Droht uns ein Schocksommer? | Harald Lesch | Terra X

Der amerikanische Wetterdienst NOAA und das britische Met-Office warnen: Der Sommer 2020 in Deutschland wird wieder zu trocken und zu heiß. Auch der Deutsche Wetterdienst DWD und der Europäische Wetterdienst ECMWF warnen vor einem weiteren Dürrejahr. Was ist mit dem Wetter los? Und welche Folgen hat das für Deutschland?
Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.

Abonnieren? Einfach hier klicken - de-visions.com/nameof-terrax_leschundco/?sub_confirmation=1

Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73

"Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73

Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX

Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Die Prognosen sind eindeutig: auch im Sommer 2020 werden die Leugner wieder Ausreden finden, warum sie statt auf die globalen Temperaturen und Niederschläge nur auf die in Deutschland schauen.

    BartJ583BartJ583Vor 7 Stunden
    • Antarktis minus 55 Grad Celsius, Malle plus 20 Grad Celsius, In Salah (Afrika) plus 40 Grad Celsius ... (Quelle: windy dot com) Welche Art Leugner meinst Du (Schocksommerleugner)? Ist mühsam, ständig die globalen Temperaturen zu beobachten ... , warum auch? Das überlässt man doch besser den Metereologen weltweit. Mit welcher Quelle kannst Du deine eindeutige Prognosen belegen?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 3 Stunden
  • Nur ein Wort: FUCK!

    JFK422JFK422Vor 7 Stunden
  • Das werden wir am Ende des Sommers sehen . Bisher war das Wetter doch eher durchwachsen und es gab auch mehr Regen als in den letzten 2 Jahren . Ich glaube keinen Prognosen mehr . Im Juni diesen Jahres hatten wir einen Kälteeinbruch wie lange nicht !!! Schauen wir mal . . .

    Lichtner 1955Lichtner 1955Vor 13 Stunden
  • Ihr macht die menchen verueckt alles geht mal zu ende auch die mencheit aber das will keiner warhaben es wird noch jahre dauern war schon alles da

    Bettina KlotzBettina KlotzVor 18 Stunden
  • ne Eiszeit kommt

    Volker BussmeierVolker BussmeierVor 22 Stunden
  • Momentan sieht es ja noch ganz gut aus

    Zaun KoenigZaun KoenigVor 22 Stunden
  • Wäre es eine Option, in die Erdumlaufbahn einfach reflektierendes Material ein zu bringen ?? so am besten in der Äquatorialzone ?

    schmutzer100schmutzer100Vor 22 Stunden
  • Zeit sich an das Wetter anzupassen. Aber bezüglich der Hitze und des Klima eine andere Frage. Wenn wir mal die Veränderung durch den Menschen ausklammern, weil wir es hypothetisch betrachtet in den Griff bekommen - Wieviel Jahre wird es dauern, bis die anwachsende Sonne unser Klima beginnt unabwendbar zu beeinflussen und wie verhält sich dann ein Temperaturanstieg in der Zeitlinie?

    PsionparkVideoPsionparkVideoVor Tag
  • Aktuell keine Hitzeperiode in Sicht, so neueste Meldungen. Hitze bisher ausgeblieben. Also Harald, erklär mal. Oder: neues Thema zum Panik verbreiten. Dir fällt sicher was ein.

    LükiLükiVor Tag
    • Richtig. Absolut lächerlich, jedes Jahr das selbe

      jugo betrugojugo betrugoVor 18 Stunden
  • Man nehme von den letzten ca 2500 Jahren die allerletzten 50 Jahre und spreche dann von statistischen Trends etc. Was bitte ist daran wissenschaftlich und was hat dies mit seriöser Statistik zu tun? Habe jedoch Verständnis für den Herrn, er muss ja auch irgendwie sein Einkomen sicherstellen.....

    MachapuchareMachapuchareVor Tag
  • Ich hab mir 2019 eine Klimaanlage zugelegt, weil ich die heissen Sommer nicht mehr aushalte. Tagsüber gehts ja noch, direkt vorm Ventilator, aber Nachts *brauche* ich 24°C oder weniger damit ich schlafen kann (empirisch festgestellt). Mein Schlafzimmer hatte 2019 in einigen Nächten 30°C - also ziehe ich in den Sommermonaten um ins Wohnzimmer zum schlafen. Die Klimaanlage hat in dem Jahr 300kWh zusätzlich Strom gefressen… wohl Kohlestrom. Auch ein selbstverstärkender Effekt.

    cutterboardcutterboardVor Tag
    • Wenn Du halbwegs große Fenster hast, dann kannst Du da Laken reinhängen, die Du klatschnass machst. Bei der Verdunstung entziehen die dann dem Raum die Hitze.

      BartJ583BartJ583Vor 7 Stunden
  • Bitte mal die Quellen für die Aussage: "Die Prognosen sind eindeutig." zur Fragestellung zum Schocksommer.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @BartJ583 Dann tu Dir keinen Zwang an und schau nach. Wie gesagt, leugnen Deinerseits löscht die Aussage von Herrn Lesch nicht, "Die Prognosen sind eindeutig..."

      Markus MayerMarkus MayerVor Tag
    • @BartJ583 Zitat:"Die Prognosen sind eindeutig" von Harald Lesch Quelle: Video "Droht uns ein Schocksommer", h00: m00: s00. @Bart, wenn Du meinst, dass die Aussage von Harald Lesch ansich unwahr ist gebe ich Dir recht. Wenn Du aber die Aussage von Harald Lesch akustisch oder kognitiv nicht verstehst, muss ich Dir widersprechen. Das sind seine Worte, egal ob Du es wahr haben willst oder nicht.

      Markus MayerMarkus MayerVor Tag
    • @Aber Hallo! Die google-Suche "metoffice 2020 predictions" führt direkt und ohne Umweg zur Quelle: "2020 set to extend series of Earth's warmest years - Met Office".

      BartJ583BartJ583Vor Tag
    • *Die Quelle(n) bitte bitte bitte ... * "00:00 die prognosen sind eindeutig auch der 00:05 sommer des jahres 2020 wird wieder zu 00:08 trocken und zu warm"

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @Markus Mayer Das ist unwahr.

      BartJ583BartJ583Vor Tag
  • Der Sommer wird ja unbändig heiß, unfassbar. Gar nicht bemerkt durch den ganzen Regen.

    Louis SteinbachLouis SteinbachVor 2 Tage
  • Ich sehe keinen Schocksommer. Der Juni war nicht wärmer als die letzten 25 Jahre. Scheiß Wetter die nächsten zwei Wochen. Kaum Sonne.

    indexindexVor 2 Tage
  • Ich empfehle allen, welche jetzt schon zu schlottern begonnen haben (nicht wegen der Hitze, sondern aus Angst), sich die Daten vom Deutschen Wetterdienst mal selber anzuschauen (Erfassung seit 1881).

