Frag den Lesch Die Crux mit dem Licht

Dort, wo sich die Physik der Anschauung entzieht, beginnt das große Rätseln: Kann es nicht auch anders sein? Und: Welche Bedeutung hat das? Die Frage nach der Lichtgeschwindigkeit als höchster Geschwindigkeit, mit der sich Informationen übertragen lassen, beschäftigt viele Zuschauer. Auch in dieser Sendung geht Harald Lesch den Fragen nach, die sich mit den Botschaften, die uns das Licht übermittelt, befassen. Wie sieht es aus mit dem Blick in die Vergangenheit des Universums? Was können wir vom Urknall noch sehen? Was wissen wir tatsächlich?

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Ich hatte mit einem Freund eine Diskusion. Würden wir den abrupten Stillstand der Erde genauso zu spüren bekommen wie eine Vollbremsung im Auto?

    Maurice OswaldMaurice OswaldVor 28 Tage
  • Wiso nimmt man wegen der Rot- bzw. Blauverschiebung an, dass sich die Distanzen verändern und nicht die Wellen beim durchqueren von unterschiedlich langen Distanzen?

    Maurice OswaldMaurice OswaldVor Monat
  • Licht und Lichtgeschwindigkeit - ist der Engel Michael Namenstag 29.9 - oder Lichtgeschwindigkeit 299792458 m/s. Alles ist schon da - GOTT sprach es werde LICHT - und sein Lichtschwert passt auf.

    michael bayermichael bayerVor 5 Monate
  • Es ist der Hammer das ich mit Licht meine Uhr aufladen kann. Das möchte ich verstehen wie das geht.

    Maha LingamMaha LingamVor 6 Monate
  • Zudem, was ich mir vorstellen kann, ist auch Realität, weil sonst könnte ich es mir nicht vorstellen. Und jetzt kommt mir nicht mit, ich stelle mir vor, ich hab 20 Euro in meiner Hosentasche, wo vorher nichts war, dann habt ihr es nicht verstanden. Materialisation von Gedanken und Ideen überlasse ich Gott, wobei wir und alles ein Teil von Ihm ist.

    Nickname 42Nickname 42Vor 8 Monate
  • Quantenverschränkung, Ich weiß das Ich nichts weiß.

    Nickname 42Nickname 42Vor 8 Monate
  • Die Frage hat Lesch nicht verstanden,oder? Wenn das universum sich ausdehnt, müsste das licht der sterne doch als striche zu sehen sein, meine ich auch. Wenn die Sterne gleich am Anfang entstanden wären. Äh jetzt komme ich wieder durcheinander. Bin einfach zu Dumm😋

    Schleimiger HelmlingSchleimiger HelmlingVor year
  • Kritik an Herrn Lesch: Sie haben hier ordenlich das Thema verfehlt. Ich selbst kenne dieses Phänomen, sprich mit eigenen Augen gesehen und experiementell mit einen Ball bei Windstille ein aufrchtrollen beobachtet. Ist z.B. im Umland von Bautzen möglich, die genauen Koordinaten kenne ich nicht mehr war auch vor ca. 20 Jahren. Macht aber nichts, denn auch beim Hobby Geocaching wird dieses Thema oft mit einem Cache gewürdigt, als Beispiel sei "Anomaly of Gravitation (Karpacz)" genannt, und da bekommt man die Koordinaten gleich frei haus mitgeliefert: N 50° 46.204 E 015° 43.819, einfach mal bei Google "Geocaching Gravitation" eingeben und ein wenig Recherchieren wie es sich für einen ernstzunehmenden Wissenschaftler gehört - Sorry das ich das hier erwähnen muss. Und darüber können Sie bzw. sollten Sie angesichts der gestellten Zuschauerfrage dann auch sprechen. Es ging nicht um die Gravitation, sondern um eine wahrnehmbare Anomalie, möglicherweise Sinnestäuschung, die scheinbar der Gravitation widerspricht. Auf diese Frage sind sie überhaupt nicht eingegangen, statt dessen nur die übliche Physik, ohne Graviation wäre wir nicht hier ... - Sie verspielen Ihren hohen Sympatiegrad und das ist in Zeiten wo Flachländler DE-visions stürmen eher kontraproduktiv. Ich wäre erfreudt, wenn Sie das Thema ernst nehmen und nochmal behandeln würden, warum an bestimmten Orten der Erde solche Anomalien wahrgenommen werden und was der wirkliche Hintergrund dahinter ist, der dies erklären kann. Beispiele gibt es viele, z.B. schiefgewachsene Bäume die wir im Kopf senkrecht stellen und damit ein Gefälle als Steigung wahrnehmen. Aber auch Dichteschwankungen im Erdreich wären eine mögliche Erklärung - wobei ich hier den Effekt eher gering einschätze.

