Der Weltraumaufzug - der einfachste Weg ins All? | Harald Lesch

Raumfahrt ist absurd teuer und uneffektiv: 20.000 Dollar kostet es, ein Kilogramm in einen Low Earth Orbit (z.B. zur ISS in 400 km Höhe) zu bringen. Ein Mensch kostet also über eine Million. Schuld daran: Auch wenn man nur einen Apfel zur ISS bringen will, muss man dafür eine komplette Rakete mit mehreren hundert Tonnen hochheben. Ließe sich das nicht viel einfacher über eine Art Fahrstuhl lösen, einen „Weltraumaufzug“? Tatsächlich müsste man das Aufzugsseil nirgendwo befestigen. Durch die Drehung der Erde strafft sich (ähnlich wie bei einem Karussell) ein Seil in den Himmel irgendwann von selbst, wenn es nur lang genug wird. Doch nur weil es denkbar ist - ist es auch machbar?
Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
Abonnieren? Einfach hier klicken - de-visions.com/nameof-terrax_leschundco/?sub_confirmation=1
Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73
"Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73
Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX
Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshellå

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • guten tag lesch, geht das denn nicht besser mit monoatomarem Gold, das 4/9 seines Gewichtes aufhebt?

    Mick MoonyMick MoonyVor Tag
  • Siemens/Hilti Lufthaken? ;-)

    Norbert ListerNorbert ListerVor 9 Tage
  • Schade, die Idee hat mich immer sehr fasziniert.

    ShellPieShellPieVor 11 Tage
  • Danke für die Rasche Antwort. Dürfte ich bitte noch eine Frage formulieren ? Wir können den Raum nicht krümmen da das nur mit Masse geht die wir aber nicht bewegen können. Welchen Sinn hat es dann, dass wir eigentlich versuchen irgenwo hin zu kommen weil es in Wahrheit gar nicht möglich ist. (ZB. ausserhalb des Sonnensystems ) Welche Antriebe bzw. gibt es Möglichkeiten den Weg massiv zu verkürzen? Danke

    OE5POPOE5POPVor 11 Tage
  • Ja aber Prs.Lesch wie soll das denn gehen man müsste erstmal so hoch kommen und alles stabil machen dazu muss man es befestigen und wie soll denn das gehen alles das Video ist an sich sehr gut

    Sagitarius GDSagitarius GDVor 13 Tage
  • Mich würde mal interessieren was Sie, Herr Lesch, von der Idee des Skyhook oder tethers halten!

    Mathias ThiemannMathias ThiemannVor 15 Tage
  • Finde die Vorstellung mit einem Aufzug auf eine Station hochzufahren wo man eine grandiose Aussicht auf die Erde hat schon sehr geil. Ps.: Was ist eigentlich aus diesen Hyperloops geworden heißen sie glaube ich. Diese Tunnelsysteme welche mithilfe von Vacuum eine Kammer zu einem anderem Punkt befördern kann. Damit wäre zumindest mal die Zeit von mehreren Tagen zu dieser Raumstation sehr stark verkürzt werden. Müsst man halt einen Tunnelsystem bauen welches zugleich stabil und elastisch zugleich ist. So oder so ist ein spannendes Thema und ich hoffe das die Menschheit ihrgentwann soweit ist um zusammen an Konzepten wie diesen zu arbeiten. Grüße gehen raus

    OrongenschaleOrongenschaleVor 19 Tage
  • 506 Leute glauben immer noch, dass Seile nicht unter ihrer Eigenlast reißen können.

    Luetzow1Luetzow1Vor 19 Tage
  • Harry,...jetzt sei doch mal vernünftig . ...Du BIST aber nicht Ziolkowski ! Würdest Du Kowalski heißen ?...würde Dir sicher was einfalln, wo wir so'n scheiß Paternoster abstauben könn'.