    Ohms LawyerOhms LawyerVor 2 Tage
  • Diese Prognosen sind genauso viel wert wie der tägliche Wetterbericht - nichts! Im Juni kein Tag über 30 Grad und Regen gab's auch genug. Was wir brauchen ist fundierte Information und keine Panikmache à la "Horrorfrühling" (übrigens ausgefallen) oder "Schocksommer".

    Joachim MohrJoachim MohrVor 2 Tage
  • 2. Juli, 18 Grad, es regnet wie aus Kübeln, genauso wie gestern und die Aussichten sind ebenso... was redet der Mann nur für einen Müll, noch schlimmer die Leute, m die sich davonin Panik versetzenlassen. Ich fand ihn übrigens mal gut ...

    Claudia LilithClaudia LilithVor 2 Tage
    • @Aber Hallo! Du kannst gerne in mehreren Threads dieselbe Frage stellen. Ich habe sie einmal beantwortet. Das muss reichen.

      BartJ583BartJ583Vor Tag
    • @BartJ583 *Die Quelle bitte bitte bitte ... * "00:00 die prognosen sind eindeutig auch der 00:05 sommer des jahres 2020 wird wieder zu 00:08 trocken und zu warm" Die Fragestellung nach dem Schocksommer klammern wir mal aus!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @Aber Hallo! Eben. Niemand hat einen "Schocksommer" prognostiziert, also kann dafür auch keine Quelle genannt werden.

      BartJ583BartJ583Vor Tag
    • @BartJ583 *Die Quelle bitte bitte bitte ... * "00:00 die prognosen sind eindeutig auch der 00:05 sommer des jahres 2020 wird wieder zu 00:08 trocken und zu warm 00:09 droht uns ein schock sommer" BartJ583 vor 1 Stunde @Aber Hallo! Es gibt keine Quelle da Dein "Zitat" falsch ist.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @Aber Hallo! Es gibt keine Quelle da Dein "Zitat" falsch ist.

      BartJ583BartJ583Vor Tag
  • Jetzt ist mittlerweile Juli und die Sonnentage halten sich stark in Grenzen. Ab und an friert man sogar, wenn man nachmittags im Schatten steht und die Ausfahrten mit meinem "Schönwetterauto" kann ich an zwei Händen abzählen. Vielleicht wird`s ja doch nicht so schlimm.

    IjsbrandIjsbrandVor 2 Tage
  • Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung. Scholl Latour

    Wil merWil merVor 3 Tage
    • @BartJ583 ... das Fantabart immer mit seinen kruden Ansichten, immer wieder unterhaltsam ... ;-)))

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @Aber Hallo! Der Begriff "Scharlatan" ist nicht auf AGW-Leugner beschränkt. Es gibt jede Menge Bereiche, in denen man ein Scharlatan sein kann. Das Fantagör ist ein Scharlatan auf dem Gebiet der Verharmlosung der AGW-Folgen. Ist was anderes als ein AGW-Leugner zu sein, aber ebenso verwerflich. Eigentlich sogar viel schädlicher.

      BartJ583BartJ583Vor Tag
    • @BartJ583 Bei deiner starken Vereinfachung des Themas ist dann noch zu klären, ob Du und Prof. Dr. Gerd Ganteför ein Realist ist und Du der Scharlatan. Nach deiner Aussage gibt es ja dazwischen nichts.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @Aber Hallo! Du hast mir gerade Deinen Beitrag untergejubelt. DU hast das geschrieben, nicht ich. Die Aussage gibt in keiner Weise meinen Standpunkt wieder, da sie drei Gruppen annimmt. Es gibt aber nur zwei: Realisten und Scharlatane.

      BartJ583BartJ583Vor Tag
    • @BartJ583 "Jeder muss hier zu erkennen geben, wo er steht, ob Klimaleugner oder klimarealistischer Alarmist. Dazwischen gibt es doch nur Scharlatane! Ist schon wichtig zu wissen, ob Freund oder Feind! Nach dem Motto: "Sag mir, wo Du stehst und welchen Weg Du gehst"." Wenn DU ehrlich bist, ist diese Aussage genau dein Menschenbild hier. Traurig, aber das ist genau die Beschreibung deiner Denkweise und kein Trick von mir.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
  • Schau dir "Wetterprognose: Wie wird die erste Juli-Hälfte. Keine Hitzewelle in Sicht. Regen durchschnittlich." auf DE-visions an. Wetterprognosen gibt es viele bei YT... Wetter und Klima ist halt kaotisch.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 4 Tage
  • Hm der Juni ist vorbei, war eigentlich sehr kalt, nass und windig, ein schlechter Mix aus April- und Novemberwetter.

    Daniel GrammesDaniel GrammesVor 4 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Danke dir für deine sachliche Antwort, sehr aufschlussreich. Ich denke, es wäre besser gewesen, Prof. Dr. Lesch hätte sich konkreter mit den Aussagen der Wetterdienste befasst und die Frage nach dem "Schocksommer" hier nicht in den Raum gestellt.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @Aber Hallo! Nein. Ich komme mit einer von den Quellen, die Harald Lesch genannt hat, und in der man nahezu wortwörtlich das findet, was er _dazu_ sagt. Von dort zur Schocksommer Drohung geht es mit einer einfachen Schlussfolgerung. Ein klein wenig Selbstdenken erwarte ich schon. Sollte ich wohl besser nicht erwarten. Daher machen weitere Quellenangaben _in diesem Thread_ für mich keinen Sinn.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor Tag
    • @Schkep Schkeptiker Du warst hier immer für mich Mister Quelle. Jetzt kommst Du mir mit nahelegender Wahrscheinlichkeit und Logik bei l Wetterereignissen. Klare belastbare Quellen - Fehlanzeige!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor Tag
    • @Aber Hallo! Wenn Du Harald Leschs Wortlaut Dir anhörst, dann findest Du die Aussage dort nahezu genau so wieder. Dass Du nicht alles beim Met Office findest, liegt auf der Hand: Es sind mehrere Quellen genannt worden für unterschiedliche Aussagen. Abgesehen davon, dass mit ein wenig Logik es naheliegt, wenn ein Jahr so warm wird wie die vergangenen Dürrejahre, die Wahrscheinlichkeit für eine Dürre in dem Jahr durchaus gegeben ist.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor Tag
    • @Schkep Schkeptiker met office decadal: "Ausblick auf das globale Klima in den kommenden Jahren . Prognose veröffentlicht im Januar 2020. Die Prognose wird im Januar 2021 aktualisiert." Hab leider nix über einen (Schock) Sommer 2020 oder Hitze und Dürre in Nordeuropa gefunden.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 2 Tage
  • Ich warte auf den prognostizierten "Schocksommer". Wann bitte wird geliefert, Herr "Wetterexperte"?

