7°-Regel & Co.: Die 8 größten Reifen-Irrtümer - Bloch erklärt #84 | auto motor und sport

Die Reifen sind die einzige Verbindung zwischen Straße und Auto. Damit haben sie einen enorm hohen Anteil an Komfort, Verbrauch und Fahrsicherheit. Dennoch gibt es zu diesem wichtigen Equipment einige Irrtümer und Unwahrheiten: Muss ich ab 7 Grad Celsius wirklich Winterreifen aufziehen? Bremsen breite Reifen bessser? Sind rollwiderstandsoptimierte Reifen immer die beste Wahl? Brauchen Allradler überhaupt Winterreifen? Alexander Bloch erklärt die 8 größten Reifen-Irrtümer.
--------------------------------------------
Im TV: auto motor und sport channel
Zu empfangen über folgende Pay TV-Plattformen:
Unitymedia (NRW, Hessen, Baden-Württemberg)
M7 (D, A, CH, L)
Cablecom (Schweiz)
Swisscable-Verband (Schweiz)
UPC Austria (Österreich)
Deutsche Telekom (Deutschland)
Zattoo (Schweiz)
A1 Telekom (Österreich)
1&1 (Deutschland)
Neuheiten, Tests, Fahrberichte und alles rund ums Auto findet ihr auch hier:
Website: www.auto-motor-und-sport.de/
Facebook: facebook.com/automotorundsport/
Twitter: twitter.com/amsonline

Video herunterladen

KOMMENTARE

  • Wie wichtig sind die Reifen? Nunja, ich geh ja auch nicht mit Flip Flops wandern...

    Marcus Ottavio Georgi ManciniMarcus Ottavio Georgi ManciniVor 3 Stunden
  • sachliche Präsentation mit vielen wichtigen Fakten!

    Karsten WehrleKarsten WehrleVor 4 Stunden
  • Mir sind die Reifen auch sehr wichtig. Beim Winterreifen habe ich schon die Erfahrung gemacht das er bei Schnee und Eis nach zwei bis drei Jahren selbst bei noch sehr guten Profil an Grip verliert, die altern meiner Meinung nach ziemlich schnell. Ich bin mal erschrocken als ich zwei Jahre alte Reifen die der Händler extra bestellen musste als neu bekommen habe. Die Tatsache finde ich nicht so toll.

    n0b0dy1980n0b0dy1980Vor 4 Stunden
  • Ich fahre immer Markenreifen,seit 5 bis 6 Jahren auf meine beiden,ein Opel Adam und ein Mazda 5 cw Ganzjahresreifen mit Schneesympol.Ich fahre nicht auf der Rennstrecke,ich fahre ganz selten im Alpinbereich,im Alltag merkt man fast keinen Unterschied,da ich vorausschauend fahre.Wenn ich ein Sportliches Auto hätte, dann kommen gute Sommerreifen drauf. Also die Reifenwahl hängt auch ein wenig davon ab,wie ich als Fahrer mich bewege.

    xgrillmeisterxxgrillmeisterxVor 4 Stunden
  • Wichtig wäre auch noch: Ein Reifen, der auf einem BMW mit Heckantrieb gut ist, muss nicht zwingend auch auf einem VW Golf mit Frontantrieb gut sein. Ebenso kann sich der selbe Reifen in unterschiedlichen Größen oder auch nur anderem Geschwindigkeitsindex im Bezug auf Nasshandling, Bremsweg und Kurvendynamik unterschiedlich verhalten. Ist zwar für viele irrelevant, aber mit empfindlichem Popometer durchaus spürbar. Gilt für Winter- und Sommerreifen.

    Scrambler62Scrambler62Vor 5 Stunden
  • Ich sag immer - der einzige Kontakt zur Strasse sind die Reifen. Und wenn man es sich leisten kann, sollte man da nicht sparen! Nur: Kann mir für den X5 kaum noch neue (Runflat)Reifen leisten (1350 € mit allem drum und dran). In Berchtesgaden wird man da ziemlich ausgezogen (in Ulm nur 950 € rum). Hab mir die letzten Jahre in Ebay für 400-500 € rum "abgefahrene" Reifen gekauft mit ca. 3,5-4mm auf Felgen gekauft. Keine Ahnung wie alt die waren, war jedenfalls immer eine sehr rutschige Angelegenheit. Letztes Jahr weigerte sich mein Nachbar die aufzuziehen - weil - wie Du sagtest in dem Video - die durchzogen waren mit Rissen - und knochentrocken. Vor einigen Wochen hats mich auf der Autobahnausfahrt im Regen fast rausgehauen auf die Wiese. Jetzt hab ich das erste mal seit was weiss ich wie vielen Jahren wieder echte Neureifen. Das ist ein Fahrgefühl das ich schon gar nicht mehr kenne. Selbst als es vor kurzem geschneit hatte konnte ich extrem gut Bremsen! Bisher bin ich immer irgendwo hin gerutscht und habe das Auto bei Schnee einfach stehen lassen weil mir das zu gefährlich war. Es ist schon ein extremes Risiko mit billigen - oder alten Reifen zu fahren. Im Sommer hab ich die alten Winterreifen meist bis aufs Gewebe runtergefahren - da war aber bei trockener Fahrbahn die Bremswirkung immer ausreichend.