    Julius CäsarJulius CäsarVor 22 Tage
  • Die Annahme, das Seil müsste 1-4 cm Durchmesser haben, ist falsch. Tatsächlich könnte das Seil am Boden 0.4mm Durchmesser haben und am GSO 2mm und wäre dadurch Faktor 400 leichter als angegeben. Es wären daher größenordnungsmässig 1-10 Raketenstarts nötig, um das Seil auf den GSO zu transportieren.

    andreasl33andreasl33Vor 25 Tage
  • Buchstaben und Zahlen , gibt es sonst nichts ? Immer dem Laserlichtstrahl nach fliegen... irgendwie muss es ja gehen mit den UFOs.

    Bernd LangnerBernd LangnerVor Monat
  • Ich habe mir das Video nicht angesehen. Um was geht es da ?

    cutlerycutleryVor Monat
    • @cutlery Ich will auch, was Du geraucht hast.

      WiseGuyWiseGuyVor 10 Tage
    • ich habe Haubtschulabschlus und sehe am Liebsten Filme an, bei denen sich zwei Menschen gern haben. Da sind die Texte einfacher. Für mein aktuelles Projekt, ein Unfallvideo „Richtiger Umgang mit Leitern“ möchte ich Ihnen die Hauptrolle anbieten. Auch hier wären die Texte überschaubar. Bei Interesse einfach kurz melden. Danke !

      cutlerycutleryVor Monat
    • Das sagen wir Dir nicht!

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor Monat
  • Was ich jetzt vermisst habe in dem Beitrag, ist die Auswirkung der Zentrifugalkraft auf das Seil bzw dessen Ende.

    ColdgasColdgasVor Monat
  • Ein Gegenpunkt im All könnte doch aber auch gar nicht stetig am selben Punkt bleiben, man müsste doch aufgrund der fehlenden Schwerkraft diesen Gegenpunkt einfach am Seil in die Atmosphäre ziehen können? :D

    Adrian ReimersAdrian ReimersVor Monat
    • WiseGuy ok, es gibt Gravitation. Aber müsste dann nicht das Seil im All reißen, da sich die Erde und somit das Seil ja dreht und die Kraft des Seils sich potenziert?

      Adrian ReimersAdrian ReimersVor 10 Tage
    • Da fehlt keine Schwerkraft...

      WiseGuyWiseGuyVor 10 Tage
  • Unser Stairway to Heven

    The EquinoxThe EquinoxVor Monat
  • Ein magersüchtiger Mensch könnte mit einer Million Dollar auskommen. Oder Herr Lesch hat die Economy Class für die Rechnung bevorzugt :) 1'000'000/20'000=50

    ᴋᴇᴢᴋᴇᴢVor Monat
  • Frank Schätzings "Limit" ist so eine herrliche Geschichte, samt Weltraumaufzug ... da kommen ja auch noch andere Dinge vor, wie der Helium-3-Abbau. Dass der Aufzug nicht geht, haben wir jetzt geklärt, die Lufttaxis und autonomes Fahren sind schon in der Erprobung. Was im Buch wäre noch (nicht) möglich? Das wäre eine interessante Frage, da Frank Schätzing ja gern mit aktuell bzw. zukünftig möglichen Neuerungen spielt. 😉

    Christiane ReichardtChristiane ReichardtVor Monat
  • Bei Startreck hat man sich überlegt die Menschen zu teleportieren (zu beamen), weil man damals technisch nicht in der Lage war filmtechnisch eine Raumschifflandung zu realisieren. Den Menschen an einem Seil ins Weltall zu lassen ist nach sehr kurzer Überlegung ebenso eine unlösbare Aufgabe und man sollte dieser nicht allzu viel Energie widmen. Musk hat das schon sehr gut erkannt, dass man an dieser Stelle mit machbaren alternativen Antriebskonzepten arbeiten muss. Schade, dass zu wenig an solchen realistischen Konzepten geforscht wird, zB. hat man schon in den 50ern mit Vakuum experimentiert. Was ist daraus geworden? Trotzdem wieder ein interessanter Beitrag, vielen Dank, Liebe Grüße, Stefan

    Coin-Art Ringe aus MünzenCoin-Art Ringe aus MünzenVor Monat
  • Danke Herr Prof. Lesch, für dieses Höchst informative Video! Stellte mir die Frage mit dem Lift schon als Kind & als netter Beigeschmack lässt es mich gleich meinen AltagsMurks vergessen :)

    CaptureFreakzCaptureFreakzVor Monat
  • Das Geld wäre auf dieser Erde viel besser investiert und auch bitter notwendig. So interessant und faszinierend diese Idee auch sein mag.