    Gustav GanzGustav GanzVor 4 Tage
    • @Wil mer Die öfter vorkommenden Extreme, weil es global gemittelt immer wärmer wird. Dass es der Sonnenaktivität nach seit einiger Zeit hätte kälter werden müssen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 3 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Welche Gründe? Oder sind es nur Propaganda Meinungen?

      Wil merWil merVor 3 Tage
    • Harald Lesch hat keinen Schocksommer prognostiziert. Das waren Wetterdienste. Er hat ausgeführt, warum so ein Sommer wahrscheinlich ist. Die Gründe dafür bleiben bestehen, selbst wenn _dieser_ Sommer kein Schocksommer wird.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 4 Tage
  • Ihnen Herr Lesch droht ein Schock, ja in diesem Sommer. Das Wetter spielt einfach nicht mit, nur noch 12 % glauben die Klima Lüge, 88 % wissen mittlerweile Bescheid. Jede Theorie muss an der Realität scheitern dürfen. Ihre Klima Theorie ist gescheitert, Suchen sie Planeten oder schwarze Löcher, oder kucken sie einfach die Sterne an, aber lassen sie uns mit Ihren Phantasien in Ruhe, bitte.

    K. NickelK. NickelVor 5 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Mutwillige Verfälschung klingt gut, merk ich mir :-)

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 2 Tage
    • @K. Nickel Da wurde gefragt, was die Menschen als größtes Problem ansehen. Wegen der direkt spürbaren Corona Bedrohung und der dabei zusammenbrechenden Wirtschaft wurde das erste Mal Klimawandel nicht an der ersten Stelle genannt, sondern an der dritten nach Corona und Wirtschaft. Daraus wie Du zu machen "nur noch 12 % glauben die Klima Lüge" ist eine mutwillige Verfälschung der Aussage.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 2 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Aus Forsa und Emnid Umfragen bei zig Tausend Menschen. Nur noch 12 % nennen das Thema Klima als "ist mir wichtig, bzw. hab ich Angst vor". Wenn Die Antifa offiziell eine Terrororganisation ist, werdet ihr keine finanzielle Unterstützung mehr erfahren und eure Demonstrationen werden genauso verboten, wie die der Rechten, zu Recht !

      K. NickelK. NickelVor 3 Tage
    • @Aber Hallo! Mannheimer Morgen vom 29.6.2020 Neueste Meinungsumfragen ergeben nur noch 12 % nennen das Thema Klima als, "macht mir Sorgen"... 88% haben eher Angst vor Coronatod oder Arbeitslosigkeit !

      K. NickelK. NickelVor 3 Tage
    • Kannst du bitte für mich auch die 12% und 88% erklären?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 4 Tage
  • Wie Bitte? Wir haben seit 30 Jahren Klimawandel😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂 Wir haben seit 4,5 Milliarden Jahren Klimawandel. Vor 100.000 Jahren hatten wir eine Eiszeit. In 40.000 Jahren kommt die nächste Eiszeit. Die menschen sin nicht Schuld am schon immer dagewesenen Klimawandel.

    KnightRider3344KnightRider3344Vor 5 Tage
    • @Gustav Ganz Schreib einfach, was warum falsch ist an meinen Ausführungen. Mach mal.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 3 Tage
    • @Wil mer Ja. Kennst Du den Begriff _Beleg?_

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 3 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Kennst du den Begriff Propaganda?

      Wil merWil merVor 3 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Schwachsinn....

      Gustav GanzGustav GanzVor 4 Tage
    • Es geht um den _menschengemachten_ Klimawandel. Den gab es früher nicht. Die Gründe für früher beobachteten Klimawandel liegen derzeit nicht vor. Vor 4.5 Milliarden ist die Erde gerade erst entstanden - menschliches Leben wäre da absolut unmöglich gewesen - toller Vergleich. Menschliches Leben gibt es erst seit einigen einhunderttausend Jahren. Gegen die Gründe des früheren Klimawandels kann der Mensch nichts unternehmen. Gegen die Gründe des heutigen aber schon. Soll er nichts unternehmen, nur weil das früher nicht ging?

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 4 Tage
  • Wieder dummes gelabber ohne Sinn. Obwohl der Winter in Deutschland ziemlich mild war ist bis jetzt 2020 deutlich Kühler als vergangen Jahren . 2019 war die Erde 0.8 Grad zu warm im Vergleich zu langfristigem Durchschnitt. 2020 haben wir an manche Tage Abweichung von 0.2 Grad bis vllt mal 0.6. In der südlichen Hemisphäre sind wir bei 0.0 Grad Abweichung. Es wurde vorausgesagt dass 2019 der peak wird und ab dann kühl die Erde wieder ab was sich auch alle 200 Jahre wiederholt. Der größte Fehler ist dass nur eine Periode von 120 als Relevanz genommen wird. Und wer denkt dass die Temperaturen davor normal waren hat n knall

    Ghost WarriorGhost WarriorVor 5 Tage
    • Ghost Warrior: "Wieder dummes gelabber ohne Sinn." Dann lass es doch. Oder erkläre mal die NOAA News mit den Schlagzeilen: May 2020 tied for hottest on record for the globe April 2020 was Earth’s 2nd hottest April on record Earth had its 2nd-hottest March on record Earth just had its 2nd-hottest February on record January 2020 was Earth’s hottest January on record

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Tage
  • Ich muss beschweren, wo bleibt der Schocksommer? Wir haben jetzt gleich Juli und außer vereinzelt mal 27 grad an 2-4 Tagen hatten wir nur Regen. Und die Prognosen zeigen weiter aus wechselhaft.

    Patricia & Sebastian LiepoldPatricia & Sebastian LiepoldVor 5 Tage
    • Noch als Anmerkung. Das ist mit Augenzwinkern zu verstehen. Bin weder Klimawandelleugner noch anti Wissenschaft. Im Gegenteil. .... ich will doch nur nen warmen Sommer mit mal 2-3 Wochen knackig 30 grad oder so

      Patricia & Sebastian LiepoldPatricia & Sebastian LiepoldVor 5 Tage
  • In meiner Dachgeschosswohnung hat es im Sommer manchmal bis zu 41°C. x)

    Salem SaberhagenSalem SaberhagenVor 6 Tage
    • An der Wärmedämmung liegt es nicht? Weiße Dachsteine oder Bäume helfen.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 5 Tage
  • Eine Maßnahme für den Klimawandel einschränken würde eine welt weite Cannabis Legalisierung und anpflanzung!

