Jahrhundertwinter durch eine schwache Sonne: Interessante These oder alles Blödsinn?

wetter.net spezial: Seit Wochen geistert in den Medien die Meldung über einen Jahrhundertwinter herum. Der kommende Winter 2019/2020 würde sehr eisig und schneereich werden. Schuld daran sei die schwacher Sonne. Was ist dran an dieser These und wie sehen die aktuellen Wintervorhersagen aus? Wir schauen und die Winterprognose vom US-Wetterdienst NOAA und vom europäischen Wetterdienst ECWMF an.
Mehr dazu im aktuellen Wetter-Video.
Unsere Webseite: wetter.net
Besucht uns auch bei:
Facebook: bit.do/facebookwetter
Instagram: bit.do/instagramwetter
Twitter: bit.do/twitterwetter

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Jetzt schau ma uns das Wetter an vor 100.000 Jahren. 🙄 🤦😂

    Robin R.Robin R.Vor 8 Stunden
  • Ja klar, die Dummschwätzer können nicht 1Tag voraussagen aber quatschen schlau. Macht Tag für Tag und das stimmt nicht mal.

    Max MoritzMax MoritzVor Tag
  • Herrje! Zur Zeit gibt es ein Sonnenfleckenminimum kein Maximum! Ganz leicht im Internet zu finden. Bevor man hier solchen Unsinn ablässt bitte mal schlau machen. Immerhin gibt es zur Zeit Rekordkälte in Skandinavien und auch die USA haben bereits in diesem Jahr zwei ungewöhnliche Wintereinbrüche erlebt.

    Hannes CheckHannes CheckVor Tag
  • was ein dummgelaber

    Enzo GiardinaEnzo GiardinaVor Tag
  • Jahrhundert Winter jetzt und paar Sendungen davor gar kein Winter. Was denn nun, wie das Fähnlein im Wind? Da kann man ja gleich Tagesschau schauen, auch nicht besser.

    Volker BrandnerVolker BrandnerVor 2 Tage
  • Was labert der für einen Müll, im Video davor erzählt er noch von einem warmen und regnerischen Winter 🙀🤥

    Mc MaximusMc MaximusVor 2 Tage
  • Naja, 1996 beim Heer hatten wir im Februar minus 17°, diese Prognose macht mir keine Sorgen

    Andreas DAndreas DVor 2 Tage
  • Mit Katastrophen voraussagen lässt sich viel Geld verdienen! 😜

    MammalMammalVor 2 Tage
  • wenn Ihr mal in die offiziellen Seiten geht, wo man die aktuellen Sonnenbilder sehen kann, werdet Ihr feststellen, dass es momentan überhaupt keine Sonnenflecken gibt. Der Mann verbreitet Fakenews.

    Peter PanPeter PanVor 2 Tage
  • Das Minimum der Sonnenflecken bringt mehr Wolken und Kälte akkumulieren in zyklischen Tendenz. Der Trend, dass die 11jährigen Sonnenzyklen weniger Sonnenaktivität zeitigen hat begonnen und setzt sich bis zur Mitte dieses Jahrhunderts fort (kleine Eiszeit). Es wird langsam, aber stetig kälter!

    reutlingen albtorplatz dereutlingen albtorplatz deVor 2 Tage
  • Alter Schwätzer ! Rede keinen Blödsinn und lass es auf dir zukommen . Die einzigen Flecken die es bei dir gibt , sind bei Dir im Kopf. Ja ja, es könnte , vielleicht und wenn überhaupt usw.

    Wald FuzzyWald FuzzyVor 3 Tage
  • Das hat alles nichts mit den Sonnenflecken zu tun, nein wir bezahlen noch nicht genug Steuern, deshalb muss ja auch die CO2 Steuer her. Denn nur wenn wir noch mehr Steuern zahlen, wird auch das Klima besser......* Ironie off*

    Pet NovaPet NovaVor 3 Tage
  • Schönen Gruß an die Klimaerwärmung! Wenn in den Jahren 2008 und 2009 ein kälterer Winter war.... wie geht das? Wer noch glaubt, der ist menschengemacht, der hat sich im Klima btw bei den Temperaturen in den letzten 200Jahren nicht informiert! Also dann lassen wir uns mal überraschen, was das Wetter bzw der Winter so bringt! Oder soll ich sagen, was uns so zugeteilt wird??? Eine schöne Winterzeit an alle , egal ob mit oder ohne Schnee🙋‍♀️👍