    Forum: starker-turm Tamara-Jasmin BaldesForum: starker-turm Tamara-Jasmin BaldesVor 17 Stunden
  • wurd mir schon 1989 bei gebracht dat die besseren reifen nach hinten kommen weil halt ha spurführend is ! danke herr bloch :)

    Street ChaosStreet ChaosVor 19 Stunden
  • Ich fahre das ganze Jahr über nur mit Sommerreifen. Für den Fall, dass es malschneien sollte, habe ich noch ein Winter-Auto mit Winterreifen.

    Gordon SchäferGordon SchäferVor 22 Stunden
  • "Es ist wirklich alles komplett abwaschbar!" - 15 Jahre später rollt der Wagen, gebraucht, günstig gekauft, mit Streifen-Gummis und verbleichtem Orange, durch die Stadt 😂

    ChatzeviechliChatzeviechliVor 22 Stunden
  • das einzige gute Format im deutschen Automobil Journalismus, vielen Dank dafür

    Loris RichterLoris RichterVor 23 Stunden
  • In Städten und Umland herrscht kaum Schnee, daher greifen mehr zum 4Season. Wo befinden sich die meisten Fzg.? Geanau in den Ballungsbebieten, wo auch noch die Straße geräumt wird - Allwetter also klar auf Vormarsch... Haha F1 Reifen in 2020 max. 150 Km Lebensdauer :)))

    Dirk MuellerDirk MuellerVor 23 Stunden
  • Die Reifen sind die einzige Baugruppe die ein Kontakt mit der Straße herstellen, wer an dem schon spart, spart auch an allem anderen und ist nur ein asozialer Mensch, ohne Gewissen und Verantwortung. Wer das Geld nicht hat, soll zu Fuß gehen, aber nicht andere Mitmenschen gefährden, denn die sind mitunter die Leidtragenden. Wer das Bedürfnis hat sich selber zu gefährden, weil es an Geist und Gewissen fehlt, soll das machen, aber dabei nicht vorsätzlich andere Menschen in Gefahr bringen. Das ist genauso asozial, wie diese Selbstmörder, welche Unschuldige und Unbeteiligte mit in den Tod reißen, anstatt das mit sich selber auszumachen, das hat man ja auch oft im Straßenverkehr, das diese ...... in den Gegenverkehr reinfahren.

    Basis211nslBasis211nslVor Tag
  • Wie reagiert der Sommerreifen bei unter 7 grad UND Nässe ? Ist er da auch noch besser als der Winterreifen ?

    Alexander JunkerAlexander JunkerVor Tag
  • Sehr Wichtig, und sollte das Letzte sein wo gespart wird.

    Patrick LempPatrick LempVor Tag
  • Reifen und Bremse sind die wichtigsten Sachen wo man lieber nicht sparen sollte. Ich selber fahre Dunlop Sport Maxx RT2 und die haben ein riesen Gripniveau bei Nässe bsiher der beste Reifen den ich bei Nässe gefahren bin. Der ADAC hat einen Wettkampf der sich ADAC Fahrsicherheits-Profi nennt. Im Finale durften die Teilnehmer (Reifenhersteller nenne ich nicht) in einem Nassen Kreisverklehr 1 Runde mit einem Premiumreifen auf der Vorderachse und einem Billigreifen auf der Hinterachse und in der 2. Runde die Sache umgekehrt. Der Wettkampf war auf Zeit gefahren worden, aber man hat die Unterschiede wahrnehmen können was ein Premiumreifen und einen Billigreifen ausmachen. Könnte eventuell abgeleitet werden auf gutes und schlechtes Profil. Vielleich macht ihr auch einmal so einen Test auf Zeit um die Zeitunterschiede zu sehen, wenn man die wie oben beschriebene Situation nachmacht.

    Doomstone29Doomstone29Vor Tag
  • Wieder mal super Video vom Alex👍

    Christian DemmlerChristian DemmlerVor Tag
  • Ich fahre gerne mit den besseren Reifen vorne. Das ESP etc wird das Auto schon in der Spur halten. Ich hab einfach das bessere Gefühl auf Regen da die ganze Last auf die vorderen Räder drückt und ich somit gefühlt mehr Bremsleistung habe und vor allen Dingen weniger Untersteuerung. Ich habe das im nassen Kreisverkehr des öfteren getestet ab wann die vorderen die Haftung verlieren. Fahre drei ver. Mittelklasse Heck angetriebene Autos. Die Meinung ist subjektiv .