    Schneider MarianeSchneider MarianeVor year
  • Wenn man nachts ein Bild von den Sternen macht und die Belichtungszeit lange genug stellt, dann sieht man in der Tat Striche. (Aber das ist nur die Rotation der Erde.) Da unser Auge aber nicht so funktioniert wie eine belichtete Kamera, sehen wir auch bei bewegten Objekten nicht Lichtlinien, sondern nur die Lichtquelle sich bewegen. Dass man nicht sieht, wie das Universum sich ausdehnt liegt aber auch daran, dass die Sterne die wir sehen aus unserer Galaxie sind und die dehnt sich glaube ich nicht aus. Nur andere Galaxien unter sich dehnen sich aus. Aber da sind die Entfernungen so groß, dass die Ausdehngeschwindigkeit keine Rolle spielt.

    Michael KehmMichael KehmVor 2 years
  • Die letzte Frage habe ich mir in abgewandelter Form auch schon gestellt, konnte aber in dem was H. Lesch dazu ausgeführt hat keine Antwort erkennen. Wenn man mit nicht zu übertreffender Geschwindigkeit für die gesamte Existenzdauer einer sich ausdehnenden Kugel von ihrem Ausgangspunkt fort bewegt, befindet man sich am Rand. Und wenn sich der gesamte Inhalt in gleicher Geschwindigkeit mit bewegt, ist im Inneren nichts mehr, das es zu sehen gäbe. In einem System, in dem diese Annahme offensichtlich unzutreffend ist und man überall mitten drin ist, muss etwas an der Vorstellung "sich von einem Punkt ausdehnende Kugel" verkehrt sein. Nur wer erklären kann, was damit nicht stimmt, warum man sich nicht an einem Rand befindet, erkärt die Geschichte mit dem Auge.

    Martin HühnMartin HühnVor 2 years
  • Gibt es auch Antiphotonen?

    El AlemanEl AlemanVor 2 years
  • Wenn Licht masse hat, warum hat es dann keine Ausdehnung?

    Hallo was losHallo was losVor 2 years
    • Der Wrath licht hat keine ruhemasse, durch die Bewegungsenergie aber schon

      Rainer WahnsinnRainer WahnsinnVor 2 years
  • Von Minute 11:03 bis 11:06 zeigt er was er von der Frage hält. 😂

    Christian U.Christian U.Vor 2 years
  • Licht soll sowohl Photonen als auch Welle sein, toll.

    Pille PallePille PalleVor 3 years
  • Die Frage war so dumm, das Lesch ihm nicht verstanden hat. Übrigens ging der Lesch auch mit Kometen falsch.

    Ronald de RooijRonald de RooijVor 3 years
  • also sonnenlicht beginnt als gammastrahlung . wo gibt es eine erklärung ,wie das licht einer flamme , glühlampe oder bei lumineszenz ensteht ?

    Roswita MeyerRoswita MeyerVor 3 years
    • Du Schlingel. Alles gut, war ja nicht ernsthaft verwerflich gemeint.

      OnePiece TC WalkthrougherOnePiece TC WalkthrougherVor 3 years
    • Sehr gut erklärt Michael, ein ganz großes Lob an dich. Menschen wie dich , die die Aufklärung der Aufklärung wegen betreiben sind großartig. Es erfordert Mut, Tapferkeit, Engagement ... na nu , was ist denn das? Sehe ich das Richtig. Hast du etwas Assad als Anzeigebild, ich glaub ich seh nicht richtig.

      OnePiece TC WalkthrougherOnePiece TC WalkthrougherVor 3 years
    • @Michael 2521 danke

      Roswita MeyerRoswita MeyerVor 3 years
  • also 14549 Zuscher aber nur 87 thhhumps up --- Leute, seit Demokraten? Könnt Ihr Dreisatz?

    DraaloDraaloVor 3 years
  • das universum ist eine scheibe

    Listen ToitListen ToitVor 3 years
  • Ich guck lieber Bauer sucht Frau

    ChampasChampasVor 4 years
    • route132 nein

      Sandro SpaetiSandro SpaetiVor 2 years
  • Ich guck lieber Bauer sucht Frau

    ChampasChampasVor 4 years
  • Die letzte frage war cool

    BlitzeBlitzeVor 4 years
  • Ich glaube, Lesch hat da die eigentliche Frage nicht ganz verstanden, bzw was der Fragesteller wissen möchte. Aus Leschs Antwort umformuliert wäre die Antwort ja: Auch wenn sich das Universum ausdehnt und die sichtbaren Sterne mit der Zeit ihre Position ändern, ist das sichtbare Licht eines weit entfernten Sternes trotzdem ein Punkt, da wir auch nur das Licht dieses einen Zustands des Sternes sehen, und nicht das Licht zweier verschiedener Positionen des Sternes. (Hatte er ja am Anfang mit dem Kometen erklärt)

    halfeyrushalfeyrusVor 4 years
Frag den Lesch   Die Crux mit dem Licht