Droht uns ein Schocksommer? | Harald Lesch | Terra X

Der amerikanische Wetterdienst NOAA und das britische Met-Office warnen: Der Sommer 2020 in Deutschland wird wieder zu trocken und zu heiß. Auch der Deutsche Wetterdienst DWD und der Europäische Wetterdienst ECMWF warnen vor einem weiteren Dürrejahr. Was ist mit dem Wetter los? Und welche Folgen hat das für Deutschland?
Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.

Abonnieren? Einfach hier klicken - de-visions.com/nameof-terrax_leschundco/?sub_confirmation=1

Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73

"Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73

Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX

Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Sommer 2021: Kühl, nein heiß, nein kühl, nein heiß Ich: bin erschöpft von dem Wechsel, doppelter (30°) und halber (15°) Temperatur. „Kann sich das Wetter mal entscheiden?“

    Dominik SchmittDominik SchmittVor 16 Tage
  • Das Frühjahr 2021 war eines der kältesten der letzten 30 Jahre. Der Frühsommer 2021 war extrem nass, keine Dürre weit und breit. Werden Sie darüber genauso intensiv sprechen wie über Dürren und Hitzewellen?

    MrUdolinoMrUdolinoVor 16 Tage
    • Deutschland ist keine abgeschottete Insel. Mai und April waren kälter, aber sonst? Juni 2021 - weltweit fünftwärmster, in Deutschland drittwärmster Mai 2021 - weltweit sechstwärmster April 2021 - weltweit neuntwärmster seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Quellen: NOAA und DWD. Über Extremwetter bedingt durch den Klimawandel, auch lokal mehr Niederschlag, wird gesprochen, nicht nur seit der Überschwemmungskatastrophe. Nur interessiert es jetzt viel mehr Menschen bei uns.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 16 Tage
  • Großes Update: Der Klimawandel ist da! Der Frühling wird zum Winter und der Sommer zum Herbst! Wir werden alle erfrieren!! 🥶

    Ich heiße NomadIch heiße NomadVor Monat
  • Es wird ein neues Maunderminimum geben und in der Folge eine kleine Eiszeit! 2021 fängt es an. Die Magnetwelt der Sonne ist noch nicht erforscht. Ab 2025 wissen wir mehr über die Korona und die seltsamen Switchbacks. Wir befinden uns in einer trügerischen Ruhe vor dem nächsten Sonnensturm. Der kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Dann ist Schluss mit der hochgepriesenen Elektrowelt! Dies postuliere ich genau so überzeugt, wie der vermeintliche Rest der Welt die „Klimaerhitzung“ prophezeit. Ziehen Sie sich warm an, Herr Lesch und Herr Rahmstorf!!!🤓

    FietemarFietemarVor 2 Monate
    • Dein Eintrag wird auch als Mehrfachpost nicht richtiger. Fietemar: Es wird ein neues Maunderminimum geben und in der Folge eine kleine Eiszeit! 2021 fängt es an. Das ist nur ein Auslöser. Dummerweise ist die aktuelle Erwärmung schon deutlich höher als der Auslöser und somit ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das ausfällt. Ansonsten ist Deutschland nicht die Welt. Global ist es lange nicht so kühl wie bei uns.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 2 Monate
  • Könnte durchaus passieren 2021. Kein richtiger Sommer, April und Mai zu kühl bisher.

    Kai SeifarthKai SeifarthVor 2 Monate
  • Ich freue mich auch auf diesen Sommer 2021 und den nächsten 2022

    Guf GufGuf GufVor 2 Monate
  • Sehe mir ein 11 Monate altes Video an und wundere mich über Covid-19. Gab es das schon damals? xD

    Sw123 GrinderSw123 GrinderVor 2 Monate
  • Bitte lasst das Framing für Dumme.

    August KlingAugust KlingVor 4 Monate
  • früher hatten wir immer tropische.. ich habe bis 2:00-4:00 nachts draußen gesessen .. doch dann wurden die nächte eisig und heute sind sie halt wieder tripisch.. wunderbar.. endlich kann man abends mal bis 2:00 nachts draußen sitzen .. die haben alle keine ahnung.. sage ich euch .. und die bäume sterben nicht durch die hohen temperaturen.. das ist fakt !!! .. weiter so natur.. du bist wieder normal !!!.. wunderbar !!! ---

    Harry HMHarry HMVor 4 Monate
    • Was ist so erstaunlich daran, dass es im Sommer in der Nacht mal sehr warm ist und im Winter kalt? Hier sind im Winter keine tropischen Nächte. Schafft nicht mal der Klimawandel. Die Bäume sterben durch Dürren und die kommen durch anhaltend hohe Temperaturen und weniger Niederschläge zu Zeiten wo früher genug kamen. Das ist Fakt.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 4 Monate
  • 7:00 "Was müssen wir tun, um uns an diesen besonderen Hitzeerscheinungen anzupassen?" Heute: "Was müssen wir tun, um uns an diesen besonderen Kälteerscheinungen anzupassen?" .... Wo bleibt das Video dazu, lieber Harald?

    Mari julsMari julsVor 5 Monate
    • Ein paar Tage nicht mal für ganz Deutschland gegen ganze Jahre weltweit. Abgesehen davon, dass der menschengemachte Klimawandel bedingt durch Strömungsänderungen aufgrund anderer Temperaturgefälle durchaus für mehr Extremwetter sorgt, gebietsweise auch für mehr Schnee und Kälte. DAS zu erklären wäre vielleicht ein Video wert.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Monate
  • jetzt wird schon wieder wissenschaftliche einheit suggeriert....

    ArnoldArnoldVor 5 Monate
    • Du kannst ja mal in die Universitäten und Institute gehen und in den relevanten Fachbereichen nach einer anderen Meinung fragen. Oder in den Veröffentlichungen darin suchen. Du wirst nicht viel finden bezogen auf die Gesamtmenge der Publikationen zum Thema und derjenigen, in deren Fachbereich das fällt. Übergreifend in allen Ländern und politischen Systemen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 5 Monate
  • Winterupdate: Schnee und Eis wohin das Auge reicht. Die neue CO2-Steuer wirkt! 😊👍

    Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 6 Monate
    • @mork vom ork Dürren werden nur im Sommer sichtbarer, können aber auch durchaus im Winter vorkommen und wenn man den Klimascientologylogen glaubt, ist die Welt eine einzige Wüste.... Kann es also sein, dass du eher der umnachtete Gattung der Spezies Mensch zugehörst oder machst du das mit Absicht?

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 6 Monate
    • @Ich heiße Nomad Das ist das, was die Klimatologen mit "Extremwetterlagen" meinen. Viel Wasser, das schnell kommt und schnell wieder abfließt. Nutzt nur leider wenig für die Wasserspeicher in den tieferen Erdschichten. Die sind noch lange nicht gesättigt. Dürren sind gewöhnlich eher im Sommer zu sehen. Kann das sein, das Du nicht so besonders hell bist oder tust Du nur so?

      mork vom orkmork vom orkVor 6 Monate
    • @mork vom ork Ach ja richtig. Überschwemmungen.... Diese Dürre ist einfach nicht zu ertragen...

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 6 Monate
    • ...Das nächste woche abtaut und uns herrlichste Überschwemmungen anzetteln wird.Klimawandel heißt nicht zwangsläufig Wärme, sondern auch Extremwetterlagen. Aber macht ja keinen Sinn das zu erklären....

      mork vom orkmork vom orkVor 6 Monate
  • Jetzt war es gar nicht lange heiß und hat viel geregnet.

    galactusherogalactusheroVor 8 Monate
    • Wir haben ja jetzt auch Winter. Und trotz Dauerregen sind die tiefen Bodenschichten noch lange nicht gesättigt und ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich für dieses Jahr weitere Dürren ankündige. Klima wird über den Zeitraum von 30 Jahren errechnet. Das es gerade jetzt mal regnet, schneit und kalt ist, fällt da nur geringfügig ins Gewicht. Außerdem wird Klima global gesehen. Du verwechselst mal wieder "absichtlich" Wetter und Klima. Völlig lernresistent...

      mork vom orkmork vom orkVor 6 Monate
  • Dieses Jahr war er so,wie er früher mal war😅

    ♡Mimixmaleika♡♡Mimixmaleika♡Vor 8 Monate
  • Wahnsinn! BartJ583 hat alle seine Kommentare hier gelöscht und das waren ne Menge! Was haltet ihr davon Schkep und Marcus? Warum nur!

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Monate
  • _Europe saw its warmest October on record, with much above average temperatures in the East, but below average in the southwest. Globally it was the third warmest October, but only marginally different from the next three warmest Octobers. The six warmest Octobers occurred in the last six years._ _Europa erlebte den wärmsten Oktober seit Beginn der Aufzeichnungen, mit weit überdurchschnittlichen Temperaturen im Osten, aber unter dem Durchschnitt im Südwesten. Global war es der drittwärmste Oktober, der sich aber nur geringfügig von den nächsten drei wärmsten Oktobern unterschied. Die sechs wärmsten Oktober gab es in den letzten sechs Jahren._ Quelle: Copernicus, Climate bulletin, Surface air temperature, Surface air temperature for October 2020

    Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 8 Monate
    • Willst Du die Klimaerwärmungleugner hier immer noch bekehren?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Monate
  • Das Kernprobleme beim Kampf gegen den Klimawandel ist die rasant wachsende Überbevölkerung und die Rolle von China, Indien etc. Ohne klare Diagnose keine Therapie.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 8 Monate
  • Schon komisch ... , wir haben Pandemie und einige glauben immer noch das Klima ist unser größtes Problem in Zukunft.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Monate
    • @Markus Mayer Menschengemachter Klimawandel verursacht klimagemachten Menschenwandel.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Monate
    • @Aber Hallo! Ich habe ja auch keinen Anspruch darauf, dass Du meine Sicht teilst. Überzeugen will ich auch niemanden und ich nehme die Wahrheit auch nicht für mich in Anspruch. Solange Du meine Sicht akzeptierst, ist alles gut. Die Leute haben, leider viel verlernt, Konfrontation statt Kontroverse, Diffamierung anstatt Differenzierung. Obwohl ich Böhmermann nicht mag, schau ich mir das trotzdem an. Schau (hör) Dir mal an "Wolfgang Pispers, Medien".

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Ich verstehe dich, teile deine Sicht eher nicht. Schau dir dazu REAL JAN BÖHMERMANN auf Telegramm an!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Monate
    • @Aber Hallo! Neee, war nur ein Witz. Die "Corona-Leugner", "Klima-Leugner", "Verschwörungstheoretiker", "Rechten", "Esotheriker", "Para-Wissenschaftler" usw. sind doch alle gleich. Das sind doch die Bösen und Ahnung haben die doch auch keine, weil......ja warum eigentlich? Oder ist das nur eine Denunzierung anders Denkender, um die eigene, löcherige Agenda zu verteidigen? Wer weiß das schon?!

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Ach ja ... ?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Monate
  • Rückblickend hab ich von "Schocksommer" nichts mitbekommen. Wir haben KEIN EINZIGES Mal, nachts einen Ventilator gebraucht (im Gegensatz zu zwei Monaten Dauereinsatz letztes Jahr), die Regentonne war immer voll, und auf mein "Schönwetterauto" hab ich keine 500km gefahren. Vielleicht können wir in Zukunft von Panikmache absehen, und vernünftig und bedacht an den richtigen Schrauben drehen, um unseren PLANETEN zu schützen und nicht die Geldbeutel von Politikern, Lobbyisten und Bankern.

    IjsbrandIjsbrandVor 9 Monate
    • @Ijsbrand Hat es Deine Meinung irgendwie verändert, dass jetzt feststeht, dass die letzten fünf Jahre in Mitteleuropa trockener und heißer waren als jemals zuvor, verglichen mit den letzten 2000 Jahren?

      Rick SimonRick SimonVor 4 Monate
    • @BartJ583 Da ist es wieder, Dein altes Problem. "Das Gelesene auch zu verstehen..."

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Ijsbrand Ah ok, deswegen hab ich gefragt. Also ich wohne in Norddeutschland. Hier war es lange Zeit, gefühlt zu kalt. Viel Regen gabs auch. Nur im August hatten wir ca 2-3 warme Wochen, wo das Thermometer dann auch mal an und über 30°C geklettert ist. Die letzten Sommer waren deutlich wärmer. Von "Schocksommer" also keine Spur. Diese Panikmache, in diesem Zusammenhang ist, aus meiner Sicht, völlig übertrieben. Und den Fokus nur auf CO2 zu legen, ist mir auch zu stupide. Bisher konnte mir hier auch noch niemand erklären, wie 0,079% des Treibhausgasanteils an CO2, welches, vom menschen gemacht, angeblich in der Atmosphäre zurück bleibt, ca. 100% des Treibhauseffektes machen soll.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer nicht kälter, sondern ausgeglichen. Das was ich eigentlich auch ausdrücken wollte aber wohl schlecht gemacht hab. Beide sagen der Sommer wäre auch heiß gewesen aber NICHT EXTREM. Und außerordentlich wenig Regen gäbe es auch nicht, bzw. gab es nicht

      IjsbrandIjsbrandVor 9 Monate
    • @Ijsbrand Und beide sagen, es war ein kälterer Sommer, im Vergleich zu den Vorjahren?