    K HK HVor 3 Tage
  • Ich schau morgens ausm Fenster dann weis ich wie es Wetter ist. Wenn überhaupt stimmt die Wettervorhersage max 3 Tage. Alles andere sind nur Mutmaßungen. Warten wir ab und sehen was wird 😂

    Argas TyrellArgas TyrellVor 3 Tage
  • Die kaltzeit beginnt 2025 und dann könnt ihr die Schotten dicht machen 😂🤣❤️😎

    red51hunterred51hunterVor 4 Tage
  • Ich stehe immer auf der Sonnenseite- und wer glaubt mich zu stoppen soll sich zeigen,

    Waltraud PrackWaltraud PrackVor 4 Tage
  • Möchte gerne mal wissen in welcher Partei dieser sogenante Wetterexperte ist sieht sehr nach GRÜN aus.

    Nobody BeauregardNobody BeauregardVor 4 Tage
  • Danke für die Ehrlichkeit

    Birgit HelmichBirgit HelmichVor 4 Tage
  • Also ich kann nur sagen,! Ich brauche keinen Winter 👎freue mich schon auf den Frühling bzw Sommer ☀️🌡👍

    Armin stricklerArmin stricklerVor 4 Tage
  • Danke Merkel;-) xd

    Jan SchweißJan SchweißVor 4 Tage
  • Das ist die Kälte der Herzen

    Selbstbewusstes SEIN Tanja,der nur ein Name,BINSelbstbewusstes SEIN Tanja,der nur ein Name,BINVor 5 Tage
  • Na ja, die Klimaerwärmung lässt wahrscheinlich grüßen !

    Simona Chiper Haide Chiper HaiderSimona Chiper Haide Chiper HaiderVor 5 Tage
  • Es gäbe keine Wissenschaft, dass die solare Aktivitäts-Abnahme einen Einfluss haben könnte, ist eine dreiste Lüge die nicht einmal die Realizät wiederspiegelt! RSS, UAH Satellitendaten sind sehr wohl wissenschaftlich und belegen eine dramatische Abkühlung! Ausserdem werden weltweit Minustemperatur Rekorde am Laufmeter gemeldet, was ein weiterer Beweis für Ihre Lügen sind. www.centil-europe.ch/ArtikelDetail.asp?id=513&t=14:59:04 www.centil-europe.ch

    René FunkRené FunkVor 5 Tage
  • Ach wann gibt es denn mal wieder einen netten Graupelschauer?

    Maurizio CalabreseMaurizio CalabreseVor 5 Tage
  • Was hat die Sonne mit dem Klima zu tun? Ich dachte, das beeinflussen nur die Menschen mit dem co2 Ausstoß. Komisch...🤔

    Axel FischerAxel FischerVor 6 Tage
    • @Bud Weiser du hast absolut Recht😂, dass Geo engineering Wetter ist fürn arsch. 👎 🙏💪❤✌

      Robin R.Robin R.Vor 8 Stunden
    • Axel F

      Klaus KoehneKlaus KoehneVor 2 Tage
    • Außerdem können die jetzt 30 Jahre das vorher sagen und wenn es nicht passt, dann ändern die es. Frage Grera, die kann Co2 sehen, riechen und höhren.

      Kater AKater AVor 2 Tage
    • @Bud Weiser klar, nur der Mensch. Die Natur liegt ja bekanntlich unter einer 100 Meter dicken Eisschicht, da passiert nix. Oh wie geil ist es hier bei euch. Ich lach mir die Eier weg mit diesen Raketenwissenschaftlern

      Axel FischerAxel FischerVor 4 Tage
  • und die NOAA ändert sich auch immer massivst

    KillaFromErzurumKillaFromErzurumVor 6 Tage
  • Mir würde eh reichen, wenn der Winter so wird wie 2008/2009 oder 2009/2010

    KillaFromErzurumKillaFromErzurumVor 6 Tage
  • Wie wäre es mal mit Schnee zur Abwechslung

    sylvana Königsylvana KönigVor 6 Tage
  • Hallo... Klimaerwärmung, Co2 Steuer ect., was wollen wir jetzt mit ner schwachen Sonne. Ist doch wirtschaftsschädigend

    Alexander BarthelAlexander BarthelVor 6 Tage
  • Für uns Jahrhundertwinter für Russland Zeit für kurze Hose und T-Shirt

    KaWummKaWummVor 6 Tage
    • So ist es

      Christine GrebyChristine GrebyVor 4 Tage
  • Jämmerlicher Clickbait

    Sloth 'n BadgerSloth 'n BadgerVor 6 Tage
  • Alles Blödsinn.....

