Der Weltraumaufzug - der einfachste Weg ins All? | Harald Lesch

Raumfahrt ist absurd teuer und uneffektiv: 20.000 Dollar kostet es, ein Kilogramm in einen Low Earth Orbit (z.B. zur ISS in 400 km Höhe) zu bringen. Ein Mensch kostet also über eine Million. Schuld daran: Auch wenn man nur einen Apfel zur ISS bringen will, muss man dafür eine komplette Rakete mit mehreren hundert Tonnen hochheben. Ließe sich das nicht viel einfacher über eine Art Fahrstuhl lösen, einen „Weltraumaufzug“? Tatsächlich müsste man das Aufzugsseil nirgendwo befestigen. Durch die Drehung der Erde strafft sich (ähnlich wie bei einem Karussell) ein Seil in den Himmel irgendwann von selbst, wenn es nur lang genug wird. Doch nur weil es denkbar ist - ist es auch machbar?
Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
Abonnieren? Einfach hier klicken - de-visions.com/nameof-terrax_leschundco/?sub_confirmation=1
Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73
"Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73
Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX
Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshellå

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • ... mit dem PATERNOSTER der Bildzeitung im 17. Stock näher zu dir oh Herr und den Starlets.

    michael bayermichael bayerVor Tag
  • allein schon der Weltraummüll wird dieses vorhaben verhindern

    Sting RaySting RayVor 3 Tage
  • Herr Lesch ist wohl nicht ganz aktuell oder betrachtet nur die Ariane. SpaceX gibt mit der Teilwiederverwendbaren Falcon 9 zur Zeit 2.720 US $ pro KG zur ISS an und hat die Transportkosten in den Weltraum bereits dramatisch günstiger gemacht. Mit Starship und Super Heavy könnten die Transportkosten bei nur noch 20.000 US $ pro TONNE liegen.

    vummagazinvummagazinVor 5 Tage
  • Mit einer Falcon Heavy kommt man auf 1411 $ pro kg

    AlphaspaceAlphaspaceVor 5 Tage
  • Liessen sich Raumfahrtkosten nicht ein wenig senken, wenn man in größerer Höhe starten würde? Man planiert in 3 bis 5tausend Metern irgendwas gut zugängliches zu einem Tafelberg und baut dort eine hübsche Zahradbahn aussen an, um sein Material nach der Landung wieder dort hinzubekommen. Da baut man dann die Startanlage hin. Die verkürzte Strecke zum Weltall sollte doch eigentlich den Treibstoffverbrauch deutlich verringern, was das Startgewicht deutlich verringert, was den Treibstoffverbrauch wieder... oder man bekäme mit gleicher Menge Treibstoff mehr Nutzlast nach oben. Ich würde wohl eine Höhe wählen, in der brauchbar trainierte Mitarbeiter noch halbwegs unbeeinflusst von der dünneren Luft gut arbeiten können.

    Oliver VolkeOliver VolkeVor 6 Tage
  • So was könnte man gar nicht bauen. Es gibt auf der Erde kein Material die den Anforderungen auch nur ansatzweise stand halten kann. Alleine die Grundfläche und das Fundament wären so irrsinnig groß das sie unter ihren eigenen Gewicht bersten würden bzw in den Boden einsinken würden. Wir wissen alle was passiert wenn mann sehr viel Gewicht auf eine verhältnismäßig kleine Fläche bringt.

    Sascha WeiglerSascha WeiglerVor 7 Tage
  • Gerade die schwierigkeiten machen die raumfahrt erst interessant 👍 Ein spiel mit cheats wird such schnell langweilig

    Niclas BullrichNiclas BullrichVor 8 Tage
  • Totgeburt Weltraumlift: 1. Gleich beim Aufkommen des 1. Gewitters würde sich das Seil in Rauch auflösen. 2. Die nicht so unwahrscheinliche Kollision durch eine Flugzeug würde die teure Anlage zerstören. 3. Die Weltraum- UV-Strahlung würde das Seil nach kurzer Zeit zersetzen. 4. Alle Satelliten unterhalb des Synchronorbits müßten aus dem Weg geräumt werden. 5. Der ganze Weltraumschrott würde das Seil gefährden. 6. Die Zielstation müßte weit höher als die Synchronbahn sein, sonst ziehen die Nutzlast und der Aufzug alles nach unten. 7. Der Aufzug erzeugt beim Weg nach oben oder unten Corioliskräfte, die irgendwie kompensiert werden müssen. 8. Erst in 36000 km Höhe herrscht Gleichheit zwischen Zentrifugal und Schwerkraft, darum benötigt jeder Ausstieg unter 36000 km zusätzliche Treibstoffmitnahme, zum Erreichen der Umlaufgeschwindigkeit. usw. usw.