    André SchneiderAndré SchneiderVor 2 Tage
  • Dem kann ich nur zustimmen: vorne 2 neue Winterreifen und hinten 2 mit ca knapp 5 mm. Das Heck hat versucht mich zu überholen.

    Walter DAFFNERWalter DAFFNERVor 2 Tage
  • An Winterreifen spare ich nicht, da kommen mir nur Michelin ins Haus und ab 4mm gibts neue. Ich hatte einmal den Fehler gemacht die „schlechten“ hinten Montiert und das hat sich auf der Autobahn bei Schnee gerächt, das Heck war unkontrollierbar und konnte gerade mal 1/2 so schnell fahren wie es mit guten Reifen möglich gewesen wäre. Sommerreifen sind mir nicht so wichtig hier schaue ich auf den Preis trotzdem vergleiche ich immer das der Reifen gute Nässe Eigenschaften hat, aber auch hier nach 3mm wird spätestens getauscht.

    Matdos1Matdos1Vor 2 Tage
  • Schwarzes Gold am Auto.. also Öl😅

    Pascale PätzoldPascale PätzoldVor 2 Tage
  • ich fuhr auf meinem 3er golf contiEcoSprot 18 jahre alt. die haben besonders bei regen immernoch viel besser funktioniert als die 3 jahre alten mahagoni reifen gleicher größe.... waren dann oberflächlich porös, haben aber über ein ganzes jahr kaum 0,2 Bar verloren. bis das der tüv uns trennte...

    Martin ZMartin ZVor 2 Tage
  • Man kann an vielen sachen am KFZ Sparen aber an Bremsen und Reifen nicht!

    Atrox 87Atrox 87Vor 2 Tage
  • Meine ab Werk verbauten Allwetterreifen hab gefühlt ewig gehalten. Ich hatte am Schluss gewechselt weil sie mir zu spröde vorkamen. Die Sommer- und Winterreifen, die ich danach montiert hatte, hab deutlich weniger absolviert bis sie abgefahren waren. Das könnte ich mir nie erklären. Was im Video nicht angesprochen wurde war, ob der Querschnitt am Fahrverhalten was ausmacht. Grad bei Kurven z.B. Ich finde Eure Videos super! Macht weiter so!

    Patrick KurzPatrick KurzVor 2 Tage
  • Ihr habt die Folgen alle richtig erklärt, die physikalischen und die chemischen Begründungen man man man, da war ganz viel Halbwissen dabei. Trotzdem in der Sache richtig, von daher gut gemacht.

    Hamma MarcHamma MarcVor 2 Tage
  • Ich habe im Kofferraum ein Reserverad in Erstausrüsterqualität. DOT 271. Also 27 KW 1991. Der lokale Reifenhändler hat sich den anguckt und meinte: "der ist doch gut, der lag 29 Jahre im Kofferraum, dem passiert doch nichts." So mag ich das nicht glauben.

    Detlev KurapkatDetlev KurapkatVor 2 Tage
  • Hab mir letztes Jahr ein Motorrad gekauft Bj. 12/2002 wurde vom Vorbesitzer kaum gefahren gerade Mal 4000 km drauf. Dementsprechend auch die ersten Reifen. Nach einer kurzen fahrt entschieden neue drauf zu machen, war schon ein extremer Unterschied. Kann jedem empfehlen bei Reifen nicht zu sparen.

    MakMuffinMakMuffinVor 2 Tage
  • Mir sind gute Reifen auch sehr wichtig. Jemand zu verletzen, nur weil man an Reifen gespart hat. Grauenvolle Vorstellung. Soviel ich weiß, muss die Mindestprofiltiefe an Winterreifen 4 mm betragen, damit man sie noch bei Schnee und Eis einsetzen darf.

    FrankFrankVor 2 Tage
  • 80% fahren sommer- und winterreifen. 15% fahren ganzjahresreifen und die restlichen 5% fahren ohne reifen

    # simbabwe# simbabweVor 2 Tage
  • wie wichtig sind die reifen? naja. die einzige verbindung zur straße. also achte ich da schon drauf :D

    Sebastian HaukSebastian HaukVor 3 Tage
  • Nicht jeder Reifen passt zu jedem Auto. Auf einem hoch bauenden SUV ist ein Reifen mit weicher Flanke bedingt gut, weil zu der Wankneigung des Karosserie bzw. des Aufbaus zusätzlich noch das Walken des Reifens kommt. Nur ist das eine Eigenschaft, die kaum ein Hersteller oder eigentlich keiner benennt bei seinen Produkten. So kann man trotz der passenden Spezifikationen einen Fehlkauf machen, der sich erst nach der Montage zeigt.