    JoelannJoelannVor 6 Tage
  • Die Welt wird untergehen, der Kapitalismus treibt uns immer schneller in den Ruin. Niemand kann es aufhalten. Die Sonne wird uns nicht mehr beschützen können.

    Ser TerSer TerVor 6 Tage
    • Ja ja ja. Die Welt ist schon oft untergegangen, zuletzt 2012. Kann mich gut erinnern, war wirklich furchtbar...😂😂

      Gerald StoxreiterGerald StoxreiterVor 2 Tage
  • Was die von den Medien von sich geben und einfach irgendwas behaupten wovon sie keine Ahnung haben xD

    MystacorMystacorVor 6 Tage
  • Ganz genau

    Jean-Christophe BolletJean-Christophe BolletVor 7 Tage
  • Es gibt auch Marker bei den Insekten. Je näher sie dem Boden kommen desto kälter wird der Winter. Dieses Jahr hatten wir im Erdgeschoss schon einige Stinkewanzen. Das ist eigentlich ein Anzeichen für einen beginnenden frühzeitigen Winter. Was meint ihr denn?

    Ti BuTi BuVor 7 Tage
  • Wieso Maximum der Sonnenflecken? Minimum!

    KalleKalleVor 7 Tage
    • Sonnenflecken sind Stellen mit tieferen Temperaturen. Wem die zahlreich sind, dann kälter oder?

      WetternetWetternetVor 7 Tage
  • Leute schaut euch mal die Präzession der Erdachse an. Die Sonnen Flecken haben ihr Maximum alle 11 Jahre. Hat aber mit dem Wetter auf der Erde nichts zu tun. Diese Bereiche auf der Sonne sind magnetische Austrittszonen der oberen Sonnenatmosphäre die lediglich ca. 1000 Grad kälter sind und deswegen dunkel erscheinen. Lasst Euch nicht verarschen!!!

    THE GAMERTHE GAMERVor 7 Tage
  • Da ich seit einigen Tagen erkältet bin kommt mir diese Wetter Prognose gerade recht... von mir aus kann es schon ab Februar anfangen warm zu werden.. am besten über 30 grad... ich hasse Kälte 🤒🤧

    sport_freaksport_freakVor 7 Tage
  • Wen interessiert das schon wie das Wetter vor 100 Jahren war ?

    Eva FriebeEva FriebeVor 7 Tage
  • wenn die Bäume früh Ihre Blätter verlieren, das ist für mich das einzige logische Anzeichen dafür, dass es einen frühen, vielleicht dann auch einen harten Winter gibt. 😎

    E- CE- CVor 7 Tage
  • Letzte Woche war’s noch der verregnete Winter 😂

    stefan klausstefan klausVor 7 Tage
  • Sollte es so kommen, hätten Gretas Klimaidioten wenigstens Grund zum Hüpfen, das hält nämlich warm. Dann ist auch Schluss mit Fridays for Idioten, die stellen sich dann nicht auf die Straße

    Sar KasmusSar KasmusVor 7 Tage
  • Winter is coming!

    Jumper HDJumper HDVor 7 Tage
  • Ich denke auch, warten wir’s ab. Die Vorhersage stimmt bei uns ja meist nicht für eine Woche 🤷🏼‍♂️

    Rainer EngelhardtRainer EngelhardtVor 7 Tage
  • Na dann frosty the snowman

    AlphaAlphaVor 7 Tage
  • Danke, für deine ausführlichen Erklärungen, lieber Dominick! :)

    TvFreakLadyTvFreakLadyVor 7 Tage
  • Die Maya sagen nächstes Jahr geht die Welt unter kappa