    west Hartiwest HartiVor 9 Tage
  • Hä und was ist mit der Ozonschicht??🤷‍♂️🤷‍♂️🤷‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

    Snens 0,125Snens 0,125Vor 10 Tage
  • Was ist mit einem Tether?

    Der WilmlerDer WilmlerVor 14 Tage
  • 250 km würde bei keflar schon reichen, für schöne Blicke auf die Erde!

    Anti Vegane BewegungAnti Vegane BewegungVor 15 Tage
  • Ein luftschiff kommt 2000 meter hoch. Wenn ihr genug davon zusammenbindet könnte man ne plattform draufstellen. Von da aus kann man raketen starten und hat schonmal ne kammer gespart. Das wäre die heliumversion. Soweit ich weiss kann man dann ne wasserstoffzeppelinplattform nochmal mit nem seil da dran hängen das theoretisch noch höher kommen müsste.😎 also vorstellen wie ein riesiger flugzeugträger der in der luft schwimmt. Wie gross das ding aber dann sein müsste ..... keine ahnung. Man kann natürlich auch direkt an den aufzug genug wasserstoffzeppelins dranbinden das der turm nix mehr wiegt.....

    ankh kkankh kkVor 16 Tage
  • Schon mal was von der Zerreisslänge gehört?

    Dante InfernoDante InfernoVor 16 Tage
  • Ich bin zwar kein Physiker, aber warum wurde die Idee mit dem Turm so schnell verworfen nur aufgrund des Gewichts?

    Visual TrafficVisual TrafficVor 24 Tage
  • Das mit der Verunreinigung im Nanometerbereich wird wohl echt die größte Hürde sein, da zweifele ich auch noch an der praktischen Umsetzbarkeit. Das mit den tausenden Raketenstarts stimmt zwar, jedoch nur heutzutage: Wenn aber die Menschheit zum Zeitpunkt des Baubeginns sowieso schon über Infrastruktur im Weltall verfügte, z.B. Raumstationen oder Mondstation (da gibt’s Kohlenstoff), könnte man Großteile des Seils auch dort energetisch günstiger fertigen. Natürlich müssten zum Bau solcher Stationen zuvor noch mehr Raketen starten, und Punkt-zu-Punkt Transporte im Weltall gibt's auch nicht umsonst, aber wenn wir dauerhaft ins All wollen müssen wir als Menschheit zusammen halt erst mal investieren. Und durch den Einsatz von 3D Druck muss man ja auch nicht mehr alles an Baumaterial hochschießen, das würde zumindest bei einer Mondstation mächtig viele Raketenstarts einsparen undsoweiter. Wollte nur sagen: Fast alles was wir heute benutzen, wurde kurz vor seiner Verwirklichung für unmöglich gehalten, auch wenn dieses Argument zugegebenermaßen schon sehr oft bemüht wurde.

    44SirLoopalot44SirLoopalotVor Monat
  • Mh......

    Backi BacktolanBacki BacktolanVor Monat
  • Ach. Quatsch, der Tesla hätte das hinbekommen ;-)

    Thomas ZüllichThomas ZüllichVor Monat
  • Graphen als Seilmaterial? Was passiert eigentlich, wenn das Seil reißt und aus 36000 km Höhe auf die Erde PEITSCHT?

    Andreas LindfulAndreas LindfulVor Monat
  • Die Astronauten wiegen 50 Kg Kinder im All?