    Grundig WeckerGrundig WeckerVor 3 Tage
  • Seit meinem Motorradunfall aufgrund mangelhafter (viel zu alter) reifen mit 18, sind reifen bei mir das wichtigste, sogar noch vor den Bremsen.

    Sebastian ZeiseleSebastian ZeiseleVor 3 Tage
  • Dinge an denen man nicht Sparen sollte, Reifen und Bremsen. Es spart auch keiner freiwillig Lebensjahre, was im Extremfall dieser Einsparung entsprechen würde 😉.

    domxx40kdomxx40kVor 3 Tage
  • Klar beim Sommerreifen ist mir sehr wichtig das sie gute Nasslaufeigenschaften haben und auch bei trockener Fahrbahn gute Haftung bringen. Vor allem in Kurven mag ich es nicht wenn es sich schwammig anfühlt. Bei den Winterreifen ähnlich. Gute Haftung auf trockener Bahn und möglichst auch im Schnee gute Haftung. Klar, gute Haftung auf trockener Fahrbahn geht meist auf Kosten der Eigenschaften im Schnee, doch das kompensiere ich einfach durch früheres Austauschen der Winterreifen. Auch wenn ich noch 4mm Profil habe, werden die Pneus einfach im Frühjahr etwas abgefahren und dann entsorgt. Sodass ich im nächsten Herbst einfach wieder Fabrikneue Reifen montieren kann...

    zZzBavarianBikerzZz xXxzZzBavarianBikerzZz xXxVor 3 Tage
  • Ich fahre seid über 10 Jahren nur Winterreifen das ganze Jahr durch,bis heute problemlos

    WestWestVor 3 Tage
  • Immer für den Winter Winterreifen und für den Sommer Sommerreifen... und zwar nicht nur für meine eigene Sicherheit!!

    Kai WestenseeKai WestenseeVor 3 Tage
  • Reifen: immer wieder viel diskutiert. Deswegen: dieses Video ist meiner Meinung nach extrem wertvoll! Ich fahre Sommer und Winterreifen nach der alten Hausregel O bis O. Ostern bis Oktober. Um Zahnung zu vermeiden wechsel ich jede Saison vorne und hinten. Da ich viel mit Anhänger unterwegs bin, fahre ich immer einen wesentlich höheren Lastindex als vorgeschrieben. Das stabilisiert ungemein. Auch ohne Anhänger spüre ich bei meinem Alhambra, gerade bei der Winterbereifung, eine wesentlich bessere Spur. Auch bei meinem Anhänger fahre ich immer einen 2 Stufen höheren Lastindex als vorgeschrieben. Nicht weil ich ihn überlade, sondern weil er einfach besser folgt. meine Seat Alhambra Bereifung: Winterreifen: 195 16" 99 Lastindex Sommerreifen: 235 18" 98 Lastindex

    Andreas NeumeyerAndreas NeumeyerVor 3 Tage
  • Iiieh wat' für'n ekeliger E' Hynday. Alles andere ist doch kalter Kaffee. ....und die allermeisten Reifenhändler haben definitiv auch keine Ahnung. So sieht's leider aus.

    Franz-Josef WohlenhauptFranz-Josef WohlenhauptVor 3 Tage
  • Ein Plattfuß ist nicht so schlimm - ist ja nur unten. Hat mir mal eine Blondine erklärt.

    Gill BatesGill BatesVor 3 Tage
  • Vernünftige Reifen ist so ziemlich das Wichtigste am Auto!

    Joachim RiedelJoachim RiedelVor 3 Tage
  • Moin, desto breiter der Reifen wird, desto mehr Fläche steht für deselbe Gewicht zur Verfügung. Dadurch verringert sich das Gewicht pro Quadratzentimeter. Mehr Fläche bedeutet mehr Adhäsion und Verzahnung. Weniger Gewicht bedeutet weniger Adhäsion und Verzahnung (Reibung). Gleicht es sich dadurch nicht aus?

    Henning HagenHenning HagenVor 3 Tage
  • meiner Ansicht nach sind Bremsen und Reifen zwei Punkte, an denen ich nicht sparen will, denn das sind zwei maßgebliche Teile meiner Sicherheit. Daher habe ich auch immer sehr gute Reifen auf meinem Auto drauf, auch wenn das etwas teuer ist über einige Zeit.