    AndruAndruVor 7 Tage
  • Sehr geehrter Herr Jung, während meines Physikstudiums haben Physiker und Meteorologen das gleiche Grundstudium absolviert. In Ihrem Studium scheint es anders gelaufen zu sein. Sie zeigen in Ihren Ausführungen, dass Sie grundsätzliche physikalische Wissenslücken haben. Bitte reden Sie vom Wetter und meines Erachtens auch von Wettermodellen, aber grenzen Sie doch bitte Klimamodelle von Wettermodellen ab. Für Ihre Zuschaer zählen nur Fakten, was Sie glauben spielt dabei keine Rolle. Sie erklären die Zusammenhänge von Sonnenflecken und Sonnenaktivität falsch. Ein Maximum an Sonnenflecken bedeutet eine starke Sonnenaktivität. Keine Sonnenflecken bedeutet eine weniger aktive Sonne und bis zu 1 Promille weniger Strahlungsintensität. In das sogenannte Maunderminimum (Minimum von Sonnenflecken) zwischen 1645 bis 1715 fiel übrigens die letzte kleine Eiszeit. Beachtet man die Polung des Magnetfeldes der Sonne, dann ist die Periodizität dieser Sonnenflecken eigentlich 22 Jahre und nicht 11 Jahre. Es wäre für ihren DE-visions- Kanal besser, würden Sie sich in Zukunft an Fakten halten und keine Glaubensbekenntnisse abgeben. Ansonsten wird angebliche Wissenschaft schnell zur Propaganda und das haben Sie doch nicht nötig.

    Uwe GaertnerUwe GaertnerVor 7 Tage
  • Was mich immer wundert der große Unterschied zwischen Amerikanischen und deutschen Wetter Modelle, die frage ich mich welches stimmt und welches stimmt nicht 🤔, am Ende kann man beide in Tonne hauen 😅. Ach, lieber lieber zu nasser Winter als zu trocken.

    Sven BretschneiderSven BretschneiderVor 7 Tage
  • Es wäre schön wenn es wieder mal weisse Weinachten geben würde den ich habe in meiner Kindheit die strengsten Winter mit erlebt da ist das heute nichts dagegen

    Ilona LudwigIlona LudwigVor 7 Tage
  • Guten Morgen lieber Dominik. Das ist ein sehr schönes Bild....Schnee zu Weihnachten..ist mir neu .weihnachten ohne ein weißes winterkleid ist langweilig..,meistens nach Weihnachten gab es etwas Schnee aber bis da ist noch Zeit aber mit Schnee rechne ich zu Weihnachten gar nicht ..,lieber Dominik herzlichen Dank ..für deine wetter Info und neuste wetter Aussicht ..schönen angenehmen Tag wünsche ich dir danke

    Jutta WagnerJutta WagnerVor 7 Tage
  • Sagt das mal der Heiligen Gretl .....wo bleibt die Klima Erwärmung 🤔🤔 War alles schon da Leute !!!! Alles Lächerlich

    Andreas LessiakAndreas LessiakVor 7 Tage
  • Bei einem Sonnenflecken Maximum wird es wärmer und nicht kälter! Außerdem befindet sich die Sonne zur Zeit in einem Minimum und nicht in einem Maximum, was reden sie den für einen Mumpitz?

    Stefan WillmannStefan WillmannVor 7 Tage
  • Eins ist sicher, die AFD ist daran Schuld... ;-)

    Richard WeberRichard WeberVor 7 Tage
    • Trump, Putin und Israel stecken auch mit dahinter ;-)

      Michael AbrahamMichael AbrahamVor 5 Tage
    • Richard Weber Alle Parteien sind Schuld. Wenn wir sie Alle abschaffen, dann haben wir paradiesisches Wetter und fuehlen wir uns auch so.

      Heinz-Juergen PucherHeinz-Juergen PucherVor 7 Tage
  • Gegen Regen hab ich auch nix. Hauptsache nicht jeden Tag/Nacht Schnee schaufeln XD

    K RaK RaVor 7 Tage
  • Der Titel ist absichtlich so gewählt damit man klickt denn die letzten 4 Wörter erkennt man in der vorschau nicht!

    Think-WaveThink-WaveVor 7 Tage
  • So wie letztes und vorletztes und vorvorletzes und vorvorvorletzes.....

    Bady_ on_TourBady_ on_TourVor 7 Tage
  • Ich hör' euch wirklich shr gerne , so ganz ohne klimawahnsinn 😉💕

    trau michtrau michVor 7 Tage
  • ich mus zeitungen austragen mir kann der winter nicht warm genug sein, wäre schön

    Martin Grimm-LenzMartin Grimm-LenzVor 7 Tage
  • mal gucken wie "Die" das Wetter manipulieren werden .