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
  • Die Prognosen haben diesmal wohl falsch gelegen. Der Sommer war weder heiß, noch trocken.

    Walter RudichWalter RudichVor 9 Monate
    • @Hartmut B NOAA (suche _GISTEMP_ ) nimmt 1951-1980 als Basisperiode. Wird auch bei der Grafik im Video als Referenz genommen (NASA). Copernicus (suche _Surface air temperature for October 2020_ ) nimmt 1981-2010. Andere nehmen wieder andere Referenzperioden. Im Grunde ist das willkürlich, denn eine absolute Durchschnittstemperatur (wie z.B. definiert man die?) macht sowieso wenig Sinn. Welchen resultierenden Wert man nimmt, ist egal, denn das Entscheidende, der Verlauf, also die Temperaturänderungen von Jahr zu Jahr, bleibt gleich.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 8 Monate
    • @Terra X Lesch & Co Das ist nicht ganz richtig! Die Referenzzeit beträgt 30 Jahre, laut WMO wird dabei der Zeitraum von 1961 bis 1990 als Basis verwendet. Mit freundlichen Grüßen Hartmut!

      Hartmut BHartmut BVor 8 Monate
    • @BartJ583 Du hast vergessen zu schreiben, von wem die Informationen kommen. Sprich, es fehlt eine Quellenangabe. Eine bloße Behauptung ist kein Beleg. Der Ausdruck "extrem heiß, oder "extreme Dürre" ist relativ zu was genau?

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • Ich sehe den Sommer 2020 in Deutschland auch eher unterkühlt. Die besagten Prognosen haben diesmal versagt.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 9 Monate
    • @Terra X Lesch & Co Korrekt, deswegen schrieb ich auch, dass wir die Nachwirkungen der Eiszeit "sehen" können und nicht die Eiszeit selbst.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
  • 10000 und mehr Starlink Satelliten von Space X/ Elon Musk werden das Sonnenlicht zurück ins All reflektieren ...

    Frank BartelsFrank BartelsVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _Welche "Station" hattest Du noch angegeben?_ Wenn Du es nicht hinbekommst, diesen Thread durchzulesen - da stehts drin, dann lese wenigstens den Kommentar, auf den Du antwortest. Da stehts auch drin. Markus Mayer: _"Umweltbundesamt Zugspitze" ist zu ungenau_ Bei mir drehen sich alle Treffer der ersten Seite darum. Die besagte Grafik taucht bei mir im dritten Treffer auf. War wohl deutlich zu viel verlangt von Dir, eine Hand voll Links anzuklicken. Vermutlich nutze ich auch ein anderes Google. Da lobe ich mir doch Deine Angaben ohne Datum mit übersetzter Überschrift. Da gibts dann überhaupt keine Treffer und man kommt gar nicht erst in die Verlegenheit, ein paar Links anzuklicken. Du bist beim Lügen ertappt worden und hast anstatt einer Erklärung auch noch selbst einen weiteren Beweis dafür gegeben. Wovor sollte ich Angst haben? Du hast bislang nichts entlarvt und Deinem Schauspiel hier in den Kommentaren nach einzuschätzen, wirst Du das auch in Zukunft nicht. Die diversen Wiederholungen der Unwahrheit über die Datenverbesserung machen die Unwahrheit nicht wahrer. Nur lächerlicher. Also mach bitte weiter damit. Der Treibhauseffekt hat nichts damit zu tun, wie eine scheinbar kleine Menge CO2 wirkt? Äh, genau darum geht es dabei und in den Referenzen dazu. Hättest Du doch mal lesen sollen. Auf Unsinnsfragen der Art "Warum kann ein 1l Eimer nicht 1100ml Wasser aufnehmen?" muss niemand antworten. Wie schon gesagt, der Überschuss, der in die Atmosphäre gelangt, wird gemessen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @BartJ583 Persönliche Anmerkung: Das kann ich verstehen.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Zu Kommentar 1: Welche "Station" hattest Du noch angegeben? Auf welche Ausarbeitung des Umweltbundesamtes beziehst Du dich? Quellenangabe zu dieser ominösen Grafik bitte. "Umweltbundesamt Zugspitze" ist zu ungenau, da dies keine Überschrift eines Artikels dort ist. Es macht den Eindruck, als hättest Du Angst, dass ich Deine Fehlinterpretationen von Infromationen und Zusammenhängen erneut entlarve. Deine Meinung über mich ist irrelevant. Zu Kommentar 2: Die Datenverfälschung von NOAA und NASA wurden von mir und Deinen Quellen, eindeutig, an anderer Stelle belegt, ebenso wie Deine Unfähigkeit mit einer einfachen Prozentrechnung umzugehen. Zu Kommentar 3: Was der Treibhauseffekt ist, war nicht die Frage und stand auch nicht zur Debatte. Da Du die Fragen und Aufforderungen offensichtlich nicht verstanden hast, wiederhole ich sie gern für Dich. 1. Erkläre plausibel, wie ca. 0,079% des Treibhausgases, für ca.100% des Treibhauseffektes verantwortlich sein sollen. 2. Erkläre wie Wälder und Meere zwischen dem menschengemachten und dem natürlichen CO2, bei der Aufnahme unterscheiden. 3. Warum wurde plötzlich, dass vom Menschen gemachte CO2 um 1900 nicht mehr von den natürlichen Wandlern und Speichern aufgenommen? Persönliche Anmerkung: Das Du arrogant bist, hast Du gut erkannt. Es besteht also Hoffnung für Dich. Zur Sache: Deine Ablenkungsrhetorik ist insgesamt irrelevant. Beantworte bitte die Fragen und Aufforderungen, damit wir, nach ca. 10 Spam-Kommentaren, von Dir, zu einer Sachdiskussion übergehen können.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Diverse Male, auch Dir, wurde in den Kommentaren mit reichlich Referenzen dargelegt, was der Treibhauseffekt ist, was der Unterschied zwischen natürlichem und menschengemachtem Treibhauseffekt ist, und warum wie das CO2 Hauptverursacher des letztgenannten ist. Es wurden physikalische Theorien dazu benannt, Studien, Lehrbücher, und auch Messungen. Du hast Dich geweigert, Dich damit zu beschäftigen und willst jetzt das Einmaleins erklärt haben. Nö. Ein klein wenig Eigeninitiative erfordert das schon. Nicht nur wenige Tage extrem selektives Googeln aus dem einzigen von Dir genannten Grund, dass Dir meine Antworten zu arrogant waren. Du kannst es aber auch lassen und Dich weiterhin wie bisher bis auf die Knochen blamieren.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Die verbesserten Daten. Auch wenn Du 62400mal die Unwahrheit behauptest, wird es nicht wahr.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
  • "Die Mainstream-Medien vertreten die Behauptung, dass 97% der (Klima-) Wissenschaftler an die vom Menschen verursachte globale Erwärmung glauben und dass es daher keine Debatte zu diesem Thema gibt. Das ist falsch und irrelevant. Um die 97% -Zahl zu erhalten, zählten sie im Wesentlichen Personen, die den Klimawandel in einem Auszug oder einer Überschrift einer wissenschaftlichen Arbeit erwähnt hatten. Dr. Legates * hat die Arbeit überprüft und zeigt, dass tatsächlich nur 0,3% der Zeitungen behaupten, dass „der Mensch die größte Erwärmung nach 1950 verursacht hat“. " "1. Das (4%) CO2 des Mannes zur Kontrolle des restlichen (96%) CO2. 2. CO2 als Hauptregler für Temperatur und Klima. BEIDE ANSPRÜCHE SCHLAGEN GEGEN DIE WISSENSCHAFT" "Die Idee, dass CO2 magische Erwärmungskräfte hat, basiert auf FakePhysics!" "... Daten zeigen, dass die CO2-Werte ... den Weltklimatemperaturen um etwa 500-800 Jahre folgen." "Unsere aktuellen Wetterextreme entsprechen einer sich entwickelnden kleinen Eiszeit." Quelle: "Pierce Corbyn, Man-Made Climate Change Does not Exist!", bundestag

    Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Alf vom Melmac wirds vielleicht auch anders sehen. Hat aber auch nichts mit der Aussage zu tun.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker "Denn was anderes wäre sicher nicht wissenschaftlich notwendig." Das sieht ein Wirtschaftsunternehmen oder eine kapitlisierte oder militarisierte Staatsinstitution, wie das NOAA, sicher anders. Der Rest Deines Kommentares ist wiedermal irrelevant. Edit:....und Dein Folgekommentar ist es auch.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Geschädigter zu Markus Mayer: "Sie haben mit Ihrem Auto eine Beule in meins gefahren!" Markus Mayer: "Wenn es Sie stört, wie mein Auto fährt, wenden Sie Sich an den Hersteller meines Autos." Rohdaten beim Übersetzer = der englische Text. Weder richtige, noch wie hier falsche Übersetzungen. Du hast doch selbst eine Quelle zitiert: "Die Anpassungen sind wissenschaftlich notwendig". Was nur bedeuten kann, Verbesserung. Denn was anderes wäre sicher nicht wissenschaftlich notwendig.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Wenn dich die Rohdaten des google-Übersetzers stören, wende Dich doch bitte an die google-Beschwerdestelle. Rohdaten zu verfälschen, bleibt Deiner Agenda vorbehalten. Wie Du die Datenverfälschung durch NOAA und NASA nennst ist irrelevant.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Dass Du sinnentstellende Fehl-Übersetzungen vom Google Übersetzer ohne Korrektur mehrfach gebracht hast, ist ein Fakt. Keine Meinung. Dass die Daten nicht verfälscht, sondern korrigiert wurden, ist ein Fakt. Keine Meinung.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
  • Die NOAA Analyse für September ist raus. Damit: 1. Earth just had its hottest September on record 2. Not only was August 2020 the second-warmest August on record, but the Northern Hemisphere had its warmest summer, and the globe as a whole had its third-hottest three-month season, too. 2. July 2020 has tied for second-hottest July on record for the globe ... What’s more, the Northern Hemisphere saw its hottest July ever 3. June 2020 tied as Earth’s 3rd hottest on record 1. May 2020 tied for hottest on record for the globe 2. April 2020 was Earth’s 2nd hottest April on record 2. Earth had its 2nd-hottest March on record 2. Earth just had its 2nd-hottest February on record 1. January 2020 was Earth’s hottest January on record Das Copernicus Projekt aus Europa bestätigt den September: "Globally and in Europe, September 2020 was the warmest September on record" Ich hatte bei der August Meldung geschrieben, dass nicht viel Phantasie dazu gehört, jetzt schon darauf zu schließen, dass dieses Jahr sich wohl auch wieder in den Top Five der wärmsten Jahre global wiederfinden wird. NOAA vermutet es jetzt in den wärmsten Top Three: "With 3 months left, 2020 could rank among three-warmest years on record for globe".

    Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Ich nenne es so, wie es alle nennen, die sich seriös damit beschäftigt haben: Begründete Korrektur zur Verbesserung der Datenbasis.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • Ersatzweise bei der einhundertsten Lüge oder dem einhundertsten Schreiben gegen die Person?

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Gibst Du beim einhundertsten "irrelevant" einen aus?