    GodlikeGodlikeVor 6 Tage
    • Nee, beim Rauchen geht das CO2 wieder in die Atmosphäre.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 5 Tage
  • man könnte, natürlich rein theoretisch, die erde ein stück von der sonne wegziehen - vielleicht auf höhe mars und den mars dann auch noch ein stück weg - nur, wenn wir da machen würden, bräuchten wir gravitation und die würde die Gezeiten außer Kontrolle bringen

    ZeroẞidZeroẞidVor 6 Tage
  • Wie könnte der Winter 2020/21 werden? Kalt oder mild, trocken oder nass?" Ich bitte um eindeutige und wissenschaftliche Prognosen.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 6 Tage
    • Generell bewegen wir uns richtung vielregenwinter; aber auf so einzelne Prognosen mag ich mich nicht einlassen.

      Florian FelixFlorian FelixVor 5 Tage
  • Die Prognosen sind eindeutig: Lesch wieder auf Paniktour. Halbwahrheiten verbreiten und der dumme, linksgrünversiffte Deutsche frisst ihm wieder aus der Hand.

    LükiLükiVor 6 Tage
    • Nenn mal eine Halbwahrheit mit Begründung. Aber nicht die Prognosen der Wetterdienste anführen, die hat er nur zitiert.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Tage
  • Noch so ein Drosten, mit Prognosen die fernab von jeder Realität sind. Weiter so, es gibt genug dumme, die hörig alles glauben.

    Gustav GanzGustav GanzVor 6 Tage
    • Gustav Ganz ... bloß dass Drosten alles richtig vorhergesagt hat ... nettes Eigentor.

      BartJ583BartJ583Vor 6 Tage
  • Mist! Habe meinen Regenschirm verschenkt. Oooooah

    Corona CellerCorona CellerVor 6 Tage
  • Update: Die Prognosen sind noch nicht eingetroffen. Melde mich wieder in 2 Wochen...

    Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 6 Tage
    • @Ich heiße Nomad Was hat die WHO damit zu tun bzw. wo kam die WHO im Video, um das es hier geht, dran? Wie schon geschrieben, auch wenn die Prognose für dieses Jahr nicht zutrifft, bleiben die statistischen Trends. Harald Lesch hat eindeutig ausgesprochen, dass es egal ist, ob die Prognosen [für dieses Jahr] stimmen. Was soll also das Herumreiten auf den Prognosen für dieses Jahr, die zudem nicht einmal von Harald Lesch kommen?

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Und trotzdem ist der Fakt vorhanden, dass die eindeutigen Prognosen der WHO noch nicht eingetroffen sind! Vielleicht treffen sie noch ein. Aber was würde es nun bedeutet, wenn sie nicht eintreffen? Warten wir dann irgendeinen Sommer ab wo sie eintreffen könnten? Die Prognosen gelten für DIESEN Sommer und nicht für irgendeinen Sommer...Mal sehen ob die WHO recht hat...

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 5 Tage
    • @Ich heiße Nomad _Trend_ laut Duden: "(über einen gewissen Zeitraum bereits zu beobachtende, statistisch erfassbare) Entwicklung". Zudem war die Rede von _statistischen_ Trends. Niemand hat von Prognose = Trend geredet. Sondern von Prognosen, die sich u.a. auch durch den statistischen Trend begründen lassen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Trends sind Modeerscheinungen und keine Prognosen...

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 5 Tage
    • Ja - und? Harald Lesch im Video: "Ganz egal, ob die Prognosen stimmen, die statistischen Trends sind eindeutig." - Also auch, wenn die Prognosen nicht eintreffen, bleiben die statistischen Trends. Dann passierts halt in einem der nächsten Jahre.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Tage
  • Ach Harald, kleiner "Influencer" du! 🙄

    Borealis GelidusBorealis GelidusVor 6 Tage
  • Tja, Herr Lesch, mein lieber Master of Desaster.... Die Prognosen waren eindeutig, so Fangen Sie das Video an. Die Realität sah Gott sei Dank anders aus. Der Juni war zwar nicht sehr überdurchschnittlich feucht, aber vor allem nicht zu Heiss. Wir sind also nicht gestorben. Die Prognose: "weil es in den letzten 5 Jahren dauernd heiss war, wird es heuer auch wieder so" ist wohl vollumfänglich gescheitert. Hat nicht vielmehr der Temperaturanstieg der letzten 30 Jahre vor allem damit zu tun, dass die Messstationen des DWD weg vom flachen Land hinein in die wärmeren Städte gewandert sind? Wie sieht die Änderung aus, wenn mann alle Positionsänderungen der letzten 30 Jahre rausrechnet? Heute haben wir sehr gute Möglichkeiten, den Gesamtwassergehalt der Atmosphäre zu bestimmen. Aber hoppla, Der ist nicht gestiegen, sondern gefallen, d.h. die Atmosphäre wurde trockener. Wie geht das zusammen, wo doch jeder weiss, dass warme Luft viel mehr Wasser aufnimmt als kalte... Aber jetzt kommt eine böse Aussage: Je mehr Flächen wir versiegeln, umso weniger Feuchtigkeit verdunstet. Im Gegenteil, wir leiten in den Städten den Regen sofort unter die Erde, Keine Feuchtigkeit, keine Verdunstung, überigens auch keine Verdunstungskälte mehr. Außerdem Holzen wir im Großen Stil feuchtigkeitshaltenden Regenwald ab und ersetzen ihn durch schnelltrocknende Plantagenfelder. Und auch bei uns in Deutschland sind in den letzten 1ßß Jahren Millionen Hektar Wald verschwunden. Dafür haben wir jetzt tolle Betonwüsten, die prima Wärme speichern und nahezu null Verdunstung zulassen. Auf diese Betonwüste stellen wir nun alle unsere Thermometer . sehr wissenschaftlich, vielen Dank!

    Martin SeefriedMartin SeefriedVor 6 Tage
    • Martin Seefried: "Die Prognose: "weil es in den letzten 5 Jahren dauernd heiss war, wird es heuer auch wieder so" ist wohl vollumfänglich gescheitert." Wo hat Prof. Dr. Lesch das gesagt? Er hat jedenfalls gesagt: "Ganz egal, ob die Prognosen stimmen, die statistischen Trends sind eindeutig." - Also auch, wenn die Prognosen nicht eintreffen, bleiben die statistischen Trends. Dann passierts halt in einem der nächsten Jahre. Alarmierend ist, dass es immer öfter passiert.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Tage
    • Martin Seefried Auch für Dich der Hinweis: Eine Prognose ist in dem Moment gut oder schlecht, in dem sie gemacht wird. Was dann tatsächlich passiert, ist nicht relevant. Wenn Du beim Roulette 100 Euro auf die 16 setzt, und ich voraussage, dass Du mit ca. 97% Wahrscheinlichkeit verlieren wirst, ist das eine korrekte Prognose, auch wenn dann zufällig die 16 fällt.