    Dean NexusDean NexusVor 8 Tage
  • Dann verklag ich die Sonne.

    Erik SanderErik SanderVor 8 Tage
  • Wetterprognosen, die länger als fünf Tage in die Zukunft schauen, sind unglaubwürdig. Glaubwürdig ist lediglich das Wetter, das wir erlebt haben. Das müssten die meisten Juser und Juserinnen doch wissen, wenn sie zur Schule gegangen sind. Wer etwas über Sonnenaktivität wissen will, sollte Prof. Henrik Svensmark aufschlagen. Vor 45 Jahren wurde eine neue Eiszeit vorhergesagt, ab 1979 stieg die globale Durchschnittstemperatur und von 2016 bis 2018 ist sie wieder ein wenig gesunken. Also ein dauerndes Hoch und Runter...

    paul sehstedtpaul sehstedtVor 8 Tage
  • Diesen Wochen der Jahrhunderte Winter nächste Woche der viel zu warmen Jahrhundert winter Bei euch kann man sich nach garnichts richten einmal so einmal so Himmel Herr Gott Besser werden charlies

    Albert SperrAlbert SperrVor 8 Tage
  • Was denn nun???Nass und warm, oder Jahrundertwinder? Ihr seid doch alle genagelt, Wetterfrösche....

    EbberockEbberockVor 8 Tage
  • Welcher normale Mensch braucht schon Schnee?

    Mausi LeinMausi LeinVor 8 Tage
  • Aber ein schöner, kalter und schneereichen Winter würde mich echt sehr freuen ;)❄️😍

    Lorenz WinterLorenz WinterVor 8 Tage
    • Mich nicht... da muss ich mehr heizen, kostet Geld und stößt CO2 aus

      Harley Davidson StreetbobHarley Davidson StreetbobVor 5 Tage
  • Mann is das ein scheiss die wetterexperten bekommen Schaum vors maul

    Frank RaschkeFrank RaschkeVor 8 Tage
  • Das ist doch jedes Jahr das Gleiche. Kalte Tage mit Schnee und Eis gibts immer. Da kann n Monat sonst wie warm ausfallen. Letztes Jahr gabs auch, obwohl der Winter zu warm war, -10 grad hier im Flachland! Also die Kirche mal schön im Dorf lassen. An noaa glaube ich so oder so nicht. Von daher.

    LU CALU CAVor 8 Tage
  • In wie weit unsere Sonne das irdische Klima beeinflusst, ist immer noch nicht! hinreichend erforscht. Was auf jeden Fall zutreffend ist, das die Sonne einen geringen Einfluss auf unser Klima hat, aber vielmehr das Wettergeschehen beeinflusst. Ob eine geringe Sonnenaktivität für einen kalten und schneereichen Winter sorgt, ist auch mehr als fraglich. Denn in diesem Fall muss die NAO(Nord Atlantische Oszillation)negativ sein sowie AO(Arktische Oszillation)ebenfalls ein negativ aufweisen. Im eiskalten Februar 2012 war es aber so, das die NAO positiv war, während gleichzeitig die AO negativ war. Die Vorgänge auf der Sonne ist heutzutage sehr gut erforscht, aber es geben immer noch Fragen um ihr die letzten Geheimnisse zu entreißen. So haben Wissenschaftler neben dem 11-jährigen auch einen 80-jährigen Zyklus auf der Sonne entdeckt. Das Sonne dem Minima und dem Maxima durchläuft, ist so zu erklären: Auch die Sonne besitzt Magnetfelder und dreht sich um ihre eigene Achse. Und jetzt kommt es: Am Äquator braucht die Sonne 27,5 Tage, während es an ihren Polen 29,5 Tage sind. Dabei werden in 11 Jahren sehr große magnetische Felder ausgebildet, das es dann zu großen Plasmaausbrüchen kommen muss. Dabei sind dann in diesen gigantischen Sonnenwinden die durch die Plasmaausbrüchen entstehen so viel Energie enthalten, das in 150mio. Kilometer Entfernung die Satelliten der Menschheit auf der Erde ausfallen und es damit auch zu Funkausfällen kommt. In der Vergangenheit hat es das schon gegeben. Aber auch die Langzeitvorhersagen für das Wetter sind mit Vorsicht zu genießen. So sind kurzzeitig kältere Phasen möglich, aber die meiste Zeit mild. Viel Niederschlag ist bei klassischem Westwindwetter angesagt. Es kommt aber auch darauf an, wie die Hoch- und Tiefdruckgebiete positioniert sind. Besonders stark sind die Tiefdruckgebiete dann, wenn arktische Kaltluft über Kanada und weite Teile der USA weit nach Süden strömt und dann auf den Atlantik fließt. Dort trifft die arktische Kaltluft auf den sehr warmen Golfstrom und so bilden sehr stark ausgeprägte Tiefs u. a. auch Orkan- und Sturmtiefs, die dann in breitem Strom milde bis sehr milde Luft angereichert mit viel Niederschlag nach West- und Mitteleuropa transportiert wird. Über das Wetter und das längerfristige was halt Klima genannt wird sowie Astronomie mit den Vorgängen auf der Sonne und wie Sie funktioniert, da kann ich noch viel mehr drüber schreiben, hier in den Kommentaren. Aber allein das hier ist schon sehr viel Text.