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Zu Kommentar 1: Wenn etwas zum Thema passt, nich verfälscht ist und mit der Thread-Eröffnung zu tun hat, ist es nicht irrelevant. Wenn Du das Wort "irrelevant" liest, mag es daran liegen, dass keine der genannten Bedingungen von Dir erfüllt wurde. Zu Kommentar 2: Ist komplett irrelevant, da es, ohne Belege nur Behauptungen von Dir sind und die Daten von NOAA und NASA verfälscht sind. Zu Kommentar 3: Wie Du die Datenverfälschung von NOAA und NASA nennst, bleibt Dir überlassen, ist aber irrelevant. Weitere Behauptungen in dem Zusammenhang (" Zehntausende Klimawissenschaftler auf aller Welt aus allen Ländern aus allen politischen Systemen, sehr viele Physiker darunter, haben nichts daran auszusetzen.") bleiben von Dir zu belegen. Zu Kommenar 4: Diese Falschbehauptung bleibt ebenfalls von Dir zu belegen. Deine Agenda (und Du) hat es nötig, sich auf Lügen, Denunzierungen, verfälschten Daten und Ablenkungsrhetorik aufzubauen. Das spiegelt den Wert dieser Agenda (und Dir) wieder.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Du selbst hast den Duden als einzig zugelassene Instanz genannt für Worte, die man benutzen darf. Also benutze den Begriff _Ablenkungsrhetorik_ nicht, denn der steht nicht im Duden.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
  • Wie systematisch Temperaturdaten gefälscht werden: "Doch Homewood verglich die GISS-Daten mit den Originaldaten einer Station und erkannte, dass diese manipuliert wurden. Denn im Gegensatz zu den publizierten Daten der GISS zeigten die Originale sogar einen Temperaturabfall von einem Grad Celsius während der letzten 60 Jahre. Bei einer Überprüfung der anderen Stationen ergab sich das selbe Bild." Quelle:Contra Magazin 2015, Vorwurf: Fälscht die NASA Daten zum Klimawandel? "Heller erklärt: Die meisten dieser Adjustierungen sind einfach das Ergebnis des Frisierens von Daten. In jedem Monat fehlen von einer gewissen Anzahl der 1218 USHCN-Stationen in den USA Messwerte. Dann wird die Temperatur seitens der NASA mit Hilfe eines Computermodells geschätzt. Fehlende Daten werden mit einem „E“ markiert [Estimated = geschätzt]. Im Jahre 1970 fehlten etwa 10% der Daten, aber diese Zahl hat inzwischen auf fast 50% zugenommen. Das bedeutet, dass fast die Hälfte der gegenwärtig adjustierten Daten Fake-Daten sind." Quelle:EIKE Klima 2018, NOAA-Daten­manipulation um 1,4°C: „Schlimmer kann Wissen­schaft nicht degene­rieren“ "Das Nasa Goddard Institute for Space Studies (GISS) habe widersprüchliche Daten veröffentlicht, heißt es dort. Und tatsächlich: Die Daten, die die Nasa veröffentlichte, unterscheiden sich deutlich von den ursprünglich gemessenen Temperaturen." "Demnach sei es eine ganz normale wissenschaftliche Methode, die Daten nachträglich anzupassen." Quelle:focus 2016, Nasa soll bei Erderwärmung Daten gefälscht haben "Stationen sind in den letzten 150 Jahren mehr als einmal an verschiedene Standorte umgezogen. Sie haben Instrumente von Quecksilberthermometern auf elektronische Sensoren umgestellt und die Zeit für Temperaturmessungen von Nachmittag auf Morgen geändert. Städte sind um Stationen herum gewachsen, und einige Wetterstationen sind nicht ideal gelegen. All diese Probleme führen zu Inkonsistenzen im Temperaturprotokoll." "Die Anpassungen sind wissenschaftlich notwendig" Quelle: the guardian "NOAA-Wissenschaftler fälschen Daten, um Weltmarktführer zum Klimawandel zu täuschen" Quelle: observer 2017 Umd zum Schluss noch die Climategate-Affäre. Was für en Sumpf. Natürlich wird da von den Leugnern des natürlichen Klimawandels verharmlost, relativiert und stigmatisiert.

    Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Wenn Dir die gebrachten Fakten nicht passen, schau auf die Daten von Satelliten aller möglichen Länder. Die zeigen eine Temperaturerhöhung und deren Steigung. Dass Du nichts findest, absichtlich oder nicht, ist nicht wirklich ein Argument nach all Deinen Kommentaren.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Du hast keine Ahnung davon, wie die youtube Algorithmen arbeiten und fälschlich auf SPAM erkennen können. Behauptungen auf Kenntnislosigkeit aufzubauen, wie nennt man sowas gleich? Ersatzweise kannst Du erläutern, wie Deine Aussage dazu passt, dass ab und an die exakte Wiederholung eines nicht veröffentlichten Kommentars erfolgreich ist, oder das Aufteilen des Kommentars in kleinere Stücke, oder die Übersetzung nach Englisch.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Ich habe zu den Veröffentlichungen der Protagonisten jeweils zwei Widerlegungen angegeben. Es gibt mehr. Markus Mayer: _"Die Anpassungen sind wissenschaftlich notwendig" Quelle: the guardian_ Markus Mayer: _"The Guardien hatte ich zitiert"_ Wissenschaftlich notwendig = verbessert. Sonst wären sie nicht wissenschaftlich notwendig gewesen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Deine persönliche Meinung über die Protagonisten ist irrelevant und ändert nichts an den von ihnen vorgebrachten Fakten. The Guardien hatte ich zitiert. Eine von Dir erfundene Behauptung, die ich dies bezüglich gemacht haben soll, bleibt von Dir zu belegen. Hinreichende "Widerlegungen" dieser Fakten konnte ich keinem Deiner ca. 45 Kommentare unter diesem Thread entnehmen. Im Gegenteil, Deine Quellen belegen die Datenverfälschung durch NOAA und NASA ziemlich gut. Deine Thesen über DE-visions sind irrelevant. Wenn Deine Kommentare gelöscht werden, hast Du gegen eine Richtlinie von DE-visions verstoßen, punkt. Da ich, in Deinen Kommentaren, nichts zur Sache finden kann, ist eine Sachauseinadersetzung mit Deinen Kommentaren, schlicht nicht möglich. Dies ist Deiner irrelevanten Ablenkungsrhetorik geschuldet.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Heute früher Schule aus oder Freistunde? Eingangskommentar: "Homewood ... Heller ... The Observer ... The Guardian" Paul Homewood ist pleitegegangener pensionierter Buchhalter. Widerlegungen hatte ich angegeben. Tony Heller ist Expolitiker, der über sich selbst schreibt, nie was mit Klima und Wetter zu tun gehabt zu haben. Widerlegungen hatte ich angegeben. The Observer bezieht sich auf einen Mail on Sunday Artikel, der von der Zeitungsaufsicht offizell dafür gerügt wurde, die Unwahrheit zu enthalten. Beleg hatte ich angegeben. The Guardian schrieb das Gegenteil von dem, was Du behauptest. Beleg hatte ich angegeben. Über youtube haben andere und ich sich Gedanken gemacht. Es hat nichts mit dem zu tun, was Du wieder einmal falsch spekulierst. War aber irgendwie klar, dass Du selbst das kenntnislos für eine Bemerkung gegen die Person benutzt. Es gab eine Verbesserung der Daten. Ich hatte das belegt. Du hast das ohne auf den Inhalt einzugehen als irrelevant bezeichnet. Eventuell würde es helfen, Dich einer Sachauseinandersetzung zu stellen. Nur so als Idee.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
  • Fakten: NOAA ist Teil des US-Handelministeriums dessen Bestandteil 321 Soldaten sind. Diese Soldaten sind neben der Army, der Navy und anderen der 8te uniformierte Service der USA. Auch bekannt als das NOAA-Corps. (Wikipedia) 2013 CIA, NASA, NOAA finanzieren eine Studie zur Klimamaniplation (Klimaretter info) 2013 schließt die NOAA 600 Wetterstationen (Wikipedia) 2014/2015 NASA fälsch (passt an) Klimadaten (focus) 2018/2019 NOAA fälscht Klimadaten(eike klima) 2018 Die Gefahr der Militarisierung des Klimas (IMI-Studie) 2018/2019/2020 Sind laut den Daten der NOAA Klimarekordjahre. Der UN-Klimareport sieht das jedoch an vielen Stellen anders. 2020 NOAA bekommt erstes Forschungsgeld in Höhe von 4 Mio USD für die Klimamanipulation (sciencemag). Sollte die Studie positv verlaufen, würde das Projekt mit mehreren Mrd. Dollar jedes Jahr finanziert.

    Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Tja, genau weil die korrigieren und verbessern, sind die ja relevant. Und Deine widerlegten Scheinquellen nicht.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Zu Kommentar 1: Quellen, die verfälschte Informationen liefern sind natürlich irrelevant. Wenn Du dich dieser bedienst, musst Du dich nicht wundern, dass diese als unbrauchbar deklariert werden. Zu Kommentar 2: Wie Du die Datenverfälschung von NOAA und NASA nennst, ist irrelevant. Deine Ablenkungsrhetorik ist irrelevant.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Die Datenbasis zu den Temperaturen wurde von der NOAA durch Ausmerzen erkannter Fehler verbessert.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _An welcher Stelle hatte ich Deine Quellen, als irrelevant bezeichnet? Ich finds nicht._ Markus Mayer vor 3 Tagen: _Studien, die von den Datenverfälschern und/oder ihnen nahe stehenden Institutionn stammen sind irrelevant._

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Was Du für "Unsinn" hältst, wie Du die Datenverfälschung von NASA und NOAA nennst und was Du von den Belegen hältst, bleibt Dir überlassen und ist irrelevant. An welcher Stelle hatte ich Deine Quellen, als irrelevant bezeichnet? Ich finds nicht. So weit ich mich erinnern kann, habe ich mich ausdrücklich dafür, bei Dir bedankt, dass Deine Quellen ebenfalls die Datenverfälschung von NOAA und NASA bestätigt haben. Deine Verschwörungstheorien gehen mich nichts an und sind irrelevant.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
  • Schockierend was für ein Propagandist der Herrschenden dieser Harald Lesch geworden ist. Co2 und Corona: der ideale Mix, um alle Schockmaßnahmen der Regierung zu verkaufen.

    Johannes KramerJohannes KramerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Lass stecken, Du bist wieder einmal beim Schreiben von Unsinn ertappt worden und wieder einmal willst das für Dich selbst schönreden. Weder kennst Du den Lebenswandel von Harald Lesch, noch betreibt er ein Fahrgeschäft oder zeigt etwas auf Jahrmärkten _(das_ ist der Kern).

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Danke für den Beitrag. Der Kern, der von mir verwendeten Hyperbel (Schausteller) trifft seinen Lebenswandel also ganz gut.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Daten. Nicht nur ich nenne das _Verbessern_ und _Korrigieren,_ sondern jeder Fachmann, der sich damit genauer auseinander gesetzt hat.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _solange ich mir nicht, wie Du, anmaße Begriffe neu zu definieren._ Mache ich nicht. Ich nutze lediglich Begriffe, die lange im Sprachgebrauch üblich sind. Markus Mayer: _Den Begriff "Ablenkungsrhetorik" wirst Du solange lesen_ Ich habe ja nichts gegen den Begriff, aber er steht nunmal weder im Duden, noch ist er im Bereich Rhetorik bekannt. Sprich: Du hast den dafür neu definiert. Du reißt halt dauernd selbst Deine von Dir aufgestellten Messlatten.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _Harald Lesch hat ist der Schausteller in dem Video._ Duden, Schausteller: "männliche Person, die (im Wohnwagen von Ort zu Ort ziehend) auf Messen und Jahrmärkten ein Fahrgeschäft betreibt, etwas zeigt, vorführt".

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
  • Ich würde mir wünschen, dass auf diesem Kanal klarer getrennt wird zwischen wissenschaftlichen Fakten und politischen Meinungen. Dass Harald Lesch politische Meinungen hat und kommuniziert, ist völlig legitim. Aber er tritt auf diesem Kanal als wissenschaftliche Autorität auf und in dieser Rolle verbietet sich meiner Meinung nach politischer Kommentar.

    Rick BiessmanRick BiessmanVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Wenn Du mir Fakten gibst, die Deine Agenda unterstützen, bin ich gern bereit darauf einzugehen. Wenn Du weiterhin nur faktenferne/debattenferne Ablenkungsrhetorik verwendest, wirst Du das Wort "irrelevant" weiterhin lesen.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Das war dann wohl der Diskurs-Offenbarungseid. Die Definition von _irrelevant_ ist nicht, was Dir nicht gefällt, weil Deine Argumentation dabei am Ende ist.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Wie Du oder jemand anders die Datenverfälschung der NOAA und NASA nennt, ist irrelevant. Was Du für richtig oder falsch hältst ist irrelevant. Studien, die von den Datenfälschern selbst oder ihnen nahestehenden Institutionen kommen sind irrelevant. Deine Meinung zu jeglichen Belegen für eine Datenfälschung seitens der NOAA und NASA ist irrelevant. Deine Ablenkungsrhetorik ist irrelevant und gescheitert. Bitte lerne Fakten von Meineungen zu trennen, danke.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Nicht nur ich nenne es so, sondern alle seriösen Klimawissenschaftler. Begründete Anpassung von Daten zur Verbesserung der Genauigkeit ist keine Verfälschung. Siehe mein einfaches Beispiel mit dem Messgerät. Ich benenne es richtig, Du falsch. Es gibt inzwischen diverse Studien, nicht nur eine, die das überprüft haben und für richtig befunden. Selbst eine, die mit von den Koch Brothers finanziert wurde und deren Resultate einer der bekanntesten Klimaleugner großspurig in jedem Falle anerkennen wollte. Was er dann nicht getan hat. Dazu vielleicht später mehr in einer anderen Antwort. Du hast nichts belegt. Du hast einige fachfremde (!) Klimaleugner referenziert, die längst widerlegt wurden. Mit Fakten. Nicht mit Meinungen, wie Du das suggerieren willst. Witzig, wie Du immer wieder Deine eigenen Verhaltensweisen anderen versuchst unterzuschieben. Das ist bislang gescheitert und wird weiterhin scheitern. Im Gegenteil, durch Deine dauernde Wiederholung wirkt das hilflos. Ebenso wie die scheinbare Verniedlichungsform "Schkepti", die Du neuerdings benutzt, gegenüber einem ernsthaften Diskutanten hilflos wirkt.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Schkepti, hatte ich Dir nicht gesagt, dass Deine Ablenkungsrhetorik längst gescheitert ist? Warum versuchst Du es erneut? Du: "Anpassung seitens NOAA" Danke für Deine Einsicht. Wie Du das Verfälschen von Daten seitens der NOAA und NASA jetzt nennst, ist völlig egal. Ich nenne es Verfälschung und Du "Anpassung". Belegt hatte ich das ja schon ausführlich.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
  • Wer bei google mal "wobleibtdieglobaleerwaermung Wann hört die Klima-Fälschung auf?" eingibt, der wird vll eine Antwort auf die Frage finden, warum hier "Schocksommer" verkündet werden aber, gefühlt durchschnittliche Sommer bei uns ankommen. Ich kann übrigens bestätigen, dass in der Wissenschaft viele Daten angepasst werden, deswegen würde es mich hier auch nicht wundern.

    Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Nein. Das ist eine linkfreie Referenz auf einen Kommentar in einem anderen Thread. Klick mal auf "vor x Tagen/Stunden" und schau in die Adresszeile.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Bist Du vor lauter Ärger, beim Tippen, von der Tastatur abgerutscht?

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Quellen siehe (v= lc=) ndvCsfhCuZ0 Ugwl4JrHnssq6695xvZ4AaABAg

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Ohne eine Quellenangabe ist so eine Aussage, von Dir ,natürlich nichts wert.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _"Furrer, auch kein Wissenschaftler." Wer sagt das?_ Furrer selbst.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
  • Weiteres Zusatzupdate: Der Herbst ist da. 10 Grad und Dauerregen. Weitere Aussichten - arschkalt und Dauerregen für die nächsten Wochen...Währenddessen gehen die FFF in dicken Regenmäntel auf die Straße und demonstrieren gegen das Klima...Wünschen sich wohl ein wärmeres Wetter. Die Welt ist komplett verrückt geworden! 🤪

    Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 10 Monate
    • @BartJ583 Nö.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @BartJ583 Wirtschaftsinteressen spielen da natürlich keine Rolle.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @BartJ583 Ich hab die Lösung! Überzeuge die Diktatoren vom Klimanotstand und das Klima ist gerettet! Globaler Anteil an CO2-Emissionen: Diktatur Russland 4,6% , Diktatur China 29,7% und failed state 13,9%

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
    • @Aber Hallo! Absolut richtig erkannt. Die Katastrophe findet nur in ihren Köpfen statt. Kein Wunder, wenn sie sich von Morgens bis Abends von dem grünen Weltuntergangsclub als Stimmenfänger missbrauchen lassen... Die Leute kapieren einfach nicht, dass es hier weder ums Klima noch um die Weltenrettung geht. Es geht wie immer nur ums Geld und um die Wahlurne! Mit Angst kann man die Massen beeinflussen. Das was früher der Ablasshandel war, ist heute die CO2-Steuer! Warum kapieren das die Leute einfach nicht?

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 10 Monate
    • @BartJ583 Und in welchem Land genau gehen die Leute wegen dem Klima auf die Straße und demonstrieren für noch höhere Steuern und Abgaben? Russland? China? USA?🤔 Komm mal von deinem Tellerrand herunter und schau mal über den Teich! 🤦‍♂️

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 10 Monate
  • Mist, nix geworden mit Jahrhundertjahrtausend-horrortrocken-Sommer. Vielleicht wird ja der Oktober noch zu heiß.

    Peter PetersenPeter PetersenVor 10 Monate
    • @Aber Hallo! Er trollt, das weisst Du doch.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Ja, den Unterschied kenne ich. Nur bei Deinen Kommentaren gab es weder das Eine noch das Andere. Ich finde es aber gut, dass Du Deine Rhetorik verbessert hast, dann verstehst Du ja jetzt endlich die prognostizierende Rhetorik hinter "Droht uns ein Schocksommer? Die Prognosen sind eindeutig", von Harald Lesch.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Und das kommt von jemandem, der wahrscheinlich unter einer narzistischen Persönlichkeitsstörung leidet. Bedenke, bei einem Live-Publikum hast Du nicht die Chance zu googeln und selektiv Fakten durch Nichtigkeiten zu diskreditieren.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @BartJ583 Merkst DU überhaupt noch etwas ...? !

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
    • @BartJ583 Du löscht mal wieder entsprechend deiner Agenda und wiederholst dich dann. Bist halt ein Scherzkeks.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
  • So, Sommer ist jetzt komplett rum. (Der Spätsommer war übrigens sehr schön.) Fazit, Sommer war normal, der von Harald Lesch prognostizierte Schocksommer war nicht existent. Die Natürlicher-Klimawandel-Leugner sehen die Welt trotzdem untergehen und treffen sich weiter bei extinction rebellion. (Zieht euch warm an, es wird kalt.) Und es bleibt die Gewissheit, dass wir nächstes Jahr den selben Unsinn hören werden. "Der Sommer war auf Platz 5......blablablub" "CO2 blablablub....." und die letzten 300000 Jahre natürlich nicht erwähnen. Und immer schön mit Studien von unseriösen Institutionen untermalen, auf irgendwelche Eiskernbohrungen aus der Antarktis verweisen und die Eiskernbohrungen aus Grönland komplett ignorieren usw. Doppelmoral einer Pseudogrünen Agenda eben. Es ist aber schön zu sehen, dass sich die Masse nicht von diesem populistischen Usinn beeinflussen lässt.

    Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Personenbezogene Daten sind etwas anderes. Nichtöffentlich personenbezogen ist, wo Du was in welchem Semester studierst. Selbstverständlich kannst Du diese Daten aber _selbst_ veröffentlichen und damit auch den Namen des Profressors wie aufgezeigt. War ja klar, dass Du wieder mal kenntnislos nur gegen die Person schreibst. Frag einfach einen Juristen, der sich auskennt auf diesem Gebiet, ob Du das veröffentlichen darfst oder nicht. Mach mal. *Deine eigene Quelle,* The Guardian, hat geschrieben: "Keine Klima-Verschwörung: NOAA-Temperaturanpassungen machen die Daten unverfälschter. Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die NOAA-Temperaturanpassungen genau das tun, was sie tun sollen". Bitte antworte auf meine Frage, was an den Erklärungen der NOAA zu den Anpassungen falsch ist. Markus Mayer: _Ein Gespräch sollte nicht durch ignorieren von Fragen ... gekennzeichnet sein._ Schkep: _Furrer, auch kein Wissenschaftler._ Mayer: _Wer sagt das?_ Schkep: _Furrer selbst._ Mayer: _Beleg!_ Schkep: _Furrer über sich selbst: diplomierter Mathematiker, Sachbuch-Autor, Berater für System-Konzepte_ Mayer: _aber was hat das mit Deiner verleumderischen Behauptung zu tun, dass er von sich selbst sagt, er sei kein Wissenschaftler_ Es ist die Antwort mit Beleg. Der Duden ist bei neuen Worten relativ langsam, das ist bekannt. Die Reihenfoge bei neuen Wortschöpfungen ist so: Erst kommt ein Wort auf, etabliert sich, _dann_ kommt es in den Duden. Nicht so: Erst steht es neu im Duden, dann darf man es benutzen. Nimm andere Wörterbücher. Bei Pons, DeepL, Google Übersetzer ist das Wort beispielsweise längst angekommen. *Deine eigene Quelle,* The Guardian, kennt und erklärt es auch (climate denier). Die deutsche und die englische Wikipedia nutzen das Wort. Im Englischen und im Deutschen gibt es das seit vielen Jahren. Der EIKE Pressesprecher benutzt das Wort ebenso.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Zunächst einmal solltest Du dich besser informieren, über die Weitergabe personenbezogener Daten. Da du kein Anwalt bist und demnach nicht in der Lage, mich rechtlich zu beraten, sind Deine Aussagen zum Thema irrelevant. Deine Spekulationen zu meiner Person sind irrelevant. Beim letzten Punkt gebe ich Dir recht. Jeder sollte seine Behauptungen belegen können. Das geht jedoch nicht mit Studien und Aussagen, die auf manipulierten oder verfälschten Datensätzen beruhen. Kritik ist immer gut, Denunziation und Abwertung ist jedoch irrelevant. Da ich Dein Verhalten bis jetzt nur kopiert habe, Du jedoch Dein eigenes Fehlverhalten nicht erkennst, würde ich Dir den Rat geben, Dein Selbstbild zu überprüfen. Edit1: Der Begriff "Klimaleugner" kommt im deutschen Duden nicht vor. Welche staatlich anerkannte Institution hat den Begriff verifiziert und definiert? Die Datenverfälschung der NASA und NOAA findest Du bei vielen Quellen, da braucht es weder EIKE noch andere. Die Quellenwahl steht da ja jedem frei. Edit2: Schön, dass Du den Lebenslauf von Herrn Furrer gegoogelt hast, aber was hat das mit Deiner verleumderischen Behauptung zu tun, dass er von sich selbst sagt, er sei kein Wissenschaftler. Die von mir gestellten Fragen bleiben weiterhin offen. Immer die selbe ermüdende Ablenkungsrhetorik von Dir. Ist das wirklich alles was Du drauf hast? Ohjeohje.

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _bleibt es eine verleumderische Behauptung_ Nicht wirklich. _diplomierter Mathematiker, Sachbuch-Autor, Berater für System-Konzepte_ Homepage werner-furrer _Werner Furrer, Geb. 1944, dipl. math, Sachbuch-Autor, unter anderem von "Rational Entscheiden" und "System-Denken". Im Sommer 2008 erschien die dritte, erweiterte Auflage seines Buches "Treffend argumentieren"._ Werner Furrer, 27.06.2020, Paper "Klima Wandel? Klima Schwindel!" _Hat bei AMS-consulting, Werner Furrer Basel, gearbeitet, Basel_ facebook Seite Werner Furrer _Beratung von Unternehmen und öffentlichen Institutionen über Organisation, Informatik, Planung und Optimierung; Kader-Schulung sowie Handel mit Hard- und Software._ Unternehmensregister AMS-Consulting Basel, Werner Furrer_ _Werner Furrer, Basel, Buchautor, früher Mitarbeiter in Unternehmen und Verwaltung_ Artikel Basler Zeitung, 19.08.2014 Nur als Hinweis. Man schreibt, was man ist und macht. Nicht, was man alles nicht ist und nicht macht. Nur falls Du auf die abseitige Idee kommst, dass er vielleicht doch Wissenschaftler sein könnte, weil er nicht geschrieben hat, dass er das nicht ist. Dann könnten wir alle sonstwas sein.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer In den Kommentaren unter den Videos zum Klimawandel von Harald Lesch wurde der Begriff "Klimaleugner" mehrfach geklärt. Es ist nicht meine Wortwahl, sondern als Kurzform so üblich, wenn man nicht jedes Mal einen langen erklärenden Satz dazu schreiben will. Er steht nicht für jemand, der das Klima leugnet, sondern für diejenigen, die leugnen, dass der aktuelle Klimawandel menschengemacht ist, und auch für die kleinere Gruppe derjenigen, die einen Wandel im Klima überhaupt leugnen. Beim Begriff _Zitronenfalter_ geht ja auch niemand davon aus, dass der Zitronen faltet. Aus dem Kontext meiner Kommentare geht ansonsten hervor, dass die sich auf Deine "Eike" Bemerkung beziehen und (no)trickszone, denn der EIKE Artikel bezüglich Datenverfälschung ist eine Übersetzung eines Artikels von (no)trickszone.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _Ein Gespräch sollte nicht durch ignorieren von Fragen, mit anschließender Ablenkung, ... gekennzeichnet sein_ Dann lass das doch einfach mal. Markus Mayer: _Im Rahmen des Datenschutzes würde ich mich damit stafbar machen._ Nein. Dann dürftest Du auch nicht schreiben, wo Du was in welchem Semester studierst. Im Vorlesungsverzeichnis dazu steht der Professor. Die Daten sind öffentlich. Ich verstehe, dass Du nicht möchtest, falls Du studierst, dass Dein Professor, falls Du einen hast, erfährt, dass Du über ihn schreibst, dass er die Grundlagen der Elektrodynamik für nicht richtig hält. Strafbar machst Du Dich mit etlichen Deiner Kommentare gegen § 185 + 186 + 187 StGB, die gelten auch für Pseudonyme. Apropos Studieren. Es fällt auf, dass Du zu Beginn der Herbstferien in Schulen deutlich aktiver mit längeren Beiträgen geworden bist. Da drängt sich die rein persönliche Spekulation auf, dass Du noch in die Schule gehst. Dafür spricht auch Dein unreifes Verhalten im Diskurs und dass Du nur Dinge bringst, die man durch Googeln mit oberflächlichem Lesen erhält. Nicht dass ich das wichtig finde - es würde nur Dein Verhalten erklären. Nur zur Klarstellung: An diversen Stellen unter anderen Videos habe ich geschrieben, dass egal ist, ob in Naturwissenschaften ein Student oder Nobelpreisträger etwas behauptet - es kommt auf den Inhalt an. Auch der Nobelpreisträger muss seine Behauptung belegen. Meiner Auffassung nach kann da auch _Schüler_ statt _Student_ stehen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
  • Der Populist Lesch ist eindeutig "völlig falsch davor". Der Sommer war völlig normal, aber wie es sich für einen Klimapopulisten gehört, malt er den Weltuntergang in schillernden Farben an die Wand. Wissenschaftliche Fakten, dass es wärmer werden müsste liefert er auch nicht. Kein Wort über die AMO, die bald wieder für Kälte in Europa sorgen wird. Na ja. Halt ein Populist. (Wird eh gelöscht)

    peter saabpeter saabVor 10 Monate
    • @peter saab Hat sich an Deiner Meinung eigentlich irgendwas geändert, jetzt, wo feststeht, dass 2015-2020 der heißeste Fünf-Jahres-Zeitraum der letzten zwei Jahrtausende war?