    HbvhbhHbvhbhVor 3 Tage
  • Die Unfallanalyse Berlin hat mal die "7-Grad-Regel" überprüft und kommt zu diesem Fazit: "Eines haben die Versuche in aller Deutlichkeit gezeigt: Die pauschale Behauptung, unterhalb von 7° C seien Winterreifen generell besser, ist ein Märchen. Jedenfalls bei Temperaturen zwischen etwa 0 °C und 7 °C ist keine Überlegenheit der Winterreifen festzustellen. Ob bei noch niedrigeren Temperaturen die Winterreifen in Vorteil kommen, wurde bisher nicht überprüft." www.unfallanalyse.de/unfallforschung/winterreifen.html Ist wohl doch eher Marketing der Reifenhersteller, meinte der Chef meiner Stammwerkstatt ;-)

    Stefan K.Stefan K.Vor 3 Tage
  • Reifenalterung: es seie denn der Reifen ist von der Marke Pirelli, diese sind idR schon nach 3 Jahren verhärtet.

    Jan D.Jan D.Vor 4 Tage
    • Wenn Pirellis 3 Jahre alt werden, dann ist das schon artwidrige Haltung...Meine Pilots halten da ungefähr nen halbes Jahr^^

      Die MilchkanneDie MilchkanneVor 2 Tage
  • Ich sehe nichts als Werbung... Was soll das???

    The dark StikThe dark StikVor 4 Tage
  • Wer braucht Reifen wenn er Hoverboard fliegt? Nein mal im Ernst.. der Reifen ist als Einzigster mit der Straße verbunden... Da lohnt keine Billig Mist Konstruktion.... Sonst landet man vielleicht selbst auf dem Asphalt.... Autsch... ich hab so ein leichtes Kopfweh...🤔🤔🤔 Und die Stoßdämpfer sollten auch in Ordung sein und gehalten werden.... denn Die sind Quasi mit dem Rad Reifen verheitratet... genau wie Auch Gelenke und Träger!!!

    H MH MVor 4 Tage
  • Ich warte auf "Bloch macht Vergleichstest mit 20 Jahre alten, optimal gelagerten Reifen mit 3-jährigen neuen" Vielleicht wird das Ergebnis erstaunlich und die alten reifen sind besser, da früher oft qualitativ hochwertiger und für längere Nutzungsdauer hergestellt wurde.

    FantomasFantomasVor 4 Tage
  • Für mich ist der Reifen der einzige Gegenstand der nicht den Kontakt zum Boden verliert. Somit kaufe ich nur Markenreifen in der mittleren bis oberen Preisliga. Ich habe damals als ich meinen Volvo V50 T5 kaufte auch solche Micheline Spritsparreifen drauf. Die blieben den ersten Sommer dann ersetzte ich diese durch einen Hankook Ventus Prime 2. Ich fand diesen Micheline Reifen eine Frechheit denn ausser Laufruhe und extrem minimalen spareigenschaften griff das ESP öfter bei zügiger fahrt. Ausserdem mag ich präzises lenken was mir dieser Reifen nicht bot. Lieber 1 mal teurer ins Geld als mit dem Leben zu spassen.

    Volvo s60 R T5Volvo s60 R T5Vor 4 Tage
  • Früher war es Hauptsache sie sind sehr günstig, mittlerweile greife ich seit etwa 5 Jahren eigentlich nur noch zu hochwertigen Produkten mit guten Testergebnissen.

    P08Luger1P08Luger1Vor 4 Tage
  • Reifen sind das einzige was mit mit der Strasse verbindet :)

    SJ NSJ NVor 4 Tage
  • Mein Auto ist ein Beulen und Kratzer fest (großstadt, Straßenparker), und es stört mich nicht ... Marke & Leistung ist mir nicht wichtig .... aber beim Reifen kommen nur Hochwertige drauf. Der Sicherheitsgewinn ist preislich zu günstig, als dass ich daran sparen möchte.

    Super24sevenSuper24sevenVor 4 Tage
  • Reifen sind super wichtig und ich hab nun ewig hin und her überlegt welche ich nehm. Es sind nun Michelin PilotAlpin5 (Winter) und Conti SportContact 6 (Sommer) geworden.

    Lars K.Lars K.Vor 4 Tage
  • Klasse!!!!

    Stefan KreuderStefan KreuderVor 4 Tage
  • Gute Reifen sind das a und o...….bei mir kommen nur Qualitätsreifen drauf....Sommer wie Winter. Leichtlaufreifen sind für mich ein Sicherheitsrisiko. Toller Beitrag.