    LoddaaLoddaaVor Monat
  • 20mio/t * 140.000t = 2800Mrd. USD ... eigentlich schon stemmbar .. bei 8Mrd Menschen müsste jeder 350$ beitragen und man hätt die summe. :) Edit: Die 20.000 per kg gelten für LEO .. aber SpaceX plant für GEO etwa 30.000 per kg. .. dann wärma bei 525$ pro Kopf.

    Le DaverixLe DaverixVor Monat
  • Herr Lesch hat ja schon genug Gründe genannt, dass das alles nicht klappt. Zusätzlich kommt ja noch dazu, dass die Geschwindigkeiten auf der Erde und in der Umlaufbahn unterschiedlich sind. Ließe man ein Seil von oben herab, würde es nicht auf die Erde fallen, sondern an ihr vorbei. Nunja, strengenommen bleibt es da ja einfach. Wenn man das aber geschickt abbremst und das hinbekäme, müsste man das Umgekehrte mit jeder Gondel machen. Also doch wieder Raketen, nur dieses mal waagerecht.

    majuklmajuklVor Monat
  • 6:04 "...richtig dickes Ding..." zu krass! :-) Sorry, aber den MUSS ich einfach reinmachen... XD

    ZeitverschwendungZeitverschwendungVor Monat
  • Skyhook ist bessrr

    Slime RhymeSlime RhymeVor 2 Monate
  • Na toll, und dann fliegt ein Flugzeug gegen das Seil und es reißt. Gibt viele Schlagzeilen, ein paar hundert Tote, und man muss das Seil NOCH EINMAL da hochfliegen.

    Petra44YT Nein!Petra44YT Nein!Vor 2 Monate
  • Trampolin ?

    Schorsch HeinerSchorsch HeinerVor 2 Monate
  • könnte man nicht eine elektromagnetische abstoßung in die startrampe verbauen? quasi als starthilfe?

    IdolusVictusIdolusVictusVor 2 Monate
  • guten tag lesch, geht das denn nicht besser mit monoatomarem Gold, das 4/9 seines Gewichtes aufhebt?

    Mick MoonyMick MoonyVor 3 Monate
  • Siemens/Hilti Lufthaken? ;-)

    Norbert ListerNorbert ListerVor 3 Monate
  • Schade, die Idee hat mich immer sehr fasziniert.

    ShellPieShellPieVor 3 Monate
  • Danke für die Rasche Antwort. Dürfte ich bitte noch eine Frage formulieren ? Wir können den Raum nicht krümmen da das nur mit Masse geht die wir aber nicht bewegen können. Welchen Sinn hat es dann, dass wir eigentlich versuchen irgenwo hin zu kommen weil es in Wahrheit gar nicht möglich ist. (ZB. ausserhalb des Sonnensystems ) Welche Antriebe bzw. gibt es Möglichkeiten den Weg massiv zu verkürzen? Danke

    OE5POPOE5POPVor 3 Monate
  • Ja aber Prs.Lesch wie soll das denn gehen man müsste erstmal so hoch kommen und alles stabil machen dazu muss man es befestigen und wie soll denn das gehen alles das Video ist an sich sehr gut

    Sagitarius GDSagitarius GDVor 3 Monate
  • Mich würde mal interessieren was Sie, Herr Lesch, von der Idee des Skyhook oder tethers halten!

    Ma ThieMa ThieVor 3 Monate
  • Finde die Vorstellung mit einem Aufzug auf eine Station hochzufahren wo man eine grandiose Aussicht auf die Erde hat schon sehr geil. Ps.: Was ist eigentlich aus diesen Hyperloops geworden heißen sie glaube ich. Diese Tunnelsysteme welche mithilfe von Vacuum eine Kammer zu einem anderem Punkt befördern kann. Damit wäre zumindest mal die Zeit von mehreren Tagen zu dieser Raumstation sehr stark verkürzt werden. Müsst man halt einen Tunnelsystem bauen welches zugleich stabil und elastisch zugleich ist. So oder so ist ein spannendes Thema und ich hoffe das die Menschheit ihrgentwann soweit ist um zusammen an Konzepten wie diesen zu arbeiten. Grüße gehen raus

    OrongenschaleOrongenschaleVor 3 Monate
  • 506 Leute glauben immer noch, dass Seile nicht unter ihrer Eigenlast reißen können.