    MoonCocoonMoonCocoonVor Monat
  • Als nächstes bitte das Raketenkatapult, das jemand in USA erfindet, wissenschaftlich prüfen. Ob es möglich ist, und ob sich das lohnt.

    GuidoGuidoVor Monat
  • Wozu ein „Gegenseil“? Einfach ein paar tausend Kilometer höher ein schweres Gegengewicht hinhängen. Da selbiges eine zu hohe Bahngeschwindigkeit für seine Umlaufbahn hätte (weil oberhalb des geostationären Orbit), würde es das Seil straffen.

    AdventureAirIncAdventureAirIncVor Monat
  • würde die seilbelastung nicht reduziert, wenn man die gleiche masse rauf wie runter schickt? dann können halt 2 personen rauf gegen 200 kilo dickes mondgestein.

    Vlad TepesVlad TepesVor 2 Monate
    • so, jetzt findet aber erstmal allein was raus. oder soll ich alles vorsagen ;P

      Vlad TepesVlad TepesVor 2 Monate
  • Was ist mit der Aufzugmusik?

    chiko9100chiko9100Vor 2 Monate
    • ... au ja, "Ipanima" in Dauerschleife ...

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor Monat
  • In 46 Kilometern Höhe ist man bereits in der Stratosphäre.Da steigt man von einem Aufzug in den nächsten.Die sollen einfach anfangen so einen Turm zu bauen.

    CasinoGamerCasinoGamerVor 2 Monate
  • Wäre ein Skyhook nicht auch was für ein Video?

    Chris MaasChris MaasVor 2 Monate
  • Auf Netflix gibt es doch momentan diesen Film aus China Namens: The Wandering Earth. Wäre sowas, wie in dem Film gezeigt denn irgendwie möglich oder Physikalisch erklärbar? Würde mich sehr freuen dieses Film als Themenansatz in einem Video zu sehen

    marcbeschmarcbeschVor 2 Monate
  • Statt dieser popeligen Nanoröhrchen könnte man auch einfach ein Seil aus den Haaren von Chuck Norris herstellen, das wäre auch auf 200.000km noch reißfest. Jetzt bräuchte man nur noch jemanden der sich traut ihn zu fragen...

    Sandro von MatterhornSandro von MatterhornVor 2 Monate
  • Das Seil ist fertig und hängt vom All zur Erde... irgendein Hubschrauberpilot: *I'm gonna end this mans whole carreer*

    VollkornBootVollkornBootVor 2 Monate
  • Warum klebt man nicht einfach ganz viele Nokias mit UHU Pattafix aneinander

    VollkornBootVollkornBootVor 2 Monate
  • Die Distanz Erde-Mond ist doch viel grösser?

    Anime GuideAnime GuideVor 2 Monate
    • Schau des Video nochmal an, es geht nicht darum auf den Mond zu kommen.

      PlayWithAraPlayWithAraVor 2 Monate
  • Letzte Woche bin ich auf Etage 300050000 mitten im Van Allen Gürtel stecken geblieben. Immerhin war genug mSv um eine Bratwurst zu grillen. 😇

    James KirkJames KirkVor 2 Monate
  • Was ist ihre Meinung zu einem Space Tether. Hab vor kurzem davon erfahren und würde mich interessieren was sie dazu sagen

    Philipp S.Philipp S.Vor 2 Monate
  • Hmmm: Spacehook & Space Thether de-visions.com/detail/video-aoMOSa9kXPw.html