    Patrick GelsominoPatrick GelsominoVor 4 Tage
  • Hallo Alex , Warum gehst Du nicht auf das Thema billig Reifen ein ? Bei allen Reifen Händlern minimum 50 verschiedene billig Marken im Regal . Leider kann sich nicht jeder für 100€ pro Stück welche kaufen .Wir haben immer noch (nach 30 Jahren !! Tarif OST u. WEST geteiltem Deutschland . Was für eine Schande 👎👎👎

    Frank WeberFrank WeberVor 4 Tage
    • @Frank Weber Jene Konsorten, denen der Preis am wichtigsten ist, dem braucht man auch keine Testberichte vorlegen, die würden trotzdem ihre Billigreifen Fahren - bis zum bitteren Ende. Meine Meinung dazu: Am Auto kann man tatsächlich eine Menge Geld liegenlassen. Nur an 2 Dingen sollte man niemals sparen: Bremsen und Reifen. Wer sich kein Auto leisten kann, sollte da lieber die Öffis nehmen, anstatt zu riskieten, sich und/oder anderen den A... abzufahren.

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
    • @Rob Schä Stimmt . ..ich meinte aber die ganzen China Reifen die keiner kennt ,geschweige aussprechen kann . Was denkst du wie viele im golden Westen diesen Mist drauf haben ...da nützt es dir wenig wenn Du Tolle Reifen hast ..u. der andere auf dich drauf fährt 🙈😅

      Frank WeberFrank WeberVor 4 Tage
    • Viele Premiumhersteller haben "Billig"Marken im Angebot. Es wäre wirtschaftlich unsinnig, für diese Marken eigene Gummimischungen zu entwickeln. Also greifen diese auf alte Mischungen der Premiummarke zurück. Manche dieser Marken können ein guter Kompromiss zwischen Preis und Leistung sein, sofern man sich nicht klimatisch oder Fahrstiltechnisch in Extrembereichen aufhält. Barum z. B. ist eine Marke von Continental... Mach dich da mal ein wenig schlau, aber beachte trotzdem die aktuellen Reifentests. 😉

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Ich fahre im Jahr 90.000 Kilometer und lasse ausschließlich hochwertige Sommer-und Winterreifen montieren. Das unterschiedliche Gripniveau zu minderwertigen Reifen empfinde ich als eklatant. Ganzjahresreifen stellen meiner Meinung nach für Vielfahrer ein Sicherheitsrisiko dar.

    Thomas KraftThomas KraftVor 4 Tage
    • Korrekt... leider kommt der Kompromiss des Ganzjahresreifens nicht ganz durch. Am Ende kommt es darauf an, wo man sich klimatisch bewegt, wie der Fahrstil und die Fahrleistung ist. Für Vielfahrer sind Sommer- und Winterreifen langfristig günstiger, da man für 2 Sätze Ganzjahresreifen mehr ausgibt als für je einen qualitativ gleichwertigen Sommer- und Winterreifensatz.

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Ich spiele mit der Idee im Sommer Sommerreifen zu fahren und im Winter Ganzjahresreifen. Weil sind wir mal ehrlich, die meiste Zeit verbringt der Winterreifen auf nicht winterlicher Fahrbahn. Und falls es doch mal dazu kommt ist er ja, wie wir gerade gelernt haben dafür auch ausgelegt. Meinungen?

    CedrILCedrILVor 4 Tage
    • Was erhoffst du dir dabei? Alleine bei den Kosten wirst du wahrscheinlich schnell davon abgehen. Denn Ganzjahresreifen sind preislich teurer als qualitativ gleichwertige Winterreifen - zumal man bei saisonalen Reifen noch zusätzlich sparen kann, wenn man die Phase der Saisonschlussverkäufe abwartet.

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Ich hatte früher mal eine Ente 2Cv da gab es keine WINTERREIFEN .

    Rei GoRei GoVor 4 Tage
  • Man merkt auch, dass vor allem bei älteren Autos weder Bremsen noch Fahrwerk so schlecht konstruiert waren, wie oft dargestellt. Durch die besseren Reifen heutzutage schafft man mit älteren Autos teils auch Bremswerte um die 38 Meter, wo die früher über 40 hatten (z.B. Astra G/Golf 4)

    AB CDAB CDVor 4 Tage
  • Ohje, das Reifenthema. Jetzt kommen alle Theoretiker aus ihren Löchern. Ich war mit 13 Jahre alten Reifen beim Fahrsicherheitstraining. Damit war der Bremsweg genau so lang/kurz wie der der anderen Teilnehmer mit deutlich jüngeren Reifen. LIEBEn Gruß

    don doelpesdon doelpesVor 4 Tage
    • @Rob Schä , der Prüfer wird evtl. bei der HU in der Dokumentation auf das Alter hinweisen. Solange die Reifen nicht porös sind und genügend Profil aufweisen muß er die Plakette erteilen. LIEBEn Gruß

      don doelpesdon doelpesVor 3 Tage
    • Wie im Video angedeutet, hängt der eigentliche Zustand von vielen Faktoren ab. Als ich vor 2 Jahren nen 2005er Fiesta kaufte, waren dort 2005er Sommerreifen drauf. Auto wenig bewegt, wahrscheinlich nicht einmal in der Garage. Die Reifen sind sofort runtergeflogen. Die Reifen waren derart knüppelhart, dass diese wahrscheinlich gar keinen Abrieb und somit Grip mehr erzeugen. Wie der durch die letzte HU gekommen ist, ohne Mängel an den Reifen, ist mir bis heute ein Rätsel.