      BartJ583BartJ583Vor 6 Tage
    • Treffend beschrieben! Die Ursachen von Klimaveränderungen lokal in Europa sind auch bei der Art unserer Landnutzung zu finden. Die stark vereinfachte Darstellung das CO2 DAS Übel ist, blendet viele andere Faktoren und Probleme aus.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 6 Tage
  • 3:14 sorry ich weiß ist n ernstes Thema aber finds einfach nice wie die Diagrammfarben durch die Farben von der frankreich Flagge dargestellt wurden

    PHRWPHRWVor 8 Tage
  • Finde ich gut: Weniger von oben herunter, weniger besserwisserisch, überhaupt keine arroganten Sprüche mehr. Weiter auf diesem Pfad. Der Inhalt ist (wie schon in vielen früheren Videos) einfach nur top. Bisher war Lesch mein Lieblings-Klugscheißer. Wenn er sich jetzt zu einem Lieblingsberater transformiert, wäre das klasse. Dass Lesch mir intellektuell überlegen ist, weiß ich auch ohne die besserwisserischen Sprüche. Aber auf diese Weise kann ich es leichter runterschlucken.

    Markus RammingerMarkus RammingerVor 8 Tage
  • Völliger Mainstream Blödsinn........wie immer.................LÜGENPROPAGANDA.... Ja der Autofahrer ist Schuld.......natürlich nicht das immer geforderte Wirtschaftswachtum......natürlich nicht die massenhaften Waffen und Atomwaffentests..........natürlich nicht das Millitär(Kriege)...........natürlich auch nicht der Zwang immer neue Autos kaufen zu müssen weil ja ein altes zu viel ausstößt.....🙈🙈😂😂😂😂😂 zB......das verlogene einfach die Energiekosten der Neuwagenproduktion unter den Tisch fallen zu lassen............ich glaube diesen in meinen Augen bezeichnenden Lügenpropagandisten GAR NICHTS MEHR..........

    Thomas QuilitzschThomas QuilitzschVor 8 Tage
    • Komisch. Ich dachte immer, Krieg ist was Schlechtes.

      BartJ583BartJ583Vor 7 Tage
  • Okay..das war's... wir sind bald alle tot...

    Dome nikaDome nikaVor 8 Tage
    • @Aber Hallo! 😂😂😂 aber gaaanz schnell...!!!

      Dome nikaDome nikaVor 8 Tage
    • Ich mach dann noch schnell mein Testament.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Tage
  • Der Labert und macht Hysterie, Schau Dir mal die Studien an Du Schlauberger. Panik Mache vom GEZ Team

    D: WD: WVor 8 Tage
    • Siehst du nicht, die Schlange ... ? Nicht hysterisch bewegen, schau ihr ganz cool in die Augen dann beißt sie nicht!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Tage
    • Ob eine Reaktion hysterisch ist, wird durch die Umstände bestimmt, nicht durch die Reaktion selbst. Wenn ich wegen einer Maus schreiend auf den Tisch klettere, dann ist das hysterisch; aber nicht, wenn ich das wegen einer hochgiftigen Spinne tue.

      BartJ583BartJ583Vor 8 Tage
  • Zur allgemeinen Klima-Hysterie: Zitat aus Wiki "... Heute können wir uns eine Erde ohne Eis nicht vorstellen, jedoch sind Eiszeiten eher die Ausnahme als die Regel." Klima wird in Jahrtausenden gemessen. Dass es sich wandelt, ist normal. Seit bestehen der Erde wandelt es sich. Es war niemals fix. Und man kann sagen, dass es in der laenger zurueckliegenden Vergangenheit grundsaetzlich waermer war als heute, von einigen Ausnahmen (Eiszeiten) abgesehen. Davon abgesehen, hat Prof. Lesch natuerlich Recht, dass sich die Leute vorbereiten sollen, denn sie sind es nicht gewohnt.

    Ralf SxmRalf SxmVor 9 Tage
    • Siehst du nicht, die Schlange ... ? Nicht hysterisch bewegen, schau ihr ganz cool in die Augen dann beißt sie nicht!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Tage
    • Ob eine Reaktion hysterisch ist, wird durch die Umstände bestimmt, nicht durch die Reaktion selbst. Wenn ich wegen einer Maus schreiend auf den Tisch klettere, dann ist das hysterisch; aber nicht, wenn ich das wegen einer hochgiftigen Spinne tue.

      BartJ583BartJ583Vor 8 Tage
  • Kurzgesagt: Die nächsten Jahre werden seeeeehr heiß und es wird irgendwann uns das Leben kosten. Früher als wir denken.

    simoujisimoujiVor 9 Tage
    • Selbst ein Skeptiker mit Bart würde deine These nicht bestreiten!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Tage
  • Meine Firma mit 1400 Leuten hat als Ziel CO2 sparende Maßnahmen. Dafür wurde ein Team gegründet. Bin gespannt was sie alles schaffen können.

    Pew diepiePew diepieVor 9 Tage
    • @Pew diepie Transport-E-Bikes sind sicherlich für die Stadt eine Lösung. Ich denke, Fahrradstraßen schaffen in der Stadt ist förderlicher als eine Kaufprämie vom Staat. Fürs Klima sind die Teile nur gut, wenn damit wirklich ein Einkaufs-Kfz ersetzt wird und die Rohstoffgewinnung und Produktion komplett mit erneuerbaren Energien realisiert wird. Hat sicherlich Zukunft!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Tage
    • Zum Glück kein öffentliches Greenwashing, da mit diesen Vorhaben keine Werbung gemacht wird oder so. Ist nur intern.

      Pew diepiePew diepieVor 8 Tage
    • @Aber Hallo! Haben tatsächlich auch den Anspruch die Welt zu retten. Neben anderen Firmenzielen, Gewinn, Innovation usw. , aber es ist firmenpolitisches Ziel. :) Konkret werden bisher ebikes stark subventioniert. Neue Produktions Anlagen sind in Konstruktion. Mal sehen wie genau da auch Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien umgesetzt werden.

      Pew diepiePew diepieVor 8 Tage
    • Greenwashing oder will deine Firma die Welt retten?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Tage
  • Das wir in den 60er Jahren eine kleine Eiszeit hatten, sollte vllt auch erwähnt werden. Es gibt UNFASSBAR viele Modelle, die sich damit befassen, wie sich das Klima verändern kann. DIe Frage ist immer, welche davon eintreten. Das ist jetzt ganz unabhängig vom Klimawandel. Man muss sich mal damit befassen, gerade um das Thema "Golfstrom" ranken sich ca. 20 verschiedene Modelle, was passieren könnte,wenn.