    Niki WaibelNiki WaibelVor 2 Monate
  • 333.033 Aufrufe hat was :D

    TheFleischLeicheTheFleischLeicheVor 2 Monate
  • Ach, vor 200 Jahren hätte man es auch als unmöglich erachtet, dass wir den Müllhaufen an Autos bauen, damit jeder im Schitt 2 in der Garage hat, und das über Jahrzehnte. Rechnet das mal zusammen. Bei wirtschaftlichen Argumenten GEGEN eine Technologie bin ich immer vorsichtig. Klar ist sowas ein Projekt für die Menschheitsgeschichte, aber solange etwas nicht physikalisch unmöglich ist, stellt sich am Ende doch nur noch die Frage, ob es sinnvoll ist. Gibt es letzten Endes keine bessere Lösung wird es irgendwann gebaut. Eigentlich stellt sich folgende Frage: was kommt eher, eine Wirtschaft auf der Erde, die den Aufzug stemmt, um sich im Sol-System auszubreiten, oder die Ausbreitung im Sol-System, was eine Wirtschaft erzeugt (Ressourcenabbau und Verarbeitung im All), welche den Aufzug zu einem bezahlbaren Luxusobjekt macht, welches man sich aus Bequemlickeit gönnen könnte, sofern man es noch als nötig erachtet. Vielleicht kommt er auch niemals, weil er schlicht überflüssig wird. Wozu den Aufzug, wenn die Ressourcen nicht von der Erde kommen, und Menschen außerhalb der Erde geboren werden.

    TNM001TNM001Vor 2 Monate
  • de-visions.com/detail/video-aoMOSa9kXPw.html ich hab da ein Konzept eines "Skyhook & Space Tether" gefunden. wüde sowas gehn oder ist das Quatsch?

    k lingosufk lingosufVor 2 Monate
  • Einfach stehen bleiben und die Welt nach unten drücken. Dankt mir später...

    FCK GRTLRFCK GRTLRVor 2 Monate
  • Dieser Lehrer da ist wirklich der Meister des Gelabers.

    paul binpaul binVor 2 Monate
    • Du bist eben zu dumm den Sinn dahinter zu verstehen

      Mitleid GamerMitleid GamerVor 2 Monate
  • Du willst ins Weltall?? Dann binde zu viele Ballons um dich herum und lasse sie dich tragen 😂😂 für weitere Informationen bitte Kontakt aufnehmen.

    Sam As SamySam As SamyVor 2 Monate
  • Man kann nur davor warnen, Geld und Gehirnschmalz in diese Totgeburt zu investieren. Sollte es jedoch gelingen, irgendwann einen Werkstoff mit ausreichend Reißlänge herzustellen, wird entweder das erste Gewitter, oder das erste Flugzeug, Satellit, bzw. Weltraumschrott auf Kollisionskurs, dem Projekt ein Ende setzen. Kosten in Milliardenhöhe wären verloren.

    west Hartiwest HartiVor 2 Monate
  • Was halten Sie von dem Skyhook konzept? Ich würde mich sehr freuen, wenn sie sich in Form eines Videos diesem Thema widmen würden

    xScaR FacEx634xScaR FacEx634Vor 2 Monate
  • Wenn ich an dem Seil, dass an dem Satelliten hängt ziehen würde, würde er dann runter kommen? Denn, wenn ich im Weltraum etwas leicht anschubse behält es doch eigentlich immer die gleiche Energie bei, oder? Heißt, wenn ich an dem Satelliten ziehen würde, würde er die dadurch erzeugte Energie beibehalten, bis sie durch die Gravitation der Erde verstärkt wird oder? Oder bräuchte ich unwahrscheinlich viel Kraft, weil der Satellit in dieser einen bestimmten Laufbahn hängt, die dem widerspricht?

    Norman RenkNorman RenkVor 2 Monate
  • Könntet ihr mal was zum Skyhook machen ist ja ne ähnliche Idee.

    GamingfistGamingfistVor 2 Monate
    • Nö - denn das haben unsere Kollegen von Kurzgesagt schon in diesem tollen Video getan 😉: de-visions.com/detail/video-aoMOSa9kXPw.html

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor 2 Monate
  • Warum nicht mit dem Tether?