      Rick SimonRick SimonVor 4 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Nö, kein Interesse. Wer mir glauben will soll es tun, wer nicht eben nicht. Übrigens hat der Mann einige Patente im Bereich elektrische Messtechnik. Hast Du auch irgendwelche Patente? Noch ein Zitat: "Glauben Sie mir nichts. Überprüfen Sie alles selbst." Hoffentlich fällst Du nicht in Ohnmacht, wenn Du das liest. ^^

      Markus MayerMarkus MayerVor 9 Monate
    • @Markus Mayer Erkenne ich - also lenk doch einfach nicht mehr ab. Nein, nicht neugierig. Ich dachte nur, dass Du vielleicht daran interessiert bist, dass nicht jeder denkt, Du hättest nur einen nicht existenten Strohmann aufbauen wollen zur Nutzung als Autoritäts-Scheinargument.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 9 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Stört es Dich, dass wir nach über 60 Kommentaren nicht mehr beim eigentlichen Thema sind? Das kommt wohl daher, weil irgendwer versucht vom Thema abzulenken. Das müsstest Du doch am besten erkennen. "Und wie heißt der Professor nun?" Neugierig? xD Meinst Du allen Ernstes, ich würde dafür sorgen, dass der arme Mann seine Zeit mit Deinem Unsinn vergeudet?

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Nur ein theoretisches Konstrukt? Ach, im Experiment gibts die gar nicht? Fein, dann hätten wir uns die ganze Leier hier ersparen können. Ist aber wieder nur Unsinn von Dir. Und wie heißt der Professor nun?

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
  • 23 Sep 2020, Alizadeh et al, Science Advances, _A century of observations reveals increasing likelihood of continental-scale compound dry-hot extremes_ "Mit dem Fortschreiten der Klimakrise komme es häufiger vor, dass extreme Ereignisse wie Hitzewellen und Trockenheit gleichzeitig auftreten." "Diese Extreme intensivieren und weiten sich in beispiellosem räumlichem Ausmaß aus und ermöglichen die derzeitigen Waldbrände entlang der gesamten US-Westküste." "Die USA könnten auf jahrzehntelange Megadürren zusteuern." Hier dreht es sich zwar nicht um die USA, aber die Prinzipien, warum es hier auch immer extremer wird, sind gleich.

    Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Und welche Ausbildung befähigt Dich hier zum Thema Klimawandel oder Dürren den Mund auf zu machen? Ach keine? Danke, dass wir darüber geredet haben. xD

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Da, in den Beschätigunsinhalten, zu Wasserwirtschaft steht nix von Dürre oder Klimawandel. Danke, dass Du das nochmal klar gestellt hast.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Glückwunsch, Du hast die Kopieren- und Einfügen-Funktion für Dich entdeckt. Weiter so.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Welche Ausbildung befähigt Dich eigentlich zu Aussagen zum Klimawandel oder zu Dürren? Ach, keine? Dann war es das ja schon, wenn man nach Dir geht. Danke, dass wir darüber geredet haben.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Was Du aus Deiner Quelle "vergessen" hast zu zitieren, das Berufsbild: _Ingenieure für Wasserwirtschaft bearbeiten die wasserwirtschaftlichen Belange der Fluss- und Versorgungsgebiete und berücksichtigen das Wasserangebot und den Wasserbedarf._ Google Scholar: Hydrology, Climate Extremes, Remote Sensing seine eigene Universität: "Mr. Alizadeh’s research interests extend to compound climate extremes and natural hazards, drought and flood analysis, human-climate interactions, and hydrological forecasting" Linkedin: Doktor Hydrology and Water Resources Hydrologie (Wikipedia): _Die Hydrologie ist die Wissenschaft, die sich mit dem Wasser in der Biosphäre der Erde befasst. Dabei betrachtet sie das Wasser sowohl hinsichtlich seiner Erscheinungsformen, Zirkulationen und Verteilungen in Raum und Zeit wie auch bezüglich seiner physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften sowie seiner Interaktionen mit der Umwelt, einschließlich der Beziehungen zu Lebewesen._ _Die Hauptarbeitsgebiete der Hydrologie sind das Beobachten und Messen hydrologischer Veränderungen, die systematische Analyse der hydrologischen Prozesse_

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
  • 2020, Nehrbass-Ahles et al, Science, _Abrupt CO2 release to the atmosphere under glacial and early interglacial climate conditions_ Aus der Presseerklärung der Universität Bern dazu: "Auch in früheren Warmzeiten gab es sprunghafte Erhöhungen der CO2₂-Konzentration in der Atmosphäre. Der heutige, vom Menschen verursachte CO₂-Anstieg ist allerdings mehr als sechsmal grösser und fast zehnmal schneller als die damaligen Sprünge." "Der grösste Anstieg in der Vergangenheit habe rund 15 ppm betragen. Das entspricht etwa dem Anstieg, den die Menschheit gegenwärtig im Zeitraum von sechs Jahren verursacht." "Ein durch die Klimaerwärmung ausgelöster zusätzlicher Anstieg des Treibhausgases CO₂, wie er in der Vergangenheit auftrat, könnte die Menschheit beim Klimaschutz noch stärker unter Zugzwang bringen."

    Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Andere Wissenschaftliche Zungen weisen seit Jahren darauf hin, warum Esbohrkerne aus der Antarktis unzuverlässig sind. Team Grönland und jetzt?

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _Böse Zungen behaupten, dass dies daran liegt, dass ..._ Wissenschaftliche Zungen weisen seit vielen Jahren darauf hin, warum die CO2 Angaben aus grönländischen Eiskernbohrungen nicht verlässlich sind.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @BartJ583 Das ist so komplett falsch. Bitte informiere Dich zum Thema und trolle nicht einfach nur sinnlos.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Du klärst nicht auf, Du selektierst Theorien und präsentierst sie als Klimkatastrophe.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • Zu erwähnen ist, bei der Studie wurden Eisbohrkerne aus der Antarktis als Referenz verwendet. Eisbohrkerne aus Grönland zeichnen allerdings ein anderes Bild des CO2. Böse Zungen behaupten, dass dies daran liegt, dass das CO2 in der Atmosphäre nicht überall gleich konzentriert ist und über dem Südpol grundsätzlich die niedrigste CO2-Konzentration herrscht.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
  • Mitte September und über 30 Grad🥵

    No NameNo NameVor 10 Monate
    • Wo warst Du, als es im Juli nur 19°C hatte?

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • Grade nachts

      No NameNo NameVor 10 Monate
    • @Aber Hallo! Finde ich nicht so

      No NameNo NameVor 10 Monate
    • Schöne, warme Tage im frühen Herbst nennt man Altweibersommer, herrlich!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
  • Die NOAA Analyse für August ist raus. Damit: 2. Not only was August 2020 the second-warmest August on record, but the Northern Hemisphere had its warmest summer, and the globe as a whole had its third-hottest three-month season, too. 2. July 2020 has tied for second-hottest July on record for the globe ... What’s more, the Northern Hemisphere saw its hottest July ever 3. June 2020 tied as Earth’s 3rd hottest on record 1. May 2020 tied for hottest on record for the globe 2. April 2020 was Earth’s 2nd hottest April on record 2. Earth had its 2nd-hottest March on record 2. Earth just had its 2nd-hottest February on record 1. January 2020 was Earth’s hottest January on record Es gehört nicht viel Phantasie dazu, jetzt schon darauf zu schließen, dass dieses Jahr sich wohl auch wieder in den Top Five der wärmsten Jahre global wiederfinden wird. Die wärmsten Augustmonate liegen extrem nah beieinander, deswegen sortieren andere Analysen mit etwas anderer Datenbasis den August auch mal als viert- oder drittwärmsten ein. Es war der wärmste Sommer der nördlichen Hemisphäre und der drittwärmste Dreimonatszeitraum global. Der Trend ist leider ungebrochen und damit bleiben die Wahrscheinlichkeiten der Folgen, wie im Video beschrieben.

    Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Das war eine offene Frage und keine Geschlossene.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Nein.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Versuchst Du mit Deinen Behauptungen, vor mir, deine Doppelmoral zu rechtfertigen oder vor Dir selbst?

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Man *hat* ihm Fehler in seinen Studien nachgewiesen. Es *ist* verwerflich, dass er sich im Voraus für gewünschte Ergebnisse bezahlen lässt, die nichts mit dem Stand der Wissenschaft zu tun haben. NOAA ist einer Administration unterstellt, die den Klimawandel leugnet. Nach Dir müssten die also in Richtung kein menschengemachter Klimawandel lügen. Selbst wenn ihr Ziel wäre, wegen Handel zu lügen, denn der geht besser ohne menschengemachten Klimawandel. Es passen aber alle Messungen und sonstigen Erkenntnisse zu denen aller anderen wissenschaftlichen Institutionen in der ganzen Welt. Bei Soon tun sie das überhaupt nicht.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Soon macht seine Studien für Geld und da ist das verwerflich und man muss gar nicht nachweisen, dass das alles falsch ist, was er so von sich gibt? Und die NOAA macht ihre Studien um Forschungsgelder zu kassieren und ist dem US-Amerikanischen Handelsministerium unterstellt und da ist das alles ok und richtig und Du sagst ja und amen? Immer so wie man es eben gerade braucht. Nicht war Schkepti?

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
  • Der Trend ist eindeutig! Das Klimathema ist durch Corona in den Hintergrund gerückt, auch durch die ausbleibenden Schocks Mangels Wetterextreme.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker So viel Text und so wenig Themenbeitrag. Eins muss man Dir lassen, um den heißen Brei herum reden kannst Du. ^^

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Markus Mayer: _Was die 2 wohl machen, wenn der nächste Sommer dann durchschnittlich ist?_ Was andere machen, weiß ich nicht. Ich weise auf die Temperaturkurve der Jahrestemperaturen hin. Da geht es seit vielen Jahren immer ein paar Jahre hoch, dann ein paar Jahre runter, dann wieder hoch. 2018, mit der Jahrhundertdürre bei uns, war das zweite Jahr in Folge mit fallender globaler Jahrestemperatur. Ich habe nie nur einen Sommer oder nur einen Winter betrachtet, ganz im Gegenteil, z.B. bezüglich der Niederschläge, oder der Monatstemperaturen, oder der Jahrestemperaturen. Niemand betrachtet bezüglich des Klimawandels nur den Sommer oder nur den Winter.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • Ab nächstes Jahr gibts, glaube ich, eine neue Referenzperiode. Was die 2 wohl machen, wenn der nächste Sommer dann durchschnittlich ist?^^ Wie Schkeptiker einfach nur wieder seine selektierten Fakten präsentiert, aber die ungelieten Fakten weg lässt erheitert mich tatsächlich. Z.B dass die letzten Jahre im Durchschnitt so warm waren, lag nicht an den hießen Monaten sondern einfach an den milden Wintern oder die ganzen Hochwasser dieses Jahr durch andauernden Regen. Mittlerweile denke ich, dass er einfach nur trollt und sehe das mit Humor. Bei Bart wussten wir ja vorher schon, dass er nur trollt.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • Toll, was ihr beiden Klimaagendisten aus meinem Kommentar für eure Sache rausholt. Die "Monsterwelle" ist echt gut von Dir Schkep! Edit: -Im Flugzeug mach ich das- -manchmal- -mit dem GPS wenn ich am- -Fenster sitze Bart- .

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
    • Der Trend ist eindeutig! Die letzten 5 Jahre waren die wärmsten Jahre seit Wetteraufzeichnung. Alle der letzten Monate bis einschließlich Juli waren in den Top 3 der wärmsten Monate seit Wetteraufzeichnung (August laut Copernicus nur in den Top 4, aber: _August in each of the years from 2015 to 2020 has been warmer globally than any August prior to 2015, with less than 0.1°C separating 2015, 2017, 2018 and 2020)._ Das Klima ist immer noch Thema. Ob nun Fernsehberichte über die Dürre und was Bauern dagegen machen wollen, aber nicht dürfen, weil die Gemeinde keine Brunnenbohrungen zulässt, um ihre eigenen Brunnen zur Wasserversorgung zu schützen. Ob Zeitungsberichte über Gemeinden, in denen die Feuerwehr Wasser bringen musste, weil ihr Wasservorratsbehälter leergelaufen ist. Ob ein aktueller Radiobericht über eine Studie, nach der der wachsende Wald nur noch 10 bis 20 Jahre maximal CO2 Senke sein wird. Wetterextreme gibt es außerhalb Deutschlands einige. Ob es nun die monatelange Hitzeglocke über Sibirien war, die so viele Brände wie noch nie nach sich zog. Oder das Rekordabschmelzen des Grönlandeises durch hohe Temperaturen. Prof Dr. Lesch: "Die Coronawelle, die könnten wir ja noch brechen, mit Distanz, Disziplin, und Maske, und könnten so auf einen sicheren Impfstoff warten. Beim Klimawandel allerdings, da gibts keinen Impfstoff. Da gibts auch kein Immunsystem, das wir stärken könnten oder schützen. Klimawandel - das ist die Monsterwelle, der wir hilflos ausgeliefert sein werden, wenn sie eine bestimmte Höhe überschreitet."