    Johannes SchulzeJohannes SchulzeVor 9 Tage
    • Die Wolkenbildung ist ein sehr interessanter Faktor bei den Klima-Szenarien. Der Forschungsbedarf ist enorm, um die Klimasensibilität von CO2 besser einschätzen zu können.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Tage
    • Wenn ich 100 Modelle habe, und 10 davon treffen genau zu, während weitere 20 so ungefähr richtig lagen; aber die übrigen 70 haben sich als falsch oder völlig falsch erwiesen, dann habe ich danach nur noch 30 Modelle. So funktioniert das.

      BartJ583BartJ583Vor 8 Tage
  • Dieser Juni war um einiges kälter als die 3 vorigen. Jetzt hat der Mensch endlich ein Handfesten Beweis dass der Mensch schuld an den Klimawandel ist! Die Lüge liegt in der Toleranz. Was legal ist, heißt nicht dass es gut ist.

    Axel Shark's ScienceAxel Shark's ScienceVor 9 Tage
  • Lesch ist nun auch nicht die hellste Kerze auf der Torte..lasst Euch nich ängstlich und verrückt machen...bestimmt Euch und Euer Umfeld selbst und schaut was so passiert...Alles ist gut!

    Ingo CappelIngo CappelVor 9 Tage
  • Nun ja, sich vorbereiten, sicherlich. Neu sind diese Temperaturen aber nicht. Vor einigen Jahrhunderten war Groenland gruen. Daher stammt auch der Name. Warum war es wohl gruen? Und etwas Positives: Der Corona Virus soll ja Probleme mit hohen Temperaturen haben. Also ...

    Ralf SxmRalf SxmVor 9 Tage
    • @Ralf Sxm Du hast geschrieben: "Vor einigen Jahrhunderten war Groenland gruen.". Das stimmt nicht. Du hast suggeriert, dass es deshalb seinen Namen bekam. Das stimmt auch nicht. Dass es dort eine etwas wärmere Phase gab, bestreitet niemand. Hat nur nichts mit dem Namen zu tun und auch nichts mit den globalen Gegebenheiten. Wenn Du schon Wikipedia zitierst - da steht auch das: "Die Wärmeperioden des Mittelalters waren aber zeitlich und regional uneinheitlich, anders als die seit dem 20. Jahrhundert weltweit gleichzeitig voranschreitende Erwärmung. Im 21. Jahrhundert hat sich die Erde weiter erwärmt. Die mittleren Temperaturen der letzten dreißig Jahre sind inzwischen wahrscheinlich höher als die aller gleich langen Zeiträume im Mittelalter. Auch ist die Geschwindigkeit der globalen Erwärmung so groß wie nie seit mindestens 2000 Jahren, wahrscheinlich auch ohne vergleichbares Beispiel in der jüngeren Erdgeschichte." Desweiteren werden dort die wahrscheinlichen Ursachen genannt. Eine globale Temperaturerhöhung wie heute war es nicht. Die Bemerkung bezüglich Google habe ich gemacht, weil zum Beispiel bei der Eingabe _Grünland Grönland_ unter den ersten Einträgen die Hälfte davon das beschreibt, was ich anführte. Abgesehen davon, dass das mit _Grünland_ in den Kommentarbereichen unter den Videos von Prof. Dr. Lesch zum Klimawandel diverse Male dran kam.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 8 Tage
    • @Taurak Habe ich. Siehe Wiki "Geschichte Groenlands ... Allerdings war das Klima damals auch milder als heute ." Genau das wollte ich mit meinem Thread ausdruecken. Nix fuer ungut

      Ralf SxmRalf SxmVor 9 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Nun mein lieber, ich habe das hier (siehe unten), wobei ich Dein Augenmerk auf ..."Allerdings war das Klima damals auch milder als heute." (siehe unten im Text) lenken moechte. Und genau das wollte ich mit meinem Thread oben ausdruecken. Aus Wiki "Geschichte Groenlands" Copy Besiedlung Besiedlung Grönlands von 900 bis 1500 Um 3000 v. Chr. wanderten die Vorfahren der ersten Inuit über die Beringstraße aus Asien nach Alaska. Um 2500 v. Chr. begannen die ersten Einwanderungen von Prä-Dorset-Eskimos nach Grönland (u. a. Menschen der Saqqaq-Kultur). Bereits aus dieser Zeit sind Jagdplätze zum Beispiel in der Disko-Bucht und bei Qaja in der Nähe des Jakobshavn Isfjords nachgewiesen. Von 500 v. Chr. bis 1000 n. Chr. siedelten Angehörige der Dorset-Kultur in Grönland. Ihnen folgten Angehörige der Thule-Kultur (siehe unten). Um 875 entdeckte der Norweger Gunnbjørn die Insel und nannte sie Gunnbjørnland. 982 musste Erik der Rote aus Island fliehen und landete schließlich im Südwesten Grönlands. Er gab der Insel ihren Namen Grænland (altnordisch für „Grünland“), vermutlich um sie anderen isländischen Siedlern attraktiv zu machen. !!!!! Allerdings war das Klima damals auch milder als heute. !!!! 986 erreichten 14 von 25 isländischen Auswandererschiffen mit 700 Menschen an Bord Grönland. Mit diesen Gefolgsleuten besiedelte Erik die Gegend um Brattahlíð, es begann die Landnahme. Aus der Zeit um 1000 sind im Süden Wohn- und Kirchenruinen nordländischer Siedler erhalten.

      Ralf SxmRalf SxmVor 9 Tage
    • Bei den Aussagen des Threaderöffners liegt es nahe, zu vermuten, dass er das mit Google nicht hinbekommt. Bei visitgreenland nachzulesen: _Woher stammt dann der Name „Grönland“ (altnordisch für „Grünland“), wenn das Land doch gar nicht wirklich grün ist? Den Namen erhielt das Land ursprünglich von Erik dem Roten, einem isländischen Mörder, der auf die Insel ins Exil verbannt wurde. In der Hoffnung, dass der Name Siedler anziehen würde, nannte er es „Grünland“._ Zu der Zeit war Grönland weitgehend von kilometerdicken Gletschern bedeckt. Nur ein kleiner grüner Streifen blieb. Da haben sich eine relativ kurze Zeit lang ein paar wenige Wikinger-Dörfer gehalten. Das Leben war karg in einer unwirtlichen Umgebung. Landwirtschaft war nur an wenigen Stellen möglich.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Tage
    • ne google mal genau nach bevor du das behaubtest XD

      TaurakTaurakVor 9 Tage
  • Leider sieht man immer mehr Hohlbrenner ihre ausgedachten Ergüsse unter wissenschaftlich fundierten Reportagen posten. Diese Ergüsse sind immer ähnlich aufgebaut: unbegründete, platte Polemik ("alles falsch!") und dabei unverfroren mit dem Zusatz "für Meinungsfreiheit" garniert, dabei jedoch die Meinung der Anderen ohne stichhaltige Argumente negierend. Danke Terra X für die fundierten Beiträge und Danke an alle, die sich mit Fakten und Vehemenz diesem Trend entgegenstellen. Hoffentlich erleben wir einmal wieder eine Zeit, in der nicht jene das Grundgesetz in Händen halten, die es mit Füßen treten.