    Robtendo MCPERobtendo MCPEVor 2 Monate
  • Schade, dass hier neuere Erkenntnisse auf dem Weg zum Weltraumaufzug nicht beachtet wurden. So ist derzeit Graphen und nicht Nanoröhrchen das vielversprechenste Material mit einer theoretischen Zugfestigkeit von 125 Gigapascal. Damit wären die notwendigen Seillängen machbar...

    N. R.N. R.Vor 2 Monate
  • könnte der Aufzug vielleicht auf dem MOND funktioniren ??? Der Mond ist ja als Zwischenstation auf dem Weg zum MARS im Gespräch

    Detlev DemalDetlev DemalVor 2 Monate
  • Graphen ist das Beste Material.

    E. v. K.E. v. K.Vor 2 Monate
  • Wie sieht das eigentlich aus wenn man eine so großes Gewicht an die Erde hängt, verschiebt sich dann nicht auch die Rotationsachse?

    TimoPhillipTimoPhillipVor 2 Monate
  • Interessantes Video!

    Medizinisches WissenMedizinisches WissenVor 2 Monate
  • Tz, ein Seil kann man dem Lesch in die Hand animieren, aber Greenscreen und Cartoons bei der NASA ? Ach quaaaaatsch ^^ Merkt hier eigentlich irgendjemand, was für einen Müll der Lesch permanent labert ? 😧 Leute Leute, werdet mal wach ^^

    Heimatliebe istKEINverbrechenHeimatliebe istKEINverbrechenVor 2 Monate
    • @Heimatliebe istKEINverbrechen das einzige was du sagt, ist dass alle anderen falsch liegen aber du der einzige weise bist der alles durchschaut, am Ende aber wieder nur von Verschwörungen geblendet wird.

      Mitleid GamerMitleid GamerVor 2 Monate
    • @Heimatliebe istKEINverbrechen , ja, das mag aus deiner einfältigen Sicht so sein, aber überlassen wir die Entscheidung doch lieber dem Leser ...

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor 2 Monate
    • IHR seid doch die Blinden und haltet euch für sooo Weise. Und ihr merkt nichtmal, wie lächerlich ihr euch macht ^^

      Heimatliebe istKEINverbrechenHeimatliebe istKEINverbrechenVor 2 Monate
    • ...das @heimatliebe kein Verbrechen ist mag sein, sie scheint aber der Verblödung des Liebenden Vorschub zu leisten ...

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor 2 Monate
  • Kurze Ergänzung: Also meines Wissens nach, wäre anstatt ein Gegenseil ein Gegengewicht die Idee und der Lift braucht kein Seil, weil er sich selbst hoch zieht und die Energie per Laser direkt auf die "Liftkabine" übertragen würde. Aber ja, "das" grosse Problem ist das Seil, an dem sich der Lift (Selbst) hochzieht. Und wie er schon sagt, müsste das seil aus den nanoröhrchen auch im grossen stil auf nanometerbasis genau geformt werden. Dazu kommt auch noch, dass man momentan aus diesem Material rein technisch nicht in der Lage ist, auch nur "normale" Seile in einer länge von z.B 20m herzustellen. Also das ist definitiv mehr sience-fiction als eine Marsbesiedelung (nicht Terraforming, falls jemand was falsch versteht). Aber hoffen kann man ja trotzdem und man arbeitet auch immer noch daran übrigens.

    untos1untos1Vor 2 Monate
  • Ein Weltraumaufzug auf der Erde ist in der Tat momentan wirklich Science Fiction. Auf dem Mond oder Mars hingegen wäre so etwas schon eher realistisch.

    pferdebertpferdebertVor 2 Monate
  • Wie gross müsste eigentlich ein Akku sein um so eine Rakete mit einem elektrischen Antrieb wie dem der NASA oder ähnlichen ins All zu befördern?