    Luetzow1Luetzow1Vor 3 Monate
  • Die Annahme, das Seil müsste 1-4 cm Durchmesser haben, ist falsch. Tatsächlich könnte das Seil am Boden 0.4mm Durchmesser haben und am GSO 2mm und wäre dadurch Faktor 400 leichter als angegeben. Es wären daher größenordnungsmässig 1-10 Raketenstarts nötig, um das Seil auf den GSO zu transportieren.

    andreasl33andreasl33Vor 3 Monate
  • Buchstaben und Zahlen , gibt es sonst nichts ? Immer dem Laserlichtstrahl nach fliegen... irgendwie muss es ja gehen mit den UFOs.

    Bernd LangnerBernd LangnerVor 4 Monate
  • Ich habe mir das Video nicht angesehen. Um was geht es da ?

    cutlerycutleryVor 4 Monate
    • @cutlery Ich will auch, was Du geraucht hast.

      WiseGuyWiseGuyVor 3 Monate
    • ich habe Haubtschulabschlus und sehe am Liebsten Filme an, bei denen sich zwei Menschen gern haben. Da sind die Texte einfacher. Für mein aktuelles Projekt, ein Unfallvideo „Richtiger Umgang mit Leitern“ möchte ich Ihnen die Hauptrolle anbieten. Auch hier wären die Texte überschaubar. Bei Interesse einfach kurz melden. Danke !

      cutlerycutleryVor 4 Monate
    • Das sagen wir Dir nicht!

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor 4 Monate
  • Was ich jetzt vermisst habe in dem Beitrag, ist die Auswirkung der Zentrifugalkraft auf das Seil bzw dessen Ende.

    ColdgasColdgasVor 4 Monate
  • Ein Gegenpunkt im All könnte doch aber auch gar nicht stetig am selben Punkt bleiben, man müsste doch aufgrund der fehlenden Schwerkraft diesen Gegenpunkt einfach am Seil in die Atmosphäre ziehen können? :D

    Adrian ReimersAdrian ReimersVor 4 Monate
    • WiseGuy ok, es gibt Gravitation. Aber müsste dann nicht das Seil im All reißen, da sich die Erde und somit das Seil ja dreht und die Kraft des Seils sich potenziert?

      Adrian ReimersAdrian ReimersVor 3 Monate
    • Da fehlt keine Schwerkraft...

      WiseGuyWiseGuyVor 3 Monate
  • Unser Stairway to Heven

    Wabalaba dub dubWabalaba dub dubVor 4 Monate
  • Ein magersüchtiger Mensch könnte mit einer Million Dollar auskommen. Oder Herr Lesch hat die Economy Class für die Rechnung bevorzugt :) 1'000'000/20'000=50

    ᴋᴇᴢᴋᴇᴢVor 4 Monate
  • Frank Schätzings "Limit" ist so eine herrliche Geschichte, samt Weltraumaufzug ... da kommen ja auch noch andere Dinge vor, wie der Helium-3-Abbau. Dass der Aufzug nicht geht, haben wir jetzt geklärt, die Lufttaxis und autonomes Fahren sind schon in der Erprobung. Was im Buch wäre noch (nicht) möglich? Das wäre eine interessante Frage, da Frank Schätzing ja gern mit aktuell bzw. zukünftig möglichen Neuerungen spielt. 😉

    Christiane ReichardtChristiane ReichardtVor 4 Monate
  • Bei Startreck hat man sich überlegt die Menschen zu teleportieren (zu beamen), weil man damals technisch nicht in der Lage war filmtechnisch eine Raumschifflandung zu realisieren. Den Menschen an einem Seil ins Weltall zu lassen ist nach sehr kurzer Überlegung ebenso eine unlösbare Aufgabe und man sollte dieser nicht allzu viel Energie widmen. Musk hat das schon sehr gut erkannt, dass man an dieser Stelle mit machbaren alternativen Antriebskonzepten arbeiten muss. Schade, dass zu wenig an solchen realistischen Konzepten geforscht wird, zB. hat man schon in den 50ern mit Vakuum experimentiert. Was ist daraus geworden? Trotzdem wieder ein interessanter Beitrag, vielen Dank, Liebe Grüße, Stefan

    Coin-Art Ringe aus MünzenCoin-Art Ringe aus MünzenVor 4 Monate
  • Danke Herr Prof. Lesch, für dieses Höchst informative Video! Stellte mir die Frage mit dem Lift schon als Kind & als netter Beigeschmack lässt es mich gleich meinen AltagsMurks vergessen :)

    CaptureFreakzCaptureFreakzVor 4 Monate
  • Das Geld wäre auf dieser Erde viel besser investiert und auch bitter notwendig. So interessant und faszinierend diese Idee auch sein mag.