    IbryenIbryenVor 9 Tage
    • @Aber Hallo! Dann hoffen wir mal, dass es so bleibt in puncto Schocksommer, da hierfür lt. Beitrag nur wenige sehr heiße Tage nötig sind. Bleiben die mess- und teilweise sichtbaren Folgen der konstant fortschreitenden Erwärmung, aber dafür - da hast Du natürlich Recht - hätte der Beitrag einen anderen Titel haben können.

      IbryenIbryenVor 8 Tage
    • Fakt ist, bisher blieb der Sommerschock aus.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Tage
  • Ca. 8:00 Unsere Kinder sollen sich um die Probleme des kliemawandel kümmern. Ist es dann nicht zu spät (ich 31, keine Kinder)? Oder meint er seine Kinder (ich könnte seine Tochter sein)?

    Schari BlackSchari BlackVor 9 Tage
  • Die deutschen Sommer hatten in den letzten Jahren ne Durchschnitts Temperatur von 27°

    Lucas.D WoelkeLucas.D WoelkeVor 9 Tage
  • Nur gut, dass es jetzt wieder auf den Sommer zu geht. Ich habe nämlich die Berichterstattung bezüglich Klimawandel so sehr vermisst. Und zum Glück gibt es ja auch die nötigen Experten, die genau zu dieser Thematik ihre Kernkompetenz vollends zur Geltung bringen können, während man mit Begriffen wie 'Schocksommer' arbeitet und düstere Musikuntermalung für die gewisse Atmosphäre sorgt. Mir fehlt lediglich noch das abgedunkelte Set und die Kristallkugel auf dem Schreibtisch.

    Jenny S.Jenny S.Vor 9 Tage
  • Weise Worte von einem weisen Mensch.

    StrohJackStrohJackVor 9 Tage
  • Also der Juni ist fast rum. Geschockt hat mich nur der viele Regen.

    Fab ZFab ZVor 9 Tage
  • Schon ende juni und bisher ist der sommer eher ernüchternd

    TyphoN -TyphoN -Vor 9 Tage
  • Also kurz gesagt: wir sind am Ar***.

    Niemal SamendeNiemal SamendeVor 9 Tage
    • Schau mal aus dem Fenster...

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 6 Tage
  • In dem Fall *haben* wir uns nicht angepasst, die passive Variante betrifft Anpassungen durch Evolution. Die Gestaltung unserer Lebensart ist aber ein aktiver, bewusster Vorgang.

    zappelfry100zappelfry100Vor 9 Tage
  • Na ok. wenn ich das video jetzt sehe also 4 Wochen nach dem es gesendet wurde ^^ Wasser knapp. Nein. Zu warm. Nein. Also die Prognose ist nicht wirklich eingetroffen ^^

    Patric AhrensPatric AhrensVor 9 Tage
  • Ach was bin ich froh dass in unserem Gym die Klimaanlage raus geschmissen wurde um kosten zu sparen O.o

    Super SonicSuper SonicVor 9 Tage
  • Propaganda 2.0 ....

    Tobias SchubertTobias SchubertVor 9 Tage
  • 24. Juni.. Wann beginnt endlich der Sommer.. 🤔

    Claudia KuchlingClaudia KuchlingVor 10 Tage
    • @Aber Hallo! ..wenn aber nach gut 2 Monaten Sommer (also, Anfang August) noch immer kein "Schocksommer" stattgefunden hat, werde ich am 1.9.2020 auch nicht "geschockt" über den Sommer 2020 sein 😊 . Liebe Grüße nach Sachsen und.. wie auch immer das Wetter wird, wünsche einen schönen Sommer

      Claudia KuchlingClaudia KuchlingVor 9 Tage
    • Da wir hier in einem wissenschaftlich orientierten Kanal unterwegs sind, zählt der metereologische Sommer. Meine kleine Wetterstation steht in Sachsen. Faktencheck ist am 1.9.2020. Für Wetterextreme ab diesem Datum sollte jetzt ein Video produziert werden mit der Fragestellung "Droht uns ein Schockherbst!"

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Tage
    • @Aber Hallo! Weiß schon, dass der meteorologische am 1. Juni und der kalendarische am 20. Juni begann 😁. Sommerwetter bis dato.., hmm? Bin aus Kärnten/A, du? Hoffe, dass die Hitze an mehreren Tagen in Folge noch kommt!! Gebe ein "Fakt Kommentar" dann Anfang August hier ab. 🌞

      Claudia KuchlingClaudia KuchlingVor 9 Tage
    • Sommeranfang war schon. Sommerwetter ist auch, also Hitze kommt sicherlich noch im Juli und August - meine Prognose.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Tage
  • 100 verkohlte Delphine am Strand vor Japan....autsch....HAARPziel falsch eingestellt......?????

    peter vogelpeter vogelVor 10 Tage
    • @Schkep Schkeptiker Tja, und da haben wir auch schon das Problem. Du glaubst etwas zu wissen, ohne es selbst zu überprüft zu haben. Das erledigen dann Schulklassen für Dich. Du glaubst den Aussagen der Projektverantwortlichen nicht, die das Teil geplant, gebaut und in Betrieb genommen haben. Du begründest Denen Glauben mit halbinformationen und eigens aufgestellten Hypothesen die auf Indizien basieren und nimmst diese dann für Dich als "Wissen" in Anspruch. Belege für "kein Strahl" hattest Du noch nicht gegeben. "Gerichtet" ist immer noch die Aussage der Projektverantwortlichen. Der Beleg für 3,6MW fehlt immer noch. Im Grunde weisst Du nichts bis wenig über das Projekt, und wenn es Dir an Wissen mangelt, sollte nicht Dein Glaube diese Wissenslücken füllen. Solange Deine Hypothesen gegen die Aussagen der Projektverantwortlichen stehen, sind Deine Hypthesen, aus Unwissenheit, schlicht falsch.

