? Ach ja......, Nein...... Tote reklamieren ja nicht mehr! Isnt' it? ;-) .

    WernerWernerVor 4 Tage
  • Wer die Abgasen da Oben ein Atmen Wil.

    Johannes StachJohannes StachVor 5 Tage
  • die eliten haben doch schon lange den plan andere planeten zu besiedeln wenn es hier WIRKLICH zu ende ist...

    Taf ZuomafTaf ZuomafVor 5 Tage
Leben im All (2/4) - Unterwegs zu einem neuen Planeten | Doku | ARTE