    MoonCocoonMoonCocoonVor 4 Monate
  • Als nächstes bitte das Raketenkatapult, das jemand in USA erfindet, wissenschaftlich prüfen. Ob es möglich ist, und ob sich das lohnt.

    GuidoGuidoVor 4 Monate
  • Wozu ein „Gegenseil“? Einfach ein paar tausend Kilometer höher ein schweres Gegengewicht hinhängen. Da selbiges eine zu hohe Bahngeschwindigkeit für seine Umlaufbahn hätte (weil oberhalb des geostationären Orbit), würde es das Seil straffen.

    AdventureAirIncAdventureAirIncVor 4 Monate
  • würde die seilbelastung nicht reduziert, wenn man die gleiche masse rauf wie runter schickt? dann können halt 2 personen rauf gegen 200 kilo dickes mondgestein.

    Vlad TepesVlad TepesVor 5 Monate
    • so, jetzt findet aber erstmal allein was raus. oder soll ich alles vorsagen ;P

      Vlad TepesVlad TepesVor 5 Monate
  • Was ist mit der Aufzugmusik?

    chiko9100chiko9100Vor 5 Monate
  • In 46 Kilometern Höhe ist man bereits in der Stratosphäre.Da steigt man von einem Aufzug in den nächsten.Die sollen einfach anfangen so einen Turm zu bauen.

    CasinoGamerCasinoGamerVor 5 Monate
  • Wäre ein Skyhook nicht auch was für ein Video?

    Chris MaasChris MaasVor 5 Monate
  • Auf Netflix gibt es doch momentan diesen Film aus China Namens: The Wandering Earth. Wäre sowas, wie in dem Film gezeigt denn irgendwie möglich oder Physikalisch erklärbar? Würde mich sehr freuen dieses Film als Themenansatz in einem Video zu sehen

    marcbeschmarcbeschVor 5 Monate
  • Statt dieser popeligen Nanoröhrchen könnte man auch einfach ein Seil aus den Haaren von Chuck Norris herstellen, das wäre auch auf 200.000km noch reißfest. Jetzt bräuchte man nur noch jemanden der sich traut ihn zu fragen...

    Sandro von MatterhornSandro von MatterhornVor 5 Monate
  • Das Seil ist fertig und hängt vom All zur Erde... irgendein Hubschrauberpilot: *I'm gonna end this mans whole carreer*

    Master KenobiMaster KenobiVor 5 Monate
  • Warum klebt man nicht einfach ganz viele Nokias mit UHU Pattafix aneinander

    Master KenobiMaster KenobiVor 5 Monate
  • Die Distanz Erde-Mond ist doch viel grösser?

    Anime GuideAnime GuideVor 5 Monate
    • Schau des Video nochmal an, es geht nicht darum auf den Mond zu kommen.

      PlayWithAraPlayWithAraVor 5 Monate
  • Letzte Woche bin ich auf Etage 300050000 mitten im Van Allen Gürtel stecken geblieben. Immerhin war genug mSv um eine Bratwurst zu grillen. 😇

    James KirkJames KirkVor 5 Monate
  • Was ist ihre Meinung zu einem Space Tether. Hab vor kurzem davon erfahren und würde mich interessieren was sie dazu sagen

    Philipp S.Philipp S.Vor 5 Monate
  • Hmmm: Spacehook & Space Thether de-visions.com/detail/video-aoMOSa9kXPw.html