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
  • Der Sommer 2020 ist nun fast vorbei. Es war kein Schocksommer. Da lag Herr Lesch mit seiner Panikmache daneben. Die Prophezeiungen können noch so falsch sein , ich wette, die Fans finden Herrn Lesch ganz toll, auch wenn es dafür keinen Grund gibt.

    MrUdolinoMrUdolinoVor 10 Monate
    • Bart hat mal wieder seine unhaltbaren Lügen zwischendurch gelöscht.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
    • @BartJ583 "Finanziers wenden sich von Extinction Rebellion ab" - Frankfurter Allgemeine Werden deine Bezüge auch gekürzt oder zahlst Du immer drauf?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
    • @BartJ583 Schlimm ist die Drohung mit Schock im Sommer in einer Suggestivfrage, die als Ohröffner reißerisch daher kommt. Ich war wegen dem eher kühlen Sommer 2020 etwas geschockt. Anfang August, als es in Deutschland heiß war, verweilte ich auf Kreta und schaute neidisch gen Deutschland. Mal schauen, welche Schockjahreszeiten noch zukünftig mit eindeutigen Prognosen eine Überschrift eines Videos von TerraX hervorheben. Der Trend zum Erregungsjournalismus ist eindeutig.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
    • @BartJ583 Der Titel des Videos ist irreführend, aber Sensationshaedlines verkaufen besser... ! Hätte eher heißen sollen: "Droht uns schon wieder ein heißer Sommer, da der Trend zur globalen Klimaerwärmung die Wahrscheinlichkeit dafür und die Beiden letzten Sommer diesem Trend entsprachen?"

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 10 Monate
  • Tja, das war wohl nix. Ein paar schöne Tage und der Rest vom Sommer war nass und kalt. Naja, vielleicht ist die Prognose fürs nächste Jahr von Onkel Lesch ja dann mal richtig. Und die ganzen CO2-Fetischisten versuchen das verzweifelt irgendwie zu rechtfertigen. Das ist alles irgendwie armseelig. Am schlimmsten finde ich jedoch, dass durch solche fehlgeschlagenen Angstmachversuche einer politischen Agenda, der Titel des Professors, durch Harald Lesch, komplett entwertet wird. Aus den Dichtern und Denkern sind Glaubensfanatiker geworden.

    Markus MayerMarkus MayerVor 11 Monate
    • @BartJ583 "Hinreichend bekannt" Dir oder wem?

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker "mehr"? Wo nimmst Du denn dieses Wort auf einmal her. Kann es sein, dass Du wiedermal von einer falschen Behauptung Deinerseits ablenken willst?

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Wo ist der Beleg dafür, dass bei der Photosynthese mehr Wasser entsteht, als hineingetan? Schlag mal nach, was das Wort "gesamt" bedeutet, damit Du Dich nicht noch einmal mit einer solchen Aussage blamierst.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • @Schkep Schkeptiker 1. "Schauberger war es nicht" Falsch! Du weisst, dass der Mann etlich Patente hatte, die er aufgrund seines wissenschaffenden Prozesses erdachte? Du weisst, dass er Wissen im Bereich Wasserführung schaffte? Du weisst, dass er Ausbilder für deutsche Ingenieure war? Begründe Deine Behauptung. 2. " Sein Name taucht in Historien zur Flugzeugturbine nicht auf" Wessen Historie? Deiner? Von Repulsine war hier nie die Rede. Versuch bitte nicht wieder vom Thema abzulenken, wie Du es immer tust. 3. "Die Photosynthese benötigt Wasser, da kommt keins heraus" Falsch! Beschäftige Dich bitte mit dem Thema. 4. Was war denn sein "gesamtes Lebenswerk" ? Sicher nicht die paar Aufsätze, die da übrig geblieben sind. Gib mir einfach meine 200 Euro und gut ist. Und.... bevor ich es vergesse, immer schön an CO2-Harald glauben, dann wird sicher alles gut.

      Markus MayerMarkus MayerVor 10 Monate
    • @Markus Mayer Ein Förster kann auch Wissenschaftler sein. Schauberger war es nicht, der war ein Parawissenschaftler. Fortschritte außer der Holzschwemmtechnik durch gute Beobachtung, was die Natur schon hinbekommen hat? -> Quelle, Beleg! Sein Name taucht in Historien zur Flugzeugturbine nicht auf, die ersten Ideen dazu hatten andere schon früher. Nur in Eso-Geschwurbel um die "Repulsine". Die auch nie jemand funktionierend gesehen hat. Vermutlich, weil sie thermodynamisch unmöglich ist. Die Photosynthese benötigt Wasser, da kommt keins heraus (6 CO2 + 12 H2O + Licht -> C6H12O6 + 6 O2 + 6 H2O). Warum leidet der Wald an Dürre? Ja, echt komisch, "dass sein *gesamtes* Lebenswerk inklusive seiner wissenschaftlichen Arbeit durch den 2ten Weltkrieg abhanden kam" - Deine Worte, und man diverse Bücher und Schriften von ihm kaufen kann. Gib mir einfach meine 100 Euro und gut ist.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
  • Zu trocken und zu heiss? So kann Mann sich irren Herr Lesch.

    BUNDYBUNDYVor 11 Monate
    • ... der Troll schon wieder... , Hilfe!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Ich habe nie den derzeitigen Trend zu steigenden durchschnittlichen Temperaturen angezweifelt. Wirksame und vernünftige Gegen- und Anpassungsmaßnahmen sind notwendig. Dabei sollten andere Problemstellungen nicht zu sehr in den Hintergrund gedrängt werden. Ich zweifle lediglich die lineare alarmistische Vortschreibung hin zur gefährlichen Erwärmung bis hin zum Untergang der Menschheit an.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Aber Hallo!: _Durch rhetorische Spielchen kann der Irrtum verschleiert werden, aber nicht ungeschehen_ Dann lass die Spielchen doch und recherchiere / schreibe sorgfältiger. Zum Beispiel schreibe mal, was an den statistischen Aussagen zum Trend bei steigender Globaltemperatur von Prof. Dr. Lesch ein Irrtum ist.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • Mit "sich irren" in Bezug auf Herrn Prof. Lesch und Andere hier, denn irren ist menschlich, hast Du auf jeden Fall Recht! Durch rhetorische Spielchen kann der Irrtum verschleiert werden, aber nicht ungeschehen. Mit Aussagen im Konjunktiv wird die Sache abgerundet.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Aber Hallo!: _aber mit heiß hast Du auch Recht:_ Mit Deinen Beispielen hat er das nicht. Denn damit wird nicht der aktuelle Sommer beschrieben, sondern der Trend. Ob der so kommt oder nicht, kann jetzt noch niemand mit absoluter Sicherheit sagen, was mit der "sich irren" Aussage aber getan wurde.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
  • dieser Mesch ist echt peinlich den Klimawandel gab es schon vor und nach Lesch

    Werner SchockWerner SchockVor 11 Monate
  • Rekordhitze Juni 2020??? Wann war der denn? 1. September 2020 die Heizung läuft. Aber die Ernte in diesem Jahr liegt 5% unter dem langjährigen Mittel. Wie erstaunlich, dass wir nicht jedes Jahr eine Punktlandung machen.

    Peter KraljPeter KraljVor 11 Monate
  • Fakt: Die renommierten Wetterdienste haben bei ihren eindeutigen (Langzeit-)Prognosen zum Sommer 2020 "Schaukel-" und "Schock-" verwechselt. "Ein warmer und regional auch sehr trockener „Schaukelsommer“ " Quelle: DWD

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Wow, bin beeindruckt von deiner Webrecherche zum Schocksommer! Vom Verkehr in Großstädten bin ich zuweilen wirklich geschockt, vom Wetter einer ganzen Jahreszeit nicht. Wetter ist immer wieder interessant, weil es einer ständigen Veränderung unterliegt, ebenso das Klima lokal, global und im durchschnittlichen Trend. FAKT: Der prognostizierte "Schocksommer", was auch immer jeder da reininterpretiert, ist nicht eingetreten. Sensationsjournalismus par excellence "Wie wird der Sommer 2020: Neue Prognose schockt Experten . Vor wenigen Wochen schockten die Meteorologen mit einer besorgniserregenden Ankündigung für das Wetter in Deutschland: 2020 könnte einer der heißtesten Sommer aller Zeiten kommen. Mittlerweile haben der staatliche US-Wetterdienst NOAA und der europäische Wetterdienst ihre Prognosen konkretisiert. Sie sagen einen relativ trockenen Sommer voraus. Doch während NOAA normale Temperaturen für die kommenden Monate ankündigt, wird es laut dem europäischen Wetterdienst in Deutschland etwas zu warm für einen Durchschnittssommer. Jetzt hat aber auch der private US-Wetterdienst Accuweather einen Blick in die Zukunft gewagt und dessen Vorhersagen beunruhigen sogar Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met." - Quelle: wunderweib de

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Aber Hallo!: _Ist wohl doch von TerraX kreiert worden._ Wie fast immer spekulierst Du falsch. In "Mein Leben nach dem Verkehrsinfarkt" 2012 fällt der Begriff ohne Bezug aufs Wetter. In "Föhn weht den Sommer zurück - Aufatmen im ganzen Land nach dem Schocksommer und den ersten Schneefällen." 2014 fällt der Begriff unter Bezug aufs Wetter. In "Schocksommer 2020: Experten warnen vor neuer Hitzewelle" 3 Tage nach dem Terra-X Video fällt der Begriff ohne Bezug aufs Video, sondern bezüglich des schon erwähnten Diplom-Meteorologen Dominik Jung. Ich habe nichts von Wetterdienst geschrieben bzgl. der Erwähnung des Begriffes Schocksommer. Ich habe keine Worte verdreht, sondern Dich wortwörtlich zitiert. Wenn Du das als Verdrehung siehst, musst Du Dich an die eigene Nase fassen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker "Schockprognose", ... leuchte mir ein. "Schocksommer" finde ich nirgends sonst. Ist wohl doch von TerraX kreiert worden. Welcher Wetterdienst erwähnte den *Schocksommer*? Im Übrigen bist Du sehr geschickt im verdrehen meiner Worte.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Ich hatte Dir empfohlen, dass, wenn Du nichts zu sagen hast, besser nicht schreibst. Offensichtlich kannst Du das nicht. Durch Wiederholen falscher ad hominems werden diese auch nicht wahrer, sondern Du von Nennung zu Nennung unglaubwürdiger. Nach Deinen Worten ist also der DWD kein renommierter Wetterdienst. Du hast geschrieben: " *Die* renommierten Wetterdienste haben ... verwechselt". Auch die anderen haben nichts verwechselt. Zum Zeitpunkt der Langzeitprognosen waren die gut begründet. Wo man das nachlesen kann, habe ich diverse Male angeführt. Wo benutzen NOAA und Met Office in ihren Prognosen den Begriff "Schock"? Bitte angeben. Such mal mit Google nach "Schockprognose". Du findet z.B. den Diplom-Meteorologen Dominik Jung, der den Begriff sowohl für diesen Sommer wie den letzten Winter benutzt hat. Vor Harald Lesch. Oder suche nach "Schocksommer". Du findest den Begriff schon 2014. Aber vielleicht kümmerst Du Dich mal um wirklich wichtige Sachen, anstatt Dich fortlaufend an einem Begriff zum Zweck der Herabsetzung erfolglos abzuarbeiten.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Was hier an Unsachlichkeit nicht zu Überbieten ist, ist der Begriff "Schocksommer". Wer, wo und besonders *warum* diesen Begriff generiert hat, ist mir immer noch nicht klar. Der DWD hat nichts verwechsel. Eher die rennomierten Wetterdienste. Lies bitte genau! Mit Ironie hast Du hier als Klimaagendist bekannter Weise Verständnisprobleme. Die Referenz des Begriffes "Schocksommer" interessiert mich auch brennend. Die Qualität deiner Antwortkommentare sinkt hoffentlich nicht noch unter Bartniveau! :-(

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Update: Der Sommer ist vorbei. Es schüttet in biblischen Ausmaßen. Nächste Woche 20 Grad. Übernächste Woche 15 Grad. Die Prognose? Es wird arschkalt und die Heizung wird dein bester Freund. NOAA, ECMWF und DWD waren sich doch einig? So, und nun kann sich jeder selber ein eigenes Bild von der Klimawahnhysterie machen...

    Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 11 Monate
    • @BartJ583 Bei dem ganzen Schnee, den du hier herbei redest, gehen einige Lawinen ab, die dein eigenes Tor begraben.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Nur mit dem Unterschied, dass die komplette Lawine abgelenkt worden ist. Und dreimal darfst du raten von was...