    Homo SapiensHomo SapiensVor 2 Monate
    • Geht nicht. Man kann zwar mit einem elektrischen Antrieb im Vakuum fliegen, aber die Leistung reicht nicht aus um die Erde verlassen zu können. Lohnt auch nicht, da chemische Antriebe hier einfach wirtschaftlicher sind.

      LattesagenLattesagenVor 2 Monate
  • Meine Idee: Wenn man durch endlos viele Magneten das Magnetfeld der Erde für ein paar Quadratmeter aussetzen lässt, gibt es keine Schwerkraft mehr und man kann wie in einem aufzug nach oben gelangen. Schaltet man diese Magneten irgendwie wieder ab, fällt man wieder runter..... Wäre das nicht auch ein Konzept für eine endlose Energieerzeuging? Wenn man das bestimmte etwas einfach in einem Halbkreis so 'schalten' würde, dass es durch seine eigene Energie beim fallen wieder nach oben geleitet wird und dann den Wiederstand der Erdanziehing ausschalten könnte, dann hätte man dich endlose Energie?!?

    JS_filmingJS_filmingVor 2 Monate
    • @JS_filming , ja, du bist falsch informiert. Die Schwerkraft (Gravitation) und das Magnetfeld sind zwei verschiedene Dinge. In deiner Vakuumsäule gäbe es Schwerkraft, wie überall sonst in der Nähe von Massen, auch ...

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor 2 Monate
    • @Lattesagen Die Schwerkraft entsteht docgj durch das Magnetfeld oder bin ich falsch informiert? Wenn es eine Säule aus Vakuum bis ins All auf der Erde geben würde, gibt es da drinn doch keine Schwerkraft?

      JS_filmingJS_filmingVor 2 Monate
    • Was hat das Magnetfeld der Erde mit der Schwerkraft zu tun? Die Schwerkraft kann man nicht abschirmen oder ausschalten.

      LattesagenLattesagenVor 2 Monate
  • ​ @SimonW1974 Du solltest dankbar sein, gibt es noch ehrliche und gutmütige Menschen wie mich, die nicht für Geld Scheisse verbreiten, wie die Transe LESCH. Im Gegensatz zu dieser habe ich es NICHT nötig, Müll zu verbreiten, denn ich kriege keine Kohle dafür - und würde das auch nie für Kohle tun - ich mache das aus Nächstenliebe. Dass man diesen Begriff wie Anstand, Moral, Ehrlichkeit, Gottesfürchtigkeit, Empathie etc. langsam aus dem Wortschatz streichen kann, ist so sicher, wie die Frau Lesch ein SATANIST ist. FAKT. Deshalb wird er auf diesen Satanisten-Plattformen auch so geschützt - wurde am Bilderberger-Treffen in Montreux so verabschiedet. Lügner werden gepuscht, die Wahrheit wird zensiert, auf allen diesen Drecksplattformen, sei es DE-visions, FAKEBOOK, Google, Twitter, Apple usw.usf. - die Transe Eric Schmidt sorgt dafür - aber nicht lange. Bald wird es diese stationäre Erde und Euch alle nicht mehr geben - davon könnt Ihr Loser und Dummschwätzer ausgehen und diese Kabalen und ihr gottlose Kreaturen werdet im LAKE OF FIRE landen, ob es Euch passt oder nicht. Dass der diese Scheisse verbreitet, damit die Meisten von Euch auf die FAKE-Alien-Invasion mit dem Antichristen reinfallen - obwohl es weder ein WELTALL, ALiENS, andere PLANETEN etc. gibt, ist klar. Sie will, dass so viele wie möglich ihr Seelenheil an seinen Satan verlieren, dafür bekommt er Kohle und muss das tun. Und bei Losern wie Dir hat er Erfolg, es ist erschreckend und traurig, aber leider nicht zu ändern. Die Wahrheit schaut ma ja nicht an - gut, andererseits kann ich mir auch vorstellen, dass Vollpfosten die sich Lesch-Videos reinziehen, auch kein Englisch können. Dümmer als Fliegenscheisse - aber eine grosse Klappen. Schönes, kurzes Restleben dann noch. Und jammere dann nicht, wenn es zu spät ist. Wir haben es Euch gesagt.