    XAVI6610XAVI6610Vor 8 Tage
    • @XAVI6610 bitte mal anschauen, ab min 13.30 oder auch bei interesse ganz: de-visions.com/detail/video-ZYXrGlYAZOg.html zitat von dir: Wetterstationen stehen immer etliche Kilometer von Städten entfernt, wegen dem Stadtklima(Mikroklima, meinetwegen auch Wärmeinseleffekt genannt), da das umliegende Umland gegenüber der Stadt etwa 2 bis 3°C kühler ist, um halt verlässliche Wetterdaten haben zu können. die messstation lingen ist in der stadt, auf dem gelände eines freibades !! der messfühler ist direkt an einer dichten hecke !! alle stationen im umkreis zeigten min 2 grad kühler, aber der wert von lingen ( 42,6 )fließt in die statistik ein, und schon ist die erwärmung da !!

      fliesen holgifliesen holgiVor 6 Tage
    • @fliesen holgi Jetzt kann man über dieses Thema noch tagelang diskutieren. Die globale Erwärmung der Erde in den letzten 120 Jahren bis heute beträgt zwischenzeitlich schon 1,1°C und bis 2100 sollen die weltweiten durchschnittlichen Temperaturen um weitere 2,5 bis 3,0°C zulegen, wenn nichts gegen den Klimawandel unternommen wird. Ausschlaggebend dabei ist das rasche Tempo(Geschwindigkeit)der globalen Erwärmung. Denn so einen rapiden schnellen Anstieg innerhalb von 100 Jahren ist schon beachtlich mit weitreichenden Konsequenzen. Dabei hat es Temperatursprünge schon immer gegeben z. B. in Kalt/Eiszeiten. Nur es muss heutzutage inmitten einer bereits vorhandenen Warmzeit gesehen werden, dass ist das wo u. a. wir Menschen den Anteil noch mit beisteuern. Wetterstationen stehen immer etliche Kilometer von Städten entfernt, wegen dem Stadtklima(Mikroklima, meinetwegen auch Wärmeinseleffekt genannt), da das umliegende Umland gegenüber der Stadt etwa 2 bis 3°C kühler ist, um halt verlässliche Wetterdaten haben zu können. Denn bis auf kleinere Schwankungen von etwa 2 bis 3°C innerhalb der letzten 9.000 Jahre ist das Klima außerordentlich stabil. Wenn wir die Zeitreihen nehmen und legen dann darauf die Temperaturkurve, dann sticht das späte 20. und das 21. Jahrhundert hervor, das halt unser Wetter(längerfristig das Klima)aus den Fugen geraten ist. Wir befinden uns zweifelsohne in einem komplett neuen Klimazustand. Dabei ist auch die Konzentration des CO2 so hoch wie es in den vergangenen 500.000 Jahren nicht gegeben hat. Meist gab es immer wieder große Temperatursprünge, die auf natürliche Weise zustande gekommen sind. Dabei können natürliche Einflüsse wie z. B. eine niedrige Sonnenaktivität oder die anderen natürlichen Schwankungen auf unserer Erde bzw. die die Erde selber durchläuft den Temperaturanstieg bis 2100 etwas abmildern. Aber der Trend ist eindeutig. Noch kurz zu Deinen ...drehen uns noch mit ca. 1500 km/h... Die Erde besitzt 24 Zeitzonen. Diese wurden nach und nach eingeführt, damit die Preusische Eisenbahn ihren Fahrplan einhalten kann. Die erste Bahnstrecke in Deutschland war 1834 von Nürnberg nach Fürth. Die Zeitzonen(Datumsgrenze im Pazifik) weichen dort dort aufgrund recht vieler Inselstaaten mal nach Westen und mal nach Osten ab. Wenn wir jetzt den Umfang der Erde am Äquator nehmen das sind 42.000km und dividieren das durch 24 dann legt unsere Erde in einer Stunde 1760km zurück. Denn die Erde dreht sich in 24h einmal um sich selber.