      Markus MayerMarkus MayerVor 15 Stunden
    • @Markus Mayer Ich habe mehr als genug Belege angeführt. Datenblatt und Foto des Einzelsenders, Video vom Inneren der Sendercontainer mit Erklärung, Anführen der Stromversorgung, Plausibilitätsgründe, warum Gigawatt Leistung nicht über diese Antennen abgestrahlt werden kann. Wenn Du mangels Wissen nicht in der Lage bist, das auch nur ansatzweise zu verstehen, und ablehnst, Dir das Wissen dazu anzueignen, ist es nicht mein Problem, wenn Du Dich aus denselben Gründen wie im anderen HAARP Thread lächerlich machst. Natürlich bezieht der Satz mit der Energie sich darauf, dass Du nicht mehr aus einer Antenne herausbekommen kannst, als Du hineinsteckst. Guck Dir Antennen und Frequenzen an - kein Strahl möglich. Der Hauptprojektverantwortliche hat gesagt, Beleg hatte ich angegeben, dass die feuchten Träume des etwas verrückten Wissenschaftlers nicht verwirklicht wurden. Was sich auch aus dessen Patenten im Vergleich zur real gebauten Anlage ergibt.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 21 Stunde
    • @Schkep Schkeptiker 1. "Du hast aber nicht mehr als die 3.6 MW Leistung der Sender." Den Beleg dafür hätte ich dann immer noch gern. 2."Die Energie wird nicht mehr." Falsch! Eergie ist die Leistung über der Zeit integriert. 3."Und Du hast keine Mikrowellen, sondern Kurzwellen." Ebenfalls falsch! Die Aussagen von den Projektverantwortlichen dazu sind eindeutig. 4."Und keinen Strahl." Gerichtet! Das ist die Aussage der Projektverantwortlichen. Definiere mal "Strahl". Ich tendiere dazu zu behaupten, diese Aussage von Dir ist ebenfalls falsch! 5. Dem etzten Absatz stimme ich zu, bis auf die relativierenden Worte "ein klein bisschen".

      Markus MayerMarkus MayerVor Tag
    • @Markus Mayer Nur dass Du den gar nicht hast. Du hast das schon einmal aus Unwissen behauptet. Ich habe es Dir erläutert. Augenscheinlich hast Du die Begriffe nicht nachgeschlagen. Die x GW sind eine reine Rechengröße, um den Antennengewinn anzugeben. Du hast aber nicht mehr als die 3.6 MW Leistung der Sender. Die Energie wird nicht mehr. Und Du hast keine Mikrowellen, sondern Kurzwellen. Und keinen Strahl. Der entsteht auch nicht irgendwo. Du kannst damit ein klein wenig die Ionosphäre heizen und damit ihre Übertragungseigenschaften für Funk ändern. Man erhoffte sich darüber, z.B. Wege zu finde, die eigene U-Boot Kommunikation verbessern zu können, oder die des Gegners stören zu können. Zudem sind Kenntnisse über die Ionosphäre wichtig, um Störungen herausfiltern zu können. Die Leistung pro Rauminhalt der Ionosphäre ist dabei um viele viele viele Größenordnungen niedriger als die des Hauptverursachers von Änderungen der Ionosphäre: Der Sonne.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor Tag
    • @Schkep Schkeptiker Ach ja, und ob das Haarp ist oder nicht, weiß ich nicht, es ging lediglich um die Aussage, Haarp könne keine Delphie verkohlen. Und das ist schlicht falsch. Ein gerichteter Mikrowellenstrahl mit 3,16GW effektiver Strahlungsleistung kann so ziemlich alles verkohlen.

      Markus MayerMarkus MayerVor Tag
  • wünschen sie Regenwetter---kein Problem mit dem Dr.Reich erfundenen Regenmacher---nur was danach kommt ??

    peter vogelpeter vogelVor 10 Tage
  • und ich hatte noch hoffnung, dass dieser sommer doch nciht so heiß wird, weil bis jetzt es nicht so extrem heiß war. klar, es war phasenweise trocken und das aprilwetter blieb aus. ich hoffe einfach mal, dass die profis sich irren und dieser sommer mal nciht die 40 grad marke knackt und es ein wenig mehr regen fällt

    ein Typein TypVor 10 Tage
  • Oh mein Kommentar wurde gelöscht, weil ich das Video und vorallem den Titel als reisserisch und populistisch bezeichnet habe. "Schocksommer", "Horrorwinter" ist nunmal Bildniveau und hat wenig mit Wissenschaft zu tun.

    Eulentrainer Dr. ZipfeltittEulentrainer Dr. ZipfeltittVor 11 Tage
    • @Terra X Lesch & Co die beiden Links reagieren gar nicht

      Corona CellerCorona CellerVor 6 Tage
    • @Terra X Lesch & Co bei mir führen die links immernoch ins leere. aber dann wird das wohl ein youtube problem sein, tut mir leid. trotzdem schwachsinnige titel.

      Eulentrainer Dr. ZipfeltittEulentrainer Dr. ZipfeltittVor 10 Tage
    • @Terra X Lesch & Co Links mit Copy+Paste in Adresszeile geht, Anklicken geht nicht (ab & abgeschnitten). Bei mir egal, ob Firefox oder Chrome oder Edge. Alte bekannte Sache.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Tage
    • @Terra X Lesch & Co Klappt bei mir jetzt auch; keine Ahnung, was ich beim ersten Mal falsch gemacht habe. Sorry.

      BartJ583BartJ583Vor 10 Tage
    • Hallo BartJ583 , Ich habe die eben getestet, bei mir sind beide zu sehen.

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor 10 Tage
  • Naja wir nehmen einfach Deutschland und schieben es woanders hin😂. Aber im Ernst: wir brauchen bei Hitze auch sowas wie Corona Verhaltensweisen und angepasste Arbeitszeiten. Das man Vieles auf den Abend verschiebt und die Mittagshitze meidet.

    MartinMartinVor 11 Tage
  • 28.000 Tote durch Hitze,... ein Lockdown muss durchgesetzt werden.

    SamagonSamagonVor 11 Tage
  • Stimmt,... habe schon das zweite klimagerät.

    SamagonSamagonVor 11 Tage
  • Wieviel flugzeug motoren sind ganze tag oben auf 10 km konstant CO2 und warme aus zu spugen...

    mike bonmike bonVor 11 Tage
    • Und was willst Du uns damit sagen?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Tage
  • Minder Pkw'smachen und minder Pkw's exportieren... nur ein tipp. lol. Schliessung von bmw, mercedes, vw gewerkstatten... nur ein teil der lósung... Wieviel kostet ein automobil zu producieren end wieviel verbraucht ein automobiel in 15 jahr und energie ab.... Wenn du das weis zu berechenen sprechen wir weiter...

    mike bonmike bonVor 11 Tage
    • Was willst Du uns damit sagen?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Tage
Droht uns ein Schocksommer? | Harald Lesch | Terra X