    Margi NoserMargi NoserVor 2 Monate
    • @K I , da schreibst du was, Erfahrungsberichte, was der "All Vater" bei nichtbefolgen seiner Anweisungen alles mal eben so anstellt, sind ja reichlich vorhanden ..., und die abschließende Frage für @maggie wird sein : Darf ich meine Kücheneinrichtung (bis auf den Herd) mitnehmen ?

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor Monat
    • ... ich denke datt @margie hat ihr Glück inzwischen in der Küche gefunden ...

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor Monat
    • ... ach @Latte, lass die Transe @margi doch sabbeln ...

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor 2 Monate
    • Ohne Beleidigung geht es wohl nicht, was?

      LattesagenLattesagenVor 2 Monate
  • Muss man nicht auch bedenken, dass das Seil weniger wiegt, je weiter es von der Erde entfernt ist? In der "Mars-Trilogie" von Kim Stanley Robinson wird ein Aufzug für den Mars gebaut. Ich hab den Verdacht das geht ein bissl einfacher. Man benutzt Phobos und seine Ressourcen, um von dort ein Seil runterzulassen. Er wird zur Raumstation umfunktioniert. Die Kräfte der nach oben und unten fahrenden Kabinen werden genutzt um sich gegenseitig aufzuheben, wodurch keine Energie mehr hinzugeführt werden muss. Witzig: Später wird Phobos von Terroristen gesprengt und das Seil fällt einmal um den Mars herum.

    bambiraptorbambiraptorVor 3 Monate
  • Pro Kg 20.000$ und die Russen ham seit jeher ihren Wodka mit hoch geschmuggelt XD

    bambiraptorbambiraptorVor 3 Monate
  • Selbst wenn es möglich wäre und was hier nicht angesprochen wurde ist alleine die Möglichkeit eines Unfalls der Weltweite Schäden und Opfer fordern könnte, für mich ein Klares No go.

    AcldPhreakAcldPhreakVor 3 Monate
  • Der Wissenschaft sind Grenzen gesetzt und das ist gut so!!!

    Berni C.Berni C.Vor 3 Monate
    • @Terra X Lesch & Co "..sonst wird er gesperrt". Wer wird sonst gesperrt? Bitte um Aufklärung. Grüße eines ehem.Ref. beim ZDF in Mainz.

      Berni C.Berni C.Vor 2 Monate
    • Und Paul bleibt bitte sachlich, sonst wird er gesperrt: www.zdf.de/netiquette-104.html

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor 2 Monate
    • @berni wird abends weggeschlossen und das ist gut so !!!

      Paul PaulsenPaul PaulsenVor 2 Monate
  • Warum muss denn der Aufzug immer Geostationär und am Boden festgemacht sein? Das "Seil" könnte doch mit einer Landeplattform am Ende einfach um den Globus kreisen und wir nutzen unsere "günstigeren" Fluggeräte im unteren Höhenbereich um Mensch und Material da hoch zu bringen. 😉

    Christian KahlauChristian KahlauVor 3 Monate
  • Mann könnte dass Seil im weltraum bauen. Die anderen Probleme lassen sich leider nicht so leicht lösen.

    Obi van KnobiObi van KnobiVor 3 Monate
  • Seit langem die beste Folge. Wenn Harald die Politik außen vor lässt, ist er einfach genial.

    R. K.R. K.Vor 3 Monate
  • hm... das haupt problem ist doch eigentlich das Treibstoff problem. Wenn man etwas hätte das so effektiv wäre, wie eine volle Tankfüllung und dabei deutlich weniger Masse benötigt, wäre das Reisen wesentlich leichter. Die Frage stellt sich also wie könnte man die Mischung verbessern.