      XAVI6610XAVI6610Vor 7 Tage
    • @XAVI6610 ja moin erstmal, zitat von dir: Was aber nicht! von der Hand zu weisen ist, das der Mensch einen ganz erheblichen Anteil an der heutigen Klimaerwärmung hat, denn das muss global gesehen werden. du weißt anscheinend einiges über unseren planeten, und welche naturgewalten am wirken sind !! glaubst aber der mensch hat erheblichen einfluß an der erwärmung !! versteh ich nich ?? zitat: Wie erklären Sie es eigentlich, wie es kommt das Jahr für Jahr in Zeiten niedriger Sonnenaktivität immer wieder neue Wärmerekorde aufgestellt werden? der gültige referenzzeitraum für die temperaturen ist von 1960-1991 !! und da es nach einer kaltzeit wieder wärmer wird, ist doch logisch !! das wird sich ab 2021 aber ändern !! und im übrigen gauckeln uns die messstationen immer höhere werte vor ( wärmeinseleffekt ), siehe rekord von lingen 42,6 grad !! zitat: Das fasziniert mich immer wieder auf´s neue. mich auch, wir rasen gerade mit 108000 kmh durch all um die sonne, und drehen uns noch mit ca. 1500 kmh, und unser ganzes system noch viel schneller, wohin ??

      fliesen holgifliesen holgiVor 7 Tage
    • @fliesen holgi Wenn Du meinen Text mal "zwischen den Zeilen" lesen würdest, da geht es draus hervor, das die Sonne der Motor für das Wettergeschehen auf unserer Erde ist. Das sich das irdische Klima schon immer geändert hat, ist auch klar. Welche natürliche Faktoren da alle zusammen wirken, ist auch klar. Was aber nicht! von der Hand zu weisen ist, das der Mensch einen ganz erheblichen Anteil an der heutigen Klimaerwärmung hat, denn das muss global gesehen werden. Wie erklären Sie es eigentlich, wie es kommt das Jahr für Jahr in Zeiten niedriger Sonnenaktivität immer wieder neue Wärmerekorde aufgestellt werden? Das es zu Änderungen der Neigungsachse der Erde immer wieder kommt, ebenso das sich die Parameter der Umlaufbahn der Erde um die Sonne(Ellipse-Kreis-Ellipse)ändern im Zyklus von 100.000 Jahren. Auch die geologischen Prozesse im Erdinnern(Verschiebung der Kontinentalplatten)müssen mit berücksichtigt werden. Denn gerade die Dynamik der Erde hat in den letzten 30mio. Jahren dafür gesorgt, das sich mehrfach die Meeresströmungen umorientierten. Denn das System der Meeresströmungen war nicht! immer so wie heute. Denn die Meeresströmungen können in der Zukunft klimatische Überraschungen hervorrufen. Denn die von mir genannten Themen, damit setze ich mich sehr intensiv mit auseinander weil es meine großen Hobbys sind. Das fasziniert mich immer wieder auf´s neue.

      XAVI6610XAVI6610Vor 8 Tage
    • das die sonne einen einfiuß auf unser klima hat, ist doch wohl fakt !! zyklen hin oder her, ohne sonne währe kein leben möglich !! wetterveränderungen ( klimawandel ) gab es schon immer !! fakt ist doch auch, das unsere umlaufbahn um die sonne, kein kreis ist ! und die erdachse nicht immer den gleichen winkel hat !! wir eiern sozusagen durchs all !! das es da zu wetterschwankungen kommt, ist doch völlig logisch !!

      fliesen holgifliesen holgiVor 8 Tage
Jahrhundertwinter durch eine schwache Sonne: Interessante These oder alles Blödsinn?