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 11 Monate
    • Solche Langzeit-Prognosen sind mit großen Unsicherheiten behaftet. NOAA hat jetzt einen normalen Herbst prognostiziert. Dafür ist die Eintrittswahrscheinlichkeit größer als auf einen Schockherbst zu setzen, aber auch kaum eine Schlagzeile wert.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Haben die Drei überlebt?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Naja Juni+ August Zu nass

    FreatherFreatherVor 11 Monate
  • Die experimentellen Langzeitprognosen des Amerikanischen Wetterdienstes NOAA ist raus. Pünktlich zum metereologischen Herbstanfang und wagt einen Ausblick: Es sieht nach einem klassischen Herbst aus, also kein SCHOCKHERBST! ... Jedenfalls was das Wetter betrifft.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Durch die Verwendung einer Langzeitprognose von Prof. Dr. Lesch im Video wurden diese aufgewertet. "Als jemand, der vehement gegen das Eintreffen der Langzeitprognosen der Wetterdienste geschrieben hat wie Du" - Ich schreibe nicht dagegen. Ein sachlicher Faktencheck zur Schocksommerprognose sollte doch erlaubt sein! Wenn dann noch die Herbstprognose nach gelegt wird, ohne Schock, dann sollte das mindestens zur Kenntnis genommen werden.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! So egal, dass Du Sie wieder und wieder bringst. Issklar ...

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Mir sind die sehr unsicherem Prognosen egal, solange sie nicht in deine Agenda passen. ;-) Ich hoffe noch auf einen "Altweibersommer" im metereologischen Herbst mit ausgiebig Regen in den Nächten. Und Du?...

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • Als jemand, der vehement gegen das Eintreffen der Langzeitprognosen der Wetterdienste geschrieben hat wie Du, würde mir jetzt bange werden. Denn danach ist die Prognose klassischer Herbst ja nicht glaubwürdig. Oder suchst Dir vielleicht immer heraus, was zu Deiner Meinung passt? Nee, nich ...

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
  • SCHOCKSOMMER? Muahaha

    Coani BrynnerCoani BrynnerVor 11 Monate
  • dit war wohl nüscht.

    Jungle BJJ Lauf - KaiserJungle BJJ Lauf - KaiserVor 11 Monate
  • Der Sommer 2020 ist gelaufen. Die eindeutigen und klaren Prognosen der renommierten Wetterdienste sind nicht eingetroffen. Somit ist der Ohröffner des Videos nach hinten los gegangen. Am 22. September um 15.31 Uhr ist kalendarischer Herbstanfang. Der metereologische bereits am 1. September um 0 Uhr. Der Trend soll ja eindeutig hin zu immer heißeren Sommer gehen. Unser Kanzlerin verspürt jedenfalls keine Klimabesorgnis (Quelle: Welt - "Merkel soll „einfach die Wahrheit aussprechen“, fordert Greta Thunberg"), wie sie beim Treffen mit der Ikone der FFF-Bewegung auch als Physikerin äußerte. Warum nur ... ?

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker ... gerne doch! Du machst hier einen guten Job. Was hältst Du von einer Unterhaltung ohne auf die Zielsetzung deiner Agenda zu achten?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Da Harald Lesch keine Prognose für diesen Sommer abgegeben hat und es anderswo ein richtiger Schocksommer war (Sibirien z.B., Rekordeisschmelze in Grönland z.B.) und auch in Deutschland es bezüglich Dürre in einigen Bundesländern extrem ist, haben es nur Kommentatoren wie Du schwer, die die Realitäten verschleiern wollen. Das merkt man ja schon daran, dass Du auf die Frage, was an der von Harald Lesch gebrachten Statistik falsch ist, nicht antwortest. Was an "die letzten 5 Jahre waren global seit Wetteraufzeichnung die wärmsten Jahre" ist selektiv? Was daran, dass die Monate Januar bis Juli dieses Jahres alle unter den Top 3 der wärmsten Monate seit Wetteraufzeichnung sind? Wie schön, dass Du nicht bemerkst, wie Du mit jedem solchen Kommentar wie dem Deinen Deiner Gegenseite Platz und Grund gibst, die Realitäten zu bringen.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Sorry, aber Klimaalarmisten mit Agenda haben es hier unter diesem Video schwer, nach diesem "Schocksommer" glaubwürdig zu wirken. Deine Ratschläge sind nett. Gerne bleibe ich hier am Ball, um deine Ablenkungsmanöver mit menen Kimmentaren zu ermöglichen. Als ehrenamtlicher Laienkommentator, der keinerlei idealisierte Ziele hier verfolgt, ist mir egal, was Hauptkommentatoren wie Du, Bart usw. hier von mir denken. Hast Du schon ein paar passende selektive Rekorde für den Faktencheck gesammelt?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Es wundert mich, dass gleich mehrere in den Kommentaren plötzlich Prof. Dr. Hans-Werner Sinn anführen. Denn Seine Veröffentlichungen über Dinge, die mit dem Klimawandel zu tun haben, sind ziemlich zerrissen worden. Z.B. dass seine Ergebnisse um gleich mehrere Größenordnungen von dem abweichen, was alle anderen Studien zu einem Thema herausbekommen. Diverse Fehler wurden ihm nachgewiesen. Z.B. dass er seine Annahmen genau so trifft, dass seine plakativen Aussagen herauskommen - obwohl man die Annahmen mit Recht auch anders hätte treffen können. Wegen solcher Sachen hat jemand einen Aufsatz darüber geschrieben mit der Überschrift: "Weshalb sie diesem Prof. in Sachen Energiewende nicht trauen können". Ja, der Schreiber ist sicher parteiisch. Aber guck mal genauer auf die Gründe und die anderer, die Prof. Sinn kritisieren.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Aber Hallo!: "mit einer etwas sachlicheren Ausdrucksweise" Dann fang mal damit an. Antworte beispielsweise auf die Dir gestellte Frage. Gehe auf das Dir Geantwortete ein. Versuche nicht dauernd abzulenken. Lese Artikel, die Du bringst, sorgfältiger. Schreibe nicht, wenn Du nichts zu sagen hast. Oder lass das alles und mach weiter wie bisher. Ob Du ernst genommen wirst oder nicht, sagt Dir gleich das Licht. Licht: Leuchtet bei _nicht._

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
  • Droht uns ein Schockwinter?! Kaltes Wetter ist 20-mal so tödlich wie heißes Wetter.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • Du meinst, da es noch deutlich mehr Wintertemperaturtote gibt, kann man die Steigerung der Anzahl Toten durch den Klimawandel hinnehmen? Die angesprochene Studie ist in der renommierten Zeitschrift "The Lancet" erschienen und berücksichtigt meines Wissens nicht durch den Klimawandel indirekt verursachte Todesfälle. Wenn Du wirklich mal mehr erfahren möchtest vom Einfluss des Klimawandels auf die Gesundheit, schau mal auf der Webseite lancetcountdown von derselben Zeitschrift vorbei. Da liest sich das gänzlich anders.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
  • So in 10 Tagen oder so ist Herbstanfang. Bis dahin wird nicht mehr viel Hitze dazukommen, so die Meteorologen. Mein Fazit: Traumsommer ! paar Tage heiss und sommerlich und dann sofort Abkühlung und Regen. Traumhaft ! Einer der schönsten Sommer seit 1976 Herr Lesch sie lagen so falsch, wie Herr Latif mit dem Schnee. Wie quasi alle bisherigen Prognosen zum Klima seit 30 Jahren oder länger. Haben sie bitte auch den Anstand, selbst einen Rückblick auf ihre Wette zu veröffentlichen.

    K. NickelK. NickelVor 11 Monate
    • Die genannten Personen werden ja auch von einschlägigen Kritikern gerne als "Klima-Scharlatane" bezeichnet!

      Don't Panik!Don't Panik!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 ... hat er nicht!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 studie_tirol_forum-zukunft-skisport_nov2018.pdf

      K. NickelK. NickelVor 11 Monate
    • @BartJ583 studie_tirol_forum-zukunft-skisport_nov2018.pdf

      K. NickelK. NickelVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Ganz Ihrer Meinung. Brechen wir Klimahysterie lieber hier ab.

      K. NickelK. NickelVor 11 Monate
  • Angstmacherei 😉

    SoniaNenaSoniaNenaVor 11 Monate
    • ist es nicht, es ist sogar berechtigt

      ThiccDuck 95ThiccDuck 95Vor 10 Monate
  • huh wir mussten wir oft wochenlang 25 grad aushalten und es gab sogar wenige tage über 30 grad in diesem sommer. ich bin am ende ;-)

    gareth432gareth432Vor 11 Monate
  • Ein paar Tage war es heiß. Jetzt Regen und dann eher kühl in Sachsen, also ein ganz normaler Sommer. Der Schock geht von der Sichtweise der Klimaalarmisten aus. Das Defizit beim Niederschlag und der Trend hin zum Klimaoptimum sind dabei unstrittig P.S. an Bart und alle anderen Klimaschockpropagandisten: Faktencheck und Selektion der Rekorde des Sommerwetters am 1.9. !

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker ... e. h. e. ;-)

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! q.e.d.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Der Trend zum Schockinhalt mit dürren Aussagen ist eindeutig in deinen Kommentaren.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Du hast Defizite beim Inhalt.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker Ich nehme dich ab genau jetzt nicht mehr ernst, nach dieser Antwort von dir! Edit: oder ... Die Vertretung hat's verbockt. Wo ist DER Schkep Schkeptiker?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Die Natur sagt vielmals Danke, wenn ihr Rasenflächen, die ihr nicht nutzt, einfach natürlich belasst :;)) Bitte weitersagen!!!

    Rainer GRainer GVor 11 Monate
    • Lasst Bäume wachsen!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Bisher ist alles "normal"

    BVB09BVB09Vor 11 Monate
  • Frage an das Terra X Team: Ganz klar das wir unsere Erde schützen sollten und unbedingt aufhören müssen sie auszubeuten und zu zerstören....keine Frage! Aber ob wir tatsächlich, mit dem was wir tun, das Klima dermaßen beeinflussen? Oder kann es nicht einfach sein, ich meine rein theoretisch, das sich das Klima wie all die Jahrtausende zuvor doch nur selbst reguliert? Ich meine, in anderen Videos von Terra X wird doch bspw. auch von den "nachweislich" verschiedenen Jahrhundertelangen Hitze und Kälteperioden berichtet........

    A.A.Vor 11 Monate
    • Die Antwort ist nein... Das Klima reguliert sich nicht selbst... Es stellt sich vor allem die Frage Was das bedeuten soll? Meinen Sie das ein Faktor die Temperatur erhöht und ein andere dann aktiv wird der dem entgegen wirkt? Das ist nicht passiert... Nehmen wir die Wechsel der kalt und warm Zeitem im aktuellen Eiszeitalter. Die starken Schwankungen kommen nur zustande weil er ein Faktor (Achsen Neigung) eine leichte Veränderung Auslöst die dann durch co2 und Wasserdampf noch verstärkt wird.

      DundorilDundorilVor 11 Monate
    • @BartJ583 So ein Unsinn! korrekt! Wer redet von den Thermometer selbst? Glaubst du das Thermometer ist bei einer Messung der einzige Messunsicherheitsfaktor? Ausserdem: Langsam wirds träge, ich habe nicht dir die Frage gestellt sondern dem Team Lesch&Co

      A.A.Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Du hast dir deine Frage ja am Ende selbst beantwortet. In diesem Sinne war sie eigentlich überflüssig! Keiner behauptet das! Es ist eben so: In der Messtechnik unterliegt der Prozess bzw. ein Ergebnis immer einer Messunsicherheit. Auch bei den Temperaturmessungen, welche in den letzten Jahren zwar immer genauer wurden, haben wir schon immer eine sehr hohe Messunsicherheit. Und gerade vor 30-50 Jahren war dieser Wert doch leider viel höher, als der ermittelte Anstiegswert selbst.... Von welchem Messunsicherheitswert reden wir aktuell? Bei heutigen Messverfahren in der Klimaforschung?

      A.A.Vor 11 Monate
  • Mai, Juni, Juli unterdurchschnittliche Temperaturen, der August zurzeit naja fast normal Temperaturen.

    Van GoerVan GoerVor 11 Monate
    • Juni war exakt gleich dem 10jährigen Durchschnitt der letzten Jahre in Deutschland. Mai und Juli lagen tatsächlich ein wenig darunter. Aber Januar, Februar, März, April lagen darüber, teils sehr deutlich (Quelle: DWD). Hast Du auch mal außerhalb Deutschlands geschaut? NOAA: 2. July 2020 has tied for second-hottest July on record for the globe ... What’s more, the Northern Hemisphere saw its hottest July ever 3. June 2020 tied as Earth’s 3rd hottest on record 1. May 2020 tied for hottest on record for the globe 2. April 2020 was Earth’s 2nd hottest April on record 2. Earth had its 2nd-hottest March on record 2. Earth just had its 2nd-hottest February on record 1. January 2020 was Earth’s hottest January on record

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
  • Nach "Dynamic ice loss from the Greenland Ice Sheet driven by sustained glacier retreat", Michalea D. King et al, Nature, 13. August 2020 ist der Kipp-Punkt Abschmelzen des Grönland Eises deutlich überschritten.

    Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @BartJ583 Nein. Zeitpunkt war nicht angegeben. Der Sinn der Auflösung erschließt sich erst mit zeitlichem Abstand.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 10 Monate
    • Ifm,wBdKvRuMadSm - Auflösung folgt.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @BartJ583 Deiner Privatdefinition nach kann die Grönland-Eisschmelze grundsätzlich kein Kipppunkt sein.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @BartJ583 In der Studie wurde wissenschaftlich genau ein Kipppunkt beschrieben. Für Laien vielleicht nicht sofort zu sehen, deshalb habe ich den populärwissenschaftlichen Begriff gebracht. Der in der Pressemitteilung der Universität steht. Den ein Autor der Studie gebracht hat. Wie das alle Medien gemacht haben, die darüber berichtet haben. Jetzt immer noch zu plärren, dass der konkrete Begriff in der Studie nicht fällt, ist _wirklich_ albern. Wo habe ich eigentlich geschrieben, dass der Begriff in der Studie steht?

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @BartJ583 Ich war sorgfältig. Du nicht, hast Dich verrannt, und durch immer anmaßendere Kommentare selbst demontiert. Apropos Sorgfalt, ersetze bitte "die ersten" durch "Deine ersten" - sonst guckt noch jemand nach und stellt fest, dass unter den ersten paar Antworten Deine ist.

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
  • Update: Die Prognosen sind immer noch nicht eingetroffen. Nach ein paar Tagen weit über 30 Grad gießt es wieder wie aus Eimern und die Temperaturen liegen bei knapp 25 Grad...Die weiteren Aussichten sind angenehme Temperaturen und viel Regen... Leute lasst euch doch nicht immer soviel Angst machen...Wisst ihr noch? 2018 wurde wegen Niedrigwasser die Binnenschifffahrt eingestellt und die Ölpreise stiegen deswegen stark an ! Schon wieder vergessen? Hört ihr bei diesem angeblichen Rekord-Dürresommer irgendetwas davon wie die Schifffahrt wegen Niedrigwasser eingestellt wird? Denkt einmal darüber nach...

    Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 11 Monate
    • @BartJ583 Bart, ich mach mir Sorgen um dich ... !

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! Der löscht ihn bestimmt gleich wieder...Und steht nun auf der Ignoreliste.

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 11 Monate
    • @BartJ583 Was soll das! Erst deine Kommentare hier löschen und dann Einen unten reinrotzen!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • Hat der Bart hier auch seine Kommentare gelöscht!?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Ich leben ja auch in Deutschland und da sind die Prognosen eben noch nicht eingetroffen. Und in welcher Sprache spricht Lesch? Was gibt es nun da nicht zu verstehen?

      Ich heiße NomadIch heiße NomadVor 11 Monate
  • Die NOAA Analyse für Juli ist raus. Damit: 2. July 2020 has tied for second-hottest July on record for the globe ... What’s more, the Northern Hemisphere saw its hottest July ever 3. June 2020 tied as Earth’s 3rd hottest on record 1. May 2020 tied for hottest on record for the globe 2. April 2020 was Earth’s 2nd hottest April on record 2. Earth had its 2nd-hottest March on record 2. Earth just had its 2nd-hottest February on record 1. January 2020 was Earth’s hottest January on record

    Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • "On record", heisst?

      Markus MayerMarkus MayerVor 11 Monate
    • ... der Trend ist eindeutig!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Dieses Video wurde vor 2 Monaten hochgeladen. Jetzt ist August. Kann nur nochmal bestätigen, dass es leider sehr sehr sehr warm ist. Extrem heiß, dass mir mein Blutdruck hoch wird und ich Gesundheitsprobleme kriege (Bin 28 Jahre alt und normal Gewicht). Es ist erstaunlich wie die Hitze einen mehr ausmacht als die Kälte. Und es macht mit echt Angst und wenn ich denke es wird immer schlimmer jeden Sommer. Werde sehr deprissiv 🤦‍♀️

    Temuulen HartwigTemuulen HartwigVor 11 Monate
  • "Die schlimmste Dürre seit der Französischen Revolution" Frankfurter Allgemeine Das sollte auch die größten Klimaleugner von der nahenden Katastrophe überzeugen, oder ist die Dürre nicht Mensch gemacht?

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Spürt ihr schon den "Schocksommer?" Ich nicht. Es mag warm sein, gab aber auch schon höhere Temperaturen. AbEr DaS lIeGt DaRaN, dAsS dUrCh CoRoNa DiE iNdUsTrIe HeRrUnTeR gEfAhReN wIrD. Wird nicht immer angepriesen, das es keinen weg zurück gebe, und generell der Abbau von dem CO₂ mehrere Jahre dauert? Ich habe das gefühl, dass das einer der kühleren Sommer ist, die wir in den letzten Zeiten hatten. Entweder ist der Klimawandel bs, oder er ist absolut reperabel.

    Neo EvropaNeo EvropaVor 11 Monate
    • @Neo Evropa Globalgalaktisch den Begriff "Staatsfernsehen" zu bringen, ist kein Argument. Du musst schon ein konkretes Beispiel bezüglich Harald Lesch bringen. Ich kann Dir ein paar Gegenbeispiele aufzählen. Leschs Kommentar zum Klimakabinett. Da war er richtig böse. Leschs Forderung an die Politik, endlich mal die Energiewende ernsthaft anzugehen. Leschs Forderung nach einer Transaktionssteuer in Corona Zeiten. Leschs Stellungnahme zu FFF. Leschs Anprangern einer falschen Subventionspolitik. Seine Bezeichnung "verbrecherisch" für das Finanzsystem. Seine Ausführungen über das Bildungssystem hatte ich schon genannt. Jetzt Deine Beispiele. Und geh mal auf die Absicherung durch die Anstellung an der Universität ein. Bei Jauch ging es um Journalismus, nicht um Wissenschaftssendungen, und in seiner Begründung ging es in der Hauptsache darum, dass der Apparat in sich selbst gefangen ist. Von gekauft war überhaupt keine Rede und auch nicht von der direkten Einflussnahme durch Politiker. Das mit dem Rundfunkbeitrag (GEZ gibts seit 8 Jahren nicht mehr) nannte er "traumhafte Voraussetzungen".

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker ZDF, ist Staatsfernsehen. Die sind alle gekauft. Jauch war mal im ZDF tätig. Und bemängelte das ZDF: "Jeden Monat fließt das Geld durch die Gebühr GEZ fast automatisch (...) sie sind nicht so treu und unabhängig wie man sich eigentlich ... vorstellen könnte (...) es wurde dann schwierig (keine Unabhängigkeit) (...) zu viel haben da rein geredet."

      Neo EvropaNeo EvropaVor 11 Monate
    • @BartJ583 Schau dir "Hitzetod trotz Schwitzen: Wird die Erde unbewohnbar? | Harald Lesch" auf DE-visions an Der Skeptiker und Frank Lehmann sind auch dabei, immer die Selben ... ;-) Da gibt es viel Arbeit für dich!

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Neo Evropa Ich sehe einen angestellten Wissenschaftler mit festem Gehalt und einer Sicherheit der Verbeamtung. Nur dass er im Gegensatz zu Beamten sagen darf, was er will (Freiheit der Forschung und Lehre), sofern es nicht gegen geltendes Recht verstößt. Er verliert weder Job, noch Gehalt. Kein Politiker kann darauf Einfluss nehmen. Diese Sicherheit gibt ihm die Freiheit, in anderen Medien das zu sagen, was *er* will und nicht das, was andere möchten. Hat er übrigens auch schon gezeigt, Beispiel Bildungspolitik. Die, die ich nannte, wurden hingegen mit großen Summen aus der Industrie "gesponsort". Wie sowas läuft, kannst Du aktuell am Beispiel Heartland Institute (ein privater Verein) / Naomi Seibt sehen. Da hat der Vertreter des Heartland Institute direkt damit geprahlt, wie sie Aussagen der Industrie unterbringen und Geldflüsse verbergen (Naomi Seibt wird inzwischen nicht mehr vom Heartland Institute bezahlt).

      Schkep SchkeptikerSchkep SchkeptikerVor 11 Monate
    • @Schkep Schkeptiker wenn du dir das Video hier, jetzt ansiehst, siehst du einen bezahlten Akademiker. Lesch ist teil des ZDF, das ist Regierungsfernsehen.

      Neo EvropaNeo EvropaVor 11 Monate
  • Der Mensch hat sich seine eigene Welt, in der eigentlichen Welt geschaffen, in der es nur um Konsum, Besitz & sozialen Status geht. Da passt es dem "stereotyp" nicht, wenn Probleme aus der tatsächlichen Welt an der Tür klopfen. Der Mensch existiert auf der Welt, um zu erhalten und zu beschützen, meiner Ansicht nach. Wir machen übrigens seit einigen Jahren, gelinde gesagt, das genaue Gegenteil davon. Wir wenden der Natur den Rücken zu, aber wir werden schon noch merken, wie es ist, wenn die Natur sich unsere Aufmerksamkeit mit Gewalt holen wird :) Unser Konsum ist das, was uns allen das Spiel kosten wird. Einfach nur, weil wir in der Masse unser scheiß Maul nicht mehr gestopft bekommen, weil uns die Industrie sowieso schon mit ihren Idealen vollgewichst hat. So... wie können wir nochmal aufhalten, dass die Menschen nahezu pausenlos von gefühlt jeder Werbung und Co. zum Konsum angetrieben werden?^^

    SpicyBretzel TardSpicyBretzel TardVor 11 Monate
  • abwarten und tee trinken dann reden der sommer dieses jahr war hier in rlp nicht wirklich heißer wie voher ehr zu kalt und nass

    GogetaGogetaVor 11 Monate
  • An die Leute die mit einem Dislike ankommen, sollen sich erstmal Gedanken darum machen was Ihr Stinkreichen futzies mit euren dicken karren der Umwelt antut, meine fresse kein Schwein braucht ein Auto mit über 100PS unnötiger Ressourcen verbrauch und das Tempolimit JA BITTE bin dafür, ich selbst bin Autofahrer aber kein Raser. Und die Politik die Redet und und Redet und die Zeit vergeht und es geschieht nichts. Es ist einfach nur Traurig das alle Leute nur noch ans Geld denken, anstatt der Natur was gutes zutun.

    Legend 117Legend 117Vor 11 Monate
    • @Legend 117 Da bin ich voll bei dir und Tempolimit 130 ist auch okay. Die Natur oder gar die Welt wird kaum dadurch gerettet. Du überschaust die Problematik noch nicht. Ich habe dem Video ein Dislike gegeben, weil der Ohröffner und Titel für den Inhalt unglücklich gewählt ist.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @Aber Hallo! ja gut dann bis 150PS aber doch keine 500PS bzw. 800PS

      Legend 117Legend 117Vor 11 Monate
    • Meinst Du der Natur nachaltig was Gutes zu tuen, wenn es nur noch Pkws unter 100 PS in Deutschland, Europa oder der ganzen Welt? Mein Erster hatte 26 PS. Jetzt fahre ich einen VW Bus mit 140 PS, weil ich die Sitzplätze und die Anhängelast oft benötige. Voll beladen mit Anhänger unter 100 PS geht hier kaum bei den Steigungen.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Mit meinem Ostsee-Urlaub lag ich wettermäßig diesen Sommer daneben, ganau wie die Wetterdienste mit der eindeutigen Prognose. Eine gestiegene Durchnittstemperatur macht noch keinen Sommer. Also dann doch lieber gleich nach Süden fliegen in den sicheren Hitze-Sommer, obwohl der Trend klimatisch eindeutig ist. Die paar Wochen wohl verdienten Sommerurlaub möchte man ja nicht frieren.

    Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
  • Ich finds angenehm, wenn es so warm ist. Als Kind habe ich den Sommer 2003 geliebt.

    Top Comment™Top Comment™Vor 11 Monate
  • Anstatt das unausweichliche zu bekämpfen, sollte man sich wohl besser "schnell" anpassen an die neuen Gegebenheiten. Ganz simpel. Und wenn es mehrere Generationen dauert, dann ist es halt so. Wer sich nicht anpassen kann/will, ist dann halt verloren. Pech gehabt. Der Fluch der ewig gestrigen, als damals halt noch alles besser war. Ohh, ahhh, mhhh, damals... damals als alles bis zur weichsel vergletschert war, hach weißt du noch, wie toll es war übers Doggerland nach England zu flanieren? Gibts ja heute nicht mehr. Den Bauern sei dank, die haben es für alle versaut, mit ihrer Gülle. Genauso als man noch zu fuß von Nordostsibirien nach Alaska spazieren konnte. Hach, was für ne geile Zeit. Auch vorbei.

    Stefan SellStefan SellVor 11 Monate
    • @BartJ583Da Du deine Hälfte der Beiträge gelöscht hast, sind dir offensichtlich die Unsachlichkeiten darin peinlich geworden. Ich lösche nichts.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Also hier hast Du auch deinen Blödsinn gelöscht. Du wirst schon wissen warum ...

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Das ist eine glatte Lüge! Schämst Du dich nicht dafür?

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Bart! ..., dein Kindergarten tangiert mich nicht :-)

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
    • @BartJ583 Dem stimme ich uneingeschränkt zu.

      Aber Hallo!Aber Hallo!Vor 11 Monate
Droht uns ein Schocksommer? | Harald Lesch | Terra X