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Zu Irrtum NR 8: Was macht es für ein Sinn im Winter bei einem Frontler das schlechtere Profil vorne zu haben? Bergauf und Bergab anfahren und bremsen, Da kann ich die Kiste ja gleich unten stehen lassen.

    noddy holdernoddy holderVor 4 Tage
    • @Rob Schä Und wer zur Tafel geht ,sollte am besten gleich verhungern.Verbesser mal Deine Lesekompetenz.

      noddy holdernoddy holderVor 2 Tage
    • @noddy holder Wenn man sich das Autofahren nicht leisten kann, sollte man es lassen. 😉

      Rob SchäRob SchäVor 3 Tage
    • @Rob Schä Kann mir nur alte gebrauchte ohne Schnickschnack leisten.

      noddy holdernoddy holderVor 3 Tage
    • Bremsen wurde gesagt, dass hier die Hinterachse stets wichtiger ist als die Vorderachse (Spurführung). Und das Anfahren ist ja nur ein Bruchteil der Fahrt bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten. Zumal hier Traktionskontrolle/ASR helfen, die in jedem halbwegs modernen Auto verbaut sind.

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Der bessere Reifen auf der Hinterachse hat auch noch einen Einfluss auf das ABS-System. Wenn man bremst und die Hinterreifen "leichter" werden, greift das ABS früher ein als es mit guten Reifen der Fall wäre. Und ABS ist nicht fürs kürzere bremsen da...

    Dimitri DragunovDimitri DragunovVor 4 Tage
    • Warum werd ich das Gefühl nicht los, dass Sie kein sonderlicher Fan vom ABS sind?!?

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Wer mal ein Motorrad mir schlechten Reifen (zu harte Mischung dadurch zu wenig Grip in Schräglagen , zu viel Masse auf der Lauffläche die dadurch bei Kurvenfahrten zu sehr zum Geradeauslaufen neigen) der merkt erst richtig wie wichtig der richtige Reifen ist. Und genau so ist es bei Autoreifen. Nicht immer nur auf die Lebensdauer achten sondern passend zum Fahrzeug, Fahrer und den Bedingungen wie Wetter usw.

    Reno GradeReno GradeVor 4 Tage
  • Bei 1.) Wird gesagt, dass der Sommerreifen bei TROCKENER Straße auch bei unter 7Grad Celsius besser ist und dass es eine Temperatur gibt, ab der in jedem Fall der Winterreifen besser ist. Erste Frage: und bei NASSER Straße ist ist der Winterreifen dann besser? Das habe ich noch nie gehört. Stimmt das? Zweite Frage: Bei/um wieviel Grad liegt der Punkt, an dem der Winterreifen in jedem Fall besser ist, als der Sommerreifen? Ist ja ganz wichtig zu wissen.. Grüße

    michael krügermichael krügerVor 4 Tage
    • Rob Schä Danke für Deine Bemühungen.

      michael krügermichael krügerVor 3 Tage
    • @michael krüger Wie gesagt: Hierzu gibt es keine klare Antwort, da jedes Reifenmodell anders ist. Und eine tatsächliche, punktuelle Temperatur hilft hier eh nicht, da - wie gesagt - an anderen Stellen sehr wohl Glätte vorliegen kann.

      Rob SchäRob SchäVor 3 Tage
    • Rob Schä Danke, beantwortet meine Frage aber nicht. Es geht hier nicht um "und was ist wenn man in den Wald fährt und die Straßenverhältnisse dort anders sind und es geht auch nicht um Schneematsch. Es geht um reale Temperaturen und echte Nässe.

      michael krügermichael krügerVor 3 Tage
    • Für beide Fragen gibt es die gleiche Antwort: Kommt auf dem Reifen an. Bei der Nässe ist das Ausschlaggebende das Profil, wie viel Wasser dieses abführen kann. Es gibt durchaus Sommerreifen, die mehr reines Regenwasser abführen können (Extrembeispiel: Regenreifen im Rennsport). Dann muss man aber auch die Frage stellen, was "nass" ist. Bei Schneematsch kann man auch von Nasser Fahrbahn sprechen, wo dann der Winterreifen besser sein kann. Und zur Temperatur: Es gibt keine allgemeine Aussage hierzu, da müsste man 2 konkrete Reifen direkt miteinander vergleichen. Im Grunde kommt hier auch der Schwachpunkt zu Blochs Nr 1 zu tragen: Zwar gibt es diesen Punkt nicht direkt, ein 7°C Punkt ist dennoch nicht verkehrt. Denn nur, weil ich vor der Haustüre Bedingungen habe, die nicht die gesamte Fahrstrecke anhalten können. Komme ich in bewaltmdetes Gebiet oder an Brücken mit links und rechts freiem Gelände, kann hier durchaus Glätte auftreten. Bedeutet: ab diesen ominösen 7°C Außentemperatur kann stellenweise mit Straßenglätte gerechet werden. Also lieber einmal eher Winterreifen rauf, als einmal zu spät.