    Niki WaibelNiki WaibelVor 5 Monate
  • 333.033 Aufrufe hat was :D

    TheFleischLeicheTheFleischLeicheVor 5 Monate
  • Ach, vor 200 Jahren hätte man es auch als unmöglich erachtet, dass wir den Müllhaufen an Autos bauen, damit jeder im Schitt 2 in der Garage hat, und das über Jahrzehnte. Rechnet das mal zusammen. Bei wirtschaftlichen Argumenten GEGEN eine Technologie bin ich immer vorsichtig. Klar ist sowas ein Projekt für die Menschheitsgeschichte, aber solange etwas nicht physikalisch unmöglich ist, stellt sich am Ende doch nur noch die Frage, ob es sinnvoll ist. Gibt es letzten Endes keine bessere Lösung wird es irgendwann gebaut. Eigentlich stellt sich folgende Frage: was kommt eher, eine Wirtschaft auf der Erde, die den Aufzug stemmt, um sich im Sol-System auszubreiten, oder die Ausbreitung im Sol-System, was eine Wirtschaft erzeugt (Ressourcenabbau und Verarbeitung im All), welche den Aufzug zu einem bezahlbaren Luxusobjekt macht, welches man sich aus Bequemlickeit gönnen könnte, sofern man es noch als nötig erachtet. Vielleicht kommt er auch niemals, weil er schlicht überflüssig wird. Wozu den Aufzug, wenn die Ressourcen nicht von der Erde kommen, und Menschen außerhalb der Erde geboren werden.

    TNM001TNM001Vor 5 Monate
  • de-visions.com/detail/video-aoMOSa9kXPw.html ich hab da ein Konzept eines "Skyhook & Space Tether" gefunden. wüde sowas gehn oder ist das Quatsch?

    k lingosufk lingosufVor 5 Monate
  • Einfach stehen bleiben und die Welt nach unten drücken. Dankt mir später...

    FCK GRTLRFCK GRTLRVor 5 Monate
  • Dieser Lehrer da ist wirklich der Meister des Gelabers.

    paul binpaul binVor 5 Monate
    • Du bist eben zu dumm den Sinn dahinter zu verstehen

      Mitleid GamerMitleid GamerVor 5 Monate
  • Du willst ins Weltall?? Dann binde zu viele Ballons um dich herum und lasse sie dich tragen 😂😂 für weitere Informationen bitte Kontakt aufnehmen.

    Sam As SamySam As SamyVor 5 Monate
  • Man kann nur davor warnen, Geld und Gehirnschmalz in diese Totgeburt zu investieren. Sollte es jedoch gelingen, irgendwann einen Werkstoff mit ausreichend Reißlänge herzustellen, wird entweder das erste Gewitter, oder das erste Flugzeug, Satellit, bzw. Weltraumschrott auf Kollisionskurs, dem Projekt ein Ende setzen. Kosten in Milliardenhöhe wären verloren.

    west Hartiwest HartiVor 5 Monate
  • Was halten Sie von dem Skyhook konzept? Ich würde mich sehr freuen, wenn sie sich in Form eines Videos diesem Thema widmen würden

    xScaR FacEx634xScaR FacEx634Vor 5 Monate
  • Wenn ich an dem Seil, dass an dem Satelliten hängt ziehen würde, würde er dann runter kommen? Denn, wenn ich im Weltraum etwas leicht anschubse behält es doch eigentlich immer die gleiche Energie bei, oder? Heißt, wenn ich an dem Satelliten ziehen würde, würde er die dadurch erzeugte Energie beibehalten, bis sie durch die Gravitation der Erde verstärkt wird oder? Oder bräuchte ich unwahrscheinlich viel Kraft, weil der Satellit in dieser einen bestimmten Laufbahn hängt, die dem widerspricht?

    Norman RenkNorman RenkVor 5 Monate
  • Könntet ihr mal was zum Skyhook machen ist ja ne ähnliche Idee.

    GamingfistGamingfistVor 5 Monate
    • Nö - denn das haben unsere Kollegen von Kurzgesagt schon in diesem tollen Video getan 😉: de-visions.com/detail/video-aoMOSa9kXPw.html

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor 5 Monate
  • Warum nicht mit dem Tether?

    Robtendo MCPERobtendo MCPEVor 5 Monate
Der Weltraumaufzug - der einfachste Weg ins All? | Harald Lesch