    David StahlbergDavid StahlbergVor 3 Monate
    • Treibstoff funktioniert überall, egal ob auf der Erde oder im Vakuum. Du musst eben die Treibstoffe, die miteinander reagieren sollen, mitnehmen. Und nachtanken ist eher schwer. die Saturn 5 hat 13 Tonnen Treibstoff pro Sekunden verbraucht. Das ist schon eine gewaltige Menge, vor allem wenn man bedenkt, dass die Rakete eigentlich aus 95% Treibstoff bestand. Sowas kannst du nicht zwischendurch wieder auftanken.

      LattesagenLattesagenVor 3 Monate
    • @Lattesagen Wie wäre es dann mit einem anderen Zuführungssystem? Derzeit müssen Raketen, Flugzeuge etc. den Treibstoff mittransportieren, was für zusätzliches Gewicht sorgt. (eben der Treibstoff) könnte man das ganze nicht anders lösen? Zum Beispiel in Form eines Staffellaufs? Ganz Laienhaft ausgedrückt: Man nehme ein Flugzeug dass vom Boden startet und unterwegs bei maximaler Flughöhe neu aufgetankt wird. Dadurch müsste es den Treibstoff den es in der oberen Atmosphäre braucht nicht mehr mitschleppen. Ich glaube ich hatte auch mal gehört, dass konventioneller Treibstoff eh nur bis zu einer bestimmten höhe funktioniert.

      David StahlbergDavid StahlbergVor 3 Monate
    • Chemischer Antrieb ist eben begrenzt, weil die chemische Reaktion nicht unendlich viel Energie liefert.

      LattesagenLattesagenVor 3 Monate
  • Wo wird das Gegenseil befestigt? Siemens Lufthaken funktionieren im Vakuum des Weltalls ja nicht. Oder lässt man das einfach lose im All baumeln?

    Ein KanalEin KanalVor 3 Monate
  • Hallo, für eine Weltraumleiter gibt es mit Sicherheit in MeckPom jede Menge Subventionen. Das Projekt hat alles, was unser Land braucht und fördert: Holz, Handwerk, Forstwirtschaft, neue Technologien. Auch für das Internet (www) wurden ja Millionen investiert in whiskey women weed ;-) Im Grunde wundert mich, warum noch niemand darauf gekommen ist. SCNR

    Heinz BeyersHeinz BeyersVor 3 Monate
  • Wie schön das die EU Forschungsgelder für den Weltraumaufzug freigegeben hat^^

    SirVapeSirVapeVor 3 Monate
  • Ich hätte dazu noch eine Frage. Was wenn ich den Aufzug anders baue? Den geostationären Orbit brauche ich ja nur, wenn der fest auf der Erde verankert ist. Das Problem bei Weltallreisen ist doch alles den ganzen Weg rauf zu bringen. Einen Lift in 15 km Höhe per Flugzeug zu beladen muss doch auch möglich sein. Die ISS ist auf 400 km. 6000 km wären mit den Nanoröhrchen möglich. Wenn ich das in auf 3000 km anlege und in 10 km belade habe ich noch Toleranzen für den Zug (da der Lift ja dann eine entsprechende Geschwindigkeit hätte im einen stabilen Orbit zu haben). Auch so wäre das doch schon eine große Erleichterung.

    Stephan GruberStephan GruberVor 3 Monate
  • Von Neumann-Maschinen / - Sonden könnten das Transport- und Produktionsproblem lösen - sofern man auch hier einen langen Atem hat. Im worst case wird so zwar nicht die Menschheit das Universum besiedeln, sondern nur eine von ihr erdachte KI, aber besser als ohne Erbe zu verschwinden. :-)

    Alexander MannsfeldAlexander MannsfeldVor 3 Monate
  • Für alle interessierten an dieser Thematik empfehle ich mal, sich das hier anzuhören: castbox.fm/vb/24836122 Es wird auch erläutert, wie man das Problem der tausenden Raketenstarts elegant vermeiden könnte. Insgesamt scheint die Umsetzung nicht ganz so praxisfern zu sein, wie hier dargestellt.

    SlurpSlurpVor 3 Monate
Der Weltraumaufzug - der einfachste Weg ins All? | Harald Lesch