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Hatte auf meinen Fahrzeug vom Werk Goodyear Wrangler M&S 265/65 r17. Die waren im Winter nicht zu gebrauchen. Habe diese dann im Frühjahr gegen die Yokohama g015 at getauscht. Gleiche Größe. Sind beides Ganzjahresreifen. Der Yokohama hat sich im Winter prima bewährt und den ersten Satz habe ich nach gut zwei Jahren und 60000 km gewechselt, weil mir das Profil für den Winter zu wenig wurde. Im ADAC Reifentest war der Goodyear Testsieger und der Yokohama fast letzter. Das kann ich in der Praxis nich bestätigen.

    85Meisi85MeisiVor 4 Tage
    • Frage: Hatten die Goodyear auch das Schneeflockensymbol? Wenn nein, beantwortet das vielleicht deine Frage. 😉

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Reifenirrtum #1: Sommerreifen sollen nicht auf Mindestprofiltiefe abgefahren werden. Falsch, je kleiner das Profil desto besser halten die Reifen im Trockenen.

    Wolfgang BeckmannWolfgang BeckmannVor 4 Tage
    • Und umso schlechter ist das Aquaplaningverhalten...

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • An Reifen und Bremsen Spart man beim Auto nicht.

    Sepp KönigSepp KönigVor 4 Tage
  • Mit der Position der "besseren bzw schlechteren" Reifen habe ich immer ein kleines Problem - wie abgefahren muss der Reifen denn sein, dass man wirklich Gefahr läuft, aus der Spur zu fliegen? Wenn der Reifen schon so schlecht ist, möchte ich ihn weder hinten noch vorne drauf haben, denn in der Kurve fahre ich dann gewiss auch gerade aus, und Bremsen kann man dann wohl zum Großteil auch vergessen. Daher finde ich die Letzten Worte im Video GAAANZ wichtig und absolut korrekt. Wenn der Unterschied so groß ist -> neue Reifen kaufen. Wenn alle 4 Reifen (identisch) gut sind, dürfte es kaum einen Unterschied machen.

    P MP MVor 4 Tage
    • Es gibt bei gebrauchten Reifen immer einen "besseren" und "schlechteren", da üblicherweise die Reifen vorne und hinten unterschiedlich abnutzen. Das liegt z. B. an der unterschiedlichen Gewichtsverteilung, der Bremsbalance, der Antriebsachse und des allgemeinen Fahrverhaltens. Wenn die Reifen einer Achse nicht mehr in Ordnung sind, sollte es selbstverständlich sein, dass die Reifen weg müssen aber darum ging es ja hier auch nicht...

      Rob SchäRob SchäVor 4 Tage
  • Der Reifen ist mir so wichtig, das ich daran nicht sparen würde und nach spätestens 3mm Restprofiltiefe fliegen sie runter. Außerdem wird nur ein Reifen gekauft der in diversen Vergleichstest in den Top 3 gelandet ist.

    Joern SobanskiJoern SobanskiVor 4 Tage
  • Herr Bloch! Sehr schön erklärt! Auch ich habe Sommer/Winterreifen, trotz Allrad. Achte immer aufs Alter, aufs Profil und habe beim letzten Wechsel meinen "Freundlichen" gebetwn, die "besseren" Reifen hinten draufzuziehen, gab etliche Fragenden Blicke dazu. Also selbst Fachkundige sinds oft nicht. Aber wiedermal ein schöner Report!!

    Sascha SteinfurthSascha SteinfurthVor 4 Tage
  • Hatte auf meinem Skoda mal die Syron Winterreifen drauf, die beim Kauf dabei waren. Zum einen sind beim beschleunigen im 1. Gang im durchgedreht und auf einer stark verschneiten Landstraße ist mir dann in einer leichten Kurve das Heck ausgebrochen, sodass ich einen Leitpfosten im Drift mitgenommen habe. Daran werde ich nie wieder sparen.

    GTRraser2033GTRraser2033Vor 4 Tage
7°-Regel & Co.: Die 8 größten Reifen-Irrtümer - Bloch erklärt #84 | auto motor und sport